Seite 8 von 23 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 230

Rücktritt vom Kaufvertrag

Erstellt von palmstrollo, 10.08.2012, 14:46 Uhr · 229 Antworten · 38.141 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    630

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Auf jahrelangen Streit habe ich absolut keine Lust.
    Darauf hat noch nicht mal der Anwalt Lust

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #72
    Klar. Sein Entgelt steht praktisch fest.
    Wie lange kann sich denn so ein Streit hinziehen?
    Die Forderung ist mit Fristsetzung mitgeteilt.
    Nach erfolglosem Fristablauf wird dann wohl recht schnell die Klage bei Gericht eingereicht.
    Wie lange dauert es aber dann noch, bis es zu einer Verhandlung kommt?
    Evtl. muss ja auch noch ein Sachverständiger auf das Moped schauen.

  3. Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    822

    Standard

    #73
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen

    Wie lange dauert es aber dann noch, bis es zu einer Verhandlung kommt?
    Nach dem Unfall meiner Frau im letzten September wurde dann Ende Februar Klage eingereicht. Termin habe ich jetzt für Ende Oktober. Da hat es also gute 8 Monate gedauert. ( Gericht Hannover - woanders geht es vielleicht schneller).

  4. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    630

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Klar. Sein Entgelt steht praktisch fest.
    Wie lange kann sich denn so ein Streit hinziehen?
    Die Forderung ist mit Fristsetzung mitgeteilt.
    Nach erfolglosem Fristablauf wird dann wohl recht schnell die Klage bei Gericht eingereicht.
    Wie lange dauert es aber dann noch, bis es zu einer Verhandlung kommt?
    Evtl. muss ja auch noch ein Sachverständiger auf das Moped schauen.
    Aufgrund des massiven Stellenabbaus in der deutschen Justiz musst du nach meiner Erfahrung für das Verfahren in der 1. Instanz so rund 1 Jahr kalkulieren, je nachdem wie das Verfahren läuft. Mit viel Glück kann es auch 2 - 3 Monate schneller gehen. Für die 2. Instanz (Berufung) musst du dann, je nachdem ob beim Landgericht oder Oberlandesgericht, nochmal so 1 bis 2 Jahre rechnen Mein bisher längstes Verfahren durch zwei Instanzen (Landgericht und Oberlandesgericht) hat sage und schreibe 10 Jahre gedauert.

  5. Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    29

    Standard

    #75
    Servus, Palmstrollo,

    das mit der Wandlung könnte tatsächlich zum Problem werden. Der weiß das und reagiert deswegen cool. Ein Simmering ist zunächst mal im Sinne der Rechtsprechung ein Verschleißteil. Alters- und laufleistungsbedingter Verschleiß ist von der Gewährleistung ausgenommen. Der Händler hat zwar 2 Jahre (kann bei gebrauchten Sachen auf 1 Jahr reduziert werden) Gewährleistung zu übernehmen. Die Gewährleistung erstreckt sich aber nur darauf, dass Deine 1200er zum Zeitpunkt des Verkaufs mängelfrei war. Später eintretende Mängel interessieren nicht!

    Du könntest mit der Sache aber trotzdem durchkommen, wenn Du behauptest, dass nicht der Simmerring die Ursache der Ölundichtigkeit ist. Vielmehr ist der Simmerring nur deswegen undicht geworden, weil der Sitz verzogen ist oder die Dichtfläche ungleichmäßig oder sonst etwas. Das ist nicht völlig aus der Luft gegriffen, weil der neue Simmerring wieder undicht wurde. Der Verkäufer hätte dann innerhalb des ersten halben Jahres nach dem Verkauf zu beweisen, dass das nicht so ist mit allen Risiken.

    Bei einem Rechtsstreit beauftragt der Richter einen Sachverständigen, weil er technische Details nicht selbst prüfen kann. Und der versteht hoffentlich wirklich etwas von seinem Fach und tut nicht nur so.

    Meines Erachtens solltest Du mit Hilfe dEines Anwalts versuchen, einen irgendwie tragbaren Vergleich mit dem Händler zu finden.

    Halt uns auf dem Laufenden

  6. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #76
    .. ich kann nur sagen, auf solche Kunden könnte ich als gut verzichten!! Das ist doch Betrug, was ihr hier da vorschlagt!!

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #77
    Zitat Zitat von GS Bär Beitrag anzeigen
    in der deutschen Justiz musst du nach meiner Erfahrung für das Verfahren in der 1. Instanz so rund 1 Jahr kalkulieren, je nachdem wie das Verfahren läuft. Mit viel Glück kann es auch 2 - 3 Monate schneller gehen. Für die 2. Instanz (Berufung) musst du dann, je nachdem ob beim Landgericht oder Oberlandesgericht, nochmal so 1 bis 2 Jahre rechnen
    Ich zitiere mich mal selbst...

    da geht sehr viel Zeit für drauf, Zeit in der ich mit dem Mopped einfach fahren und das Leben genießen könnte. Da gehen viele Nerven bei drauf...und letztlich ist es - ohne das technisch 100%ig beurteilen zu können - doch ein nicht so kritischer Mangel an einem schon recht alten Motorrad. Ob es den ganzen Aufwand mit Hänger hin und her, zum Anwalt, mit Gutachten etc. alles lohnt?
    Der Aufwand (zeitlich/nervlich) steht für mich nicht ansatzweise im Verhältnis zur Ursache. Das bisher letzte und auch einzige Mal, dass ich gewandelt habe, war ein ständig defektes Smartphone (nokia). Und das war (häufiges Zurücksetzen und neu installieren) schon extrem nervend und hat mich viele Stunden Telefonat und Zeitverschwendung an dem Gerät gekostet. Eine Einigung mit dem Händler scheint mir in jedem Fall der bessere Weg zu sein, als mit dem Kopf durch die Wand auf sein Recht zu beharren.

  8. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #78
    Zitat Zitat von 1130ccm Beitrag anzeigen
    Servus, Palmstrollo,

    das mit der Wandlung könnte tatsächlich zum Problem werden. Der weiß das und reagiert deswegen cool. Ein Simmering ist zunächst mal im Sinne der Rechtsprechung ein Verschleißteil. ... Die Gewährleistung erstreckt sich aber nur darauf, dass Deine 1200er zum Zeitpunkt des Verkaufs mängelfrei war. Später eintretende Mängel interessieren nicht!

    Du könntest mit der Sache aber trotzdem durchkommen, wenn Du behauptest, dass nicht der Simmerring die Ursache der Ölundichtigkeit ist. Vielmehr ist der Simmerring nur deswegen undicht geworden, weil der Sitz verzogen ist oder die Dichtfläche ungleichmäßig oder sonst etwas. Das ist nicht völlig aus der Luft gegriffen, weil der neue Simmerring wieder undicht wurde. ...
    Ein Simmering ist kein "übliches" Verschleißteil. Er wird ja auch nicht im Rahmen einer Inspektion überprüft. Dann wären ja auch Kolben, Kurbelwelle, Nockenwelle etc. Verschleißteile.
    Wenn der für den Schaden nicht geradestehen müsste, hätte er auch sicher nicht bereits 2mal den Simmering erneuert.
    Irgendetwas zu behaupten, was ich nicht beweisen kann, ist ja wohl absoluter nonsens.
    Dann könnte ich auch bernyman's Aussage verstehen.

    Zitat Zitat von bernyman Beitrag anzeigen
    .. ich kann nur sagen, auf solche Kunden könnte ich als gut verzichten!! Das ist doch Betrug, was ihr hier da vorschlagt!!
    wobei ich davon ausgehe, dass Bernyman nicht mich meint! Wen meinst du denn mit "ihr"?

    Zitat Zitat von 1130ccm Beitrag anzeigen
    ... Die Gewährleistung erstreckt sich aber nur darauf, dass Deine 1200er zum Zeitpunkt des Verkaufs mängelfrei war. Später eintretende Mängel interessieren nicht!
    ...
    Falsch!
    Nochmal: der Motor zeigte Ölaustrittsspuren bereits kurz nach Kauf. Hier geht die Rechtssprechung davon aus, dass Mängel, die in den ersten 6 Monaten nach Kauf auftreten, bereits zum Zeitpunkt des Kaufes vorlagen.
    Da es sich hierbei um einen "erheblichen" Mangel handelt (Reparaturkosten deutlich über 5% des Kaufpreises), habe ich nach 2 fehlgeschlagenen Reparaturversuchen des Verkäufers das Recht auf Wandlung.
    Da brauche ich nicht irgendwelche fadenscheinige Argumente vorzubringen, die ich überdies nicht einmal beweisen kann.

  9. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #79
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Ich zitiere mich mal selbst...
    ...
    da geht sehr viel Zeit für drauf, Zeit in der ich mit dem Mopped einfach fahren und das Leben genießen könnte. Da gehen viele Nerven bei drauf...und letztlich ist es - ohne das technisch 100%ig beurteilen zu können - doch ein nicht so kritischer Mangel an einem schon recht alten Motorrad. Ob es den ganzen Aufwand mit Hänger hin und her, zum Anwalt, mit Gutachten etc. alles lohnt?
    ...
    Hi Andreas.
    Wenn es ein anderer, unwesentlicher Defekt wäre, hättest du Recht.
    Da ein Simmering, wenn er einmal undicht ist, sich aber nicht von alleine heilt und wieder dicht wird, wird der Ölaustritt eher größer. So war es bislang bei den ersten beiden Reparaturversuchen. Dass austretendes Öl, wenn es auf's Hinterrad gerät, sich nicht mit (dein O-Ton) "Leben genießen" vereinbaren lässt, dürfte auch klar sein.
    Ein wenig Schwitzen am Motor ist ok; aber Laufspuren von ausgetretenem Öl definitiv nicht.

    BTW: möchte jemand eine 12er GS mit Garantie bis 05/13 kaufen?

  10. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #80
    HGi :-)
    Zitat Zitat von 1130ccm Beitrag anzeigen
    Servus, Palmstrollo,
    ...Ein Simmering ist zunächst mal im Sinne der Rechtsprechung ein Verschleißteil. Alters- und laufleistungsbedingter Verschleiß ist von der Gewährleistung ausgenommen. Der Händler hat zwar 2 Jahre (kann bei gebrauchten Sachen auf 1 Jahr reduziert werden) Gewährleistung zu übernehmen. Die Gewährleistung erstreckt sich aber nur darauf, dass Deine 1200er zum Zeitpunkt des Verkaufs mängelfrei war...

    Du könntest mit der Sache aber trotzdem durchkommen, wenn Du
    Das ist nicht richtig, was Du sschreibst. Das Fahrzeug hat am Tag der Übergabe Mängelfrei zu sein. DAS bezieht sich in diesem Augenblick der Übergabe auch auf Verschleißteile. Ein Simmering ist genaus so ein Verschleißteil wir ein Zylinder oder ne Kurbelwelle, nämlich keines im Sinne dieser Gewährleistung.

    Jedes Gericht in Deutschland geht in den ersten sechs Monaten nach Fahrzeugübergabe davon aus (das ist die geltende Rechtssprechung), dass der Mangel am Tag der Übergabe bereits vorhanden war.

    Nach sechs Monaten geht das Gericht nicht mehr davon aus. D.h. Du musste nachweisen, dass der Mangel bereits am Tag der Übergabe vorhanden war. Das kriegst DU aber nicht hin. Also vergiss den ganzen Gewährleistungs- und Garanitequatsch und irgendwas von einem, zwei oder hundet Jahren Gewährleistung. Das ist alles tüddellei. Entscheidend sind die ersten sechs Monate nach Übergabe.

    Fazit: Passiert etwas in den ersten sechs Monaten nach Übergabe, muss der Händler blechen. Ob da noch ne Garantie oder sonstwas mit geliefert wurde ist sch...egal. Nach den sechs Monaten gibt es nüscht mehr.


 
Seite 8 von 23 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte