Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Rückenschmerzen

Erstellt von frankxx1, 14.04.2015, 10:18 Uhr · 21 Antworten · 2.905 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.01.2014
    Beiträge
    40

    Standard

    #11
    Vielen Dank für eure Hilfe!

  2. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    210

    Standard

    #12
    Hi,

    ist zwar schon etwas älter hier aber ich wollte auch noch meine Erfahrungen beitragen.

    Kurz meine Situzation erklärt:

    Ich fahre eine R1200 GS Bj.2005. Mit der Originalsitzbank hatte ich von Anfang an meine Probleme, da sie mir zu weich war und dadurch nach ca. 1Std. so durchgesessen, dass ich Probleme mit dem Steiß bekam. Ich habe sie zum umpolstern an Jungbluth geschickt. Danach bin ich 4 Jahre ohne Probleme gefahren. Letztes Jahr bekam ich plötzlich schon nach wenigen Kilometern Rückenschmerzen, besser gesagt, Verspannungen zwischen den Schulteblättern, welche sehr schmerzhaft wurden. Ich dachte sch... das wars mit dem Motorradfahren. Dann kam vor kurzem eine Rückrufaktion von BMW und ich hatte für einen Tag eine neue R1200GS als Leihmoped.
    Auf dem Weg mit meiner zum Händler (ca. 30 Km) waren sofort wieder meine Schmerzen da. Auf dem Rückweg mit der "Neuen" waren die Schmerzen nach ca. 10 KM verschwunden. Natürlich sofort eine kleine Tour gemacht und siehe da, keine Verspannungen. Beim Wechsel auf meine sofort wieder Schmerzen.
    Es lag also nicht am Rücken sondern am Motorrad, was für mich, rein gesundheitlich, eine frohe Kunde war.
    Meine Vermutung war nun, dass es an der Sitzbank liegen müsse. Also habe ich mir bei Toura... eine andere Bank bestellt. Schmerzen waren geringer aber da. Dann habe ich angefangen mit der Einstellung des Lenkers zu experimentieren. Lenkererhöhung raus, keine Besserung. Lenker weiter vor und zurück usw. Dabei konnte ich feststellen, dass es z.T. besser und z.T. auch schlechter wurde.
    Irgendwann habe ich dann eine Lenkerposition gefunden welche zufriedenstellend war. Es hat mir aber keine Ruhe gelassen und ich habe meine Jungbluth- Bank wieder drauf gemacht und mit dieser das selbe Spiel getrieben. Immer mit dem Drehmomentschlüssel unterwegs und sobald ich die Verspannungen spürte den Lenker etwas verdreht. Auch mit der Bank habe ich nun eine Einstellung gefunden welche mich zufriedenstellt. Es lag also nicht an der Bank sondern an der Lenkereinstellung.
    Was ich gelernt habe ist, dass man bei der Einstellung in sehr kleinen Schritten vorgehen muss. Ich habe am Lenker und an der Klemme ein Klebeband angebracht und mir mit einem dünnen Edding eine Markierung gesetzt. Wenn ich dort nur einen Millimeter verdreht habe war das schon deutlich zu spüren (man erkennt es auch gut an der Spiegeleinstellung was dieser Millimeter an den Lenkerenden für eine Auswirkung hat). Ist zwar ein nerviges Geduldspiel aber zumindest bei mir scheint es geholfen zu haben. Ich hoffe nur das bleibt auch so, da die aktuelle Einstellung gerade mal zwei Tage und eine zweistündige Testfahrt alt ist.

    Und wie gesagt: gleicher Mensch und gleiches Moped wie in den Jahren davor. Ich vermute, dass sich mein Körper etwas verändert hat (ja, ja, man wird älter) und ich daher einfach anders sitze als vormals.

    Wäre evtl. auch für dich den Versuch wert.
    Wichtig: Ich möchte dir hiermit definitiv nicht den Gang zum Arzt ausreden!

  3. Registriert seit
    14.01.2014
    Beiträge
    40

    Standard

    #13
    @jora

    Vielen Dank für deine umfangreiche Antwort.
    Lt. Arzt bin ich gesund. Deshalb denke ich auch das es eine Einstellungssache ist.
    Wenn ich versuche aufrechter zu sitzen geht's einigermaßen mit den Schmerzen. Aber vielleicht ist auch nur eine Linderung zu spüren, weil ich die Sitzposition geändert habe.
    Die Idee mit der Markierung ist super.
    Das werde ich mal testen.

    Danke

  4. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    210

    Standard

    #14
    Wie gesagt, kleine Schritte und viel Geduld. Ich bin inzwischen insgesamt ca. 900 Testkilometer gefahren und habe gefühlte 50x verstellt bis ich (hoffentlich) am Ziel war. Und nimm einen Drehmomentschlüssel mit, denn nach fest kommt bekanntlich AB.

    Viel Glück

  5. Registriert seit
    05.08.2013
    Beiträge
    3.368

    Standard

    #15
    Bei ansonsten gesundem Körper heißt das Zauberwort wirklich Rückengymnastik (Muskelaufbau und Dehnung/Entspannung).
    Ich weiß, das ist lästig, insbesondere bei heißen Temperaturen im Sommer, und passt zeitlich irgendwie nie in die Tagesplanung.

  6. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #16
    ich trainiere regelmäßig im Studio. Zum Auflockern nutze ich zudem ein ähnliches wie dieses alberne Ding. Mir hilft es und das kann man prima z.B. vor dem Schlafengehen machen.


  7. Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    509

    Standard

    #17
    Gegen Probleme mit dem Ischias oder bei schmerzhaften Verspannungen helfen mir die Therma-care-Wärmeumschläge sehr gut. Und die haben keinerlei Nebenwirkungen!

    Im Auto liegt zudem immer, auch im Sommer, eine beheizbare Sitzauflage, mit der ich den Rücken bei Bedarf kräftig aufheizen kann.
    WÄRME ist enorm wichtig.

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von garibaldi Beitrag anzeigen
    WÄRME ist enorm wichtig.
    bei Dir mag das so sein, bei anderen wieder ganz anders. Man sollte darauf verzichten, zu behaupten, DAS Mittel zu kennen, denn Rückenschmerz ist so etwas von vielfältig und dermaßen individuell verursacht, dass es soetwas wie das Mittel gar nicht geben kann und man muss heraus finden, was einem hilft und was nicht

  9. Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    509

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    Man sollte darauf verzichten, zu behaupten, DAS Mittel zu kennen, denn Rückenschmerz ist so etwas von vielfältig
    Darum sprach ich ja auch ausdrücklich von Ischias und Verspannungen.
    Und wenn man darauf verzichten sollte, eigene Erfahrungen hier mitzuteilen, dann verlieren Foren wie dieses ihren Sinn.

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von garibaldi Beitrag anzeigen
    Darum sprach ich ja auch ausdrücklich von Ischias und Verspannungen.
    Und wenn man darauf verzichten sollte, eigene Erfahrungen hier mitzuteilen, dann verlieren Foren wie dieses ihren Sinn.
    Du teilst keine Erfahrung mit, sondern behauptest etwas. Wie gesagt, kann gut sein, dass Dir Wärme hilft, bei mir ist sie bsw. kontraproduktiv, sogar sehr. Man muss herausfinden, was hilfreich ist


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rückenschmerzen mit 100 GS Paris Dakar...
    Von Blauerkruemmer im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.05.2010, 21:43