Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Staudurchfahrung für Motorräder per Gesetzesänderung legalisieren

Erstellt von gsfranz, 03.05.2015, 15:11 Uhr · 31 Antworten · 4.061 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    #21
    Ich bin vor wenigen Tagen vom Sauerland die Autobahn zurück an den Bodensee gefahren. Kurz vorm Gambacher Kreuz war die Autobahn beidseitig gesperrt. Bin dann mit der XR etliche Kilometer im Stau zwischen den Spuren hindurch und vor bis zur Polizei und dem Rettungsheli gefahren. Auffahrunfall, aber nicht so dramatisch. Hab mir alles aus der ersten Reihe angesehen und wurde als Erster vor allen anderen nach dem Start des Helis von der Polizei durchgewunken. Alles easy und entspannt. Wo liegt das Problem? Was habe ich verpasst?

  2. Registriert seit
    25.10.2013
    Beiträge
    168

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von soaringguy Beitrag anzeigen
    Ich bin vor wenigen Tagen vom Sauerland die Autobahn zurück an den Bodensee gefahren. Kurz vorm Gambacher Kreuz war die Autobahn beidseitig gesperrt. Bin dann mit der XR etliche Kilometer im Stau zwischen den Spuren hindurch und vor bis zur Polizei und dem Rettungsheli gefahren. Auffahrunfall, aber nicht so dramatisch. Hab mir alles aus der ersten Reihe angesehen und wurde als Erster vor allen anderen nach dem Start des Helis von der Polizei durchgewunken. Alles easy und entspannt. Wo liegt das Problem? Was habe ich verpasst?

    In meinen Augen alles richtig, nur nicht gesetzeskonform. Dass die Polizei da nicht genau darauf geachtet hat, oder sogar darüber hinweggesehen, ist das Eine. Viel schlimmer, sind doch die Autofahrer, die meinen, zumachen zu müssen, damit ja keiner vor Ihnen weiterkommt. Genau dafür fehlt die Gesetzevorlage, weil an den Idioten kommt man schon links oder rechts vorbei, und wenn es gesetzlich legitimiert ist, kann so sogar ein Stau schneller aufgelöst werden. Die Mopedfahrer behindern niemanden, wenn man sie durchlässt, sind sie einfach weg und verkürzen den Stau.

  3. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard

    #23
    Habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Autofahrer, gerade bei den hohen Temperaturen diesen Sommer, im Stau sehr rücksichtsvoll den Motorradfahrern gegenüber sind. Immer wenn ich mal in Stau gekommen bin, haben sie von sich aus eine Gasse gebildet, sobald sie mich hinter sich sahen.

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #24
    Stimmt, auch wenns zähfliessend (egal ob BAB oder LS) voran geht, dann fahren sehr viele Autofahrer nach rechts...

    Die Verkehrserzieher sind glücklicherweise in der Unterzahl...

  5. Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    1.226

    Standard

    #25
    Das waren dann sicher die, welche selbst Motorradfahrer sind.

  6. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von gsgerhard Beitrag anzeigen
    In meinen Augen alles richtig, nur nicht gesetzeskonform. Dass die Polizei da nicht genau darauf geachtet hat, oder sogar darüber hinweggesehen, ist das Eine. Viel schlimmer, sind doch die Autofahrer, die meinen, zumachen zu müssen, damit ja keiner vor Ihnen weiterkommt. Genau dafür fehlt die Gesetzevorlage, weil an den Idioten kommt man schon links oder rechts vorbei, und wenn es gesetzlich legitimiert ist, kann so sogar ein Stau schneller aufgelöst werden. Die Mopedfahrer behindern niemanden, wenn man sie durchlässt, sind sie einfach weg und verkürzen den Stau.
    Da waren noch einige, die auf dem Pannenstreifen in der ersten Reihe mit ihren Mopeds standen. Die durften erst später zufahren. Ist auch eine Form von Sanktion ;-) Ansonsten volle Zustimmung...

  7. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #27
    Tja, solange zuviele Motorradfahrer sagen, das es nur ein Hobby ist und man immer wieder Ausreden findet sich noch nicht mal mit 'ner Unterschrift zu angagieren. . .

    Da sind die „Tierrschützer" besser dran. Mehr Mitglieder als der Kinderschutzbund. Und BVdM und BU wären da höchstens'ne Kreisgruppe. . .

  8. Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    941

    Standard

    #28
    Grundsaetzlich sollte man so etwas unterstuetzen, es kann uns ja nur helfen.

    Von der praktischen Seite her wird sich nicht viel aendern! Bei uns ist es gesetzlich erlaubt (nicht auf Stausituation beschraenkt!) durch Autoverkehr durchzufahren (heisst hier lane splitting). Der praktische Haken an der Sache ist, dass es im Gesetz so verankert ist, dass es erlaubt ist, so lange es sicher ist, dies zu tun. Das heisst fuer mich allerdings das im Falle eines Unfalles, weil irgendein Vollpfosten nicht guckt, bevor er die Richtung aendert und mich evtl. zum Abstieg zwingt, ich immer noch kein Recht habe, weil es so ausgelegt werden kann, dass es ja nicht sicher war?

    Desweiteren gibt es nach wie vor enorm viele Dosenfahrer, die es ueberhaupt nicht wissen, dass es vollkommen legal ist. Dies wird auch bei euch nicht anders sein.


    Und ob legal oder nicht, es werden trotzdem noch viele Idioten versuchen, Mopedfahrer zu blocken, einfach weil sie damit nicht klar kommen, dass andere Verkehrsteilnehmer die Moeglichkeit haben, weiterzukommen, wenn sie selber es nicht schaffen. Kleingeister.

  9. Registriert seit
    25.10.2013
    Beiträge
    168

    Standard

    #29
    Klar ist, dass sofern es legal werden sollte, die Verantwortung bei dem liegt, der an den Fahrzeugen vorbei fährt. Ich denke ein Großteil der Biker ist sich auch der Verantwortung bewusst. Ähnlich verhält es sich ja mit dem Überholverbot rechts, was hier in BRD auch verboten ist, mit Ausnahmen, das ist ja auch sehr gefährlich, da liegt in meinen Augen auch ein Großteil der Verantwortung an demjenigen, der rechts überholt.
    Ich bin eh der Meinung, dass wir total überreguliert sind, und viel zuviele Verbote bzw. Regulierungen haben.
    Nur ein Beispiel, wir haben in der Nähe einen gut ausgebauten Autobahnzubringer der eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100Km/h hatte. Im letzten Jahr sind dort drei tödliche Unfälle passiert, meiner Meinung nach, war die Geschwindigkeit den Wetterverhältnissen nicht angepasst, denn die Strecke war auch mit 120Km/h absolut problemlos zu fahren. Jetzt haben wir eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70Km/h, trotzdem war gestern ein schwerer Unfall, bei dem sich ein PKW überschlagen hat. Vielleicht wollen sie ja jetzt eine 30iger Zone machen
    Interessanterweise wurde gleich am Tag, nach der neuen Beschilderung, der Erfolg per Radar gemessen. Leider gab es sehr viele Übertretungen, ein Schelm wer böses dabei denkt.
    Ich weiß, dass ich jetzt weit vom Thema abgedriftet bin, ich wollte damit nur ausdrücken, wenn jeder ein bischen Verständnis für den anderen mitbringt, und manche nicht meinen müssten, als total egoistischer Hilfspolizist agieren zu müssen, bräuchten wir die Petition gar nicht.

  10. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    574

    Standard

    #30
    Wir brauchen nicht mehr Reglementierungen, wir brauchen nur mehr Vernunft!


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Petition Staudurchfahrung für Motorräder legalisieren
    Von Mokume Gane im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.12.2014, 06:09
  2. PKW-Anhänger für Motorräder
    Von Charls22 im Forum Zubehör
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 17:31
  3. PKW-Anhänger für Motorräder
    Von Charls22 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.03.2007, 14:21
  4. AU für Motorräder
    Von Biting Cock im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 20:12