Ergebnis 1 bis 7 von 7

Sind Motorradfahrer die besseren Autofahrer?

Erstellt von Doc, 07.11.2005, 21:29 Uhr · 6 Antworten · 1.859 Aufrufe

  1. Doc
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    165

    Standard Sind Motorradfahrer die besseren Autofahrer?

    #1
    Hi,
    habe vor Urzeiten meinen Motorrad- und PKW-Führerschein in sozusagen einem einzigen Aufwasch gemacht - im Siebengebirge, bei klirrender Kälte kurz vor Weihnachten.
    Bin seitdem in Deutschland/Europa, Vorderasien und vor allem hier in Südamerika, mit 1x2, 2x2 und 2x4 schon gewissermaßen zig-mal um den ganzen Erdball gefahren und war dabei noch nie, toi-toi-toi, in einen Schadens- oder gar Unfall verwickelt (Ausnahme: siehe meine Antwort an "mein erster Sturz" hier in Am Rande).
    In diesem Zusammenhang beschäftigt mich ab und zu die Frage, ob es nicht vielleicht ganz allgemein so ist, daß Autofahrer, die auch Motorrad fahren, im Schnitt ganz einfach die besseren PKW-Fahrer sind.
    Mögliche Gründe dafür kennt ihr alle aus der Fahrpraxis:
    Etwa die zum schlichten Überleben des/der MotorradfahrerInn (so?) im täglichen Stadtverkehr einfach notwendige, ständig angespannte und sehr viel höhere Aufmerksamkeit, die zumindest ich nicht ablegen kann, wenn ich in meinen PKW umsteige.
    Das ebenso wenig nach diesem Umstieg abschaltbare, genaue Absuchen der Straße nach allen möglichen, besonders auch motorrad-spezifischen Unfallquellen.
    Oder das gleichermaßen und unzweifelhaft dem Autofahrer zugute kommende, aber besonders als Motorradfahrer erlernte, sehr viel bessere Einschätzen des Verhaltens anderer Verkehrsteilnehmer, als potentielle Gefahrenquellen für Leib und Leben.
    Was sagen die Unfallstatistiken dazu?
    Wie seht ihr das?
    Gruß,
    Doc

  2. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    342

    Standard

    #2
    Moin. Jetzt ohne Viel Worte zu machen.
    Dem ist nichts hinzuzufügen. Ich bin auch der meinung das der jenige der Beide Klassen hat viel umsichtiger fährt.

  3. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #3
    bin auch der meinung, aber bei mir trifft es leider nur beim motorrad fahren zu, da sind alle sinne geschärft, mit dem auto meiner frau darf ich z.b. nicht mehr fahren :-)

  4. Registriert seit
    13.03.2004
    Beiträge
    85

    Standard

    #4
    Hallo Doc,

    ich fahre zwar selten mit dem Auto, aber wenn's dann mal nötig ist und
    nicht (nur) meine Frau, die auch Motorrad fährt, dabei ist, dann hör ich
    auch öfters den Spruch: auf was du alles achtest. Ich kann mich Deinen
    Beobachtungen und Deiner Meinung nur voll anschließen.

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #5
    Es ist halt immer die Frage was "besser" ist. Aber aufmerksamer, besonders was schwächere Verkehrsteilnehmer angeht, sind Autofahrer, die auch Motorradfahrer sind, meiner Ansicht nach ziemlich sicher.

  6. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #6
    Sehe das auch so, daß einem Motorradfahrer die Sinne
    für Gefahren im Straßenverkehr mehr geschärft sind,
    als einem Autofahrer, der nie die "richtige" Fahrphysik
    am eigenen Leib "erfahren" hat.

    Allerdings muß man natürlich auch einschränkend sagen,
    daß fahrerisch unvermögende Biker ebensolche schlechte
    Autofahrer sein werden. Deshalb darf man diese Frage-
    stellung sicher nicht mit einem Biker=gut und Nur-Auto-
    fahrer=böse gleichsetzen.

    Gruß Ron

  7. Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    #7
    Nettes Thema...

    ich fahre pro ja min. 80.000 KM mit dem Wagen, ca. 10 bis 11.000 mit dem bike. Das bedeutet, ich bin ab und zu auf deutschen Straßen unterwegs. Durch die Fahrerei schleicht sich automatisch eine gewisse Routine und so etwas wie eine halbautomatische Reaktion ein. Vieles passiert bei der fahrt von alleine. Seit 1986 fahre ich Moppet. Dato habe ich um die 0 Punkte in Flensbergigem, bin aber trotz dem, im Durchschnitt, in 3,5 Stunden von Cloppenburg aus in Frankfurt a.M. oder umgekehrt (pro Woche einmal rauf und einmal runter :? ).
    Unfälle ? Keine eigenverschuldet, insgesamt 3 Stück.

    Bin ich ein besserer Verkehrsteilnehmer weil ich Moppet fahre?
    Auch ich bin der Meinung das ein Motorradfahrer aufmerksamer ist als ein normaler Kraftfahrer. Bestimmt nicht ohne Eigeninteresse.... Ebenfalls mein Gefühl ist, dass man als Motorrad Fahrer eher versucht "zusammen" zu fahren. Autofahrer fahren irgendwie egoistischer und alleine. Ich denke das liegt an der Anonymität die sich als Gefühl einstellt wenn man sich in seine Dose setzt und die "blecherne Sicherheitsillusion" dafür sorgt das man seinen normalen Selbsterhaltungstrieb und den Schutz anderer Verkersteilnehmer (ja das sind auch Menschen) in dem Moment abgeschaltet sieht wenn sich das ESP mit dem ABS und dem Airback rundum sorglos Paket einschlatet. Dann schalten wir die Musik an, nehmen uns evtl. eine Kippe und drücken auf die Wahlwiederholung am Handy, mit Glück haben wir eine Freisprechanlage. Jeder Mensch hat nur eine Menge X an Wahrnehmunsvolumen und Konzentrationmöglichkeit. Das einzige was mich auf dem Moppet von der Konzentration auf meine Verkehrsteilnahme ablenkt ist die Landschaft und ab und zu ein Paar Gedanken die im Kopfkino laufen. Ein interessanter Selbstversuch ist es wenn man mal alles im Auto abschaltet was ablenkt, ja auch Rauchen, Handy und Essen und trinken nebenbei. Das Radio nur auf Verkehrsfunkautomatik und den Rest aus. Erst dann kann man mal sehen wie Konzentriert man auch mit dem Auto fahren kann. Der Nachteil ist das man plötzlich Sachen in seinem Auto hört die man sonst nie gehört hat und automatisch davon wieder abgelenkt wird. Klasse ist auch der Schock wenn sich plötzlich der Verkehrsfunk meldet und in die auf die Nebengeräusche des Auto lauschen Ohren knallt, naja wers brauch...

    Ach ja, die Antwort. Motorradfahrer sind aufmerksamer Verkehrsteilnehmer die versuchen vorausschauend zu fahren und sich ständig fragen was der Fahrer vor oder neben mir wohl als nächstes für einen Bock schießt

    Ich glaube auch das die Biker die sind, die einem auch mal eine Lücke lassen um am Anfang einer Baustelle sauber ein zu fädeln. Leider glaube ich auch das die Biker die sind, die sich beim Überholen auf der Landstraße ab und zu mit dem Beschleunigungsvermögen Ihres Auto stark verschätzen :shock: und manchmal besser warten sollten bis die Lücke zum Überholen größer ist....

    Na gut, das ist bestimmt wieder viel zu lang ...

    Munter bleiben !
    Jonas


 

Ähnliche Themen

  1. besseren Sound bzw. dumpfer Klang!
    Von Leonel im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 16:06
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 14:50
  3. Motorradfahrer sind böse ... immer!
    Von Indebär im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 23:45
  4. Manche Autofahrer sind ...
    Von Peter GS im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 10:55
  5. Das sind ganz ganz harte Motorradfahrer!!!
    Von Muffel im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 10:16