Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58

Sind BMW-Fahrer besonders leidensfähig?

Erstellt von Gismo, 10.01.2010, 09:15 Uhr · 57 Antworten · 5.962 Aufrufe

  1. toro Gast

    Standard

    #41
    Ich finde diese Diskussion echt klasse, insbesondere wegen dieser hochpolitischen Blinkerschalter. Gott sei Dank (Tschuldigung an die Atheisten) habe ich mir die 2010-er GS bestellt und freue mich auf die Abholung im März - übrigens meine 3. GS. An all die Meckerer: Kauft Euch dann doch bittschön eine andere Maschine. Hiermit meine ich natürlich nicht die konstruktiven Kritiker. Eine un(m)fallfreie Saison 2010 wünscht Euch Thomas aus Starnberg

  2. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.107

    Standard

    #42
    Naja, wenn das schon Ablenkung ist........

    Schon mal eine heisse Schnitte am Fahrbahnrand gesehen?
    DAS nenne ich Ablenkung!

    LG

    Apfelrudi

    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    Nun ja, mit drei Schaltern eine Funktion zu bedienen, die alle anderen mit einem Schalter abhandeln - ob das wirklich ein Geniestreich ist darf ich dann doch bezweifeln. Aber wie dem auch sei, nicht nur die Jungs von der schreibenden Zunft fahren verschiedene Mopeds und für jene, die auch mal umsteigen wollen bedeutet es einfach nur eine Ablenkung vom Verkehr.

    LG, der Gis

  3. hbokel Gast

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    Warum sind gerade die BMW-Fahrer so tolerant?
    Wieso tolerant?

    Honda wollte meine BMW einfach nicht in Zahlung nehmen. Und ich hatte keine Lust, am Wochenende zu Hause zu bleiben und auf einen Käufer für die alte BMW zu warten. Also wurde es wieder eine BMW.

    Jetzt hat sich die Situation aber geändert. BMW nimmt keine alten BMWs mehr in Zahlung, zumindest wenn die mehr als10 Jahre auf dem Buckel haben (die werden wissen warum). Das erhöht natürlich die Chance für einen Lieferantenwechsel. Von Kundenbindung versteht BMW so viel wie ein Fisch vom Fahrradfahren.

    Gruß
    Heinz

  4. Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    468

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen

    Jetzt hat sich die Situation aber geändert. BMW nimmt keine alten BMWs mehr in Zahlung, zumindest wenn die mehr als10 Jahre auf dem Buckel haben (die werden wissen warum). Das erhöht natürlich die Chance für einen Lieferantenwechsel. Von Kundenbindung versteht BMW so viel wie ein Fisch vom Fahrradfahren.

    Gruß
    Heinz
    Moin!

    Ist das wirklich so? In der hannoverschen Werksniederlassung steht eine 11er GS zum Verkauf. Auf das Alter der anderen Bikes hab ich jetzt nicht so geachtet, aber da war bestimmt noch mehr dabei, was älter als 10 Jahre war.

    Aber davon abgesehen verstehe ich das Inzahlunggeben bei Neuerwerb ohnehin nicht. Da der Händler zwei mal verdienen will (an der Inzahlungnahme und am Neuverkauf) kann man (-n + Frau) eigentlich nur draufzahlen bei solch einem Deal. Außer Bequemlichkeit fällt mir grad kein schlüssiger Grund für eine Inzahlungnahme ein.

    LG, der Gis

    P.S. Was das Ausgangsthema anbelangt, die Antworten fallen zum Teil herrlich unentspannt aus. Darum habe iich mir ein Weiterdiskutieren verkniffen.

  5. frank69 Gast

    Standard

    #45
    Hallo Gis !

    Ich habe mir mal Dein zweiradvergangenheit angeschaut, toll Moppets, tolle Bilder !

    Da sieht man ganz deutlich, wie man auch in Würde altern kann !

    Frank

  6. hbokel Gast

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    nur draufzahlen bei solch einem Deal. Außer Bequemlichkeit fällt mir grad kein schlüssiger Grund für eine Inzahlungnahme ein.
    Stimmt schon, bei der Inzahlungnahme bekommt man im Allgemeinen weniger als beim Direktverkauf. Aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass man das alte Mopett genau dann los wird, wenn man das neue gerade gekauft hat? Nicht jeder kann oder will sich mehrere Mopetts parallel halten, oder gar ein Auto. Und nicht jeder hat die Zeit, das Altfahrzeug mehreren Interessenten schmackhaft zu machen. Ich bin dafür z.B. nicht leidensfähig genug (um auf das Thema zurück zu kommen ;-)

    Gruß
    Heinz

  7. Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    349

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    Moin!

    Ist das wirklich so? In der hannoverschen Werksniederlassung steht eine 11er GS zum Verkauf. Auf das Alter der anderen Bikes hab ich jetzt nicht so geachtet, aber da war bestimmt noch mehr dabei, was älter als 10 Jahre war.
    Aber davon abgesehen verstehe ich das Inzahlunggeben bei Neuerwerb ohnehin nicht. Da der Händler zwei mal verdienen will (an der Inzahlungnahme und am Neuverkauf) kann man (-n + Frau) eigentlich nur draufzahlen bei solch einem Deal. Außer Bequemlichkeit fällt mir grad kein schlüssiger Grund für eine Inzahlungnahme ein.
    Gudnmorgnallerseits,

    Sicher möchte der Händler auch verdienen, hat aber im Gegenzug
    zu einem Privatkäufer wesentlich mehr Aufwand:

    - er ist Gewährleistungspflichtig, dies wird meistens durch eine Versicherung abgedeckt (CarGarantie o.ä.). Diese Versicherungen machen Probleme bei Maschinen welche über 10 Jahre alt sind. Habe mal gehört, daß es so gar eine Liste von Motorradmarken gibt, die diese Versicherungen maximal bis zu einem Alter von 5 Jahren versichern oder sogar ablehnen.

    - er muss beim Ankauf natürlich die Zeitspanne einkalkulieren bis er das Moped wieder verkaufen kann ( Zinsen, Lagerung, Instandhaltung usw)
    Und das er etwas verdienen will, ist durchaus legitim.

    Schönen Sonntag
    Franz

  8. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    247

    Standard

    #48
    hallo....

    zu meiner leidenfähigkeit in bezug auf bmw kann ich nochnicht viel sagen,da ich nach dem kauf einer 11er gs wetterbedingt erst 300 km gefahren bin,aber die waren schon sehr spassig...

    habe für die gs meine 13 jahre alte triumph daytona 900 in zahlung gegeben und ca 200-300 euro weniger bekommen als beim verkauf an privat,hatte dafür keine finanzierungslücke und natürlich auch keinen streß,es kommt dabei halt immer auf das gesamtpaket an.war jedoch nicht beim freundlichen sondern bei mkm-bikes in castrop.

    zurück zum thema,die gs ist auch schon 15 jahre alt,da kann sie sich ein paar macken erlauben,ist ja kein neufahrzeug.aber wenn sie so weitermacht wie sie angefangen hat bin ich da guter dinge.

    in diesem sinne,

    Oliver

  9. frank69 Gast

    Standard

    #49
    Und als veVerkäufer hast Du den Vorteil, dich micht mit den oft bekloppten Käufern am Telefon ( Erste Frage:Was is letzte Preis ?) und live herumärgern zu müssen. Die rufen auch später nicht mehr an und gehen einem auf den Keks...
    Allerdings bekommt man als Selbstverkäufer auch fast immer ein paar Scheine mehr.
    Ich habe schon selbst verkauft und auch schon in Zahlung gegeben und würde immer von Fall zu Fall entscheiden.

    Frank

  10. Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    468

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von frank69 Beitrag anzeigen
    Und als Verkäufer hast Du den Vorteil, dich micht mit den oft bekloppten Käufern am Telefon ( Erste Frage:Was is letzte Preis ?) und live herumärgern zu müssen.
    Nun ja, da spielt sicherlich auch die Mentalität (die eigene und die seines Gegenüber) eine nicht unerhebliche Rolle. Es fängt damit an sich nicht unter Druck zu setzen oder setzen zu lassen. Wir leben in einer Zeit des Überflusses, da gibt es kaum noch verpaßte Situationen. Das Angebot ist einfach so riesig, das sich keiner Stress machen muß. Darüber hinaus entscheide ich mit wem ich telefoniere oder mich treffe. Wer mir bereits auf die ersten Worte auf den Keks geht, der hat halt Pech gehabt und das sind wahrlich nicht nur Leute aus der Was-ist-letzte-Preis-Szene. Deutsche können das mitunter genauso gut.

    Trotzdem auch immer mal wieder unangenehme Zeitgenossen unter den Käufern/Verkäufern anzutreffen sind, habe ich insgesamt solche Kontakte eher als Bereicherung empfunden. Schon unzählige Male haben sich im Gespräch Dinge ergeben die Zu Freundschaften, Mopedfahrgemeinschaften, gut zu gebrauchenden Dienstleistungen oder zum Kauf/Verkauf ganz anderer Dinge führten. Ganz zu schweigen vom Nutzen, der sich durch das Kennenlernen möglichst vieler verschiedener Menschen einstellt: Zunehmende Menschenkenntnis! Oder halt ganz allgemein die Geschichten, über die man noch Jahre später sich unterhält, drüber schmunzelt oder gar heftig lacht.

    Es ist halt nicht immer alles nur schwarz oder weiß. Die unzähligen Grautöne sind das Salz in der Suppe!

    LG, der Gis


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umbauten für besonders große Fahrer
    Von Sunsurfer_81 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 20:01
  2. So sind sie die HP-Fahrer
    Von AmperTiger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 14:56
  3. Kaltstart - besonders tricky?
    Von GS-Cruiser im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.11.2007, 22:06
  4. Umbauten für (besonders) kleine Fahrer
    Von SteiniGer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.07.2007, 16:51