Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 83

Reifenwechsel

Erstellt von Dauerschrauber, 03.01.2016, 18:23 Uhr · 82 Antworten · 7.292 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    150

    Standard

    #41
    Kardanfan:
    Also ich will einen Händler, dem ich vertrauen kann, wenn er die Reifen wechselt an meiner Maschine. Ich müsste mich schämen, wenn ich die Reifen woanders kaufen würde, um sie dann beim Reifenhändler vor Ort montieren zu lassen.

    Moin,
    ich hatte schon Theater mit dem Rundlauf der BMW Speichenfelgen-wegen der grosszügigen Werkstoleranzen war der Freundliche ratlos. Ein Zweiradmechaniker hat beim Reifenwechsel gleich die Räder neu zentriert und gewuchtet-nicht ganz billig, aber alles top.
    Kleiner Laden, super Service und Erfahrung mit Speichenfelgen sind mir ein paar Euros mehr wert.
    Das kann kein Internetanbieter.
    Gruss
    GB

  2. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    Hi!



    Nö, er hat 40 Eur verdient. Denn damit habe ich seinen Mitarbeiter eine Stunde lang finanziert, dem er ansonst 40 Eur hätte zahlen müssen ohne einen Ausgleich dazu von irgendwo her zu bekommen....
    wem dem so wäre, dann muss er dann Mann entlassen, sonst geht er pleite

  3. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #43
    Ich breche gleich in Tränen aus....

  4. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #44
    Hallo!

    Wie viele Reklamationen habt ihr bei euren Reifen?

    Also ich musste bei geschätzten 40 Satz Moppedreifen und 20 (?) Satz Autoreifen noch nie was reklamieren müssen wegen Undichtigkeiten oder so.
    Nur einmal entgegen die Laufrichtung aufgezogen.

    Ansonsten schaue ich was es online kostet und vergleiche das mit den Preisen vor Ort.
    Wenn die Differenz unter 30€ ist bekommt der örtliche den Zuschlag, wenn nicht dann nicht.

  5. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.263

    Standard

    #45
    Hallo
    da wo ich online kaufe, lasse ich örtlich aufziehen.
    Es käme mir nicht in den Sinn einen Reifenaufzieher meine Räder ausbauen lassen.
    Obwohl es bei einer GS ja sehr leicht geht.
    Was mögen diese Leute erst anstellen wenn es ein Motorrad mit Kette ist und die Räder in die gleiche Richtung zeigen müssen.

    Ich habe mal gesehen wie die bei einer HD die Hinterachse mit einem Hammer reingehauen haben, wenn
    die Achse schwer reingeht hat das einen Grund.

    Gruß

  6. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.263

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    In letzter Zeit zicken aber die Werkstätten in der Umgebung immer mehr weigern sich, Reifen aufzuziehen die man nicht
    bei Ihnen gekauft hat, selbst bei voller Bezahlung des anfallenden Arbeitslohns.
    Hallo
    du must dann halt auch etwas rumzicken, und bei denen gar nichts mehr kaufen, keine Autoreifen und nix,
    dazu noch ein bisschen negative Reklame machen im Bekanntenkreis, von diesen netten gewinnsüchtigen Reifenaufzieher
    auch nichts mehr zu kaufen.

    Und wenn du einen gefunden hast, der es nach deinen Vorstellungen macht, den lobst du dann besonders und sprichst
    Empfehlungen aus.

    Ich habe immer pro Rad max. 15 Euro bezahlt für Reifenwechsel, Altreifenentsorgung, neues Ventil und wuchten.
    Ich finde das muß auch reichen.

    Bei Reifen.com gibt es in großen Städten Filialen, wo die Preise sich nur unwesentlich von den Internetpreisen
    unterscheiden, da war ich die letzten Male, und da habe ich auch 4 neue Winterreifen auf neuen ALU Felgen gekauft, wo der
    Preis sich auch weit unter den Anderen befand.

    Die "Rumzicker" haben in eine paar Jahren auch große Schilder an den Toren mit der Aufschrift:
    "Biker willkommen, auch bei mitgebrachten Reifen".
    So wie heute die Gasthöfe, die uns früher auch nicht wollten.
    Gruß

  7. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #47
    Bei Reifenhändlern und den Kosten für Montage muß man schon etwas unterscheiden.

    Bei meinem Reifenhändler (seit Ende der 40iger Jahre als Reifenhändler ansässig) kostete bislang die Neumontage eines Reifens inkl. Auswuchten 10 Euro. Diesen Preis verlangt er auch von mir als Stammkunden, wenn ich zwischendrin mal Reifen wechseln lasse, weil ich beispielsweise meine TKC, Heidenau auf meine GS aufziehen lasse, wobei ich die Reifen allerdings auch bei ihm gekauft habe. Reifen die nicht bei ihm gekauft sind, montiert er nicht. Grundsätzlich nicht.

    Bei ihm sind die Reifen teuer als im Internet, dafür habe ich einen Service der über den Reifenkauf hinausgeht. So hatte er sich beispielsweise um die Einzelfreigabe eines Reifens beim Hersteller gekümmert, für die es in der Kombination Maschine/Reifentyp und -größe bislang keine Freigaben gab und die der TÜV Hessen auch nicht eintragen wollte. Das hätte mir kein ATU, Pit-Stop, Mehmet Reifenservice oder sonstiger Reifenwechsler gemacht. Bei Reklamationen gehe ich davon aus, daß er genauso geschäftstüchtig und kompetent meine Interessen vertritt, auch wenn ich Reklamationen bislang nicht hatte. Liegt aber möglicherweise auch an meinem Händler. Das ist der Service und die Sicherheit die ich eben auch bezahle. Und wie bereits gesagt, ich tue es gerne, auch aus den bereits weiter vorne genannten Gründen heraus.

    Seit etwa Mitte der 90iger Jahre und mit Aufkommen des Internethandels -möglicherweise spielt auch etwas die durch Agenda 2000 verschärfte Arbeitslage eine Rolle- sind Reifenservices wie Pilze aus dem Boden geschossen (meine Beobachtung und meine Einschätzung der Lage). Die notwendigen Investitionen sind relativ gering und das Erlernen der notwendigen Kenntnisse zum Reifenwechsel relativ einfach. Mein Sohn mit zwei linken Händen (deswegen ist er mittlerweile kaufmännisch tätig), hatte in seinen Ferien bei einem Kumpel von mir gerabeitet und dort PKW-Reifen gewechselt. Etwas Anleitung, ein bißchen Übung, den Rest machen die Maschinen. Das geht gut solange die Reifen nicht zu unwuchtig, keine LKW-Reifen aufzuziehen sind oder sonstige Dinge außerhalb des Protokolls zu machen sind. Und genauso machen das viele Reifenservices. Nicht jeder montiert und wuchtet beispielsweise Motorradreifen.

    Was die genannten Preise von 20 Euro/Rad anbelangt, so denke ich, daß viele dieser Betriebe das Geld gerne mitnehmen und in Anbetracht der Löhne die gezahlt werden (vermutlich weniger als 8,50 Euro/ Stunde), dabei auch noch verdienen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß bei denen der kalkulatorische Stundensatz bei 80 Euro oder mehr liegt. Also hätte ich grundsätzlich erst einmal kein schlechtes Gewissen dort meine im I-Net gekauften Reifen montieren zu lassen. Auch die verdienen noch, zumindest der Chef.
    Daß ich es dennoch nicht tue, hat andere Gründe. U. a. auch der, daß ich meine Haare auch nicht für 9,50 Euro schneiden lasse.

    Gruß Tom

  8. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    912

    Standard

    #48
    Ich bin gerne bereit beim örtlichen Händler Geld zu lassen damit die Wirtschaft lebt.

    Kein Verständnis habe ich allerdings, wenn ich bemerke, das ich abgezockt wurde.
    Dann hat sich das erledigt.

    Hatte ich bei meinem Strassenmoped früher 400-450 für einen Satz Reifen bezahlt ( und ich hab die REifen demontiert hingebracht ) , so bekomme ich die bei einem anderem Händler um ca 280 incl Montage ( wobei ich die ebenfalls demontiert hinbringe )

    Dazwischen hatte ich einmal einen Internethändler und hab 25 Euro pro Reifen Montage bezahlt - ebenfalls demontiert abgeliefert.
    Da kam ich auch auf ca 280 den Satz.

    Damit ist klar, das ich zu dem Händler mit dem Irren Aufschlag nie wieder gehe, das läßt sich mit Service nicht mehr rechtfertigen.

    Meine Enduroreifen kosten im Netz um die 135-150 Euro, die ziehe ich selbst auf.
    Da hatte ich von einem Anderem Händler mal ein Angebot für 280 Euro.
    Also auch da geh ich nicht mehr hin.

    Was die Montage von 15 -25 Euro angeht:
    Das it ja keine Stunde.
    Wenn ich demontierte Räder hinbringe, dann sind die Reifen in 5, maximal 10 Minuten gewechselt, pro Rad.
    für beide Reifen sind es ca 15 Minuten.
    Und da sind Gagen von 30 - 50 Euro eh nicht so schlecht.....
    Die der Reifenschuster sonst nicht hätte

  9. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.630

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von Klausmong Beitrag anzeigen
    dann sind die Reifen in 5, maximal 10 Minuten gewechselt, pro Rad.
    Warum machst du denn keinen Reifendienst auf , wenn du in solchen Rekordzeiten
    ( 5 - 10 Minuten -> 6 - 12 Stück pro Stunde ) Pneus wechseln kannst ?

    Ich hab bis heute noch keinen gesehen, der das in dieser Zeit geschafft hat !


    Josef

  10. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von Wetzlarer Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Wie viele Reklamationen habt ihr bei euren Reifen? .
    Ein Reifen mit Unwucht oder was auch immer, aber der Lenker vibrierte ab 100 km/h und noch so viele Gewichte brachten keine Abhilfe, und ein Mal der Heidenau. War damals der erste, den mein Reifenhändler montierte und seit dem klappt es auch ohne signifikanten Luftverlust.

    @juekl
    @juekl
    Was mögen diese Leute erst anstellen wenn es ein Motorrad mit Kette ist und die Räder in die gleiche Richtung zeigen müssen.
    Ja, da habe ich auch schon Schreckliches erlebt!

    @ Klausmong:
    Wenn ich demontierte Räder hinbringe, dann sind die Reifen in 5, maximal 10 Minuten gewechselt, pro Rad.
    Steht Dein Chef auch mit der Stoppuhr neben Dir?

    Kommen solche Sprüche auch, wenn der Kaminfeger 70 Euro verlangt für 10 min Kaminfegen oder z. B. der TÜV (DEKRA). Im Frühjahr war ich dort mit Sohn und Bruder - keine 25 Minuten waren 3 Motorräder abgehandelt = € 186,00!!!!!

    Ich bin Gott froh, eine freie Werkstatt zu haben, die auch Reifen verkauft und der Chef diese an meiner Maschine wechselt!

    Ich bin kein Reifenhändler, habe mit dem Beruf rein gar nichts zu tun, aber ich weiß, wie man kalkuliert, bzw. kalkulieren müsste um langfristig sein Auskommen zu verdienen und auch angemessene Löhne zu bezahlen für motivierte, engagierte Mitarbeiter.

    ................ aber an der Wursttheke arbeitet ja auch die frustrierte Frau Maier (ohne Ausbildung) für 8,50 und weiß nicht, wo die Wurst her kommt, oder in der Bäckerei Lieschen Müller, die keine Ahnung hat, ob der Chef den Teig kauft oder selber macht, usw.........

    Aber auch ich will wissen, was es so ungefähr woanders kostet, einfach um sicherzustellen, dass die Preise nicht ganz abheben, denn auch ich muss für mein Geld im Wettbewerb arbeiten!

    Gruß Kardanfan


 
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifenwechsel Stuttgaert
    Von XXL-KUH im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 12:44
  2. Schlauchl.Reifenwechsel,geht keine Luft rein
    Von hp2g/s im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2007, 08:19
  3. Reifenwechsel im Raum Stuttgart
    Von XXL-KUH im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 17:56
  4. Kosten für Reifenwechsel?
    Von Fischkopf im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 08:54
  5. Reifenwechsel immer mit Schlauch ?
    Von D. Pride im Forum Reifen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 18:13