Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 79

Stau in der Hitze auf der Kuh oder andersrum

Erstellt von Lisbeth, 02.07.2009, 22:21 Uhr · 78 Antworten · 7.573 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

    Standard

    #41
    Ich kenne eben nichts anderes als Schutzkleidung beim Fahren und voriges Jahr in der Fahrschule wurde auch darauf geachtet - vorbei die Zeiten, als man den A-Schein noch in Jeans machen konnte.
    Ich gebe ja zu, dass das Ankleiden zu Hause länger dauert und es auch im Sommeranzug nicht so luftig ist, wie in Jeans und T-Shirt, aber ohne Haut und Muskeln auf dem Knochen ist es eben noch luftiger
    Wie ich zum beschi***** Aussehen beim Radfahren mit Helm immer sagte: Hirnmasse in den Haaren nach einem Sturz sieht eben noch blöder aus als der Helm auf dem Kopf

    Aber letztlich sind wir alle erwachsen und müssen das selbst entscheiden.

    Grüße
    Steffen

  2. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von fwgde Beitrag anzeigen

    Ich bin vom 16. - 18. Lebensjahr ganzjährig 80er gefahren. Die einzige Schutzkleidung die ich hatte waren ein Helm und Handschuhe und im Winter eine Daunenjacke!
    Ja, das war gefährlich, aber ich habe überlebt. Genauso wie das Schlafen auf der Hutablage im Audi 100 Coupe meines Vaters und die Experimente mit 230 Volt Wechselstrom.
    Deshalb werde ich auch in diesen Tagen meine täglichen 100km in jeans und T-Shirt heile überstehen. Hinfallen und umgefahren werden ist einfach für mich keine Option! So!
    Und trotzdem gibt es solche Meinungen!

  3. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #43
    Bei solchen Situationen werden die Jacke u. Handschuhe aus gezogen, Klapphelm auf.

  4. Registriert seit
    26.05.2009
    Beiträge
    443

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Und trotzdem gibt es solche Meinungen!
    das sind dann die, die am lautesten heulen / schreien und um hilfe rufen wenn sie auf die fresse gefallen sind.

    20 oder 30 jahre unfallfrei bedeutet nicht das nichts passieren kann sondern stellt für den betroffenen ein glücksfall dar, mit dessen ende er jederzeit zu rechnen hat.

    aber es gibt halt menschen die werden erst durch schaden klug.

  5. Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #45
    "das sind total lästige, vor allem aber müßige Diskussionen. Der eine fährt ohne Schutzkleidung Mopped, ein anderer raucht, der nächste trinkt, ein weiterer fährt 100.000 km im Jahr auf der Autobahn, einer geht jeden Tag bei Rot über die Straße, der nächste macht alles davon. Wo fängt man an, wo hört man auf?"
    ...ganz meiner meinung, schlonz!

    der thread ist nun etwas zur diskussion ueber sicherheitsklamotten verkommen.
    passt ja irgendwie zum hitzigen thema.
    ich selber fahre bei hitze - und bei kaelte - immer vorbei:
    warum habe ich denn ein moped?
    oft wird mir neidisch/missmutig/oberlehrerhaft hinterhergehupt, speziell in deutschland.
    da ich auf dem moped mein geld verdiene - 50-60.000 km im jahr als zusteller - erlebe ich solche situationen taeglich.
    ab ca 10-12 ° celsius ist sommer befohlen:jethelm, jeans,festes schuhwerk, meistens stoffhosen.
    bei regen kombi drueber.
    auch wenn man (vor dem gesetzgeber) nicht selber an einem crash schuld hat, so waere er dennoch oft vermeidbar gewesen (wenn man ehrlich zu sich selber ist).
    routine, vorausschauendes denken, einen sinn fuer gefaehrliche situationen entwickelt man halt nur durch die gefahrenen kilometer -sogar im automobilen kaefig.

    jeder ist seines glueckes schmied.
    aber lasst uns die tshirtfahrer ebenso wenig verteufeln wie die nikotinjunkies, die diabetischen uebergewichtigen nutellabrotesser, die alpinskifahrer oder die fussballer.
    wir sind alle alt genug zu entscheiden, wie wir unser leben fuehren.
    oberlehrerhaft gereckte zeigefinger sind nicht so mein ding, sorry.

  6. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #46
    Darf ich dich mal einladen in die hier zuständige Station der derzeitig überfüllten Unfallklinik? Aber ich denke auch dafür gibt es in Deutschland eine Versicherung!

  7. Lisbeth Gast

    Standard

    #47
    oldtimer hat hier mal einen link eingestellt von einer frau, die im sweatshirt vom mopped gefallen ist. das tagebuch und die fotos zu lesen und anzugucken war so grauenvoll, dass ich seitdem nicht mal mehr im traum daran denke, irgendwas meiner kombi nicht anzuziehen. der hat es eine ganze brust auf dem asphalt abgeschraddelt.
    lieber lege ich mich an den straßenrand und mache kerze bis ich wieder fit bin

  8. ulixem Gast

    Standard

    #48

  9. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #49
    Einige diskutieren (wie häufig) am Thema vorbei.
    Es geht darum, dass man im Stau steht und maximal in Schrittgeschwindigkeit vorwärts kommt. Siehe Beitrag #1!!

    Ein möglicher Umfaller im Stand ohne Jacke ist mir 10 mal lieber als die Alternative, nämlich ganz sicher in voller Montur in Ohnmacht zu fallen.

  10. ulixem Gast

    Standard

    #50


 
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ölthemperatur im Stau
    Von B2 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 14:47
  2. Motorrad im Stau – was tun?
    Von michadort im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 20:28
  3. Hitze - Schlacht........
    Von sk1 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.08.2009, 13:25
  4. Öllampe brennt im Stau .
    Von Fischi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.07.2009, 22:11
  5. Stau - und jetzt?
    Von simmerl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 22:26