Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Scrambler für Großgewachsene

Erstellt von Golem, 30.10.2015, 19:54 Uhr · 35 Antworten · 6.602 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.12.2011
    Beiträge
    394

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    der Golem, wie er in die Welt kam......und wenn du dir so einen Scrambler baust/bauen läßt?



    die hab ich vor langer Zeit hier schonmal gepostet, die gehört dem Dirk Husa. Hat sicher nen Meter Sitzbhöhe, genau richtig für dich.
    Das ist ein Scrambler für dich gemacht. GS gekauft, paar kleine Änderungen...
    Was bringt es wenn man 1m hoch über dem Asphalt sitzt und doch die Füße auf die Rasten stellen muss. Da ich auch fast 2m gross bin weiss ich wovon ich rede.
    Das entscheidende Mass ist der Abstand von Sitzbank zu Raste, sprich der Kniewinkel. Bei meiner Rallye hab ich die Rasten nur 1.5cm tiefer gelegt. Selbst dass bisschen ist eine Riesenverbesserung. Also mein Tip an den Thread-Opener: Bank hoch, Rasten runter. Bei einem Scrambler ist die eingeschränkte Schräglagenfreiheit ja auch nicht unbedingt das KO-Kriterium.

  2. Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    1.028

    Standard

    #32
    Moin,

    ich wollte kurz berichten, was bei meiner Suche nach einem Zweitmoped herausgekommen ist....

    Irgendwann vor Weihnachten: Zur näheren Eingrenzung der Kandidaten suche ich beim örtlichen Mopedhändler, der etliche Marken führt. In der Triumph-Ecke stehe ich grade vor dem Scrambler, der mir dann doch recht winzig vorkommt......aber dann fällt mir was ganz Anderes ins Auge:

    "Warum eigentlich nicht die?", denke ich - "Muss ich mal probefahren - zu meiner Größe würde die ja passen!"

    Eine Woche später, bereitmachen zur Probefahrt. Samstag, 10:00 Uhr: Bei trockenem und angesichts der Jahreszeit warmem Wetter steht die Rocket 3 Roadster in mattschwarz für mich bereit. Das Gerät sieht einfach so geil aus, ich freu mich schon wie Bolle. Ich habe eine Stunde, um sie auszuprobieren. Ich schwinge mein Bein über die breite Sitzbank und nehme Platz. Ein bequemer Sitz unter meinem Allerwertesten, vor mir der breite Tank, davor schöne Rundinstrumente und noch weiter vorne ein Vorderrad, das ungefähr so breit ist, wie das Hinterrad an meiner GS.

    Ich drehe den Zündschlüssel, das Mäusekino fährt hoch und voller Vorfreude drücke ich den Starterknopf. Und da ist sie, die geballte Kraft aus drei Zylindern bollert gemütlich-dynamisch los. 2,3l Motor. 221 NM Drehmoment. Mal sehen, was gleich passiert! Ich lege den ersten Gang ein und lasse mit Respekt die Kupplung langsam kommen. Erstaunlich vibrationsarm geht es los. Die Rakete ist einfacher zu manövrieren als ich mir vorher dachte. Nur mit meinen langen Beinen weiss ich nicht genau wohin. Ich hätte als Kind weniger Schwarzbrot essen sollen, und 1,99m hätten ja eigentlich auch gereicht. Egal, ich falte die Gräten weg und es geht in den ersten Kreisverkehr.

    Ohne besondere Anstrengung lässt sich die Rakete um das Hindernis bewegen, und wir verlassen die geschlossene Ortschaft. Ich drehe am Griff rechts, und es geht ab wie eine Rakete. Woooooooooow, das macht Spaß! Jetzt weiß ich endlich, wofür dieser Kinnriemen am Helm gut ist! Zwei, dreimal abbiegen, die Straße geht in schönen Schwüngen den Hügel rauf. Das ist das optimale Geläuf für die Rocket. Inzwischen haben sich auch meine Beine mit der ungewohnten Sitzposition arrangiert. Zeit für einen Bremstest. Im nächsten Industriegebiet mache ich zwei Vollbremsungen bis in den Regelbereich des ABS, aus 50 und aus 70km/h. Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Die Stopper bringen die Fuhre, die insgesamt wohl so um die 480 Kilo wiegt, sicher, souverän und gut kontrollierbar zum stehen. Nun ist es leider schon Zeit zur Rückkehr, eine Stunde war abgemacht.

    Mit breitem Grinsen fahre ich zurück zum Händler und sage ihm meine ehrliche Meinung: Das Gerät ist einfach geil! Nur für meine langen Beine muss eine Lösung her. Kein Problem, wie sich heraus stellt, denn man kann die Fußrasten der alten Rocket an die Roadster bauen, dann ist das Problem gelöst.

    Ariane ist zwischenzeitlich bestellt und wird ab März der Black Pearl Gesellschaft leisten. Die beiden sind ziemlich unterschiedlich. Ausser, dass beide schwarz sind und je zwei Räder und einen Kardan haben, haben die beiden vom Charakter und Profil wenig gemeinsam. Die Touren, die ich mit der GS mache, werde ich so nicht mit der Rocket machen (können und wollen) - schon allein weil keine dicken Alukoffer für Bierdosentransport dran sind. Als Schaukelpferd für die Runde zum Feierabend ist sie gedacht. Und als eine der letzten Rockets hab ich hoffentlich lange Spaß dran!

    Sonnige Grüße
    golem

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #33
    YEAH sehr geil! Glückwunsch

  4. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    667

    Standard

    #34
    Cool........

    würde mir auch zusagen!!

  5. Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    569

    Standard

    #35
    Junge, Junge, du mit deiner Größe auf so einem „Teil“- heftig, hmm und Ariane? klingt irgendwie zu zart. Du bringst die ganze Stuttgarter „Scene“ durcheinander.


    Glückwunsch.


    Gruß B.

  6. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    177

    Standard

    #36
    Ich hab mich 2014 auch völlig ungeplant und spontan in die Dicke verliebt, seit dem fahr ich immer öfter Touren auf der Rocket, sehr zum Leidwesen meiner Adventure.


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Forum für die F650GS?
    Von Tobias im Forum Neu hier?
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.08.2007, 21:43
  2. Erfahrungen mit Doppelscheinwerfer für die 11er?
    Von Getriebekiller im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 09:32
  3. Kleiner Tipp für Schottlandreisende
    Von Getriebekiller im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2004, 20:57