Seite 7 von 16 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 153

Sind wir alle dem BMW-Wahn verfallen????

Erstellt von midlife, 09.06.2006, 13:50 Uhr · 152 Antworten · 25.596 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    1

    Standard Leute Leute

    #61
    Hallöchen Kollegen

    Also ich bin von "unserem" Forum (www.tigerhome.de) auf diesen Thread aufmerksam gemacht worden und muss nun schon einen Kommentar loswerden.

    Ich fahre seit 11 Jahren mit 3 Jahren Unterbrechung Motorrad. Eine Suzuki GS650, eine XJ 600, eine VFR 750 und nun die Triump Tiger 900.

    Ich hatte einmal das Glück bei BMW ein sehr schönes Fahrertraining miterleben zu dürfen. Nicht eins das man kaufen kann, sondern dass für "uns" Nachwuchsingeneure von BMW über Beziehungen durch einen Prof "beschafft" wurde. Dort durfte ich ca. 4 Stunden, von erfahrenen BMW Mitarbeitern geführt ( unserer war Endurotrainer und Testfahrer ), die 1150GS Adventure auf dem Testgelände in München Aschheim fahren.
    War absolut super geil und hab dabei sehr viel gelernt. Da wurde ich eigentlich "BMW Wahnsinnig".

    Dieses Jahr war ich dann auf der Suche nach einer Enduro, und da kam eigentlich nur eine GS in Frage. Allerdings wollte ich nicht mehr als 4000-5000 Euro ausgeben. Ja ich weiss, ich bin hier in Kreisen wo man sich zwei 13T€ Mopeds daheim hinstellt...

    Als ich mich dann nach Alternativen erkundigt habe fand ich die Triumph Tiger.
    Allerdings wundert es mich sehr dass in diesem doch recht langen und sehr amüsanten Beitrag dieses Moped nicht erwähnt wird. Gut Triumph hat einen geringen Marktanteil, aber die Tiger ist die beste und außer der Kati auch die einzige Alternative zur GS.

    Ich bekomme für weniger Geld eine super Qualität, eine super Lackierung des Rahmens, super Verarbeitung der Sitzbank und super Passformen der Kunststoffteile. Außerdem ein absolut super Fahrwerk, eine spitzen Sitzposition und einen bärigen Motor. Rundum ein super spitzen Moped.

    Und Leute, seid ehrlich zu euch selber, wenn Ihr sagt ein Moped muss wackeln an der Ampel, und muss klappern und es muss ziehen beim Fahren, dann muss ich abends auch schmutzige Hände beim Ketteschmieren haben.

    Ich bin von BMW immer noch begeistert, werde mich in naher Zukunft wohl auch mit Klamotten von BMW eindecken, aber das was man, auch hier im Forum, hört und mitbekommt......MUUUUAAAHHHH da läuft es mir kalt den Rücken runter.
    Ich weiss das mein nächstes Moped entweder die neue 1150er Tiger oder eine Kati mit ABS sein wird, aber bis ich mir wieder eine GS anschauen muss einiges passieren.

    Passt im Rückspiegel auf ne schwarze Tiger auf, die ist nicht lange hinter euch.

    So jetzt könnt ihr mich teeren und federn

    Gruß von einem begeisterten Triumph Fahrer.

    Andreas

  2. Ojo Gast

    Standard

    #62
    Hallo,

    mein erstes Motorrad war 1989 eine Suzuki GS1100G, weil ein Suzuki-Dealer in Stuttgart quasi "um die Ecke" war. Als ich sie eines Tages von der Inspektion abholte und damit nach Kassel fahren wollte, ging sie unvermittelt auf der A7 aus. Sonntags wurde sie nach Schweinfurt zu einem anderen Suzuki-Händler transportiert, ich musste per Taxi nach Kassel fahren. Der Suzuki-Händler in Schweinfurt musste die Inspektion noch einmal durchführen, wollte mir die Nachlässigkeit seines Stuttgarter Kollegen aber nicht schriftlich bestätigen. Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus. 1.000,- DM hat mich dieser Tag gekostet, mein Stuttgarter Suzuki-Händler hat mir keinen Pfennig ersetzt, weil ich seine Fehler nicht beweisen konnte.

    Seitdem fahre ich BMW - inzwischen die sechste, eine R1200GS Adventure. Allein ihre Vorgängerin, eine K1200LT, war mangelhaft. Dauernd hatte sie irgendeinen Schaden in der Elektronik. Mein BMW-Partner in Herrenberg hat sich vehement bei BMW dafür eingesetzt, dass mir ein finanzieller Ausgleich zuteil wird, da die Mühle soviel Probleme bereitet. Dieser BMW-Partner ist klasse, er hat die LT im April zu einem fairen Preis in Zahlung genommen, nachdem ich sie privat nicht loswerden konnte. Vor der LT hatte ich vier Boxer-Modelle, die keine nennenswerten Mängel aufwiesen. Allein an einer R1100RT ist bei Aufbocken unvermittelt der Hauptständer abgebrochen - Materialermüdung. Die RT fiel um, sämtliche Schäden und ein neuer Hauptständer wurden kostenlos ersetzt.

    In meinem Wohnort Filderstadt gibt es auch einen Honda-Händler. Als ich eines Tages mit der R1100RT auf seinen Hof fuhr und mich nach einer Probefahrt der neuen Pan European erkundigte, gab er mir zu verstehen, dass ich eine bestellen müsste, wenn ich sie Probe fahren möchte. Bei meinem BMW-Partner kann ich jederzeit jede Maschine zur Probe fahren.

    Ich fahre lieber 35 km zu einem guten BMW-Partner als mich mit zweifelhaften, kundenfernen Händlern anderer Marken einzulassen. Außerdem sind die BMW-Modelle immer auf meine Körpergröße (195 cm) adaptierbar gewesen. BMW denkt auch an die "Großen".

    Dasselbe gilt für die Klamotten. Eine BMW-Hose Atlanta mit GoreTex-Membran hatte ich zehn Jahre in Benutzung. Obwohl ich sie mindestens einmal monatlich in der Maschine gewaschen habe, war sie nach zehn Jahren noch wasserdicht. Als eine Naht im Schritt nach neun Jahren einriß und es kalt am Gemächt wurde, hat BMW die Hose kostenlos wieder instand gesetzt. Begründung: "Eine BMW-Hose darf nach neun Jahren noch nicht kaputt gehen." Darüberhinaus bekomme ich bei BMW meine Klamotten immer in meiner Größe (106) und muss nicht mit XL, XXL oder XXXL Kompromisse eingehen.

    Wo soviel Licht ist, ist aber auch Schatten. Mich stört an der BMW-Bekleidung die Kombination aus Preis und Herstellungsland. In einem Produkt der preislichen Oberklasse möchte ich nicht lesen "Made in Bosnien-Herzegowina" oder "Made in Vietnam".

    Ich habe aber auch schon zwei Rukka-Jacken im täglichen Gebrauch gehabt. Abgesehen davon, dass sie nicht passgenau waren, hielten die keineswegs lange, gehörten aber dennoch zur preislichen Oberklasse.

    Mein Fazit: ich bin von BMW-Produkten angetan, weil sowohl die Motorräder als auch die Bekleidung für mich passen. Aber ich bin kein BMW-........... Sobald Ducati ein Motorrad mit ABS auf den Markt bringt, das meiner R1200GS Adventure im Unterhalt (Benzinverbrauch, Wartungskosten) das Wasser reichen kann und ich einen Ducati-Partner finde, der meinem Herrenberger BMW-Partner Paroli bieten kann, will ich nichts ausschließen. Aber ich glaube, bevor das passiert, wird Deutschland Fussball-Weltmeister. :-)

    Schöne Grüße an alle von Ojo.

  3. wop
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    231

    Standard

    #63
    Kleine Anmerkung:
    Ich würde gerne einen Aufpreis von bis zu 2000 € zahlen wenn meine 12GS dafür 30 kg leichter wäre. Adventure Fahrer, die sich freiwillig und gegen Mehrpreis ca. 40 kg Mehrgewicht zu einer 12GS einhandeln, werden mein Ansinnen wohl erst verstehen wenn sie sich mal etwas mir Fahrphysik beschäftigen.

    Und richtig ot:
    Es gibt in vielen Bereichen Markenwahn, der größte Kult wird aber IMHO von den MAC-Usern betrieben.
    Dieser ist aber voll gerechtfertigt, weil Macintosh die besten Rechner der Welt sind. Das MAC OS X ist dem Windows XP, und auch dem Vista, in Bedienkomfort und Sicherheit um Viele Jahre voraus.

    Heute wird in San Francisco eine MAC-Messe zelebriert "in Kürze wird Apple in San Francisco ein Presseevent abhalten", Apple Stores sind offline, alle namhaften Websites haben auf ein schlankes Seitenlayout umgestellt, weil sonst die Server kollabieren würden.

    Wer interesse hat kann hier http://www.mactechnews.de/ dran teilhaben.

  4. Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    48

    Standard

    #64
    Zitat Zitat von wop
    Es gibt in vielen Bereichen Markenwahn, der größte Kult wird aber IMHO von den MAC-Usern betrieben.
    Dieser ist aber voll gerechtfertigt, weil Macintosh die besten Rechner der Welt sind. Das MAC OS X ist dem Windows XP, und auch dem Vista, in Bedienkomfort und Sicherheit um Viele Jahre voraus.
    Du schreibst es schon richtig: Markenwahn, denn das mit den besten Rechnern der Welt finde ich denn doch geringfügig übertrieben, vor allem, wenn man das Preis-/Leistungsverhältnis betrachtet. Du hättest auch besser einen Vergleich gezogen zwischen Windows und dem Apple-Betriebssystem.

  5. wop
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    231

    Standard

    #65
    @flugniGSe
    OS X ist das Apple Betriebssystem.

    Ich habe einen iMac 17", der aktuelle Modell kostet ca. 1.169 €.
    Dir ist sicher bekannt dass der 2 GHz Core 2 Duo Prozessor die Rechenpower wie ein Desktop CPU mit 3 GHz hat.
    Der iMac ist extrem leise, man hört ihn nicht, und das Design ist unbezahlbar.

    So, dann fang mal an zu Rechnen:
    17" Monitor + einen Rechner von der Stange oder selbst zusammengestellt + Software
    Du wirst feststellen dass Du für einen Windowsrechner mit gleichen Qualitäten und gleicher Ausstattung mid. 200 € mehr bezahlst.

    Dabei ist der iMac softwareseitig serienmäßig eine Multimediamaschine, mit serienmäßiger Fernbedienung.
    Das einzige was man zukaufen muß ist ein TV-Stick.

    Man braucht keinen Virenscanner, die serienmäßige Firewall reicht, es ist wirklich alles OnBoard.
    Was fehlt ist ein OfficePaket, und das gibts mit NeoOffice kostenlos!

    Ich habe mir kürzlich testhalber das letzte Vista RC1 installiert - grausam, grausam, grausam! Damit arbeitet man für den Rechner, OS X arbeitet für den User!
    Alleine wenn man diesen Trum von Vista konfigurieren will, alles ist noch weiter verstreut und versteckt als in XP.

    Fazit: wer sich wirklich mal die Augen öffnen lassen will wie er von Microsoft für Dumm verkauft wird, der läßt sich mal bei einem Freund oder MAC Händler einen Mac vorführen.



    Noch ein Beispiel zum Schluß: Startvolumen, was is das denn? Richtig, OS X kann von jeder USB- oder Firewire- Festplatte booten! Das bedeut z. B., während ich mir testweise Vista parallel zu OS X installiere, bringe ich sicherheitshalber mein OS X auf die externe Festplatte in Sicherheit. Sollte die dusselige Vista-Installation mir die Festplattenkonfiguration zerschießen, boote ich einfach von der Firewireplatte und richte es wieder.

  6. Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    48

    Standard

    #66
    Tja, das mag ja alles stimmen. Nur bastele ich mir meinen PC gerne handverlesen selber zusammen. Bspw. habe ich 4 HD's als Raid 0 und 1 laufen.
    Außerdem spiele ich sehr gerne. Wenn das nicht wäre, hätte ich garantiert kein Windows auf meinem Rechner. Ansonsten mache ich um Gates einen möglichst großen Bogen, habe kein Office sondern das kostenlose Openoffiche (Staroffice) etc. pp.

  7. wop
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    231

    Standard

    #67
    @flugniGSe
    genau so habe ich es auch mit meinen Win-Rechnern gemacht . Immer Raid0, möglichst wenig Microsoft auf dem Rechner und immer selbst zusammengestellt.
    Leider ist beim iMac kein Raid0 möglich, in dem super kompakten Design ist ja kein Platz für eine zweite HDD, deshalb war auch bei mir die Hemmschwelle zum Wechseln zu Macintosh sehr hoch. Aber es dauerte nur ein paar Tage, dann überwiegen die Vorteile, es ist etwa so als wenn man sich endlich durchgerungen hat eine kaputte, nur noch nervende Beziehung zu beenden, endlich kann man wieder frei Atmen.

    Erst vorgestern habe ich eine Fernsehaufzeichnung konvertiert, der iMac hat an die 3 Stunden gewerkelt, aber man merkt wg. der Doppelkern-CPU fast nichts davon, man kann alles andere am Rechner weitermachen.

    Ich dachte auch erst dass mir die Bastelei am Win-Rechner fehlen wird - ich bin Stromspar.........., und war immer auf der Suche nach noch energiesparenden u. leiseren Komponenten, z. B. ein Netzteil mit noch besserer Energieeffizienz, aber einen so sparsamen und leisen Win-Rechner wie den 17" iMac schafft man nicht, der 17" iMac braucht nur 45/60W, er hat ja bis auf die HDD Notebookkomponenten!


  8. Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    48

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von wop
    @flugniGSe
    genau so habe ich es auch mit meinen Win-Rechnern gemacht . Immer Raid0, möglichst wenig Microsoft auf dem Rechner und immer selbst zusammengestellt.
    Leider ist beim iMac kein Raid0 möglich, in dem super kompakten Design ist ja kein Platz für eine zweite HDD, deshalb war auch bei mir die Hemmschwelle zum Wechseln zu Macintosh sehr hoch.
    Für mich ist diese Hemmschwelle ein ganzes Gebirge, denn ich habe auch im Büro umgestellt auf Raid 1. Damit habe ich schon mal mit jedem eingegebenen kleinen Bit eine Super Datensicherung, denn es ist denkbar unwahrscheinlich, daß zwei HDD's zum gleichen Zeitpunkt ihren Geist aufgeben.


    Aber es dauerte nur ein paar Tage, dann überwiegen die Vorteile, es ist etwa so als wenn man sich endlich durchgerungen hat eine kaputte, nur noch nervende Beziehung zu beenden, endlich kann man wieder frei Atmen.
    Naja, ganz so schlimm ist es ja denn doch nicht. Bei XP gehört wenigstens der blue screen weitgehend der Vergangenheit an.


    Erst vorgestern habe ich eine Fernsehaufzeichnung konvertiert, der iMac hat an die 3 Stunden gewerkelt, aber man merkt wg. der Doppelkern-CPU fast nichts davon, man kann alles andere am Rechner weitermachen.
    Also, erstens hasse ich das Fernsehprogramm ... da wird nigs aufgezeichnet , und zweitens habe ich auch eine Doppelkern-CPU.

    Ich dachte auch erst dass mir die Bastelei am Win-Rechner fehlen wird - ich bin Stromspar.........., und war immer auf der Suche nach noch energiesparenden u. leiseren Komponenten, z. B. ein Netzteil mit noch besserer Energieeffizienz, aber einen so sparsamen und leisen Win-Rechner wie den 17" iMac schafft man nicht, der 17" iMac braucht nur 45/60W, er hat ja bis auf die HDD Notebookkomponenten!
    Meinen versuche ich auf silent hin zu optimieren. Das mit dem Stromsparen ist nicht unbedingt mein Ding. Ich reagiere mittlerweile geringfügig allergisch auf Aufrufe zu ökologisch korrektem Verhalten . Bei mir steht ja auch "Intel outside" auf dem Rechner.

  9. wop
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    231

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von flugniGSe
    ...
    Ich reagiere mittlerweile geringfügig allergisch auf Aufrufe zu ökologisch korrektem Verhalten.
    ...
    Dafür habe ich nu überhaupt kein Verständnis - es ist mein Geld, das ich sinnlos verplempere oder eben nicht,
    und es ist die Umwelt in der ich und meine Familie leben, deren Ressourcen wir unnötig schädigen - oder eben nicht.

    OK, das wars.

    Alle, die sich durch mein weites Abschweifen vom eigentlichen Thema gestört fühlen bitte ich um Nachsicht!
    Vielleicht war ja aber auch was interessantes dabei -
    z. Z. kann man sich kostenlos Vista RC1 saugen und einen Regschlüssel anfordern, damit sind dann RC1 und weitere Betas bis 6/2007 lauffähig.
    http://tinyurl.com/zovr3
    Wer dann die Vista Firewall aufruft sollte einen Eimer bereithalten, denn wenn man das erste mal das Geschwür von Rules sieht wird einem echt übel, wer das sinnvoll seinen Sicherheitsvorstellungen anpassen soll, und vor allem kann, ist mir ein Rätsel. Trotzdem, viel Spaß damit ...


  10. Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    48

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von wop
    Dafür habe ich nu überhaupt kein Verständnis - es ist mein Geld, das ich sinnlos verplempere oder eben nicht,
    und es ist die Umwelt in der ich und meine Familie leben, deren Ressourcen wir unnötig schädigen - oder eben nicht.

    OK, das wars.


 
Seite 7 von 16 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 14:50
  2. Neue GS-Konkurrenz: Sind die alle fett, Mann
    Von Aurangzeb im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 13:29
  3. Mal weg vom Hubraum Wahn ....
    Von assindia im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 21:21
  4. sind alle Kälbchen so
    Von cosmo im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 14:16
  5. Sind alle BMW-Zentren so arrogant?
    Von PiercingHuber im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 01.04.2009, 12:27