Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83

Reifenwechsel

Erstellt von Dauerschrauber, 03.01.2016, 18:23 Uhr · 82 Antworten · 7.305 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    599

    Standard Reifenwechsel

    #1
    Hallo zusammen,

    wie macht ihr das mit dem Reifenwechsel? Ich habe bis jetzt immer meine Mopedreifen bei Online-Händlern gekauft und habe sie dann bei einem lokalen Reifendienst oder Motorradhändler gegen Gebühr aufziehen lassen (Felgen selbst ausgebaut und hingebracht).
    In letzter Zeit zicken aber die Werkstätten in der Umgebung immer mehr weigern sich, Reifen aufzuziehen die man nicht
    bei Ihnen gekauft hat, selbst bei voller Bezahlung des anfallenden Arbeitslohns. Begründet wird das einhellig mit rechtlichen Problemen (Produkthaftung).

    Sind die Werkstätten allgemein inzwischen so oder hat man nur denen bei mir im Ort so einen Floh ins Ohr gesetzt? Mit der gleichen Begründung dürften sie mir ja auch nicht mehr zwischen Offroad- und Straßenreifen hin und her wechseln, oder ich muß vorher jedes Mal einen neuen Satz Reifen kaufen wenn ich mal ins Gelände will (und danach nochmal einen neuen wenn ich wieder auf der Straße bin, weil dann wären es ja GEBRAUCHTE Reifen die er montiert, wie sieht da erst die Haftungsfrage aus????

    Viele Grüße,
    Matthias

  2. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    wie macht ihr das mit dem Reifenwechsel?
    Normalerweise mit Montiereisen aber notfalls auch mit Messer und Gabel. Jedenfalls in .de. In den meisten Ländern freun sich die Menschen, wenn sie einem nen Reifen fürn Euro montieren dürfen.

  3. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.625

    Standard

    #3
    Ich kaufe meine Reifen beim Reifenhändler. Da ich stinkfaul bin, darf der auch selber die Räder ausbauen und wieder einbauen.

    Und da ich mit meinem Reifenhändler sehr zufrieden bin, kaufe ich dort immer. Ich vergleiche nicht die Preise.
    Und selbst wenn der paar Euros teurer wäre als ein anderer...egal, Leben und Leben lassen.

    Wenn ich aber so spaßeshalber auf eine bekannte Reifenonlinehändler Seite schaue, was es so neues gibt und was dort empfohlen wird, sehe ich, dass das online kaufen am Ende für mich teurer wäre oder nicht viel bringen würde.

    Als Vergleich: Der Satz Tourance Next komplett mit allem kostet mich immer so 250-260€ bei dem örtlichen Händler.


    Gruß
    Jochen

  4. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #4
    Ich lasse diese Grobmotoriker nicht an mein Motorrad!

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wie macht ihr das mit dem Reifenwechsel? Ich habe bis jetzt immer meine Mopedreifen bei Online-Händlern gekauft und habe sie dann bei einem lokalen Reifendienst oder Motorradhändler gegen Gebühr aufziehen lassen ...
    lohnte denn die ersparnis?
    wenn ich hier so rumlese, scheinen etliche örtliche händler mit den preisen im internet konkurrieren zu können.
    +- ein paar € wäre mir bei ein bis zwei satz im jahr egal. ansonsten würde ich mal mehrere händler abklappern/anrufen.

    ich montiere seit gut 10 jahren selbst.
    so kaufe ich beim jeweils günstigsten internethändler ... zur zeit um 170€ für MPP in 120/180.

    internetkauf und viel bitte-bitte zum aufziehen beim händler wäre mir zu blöd.

  6. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #6
    Ich kaufe beim Internethändler, der sie an seinen Montagepartner bei mir um die Ecke schickt. Dem stelle ich die Karre hin und hole sie einen Tag später mit einem neuen Satz K 60 Scout montiert und ausgewuchtet wieder ab. Kostet rund 272 Euro.

  7. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.625

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von cruisifix Beitrag anzeigen
    Ich kaufe beim Internethändler, der sie an seinen Montagepartner bei mir um die Ecke schickt. Dem stelle ich die Karre hin und hole sie einen Tag später mit einem neuen Satz K 60 Scout montiert und ausgewuchtet wieder ab. Kostet rund 260 Euro.
    Vergleich:
    Meine 2 Sätze Heidenau K60 im Jahr 2015 haben beim Händler komplett mit Montage jeweils 235€ gekostet.


    Gruß
    Jochen

  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von boro Beitrag anzeigen
    Vergleich:
    Meine 2 Sätze Heidenau K60 im Jahr 2015 haben beim Händler komplett mit Montage jeweils 235€ gekostet.
    Schade, dass dein Händler nicht bei mir um die Ecke sitzt. Ich habe gerade auf die letzte Rechnung geguckt, es waren sogar 272 Euro (siehe unten). Deiner baut dir auch die Räder aus und entsorgt die Altreifen für 37 Euro weniger ?

    1. Artikel
    Bestellmenge: 1
    Reifen
    Hersteller: HEIDENAU
    Profil: K60SCOUT FRONT
    Bezeichnung: 110/80B19 59T TL M&S
    BMW R1200 GS / ADVENTURE AB 2010 (R12)
    Einzelpreis: 83,99 EUR Gesamtpreis: 83,99 EUR

    2. Artikel
    Bestellmenge: 1
    Reifen
    Hersteller: HEIDENAU
    Profil: K60SCOUT
    Bezeichnung: 150/70B17 69T TL M&S
    BMW R1200 GS / ADVENTURE AB 2010 (R12)
    Einzelpreis: 103,99 EUR Gesamtpreis: 103,99 EUR

    1. Artikel
    Bestellmenge: 2
    Gummiventil
    Einzelpreis: 2,99 EUR Gesamtpreis: 5,98 EUR

    2. Artikel
    Bestellmenge: 2
    Reifenmontage
    Einzelpreis: 6,99 EUR Gesamtpreis: 13,98 EUR

    3. Artikel
    Bestellmenge: 2
    Radauswuchten
    Einzelpreis: 6,99 EUR Gesamtpreis: 13,98 EUR

    4. Artikel
    Bestellmenge: 2
    Reifen aus-/einbauen
    Einzelpreis: 19,99 EUR Gesamtpreis: 39,98 EUR

    5. Artikel
    Bestellmenge: 1
    Handlingpauschale für den Servicepartner
    Einzelpreis: 9,99 EUR Gesamtpreis: 9,99 EUR

    Gesamtsumme: 271,89 EUR

  9. Odo
    Registriert seit
    31.08.2015
    Beiträge
    214

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wie macht ihr das mit dem Reifenwechsel? Ich habe bis jetzt immer meine Mopedreifen bei Online-Händlern gekauft und habe sie dann bei einem lokalen Reifendienst oder Motorradhändler gegen Gebühr aufziehen lassen (Felgen selbst ausgebaut und hingebracht).
    In letzter Zeit zicken aber die Werkstätten in der Umgebung immer mehr weigern sich, Reifen aufzuziehen die man nicht
    bei Ihnen gekauft hat, selbst bei voller Bezahlung des anfallenden Arbeitslohns. Begründet wird das einhellig mit rechtlichen Problemen (Produkthaftung).

    Sind die Werkstätten allgemein inzwischen so oder hat man nur denen bei mir im Ort so einen Floh ins Ohr gesetzt? Mit der gleichen Begründung dürften sie mir ja auch nicht mehr zwischen Offroad- und Straßenreifen hin und her wechseln, oder ich muß vorher jedes Mal einen neuen Satz Reifen kaufen wenn ich mal ins Gelände will (und danach nochmal einen neuen wenn ich wieder auf der Straße bin, weil dann wären es ja GEBRAUCHTE Reifen die er montiert, wie sieht da erst die Haftungsfrage aus????


    Viele Grüße,
    Matthias
    ja so einen Schwachsinn wurde mir auch schon erzählt, ich montiere eigentlich alleine. Bei der GS werde ich die Räder dann nur noch zum Auswuchten bringen. Da hab ich keine Geduld zu.

    ich benutze das Gerät hier, funktioniert einwandfrei:
    Reifenmontiergerät Proworks - Schnelle Lieferung - 24MX

    dazu die richtigen Montiereisen und Reifenflutschi, dann brauchst du mit Übung keine 10 Minuten pro Reifen.
    Damit alles klappt frag mal bei Deinem Freundlichen ob er ne Schrottfelge mit Reifen hat, da kannst Du erst mal üben. Hab ich auch so gemacht, irgendwann hat man dann den Bogen raus. Gibt auch super Filmchen auf YouTube.
    Die besten Filmchen sind zwar mit Schlauch, aber ohne ist es noch einfacher. Ist jedenfalls keine Hexerei

    z.B.

    Hier Schlauchlos aber etwas umständlich da er erst die Bremsscheiben demontiert, macht so wie er es macht Sinn aber mit nem Montagegerät wie oben ist das überflüssig.

  10. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.935

    Standard

    #10
    Ich baue die Räder selber aus und der Reifenhändler zieht die dort bestellten neuen Socken auf. Für einen Satz Dunlop Trailsmart der 800er habe ich dann tutti kompletti 220,00 Euro bezahlt. Beim Online-Kauf hätte ich nicht gespart und dafür dann an Packstation oder zur Postfiliale liefern lassen müssen mit anschließeder Bettelei beim Reifenhändler. Da habe ich keine Lust drauf.

    So sind alle zufrieden - bis auf die Sprüche die er sich von mir beim Kaffee anhören darf...... Er ist ein Schalker... :-) aber das ist ein anderes Thema.


 
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifenwechsel Stuttgaert
    Von XXL-KUH im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 12:44
  2. Schlauchl.Reifenwechsel,geht keine Luft rein
    Von hp2g/s im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2007, 08:19
  3. Reifenwechsel im Raum Stuttgart
    Von XXL-KUH im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 17:56
  4. Kosten für Reifenwechsel?
    Von Fischkopf im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 08:54
  5. Reifenwechsel immer mit Schlauch ?
    Von D. Pride im Forum Reifen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 18:13