Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Sicherheit zuerst - Möglichkeiten zur Erhöhung der Straßenverkehrssicherheit in Deuts

Erstellt von Eifel_Baer, 20.02.2011, 14:16 Uhr · 41 Antworten · 3.620 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Gelblichtbremser Beitrag anzeigen
    Hallo.
    bezieht sich dein Kommentar auf die Farbe , Integralbremse oder schlechte Fahrweise?
    Gruß Gelblichtbremser
    sowohl als auch ...

    wobei mir schnurzegal ist, wie andere sich und ihr mopped ausstaffieren wollen, nur soll da doch bitte niemand eine pflicht draus machen. und das ist ja hier in D immer die große gefahr.
    maßstab ist der idiot. und alle, die es nicht sind, werden prophylaktisch mitbevormundet.

  2. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.173

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    maßstab ist der idiot. und alle, die es nicht sind, werden prophylaktisch mitbevormundet.

    gilt nicht nur bei Euch in D, und dem kann ich außer einem wissenden Grinsen nichts hinzufügen!!!


    Danke!



  3. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #33
    Also ABS-Pflicht, Warnwestenpflicht, erweiterte Tagfahrlichtpflicht, eventuell Airbag- oder Gurtzwang auf dem Mopped.

    Lächerlich.

    Plus permanente Geschwindigkeitskontrolle via RFID Tags. Jopp kling passig.
    Besonders dann, wenn man bedenkt wofür man RFID Tags noch alles benutzen könnte. Steuer- und Verschicherungsprüfung durch vorbeifahrende Kontrollfahrzeuge.
    Im Endeffekt all die Spielereien, die Ihnen das BVerfG untersagt hat als die verdachtsunabhängige Erfassung von KFZ-Kennzeichen für verfassungswidrig erklärt wurde. Also Steuervergehen und verdachtsunabhängige Bewegungsprofile und Sektorkontrollen.

    Japp, klingt nach Deutschland.

    Bin ich froh das ich aus dem Drecksland abgehauen bin.

  4. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard Wir lassen uns nicht sagen!

    #34
    (das stört mich nämlich bei meinem normalen Fahrstil)

    Das hat auch nix, aber schon garnix mit den Arbeitsschutzmaßnahmen zu tun, die du da vorbringst.[/QUOTE]

    Doch, das ist genau das was ich meine.Es will Jeder frei sein und wenns geht alles selbst bestimmen. Wahrscheinlich nehmen viele die Probleme ihrer Kindheit mit ins Erwachsenenleben ohne es zu wissen. Deshalb wird die zu fahrende Geschwindigkeit oft selbst bestimmt und die Schilder sind nur Empfehlungen. Auch das Anschnallen wäre nur eine Sache von Wenigen.Wenn dann eine Motorrad eine Integralbremse besitzt stört das die Wenigsten.Trägt aber zur Sicherheit bei, und das war auch die Anregung in diesem Thema.
    Aber von mir aus könnt ihr machen was ihr wollt, ihr sind alle freie Menschen.
    Gruß Gelblichtbremser

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Gelblichtbremser Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich nehmen viele die Probleme ihrer Kindheit mit ins Erwachsenenleben ohne es zu wissen.
    genau meine Meinung, deshalb sind sie auch als Erwachsene nicht in der Lage eigenverantwortlich zu handeln und müssen gegängelt werden.

    Zitat Zitat von Gelblichtbremser Beitrag anzeigen
    Deshalb wird die zu fahrende Geschwindigkeit oft selbst bestimmt und die Schilder sind nur Empfehlungen. Auch das Anschnallen wäre nur eine Sache von Wenigen.
    aber wer sind denn diese Leute von denen du sprichst? das sind doch nur fiktive Gestalten, denen du unterstellst, sie würden so handeln.

    Wovon sprichst du? von einer Pflicht bestimmter Hilfsmittelchen, von denen du persönlich glaubst, dass sie allen gut tun und deshalb sollen die Pflicht werden.

    kannst du dir vorstellen, dass es Motorräder gibt, für die ein Integral ABS nicht taugt? ich schon, sportliche Enduros z.b.

    Helm ist Pflicht, wie Gurt auch, das ist gut so. Nur welchen Helm du anlegst, bleibt dir überlassen.
    ABS ist keine schlechte Option, nur bitte freiwillig, genauso wie die anderen netten Kleinigkeiten, die uns alle gleichschalten sollen.

    und wie gesagt, dein Arbeitsschutz paßt in das Hobby Motorrad immer noch nicht.

  6. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #36
    aber wer sind denn diese Leute von denen du sprichst? das sind doch nur fiktive Gestalten, denen du unterstellst, sie würden so handeln.


    kannst du dir vorstellen, dass es Motorräder gibt, für die ein Integral ABS nicht taugt? ich schon, sportliche Enduros z.b.


    und wie gesagt, dein Arbeitsschutz paßt in das Hobby Motorrad immer noch nicht.[/QUOTE]

    Ja mein Guter. Das mit der Geschwindigkeit nehme ich aus den Aussagen meiner Mitmenschen.( Da kann man ruhig schneller fahren, die Straße ist breit genug.Und mein Chef kennt nur Polizei und keine Fahrbahnmarkierungen oder sogar Geschwindigkeitsbegrenzungen.) Und an einer BMW Enduro kann und sollte man das ABS abschalten können.

  7. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Alex Mayer Beitrag anzeigen
    Da sollte zuallererst einmal der Zustand der Straßen an sich verbessert werden. Wir haben so langsam ostblockähnliche Verhältnisse mit Schlaglöchern ohne Ende, Verwerfungen, Flickenteppichen aus Bitumen etc.
    Hallo Alex
    schließe mich Deiner Argumentation an! Und weil das im 1.Beitrag niemals praktisch um zusetzen ist,schlage ich vor,alle Straßen mit dem Reisser von Planierraupen,aufzureissen und ausschließlich nur noch (max.) Schotterpisten herzustellen,dann braucht man an jedem Grenzübergang nach D nur noch ein Schild nämlich das mit der BAUSTELLE ! So und dann hätten wir Enduristen schließlich endlich unsere Spielstraße und wären auf
    den Straßen entschuldigung Pisten die Chef`s!!
    Grüße Eugen

  8. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #38
    Dieses extrem emotionale diskutieren macht es nicht einfacher. Und ich glaube auch dass es nicht hilfreich ist wenn wir selber das Motorrad als Hobby bezeichnen. Dann kommt noch jemand daher und verbietet sowas "unnötioges" ganz. Ich jedenfalls habe kein Auto und für mich ist das Moped was anderes, sicher macht das Fahren mehr Spaß als mitm Auto, aber in erster Linie ist es mein KFZ. Nicht mehr und nicht weniger. Dabei hat das Motorrad sachlich gesehen einige Vor- aber auch Nachteile und zu den Nachteilen gehört nunmal dass man in der Summe der Unfallsituationen schlechter dabei wegkommt als mit einem Auto. Z.b. bei einer Vollbremsung kann der PKW schlimmstenfalls nicht passend anhalten, der Motorradfahrer kann evtl. auch nicht mehr passend stoppen und dazu kommt dass er evtl vorher noch stürzt. Also ist man weiter wenn man den Sturz verhindert-> ABS. Warum sollte man das nicht für Neuzulassungen vorschreiben? Es geht doch immer nur um Neuzulassungen. Als ABS in Autos üblich wurde musste man weder seinen Ford Taunus nachrüsten noch stehen lassen. Und dass die Karren heute so teuer sind liegt sicherlich nicht am ABS.
    Das gleiche mit dem Airbag...mit 50 gegen die Wand fahren ist damit einfach angenehmer.
    Ein anderes Kapitel dagegen ist die beknackte Idee mit den RFID Tags. Es kann nicht sein dass dann sämtliche gefahrenen Wege aufgezeichnet werden.
    Dabei habe ausdrücklich ich kein Problem mit Geschwindigkeitskontrollen, die Polizei kann "gerne" öfter mal mit der Laserpistole hinter dem Baum stehen.
    Keine Bedenken. (Ich will nicht so tun als wenn ich nie zu schnell wäre, aber wenn habe ich vorher abgewogen ob ich ich auch bereit bin zu bezahlen)


    Aber Fahrrouten speicherbar zu machen ist extrem bedenklich. Dabei zählt auch nicht der Satz: "Wer nichts zu verbergen hat..." Zu den Zeiten der Vorratsdatenspeicherung bei Telefonverbindungen habe ich mitbekommen wie ein Bauernhof in Brand gesteckt wurde. Um den Brandstifter zu finden hat man einfach alle ca. 400 Leute deren Handys zur Tatzeit in der Funkzelle waren vorgeladen und befragt. Also 399 unschuldige, und wenn der Täter kein dabei hatte 400 unschuldige. Wenn diese Datensammlerei durchkommt, werden wir uns warscheinlich öfter mal rechtfertigen müssen was wir wann wo eigentlich wollten

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von moonrisemaroon Beitrag anzeigen
    Zu den Zeiten der Vorratsdatenspeicherung hatten wir in D noch niebei Telefonverbindungen habe ich mitbekommen wie ein Bauernhof in Brand gesteckt wurde. Um den Brandstifter zu finden hat man einfach mit richterlichem Beschluß alle ca. 400 Leute deren Handys zur Tatzeit in der Funkzelle waren vorgeladen und befragt. Also 399 unschuldige, und wenn der Täter kein dabei hatte 400 unschuldige. Wenn diese Datensammlerei Die Daten wurden von deinem Provider "gesammelt" durchkommt, werden wir uns warscheinlich öfter mal rechtfertigen müssen was wir wann wo eigentlich wollten
    Hm, schwere Brandstiftung ist ein Verbrechen, warum sollten denn zur Aufklärung keine Daten herangezogen werden?

  10. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #40
    Wenn es die Vorratsdatenspeicherung nie gegeben hätte, dann hätte das Bundesverfallsungsgericht sie wohl nicht für nichtig erklärt! Und wenn keine Daten gespeichert gewesen wären, hätten die Provider sie auch nicht Löschen können, was sie aber getan haben und das Geheule der Behörden war entsprechend groß. So lange ist das noch gar nicht her, dass man das vergessen haben kann. 2 Jahre?!
    Speichern und Nutzen sollte man diese Daten nicht, weil ICH keine Lust habe mit Brandstiftung o.Ä. in Verbindung gebracht zu werden obwohl ich damit nichts zu tun habe. Als ich in England an der Autobahn getankt habe war ich auch entsetzt dass erst mein Nummernschild bei der Polizei gespeichert wurde und dann die Säule freigeschaltet. Wo sind wir denn? Genauso wurde an jeder Autobahnbaustellen Einfahrt das Nummernschild automatisch erkannt und an der Baustellenausfahrt berechnet ob ich zu schnell war. Schon schön, wenn dann jemand in London nur noch mein Nummernschild eingeben muss und sieht dass ich in 8 Tagen von Harwich nach Schottland gefahren bin und wo ich Tankpausen gemacht habe.
    Statt immer nach Technik zu schreien könnten die Sicherheitsinstitutionen auch mal ihren Verstand benutzen. z.B. hat man jemanden der sein Flugticket in Bar am Schalter gekauft hat und kein Gepäck dabei hatte ohne weiteres in die USA fliegen lassen.
    Als sich dann herausstellte dass er eine Bombe im Schuh hatte wurde sofort nach Ganzkörperscannern geschrien. Und das beste: Der Lebenslauf den man schreiben muss wenn man in die USA fliegt hat auch das nicht verhindert, also bringt es offensichtlich nichts, außer dass Leute die bei Amazon mit ihrer Kreditkarte eine Ausgabe des Koran gekauft haben nicht mehr einreisen dürfen.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten
    Von Wogenwolf im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 07:31
  2. PC - Sicherheit
    Von beak im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 16:53
  3. Xenon als Abblendlicht, passive Sicherheit
    Von Raditupa im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 23:44
  4. Motorrad-Klamotten und Sicherheit
    Von beak im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 12.09.2008, 10:38
  5. Das wichtigste zuerst!!!!
    Von Peter im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 15:57