Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 58

seid's jetz' ganz deppat? -> 125er versicherung ueber 400.- EUR?

Erstellt von philofax, 04.01.2011, 16:40 Uhr · 57 Antworten · 4.628 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #11
    bedankt bedankt...

    also HUK und Braunschweiger scheinen demnach ein wenig guenstiger.

    R+V will 358.-, das sind schon fast 100.- weniger als DEVK aber noch zu hoch.

    Versicherungsdetails per PN waeren klasse. Waer doch gelacht.

  2. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von nypdcollector Beitrag anzeigen
    BTW (@ sampleman): Dass Fahrlehrer bestens lobbymässig organisiert sind ist absoluter Schwachfug.
    Naja, ich hab' mal zwei Jahre für den Heinrich Vogel Fachverlag in München gearbeitet, das ist der, der die ganzen Fahrschulmaterialien herstellt. Ich hatte da durchaus meine Einblicke, müssen wir aber nicht ausdiskutieren, die Chose

  3. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.287

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    mahlzeit ladies,

    ich weiss, leichtkraftraeder, die von FS Kl. A1 Inhabern gefahren werden duerfen, sind nicht billig .. mit dem doppelten der GS Versicherung habe ich schon gerechnet aber dass es ueber 400.- Steine werden, das ist ja wohl albern. Ungedrosselt unter 80.- EYPO. Check24.de spuckt nur die DEVK als Versicherer aus.



    Hat jemand eine Empfehlung? Gegeben sei eine Moppete mit 125ccm, max 15PS, FS Kl. A1 tauglich auf vmax <80 km/h gedrosselt und juengster Fahrer logischerweise 16 Jahre. Selbst wenn ich auf mich versichere, eine Schadenfreiheitsklasse um die 50% verwende, es bleiben sagenhafte 427,83 in Landkreis Muenchen.
    Sorry,
    aber die Entwicklung ist doch die gleiche, die wir schon bei 50ern (in den 70ern des letzten Jhdts), bei den 80ern (in den 80ern/90ern des letzten Jhdts) hatten, und nun bei den 125ern haben. Das Risiko stieg (die Jungs auf den 50ern fuhren aber auch), die 60er wurde zu teuer, dafür durfte man eine "günstige" 80er fahren. Ernsthaft: wie lange sollte das gut gehen? Da saßen schließlich die gleichen (gleichartige) Jugendlichen(n) drauf. Und dann kamen die 125er.
    Warum sollte das da dann anders laufen?

    Grüße
    Uli

  4. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Das Risiko stieg (die Jungs auf den 50ern fuhren aber auch), die 60er wurde zu teuer, dafür durfte man eine "günstige" 80er fahren. Ernsthaft: wie lange sollte das gut gehen? Da saßen schließlich die gleichen (gleichartige) Jugendlichen(n) drauf. Und dann kamen die 125er.
    Warum sollte das da dann anders laufen?
    ich versteh grade nicht so ganz, was du damit sagen willst. das die 16 jaehrigen sich mit dem kuebel eh ueber kurz oder lang auf maul packen und dieses risiko um ein vielfaches hoeher ist und damit die praemien?

    oder dass es schon immer scheissteuer war als junger mensch krad zu fahren?

    Die 12er GS kostet 150.- im jahr. HP mit TK 150 bei irgendwas um die 40%, also haette ich so bis 200.- keinen schmerz mit der versicherung fuer eine 125er mit vmax 80 km/h. aber 400.- sind halt schon derb.

  5. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.287

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    ich versteh grade nicht so ganz, was du damit sagen willst. das die 16 jaehrigen sich mit dem kuebel eh ueber kurz oder lang auf maul packen und dieses risiko um ein vielfaches hoeher ist und damit die praemien?

    oder dass es schon immer scheissteuer war als junger mensch krad zu fahren?

    Die 12er GS kostet 150.- im jahr. HP mit TK 150 bei irgendwas um die 40%, also haette ich so bis 200.- keinen schmerz mit der versicherung fuer eine 125er mit vmax 80 km/h. aber 400.- sind halt schon derb.
    Genau das.
    Es war nicht immer "scheissteuer", als junger Mensch Krad zu fahren, wiewohl's wohl auch nie billig war. Aber immerhin waren meiner Erinnerung nach 150-200DM Versicherung zu Beginn der 50er Ära normal (was auch schon 'ne Menge Holz war, gemesssen an den damaligen Einkommen). Mit steigender "Durchseuchung" stiegen die Prämien dann auf lockere 1000-1200DM (das kostete mich 1975 eine 500cm3/21PS Maschine allerdings auch).

    Daraufhin wurden von unseren gescheiten Politikern die 80er erfunden. Bessere Ausbildung für die Kandidaten, im Endefffekt aber fahrtechnisch gleiche Limits (wobei 'ne "große" 50er Kreidler um die 100km/h lief und eben nicht geschwindigkeitsbeschränkt war). Günstigere Versicherungsprämien gab's dazu. Dumm nur, daß da, wie bereits erwähnt, die gleichen Leute drauf saßen, und in Nullkommanichts waren die Unfallzahlen für die 80er auf der gleichen Höhe, wie sie zuvor bei den jetzt aussterbenden 50ern waren. Mit dem Erfolg, daß die 80er Versicherungsprämien auf die gleiche Höhe stiegen wie zuvor die der 50er.

    Daraufhin wurden von unseren gescheiten Politikern die 125er erfunden.
    Besssere Ausbildung .... ....

    Siehst Du irgendeinen Grund, warum nicht auch hier die Versicherungsprämien steigen sollten? Langsamer als zuvor, da's ja nur noch wenig Nachwuchs in dem Bereich gibt und damit weniger aus anderen Versicherungsbereichen reingebuttert werden muss.

    Grüße
    Uli

  6. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Genau das.
    Es war nicht immer "scheissteuer", als junger Mensch Krad zu fahren, wiewohl's wohl auch nie billig war. Aber immerhin waren meiner Erinnerung nach 150-200DM Versicherung zu Beginn der 50er Ära normal (was auch schon 'ne Menge Holz war, gemesssen an den damaligen Einkommen). Mit steigender "Durchseuchung" stiegen die Prämien dann auf lockere 1000-1200DM (das kostete mich 1975 eine 500cm3/21PS Maschine allerdings auch).
    du stimmst mich ein wenig nachdenklich. natuerlich sind juengere teilnehhmer
    im motorisierten verkehr ob ihrer unerfahrenheit und spontaneitaet klar mehr
    gefaehrdet ... sind sie es aber um den faktor 4?

    gerade entspinnt sich ja andernthreads eine diskussion ob und wie man die
    kids auf dem mopped mitnimmt und ich war schon versucht mich da mal
    einzuklinken, fahren doch meine beiden seit etwa 7 jahren mit und sind mit
    dem krad lieber unterwegs als mit dem automobil. die juengere turnt dabei
    auf der GS rum als waere es vollkommen normal waehrend der fahrt auf
    einmal gegen die fahrtrichtung zu sitzen, damit sie "schoene bilder" machen
    kann. "papa, mir tut der arsch weh, ich steh auf", spricht, wartet ein nicken oder OK
    ab und dann nase in den wind bis der poppes nicht mehr eingeschlafen
    ist.

    vor nem halben jahr sind wir spontan losgefahren, richtung slowenien, bisschen
    vrsic, soca, dann triest, weiter nach kroatien .. wieder slowenien, schotter,
    regen, sonne, zelten, hostel, tomatensuppe zum fruehstueck. es war zum
    heulen schoen mit dem nachwuchs durch die berge zu fahren und das, was
    man selber am kradfahren so mag, weiterzugeben. einfach mal 3 oder 4 tage
    rauskommen, weg vom alltag.

    naja, fast 7 jahre sozia ... und nun im 125er alter.

    da moechte ich aber schon, dass ich nicht kurzerhand eines kindes entledigt
    werde wenn sie selber fahren darf.

    Daraufhin wurden von unseren gescheiten Politikern die 125er erfunden.
    Besssere Ausbildung .... ....
    hmm, die ausbildung ist ja (schlauer spruch folgt nur die erlaubnis ab bestehen
    der pruefung ohne aufsicht weiter zu ueben, ein leben (hoffentlich lang) lang.

    Siehst Du irgendeinen Grund, warum nicht auch hier die Versicherungsprämien steigen sollten? Langsamer als zuvor, da's ja nur noch wenig Nachwuchs in dem Bereich gibt und damit weniger aus anderen Versicherungsbereichen reingebuttert werden muss.
    also ein 50er kennzeichen, fuer so ein rollklo, kostet irgendwas um die 50.-
    steine im jahr .. damit darf man dann je nach baujahr/EZ zwischen 45 und 60
    km/h "schnell" im verkehr mitschwimmen und mit den dingern ist man doch
    noch eher das opfer. aber die Haftpflicht ist natuerlich die deckung der durch
    eigenverschulden angerichteten schaeden ... und da soll die 125er 4.fach
    hoeher sein? ich bin immer noch entruestet.

    nun, ich habe mich bis dato nicht wirklich mit 125ern, versicherungspraemien
    und (leider) auch nicht mit den risiken beschaeftigt. natuerlich hat man als
    elternteil immer angst um die brut, waegt ab, ob das kradfahren denn auch
    wirklich genehmigt werden soll. wenn die einer umnietet..., wie schnell ist
    was passiert, die schuld traegst du dein leben lang ... und so weiter.

    ich werde mir mal (sofern ich fuendig werde) ansehen, wieviele der 16 jaehrigen
    ueberhaupt einen A1 machen, wie hoch die unfallzahlen sind und ob ich dann
    immer noch so engagiert bin, die brut aufs krad zu bringen.

  7. Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    79

    Standard

    #17
    Kann mich auch irren, aber kam nicht die Tage im Fernsehn, dass man nun In ganz D. den Autoführerschein schon ab 17 machen kann.
    Wenn jetzt der Geburtstag noch im Winter liegt fahren sie nicht mal mehr 1 Jahr oder sagen wir einen Sommer.
    Bin jetzt nicht auf dem laufenden was eine 125er kostet aber 3000&euro; muss man wohl hinlegen + Schein + Ausrüstung. Und nach einem Jahr kannst du den nächsten Schein sponsern.
    Würde also Sinn machen auch um ein Jahr vor zu ziehen. Sonst können sie ja gleich den Motorrad Schein machen.

    Gruß Markus

  8. LGW Gast

    Standard

    #18
    Man kann beim Führerschen mit 17 meines Wissens auch die Motorrad-Theorie wie früher direkt mit machen, und mit der Praxis für A(b) dann beginnen so das man pünktlich zum 18. Geburtstag auch die Praxis auf dem Motorrad abschliessen kann und den FS dann eben auch zum 18. bekommt.

    So profitiert man zumindest von der vergünstigten Theorie wie gehabt... wenn man A macht.

    Die Sache mit A1 ist lächerlich, kann man nicht anders sagen. In vielen Länden Europas ist immer noch das fahren von 125ern mit in Klasse B enthalten, und es wird Zeit das Deutschland da auch endlich WIEDER hinkommt - hier wird hoffentlich der steigende Spritpreis nebst rezession etwas dran tun. Es gibt ja auch einige gleichschaltungsbemühungen aus der EU, was das angeht.

    Dennoch würde die Versicherung für eine gedrosselte 125er mit jungem Fahrer wohl teuer teuer bleiben.

    Mein Tipp: eine gute Simson besorgen, die kostet 69eur ganzjährig (95 mit Teilkasko ) und der Lappen ist auch günstiger. Und dann direkt auf A(b) gehen. Für einen 16jährige(n) sind zwei Jahre eine lange Zeit, aber sooooo langsam ist die Simme ehrlich nicht

  9. simon-markus Gast

    Standard

    #19
    Moin,
    also unser "Zwerg" fährt seit 1,5 Jahren auch ne 125er. Allerdings nen Roller. Die sind übrigens fast um die Hälfte günstiger als "normale" 125er.
    Die Ausbildung war imho sehr gut und leider schweineteuer.
    Und so fährt's denn seit 1,5 Jahren anständig rum und ich hoffe, dass sie etwas von der Faszination Zweirad erfährt.
    Und aktuell macht's Auto- und Motorradführerschein. Die Motorradausbildung wird durch den 125er-Schein etwas günstiger. Dies kann man ja wieder von den horrenden Kosten des A1 wieder abziehen.

    Auto mit 17 finde ich doof: unabhängig sind die jungen Leutz damit nicht (weil ja immer ein zu benennender Erwachsener daneben sitzen muss) und ob's soviel lernen? Als ich 18 war und der Vadder daneben sass, bin ich immer ganz brav gefahren. Aber wehe, ich war alleine unterwegs...

    Und außerdem ist es mir lieber, wenn's vor der Kneipe auf die 125er steigt und zuhause vor dem Haus wieder absteigt, als nachts an suspekten Bahnhöfen etc. auf die Öffentlichen zu warten.

  10. LGW Gast

    Standard

    #20
    Begleitender Führerschein mit 17 ist ja eine Option - wer keine Lust hat auf fahren mit Begleitperson (die übrigens auch ein älterer Freund sein kann ) kann es ja sein lassen und warten bis er 18 ist... ob die Begleitperson im Einzelfall was bringt, und die frühere Übungszeit, kann man pauschal sicherlich nicht sagen, aber die Idee finde ich grundsätzlich nicht verkehrt.

    Schade ist halt, das es ähnliche Kreativität nicht bzgl. der anderen Führerscheinklassen gibt. Klar, begleitendes Fahren ist Schwachsinn, aber genauso Banane ist M mit 15, A1 mit 16, B/Ab mit 18. Da ist der Dötz ja nur am Führerscheine machen, völlig Banane. M gibts nachher mit B geschenkt, A1 braucht keiner mehr wirklich... wozu das alles?

    Die Lobby der Fahrlehrer hat übrigens mit den Fahrlehrern wirklich nichts zu tun, da sind viel eher die Lehrmittelhersteller an den Schlawittchen zu packen. Wer natürlich bei Vogel gearbeitet hat, kennt das Geschäft

    Die sind natürlich schwer interessiert daran, Übungsbögen zu horrenden Preisen zu verkaufen, und das lieber dreimal als einmal. Ist einfach so...


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jetz bin ich einer von euch - Endlich
    Von rocksterklaus im Forum Neu hier?
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 20:05
  2. Das sind ganz ganz harte Motorradfahrer!!!
    Von Muffel im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 10:16
  3. Nicht mehr ganz jung aber GANZ neu hier!
    Von BadenerD im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 21:53
  4. infos ueber georgien
    Von taz im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 18:43