Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Strafe für nicht regelkonformen Endtopf

Erstellt von Bench, 20.06.2010, 21:44 Uhr · 20 Antworten · 3.216 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    130

    Standard Strafe für nicht regelkonformen Endtopf

    #1
    Mahlzeit - mal sehen ob dieses Thema hier hin paßt :
    Hab heute n Bericht gesehen, wonach man seit einigen Jahren für einen "modifizierten" Auspuff nur noch ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro zahlen muß. Weitere Konsequenzen nicht möglich????
    ----------
    Hintergrund: Habe einen soundoptimierten Endtopf für meine GS erstanden und an der GS getestet. Ich find den Sound o.k. Nur die Ungewissheit wegen der Rennleitung läßt mir keine Ruhe. Da war dieser Bericht heute fast wie Balsam für die Seele.

    Kennt sich jemand aus, was mit dem Thema fahren ohne Versicherungsschutz? Es handelt sich dabei um einen originalen GS Endtopf, der wohl irgendwie verändert wurde und lauter ist als der Serientopf

  2. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.047

    Standard

    #2
    Servus,

    mal ´ne erste Antwort, es kommen sicher noch aussagekräftigere.

    Aber nur wegen dem Endtop erlischt noch lange nicht dein Versicherungsschutz, so leicht ist es nicht für die Versicherungen.
    Es ist aber ein weit verbreiteter Irrtum, das jedes nicht regelkonforme Bauteil automatisch die Versicherung aushebelt.

  3. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Bench Beitrag anzeigen
    Mahlzeit - mal sehen ob dieses Thema hier hin paßt :
    Hab heute n Bericht gesehen, wonach man seit einigen Jahren für einen "modifizierten" Auspuff nur noch ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro zahlen muß. Weitere Konsequenzen nicht möglich????
    ----------
    Hintergrund: Habe einen soundoptimierten Endtopf für meine GS erstanden und an der GS getestet. Ich find den Sound o.k. Nur die Ungewissheit wegen der Rennleitung läßt mir keine Ruhe. Da war dieser Bericht heute fast wie Balsam für die Seele.

    Kennt sich jemand aus, was mit dem Thema fahren ohne Versicherungsschutz? Es handelt sich dabei um einen originalen GS Endtopf, der wohl irgendwie verändert wurde und lauter ist als der Serientopf
    Manipulierte originale Auspuffanlage bedeutet definitiv, dass die Betriebserlaubnis für dieses Fahrzeug erloschen ist.

    Grüße
    Paul

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Bench Beitrag anzeigen
    Mahlzeit - mal sehen ob dieses Thema hier hin paßt :
    Hab heute n Bericht gesehen, wonach man seit einigen Jahren für einen "modifizierten" Auspuff nur noch ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro zahlen muß. Weitere Konsequenzen nicht möglich????
    ----------
    Hintergrund: Habe einen soundoptimierten Endtopf für meine GS erstanden und an der GS getestet. Ich find den Sound o.k. Nur die Ungewissheit wegen der Rennleitung läßt mir keine Ruhe. Da war dieser Bericht heute fast wie Balsam für die Seele.
    Ist wohl mehr dem Bereich Märchen und Sagen zuzuordnen. Obwohl, letztere haben ja immer einen wahren Kern. Aber im konkreten Fall genauso unwahrscheinlich wie die Senkung der MwSt.

    Tip: Quelle für Bericht zum Selbernachlesen.

    Zitat Zitat von Bench Beitrag anzeigen
    Kennt sich jemand aus, was mit dem Thema fahren ohne Versicherungsschutz? Es handelt sich dabei um einen originalen GS Endtopf, der wohl irgendwie verändert wurde und lauter ist als der Serientopf
    Bei mir hat das mal ein paar gemeinnützige Stunden und jede Menge Ärger zuhause gekostet. Das war aber vor mehr als 35 Jahren und in einem Alter in dem man sowas ggf. auch noch macht.
    Heute kostet auf jeden Fall mehr als 25 Euro und wird evtl. nach Tagessätzen bewertet, da nicht nur eine Ordnungswidrigkeit. Und im Versicherungsfall kostet das wenn's blöd läuft sowieso noch mehr.

    Mach ihn dran und Dir keinen Kopf. Oder laß es.

    Gruß
    Thomas

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #5
    Hi
    Wenn es ein Auspuff mit EU-Erlaubnis ist kostet es 25 EUR wenn das Ding dennoch zu laut ist UND glaubhaft gemacht werden kann, dass man a) nix an dem Ding gemacht hat UND b) keinen Verdacht hegte, dass das Teil zu laut sei.

    50 EUR plus 3 Pünktchen kostet es wenn an einem Originalteil manipuliert wurde. Und zwar selbst dann, wenn das Ding NICHT lauter ist als in den Papieren vermerkt. Da unterstellt man Vorsatz. Ob der Fahrer davon wusste spielt keine Rolle! (aber: weshalb sollte man auffallen wenn das Ding nicht laut ist?)
    Das umgebaute teil hat eben keine BE!

    Fahren ohne BE wird es wenn für das Teil keine BE vorliegt. Sollte eine Manipulation nachgewiesen werden, ist die BE erloschen (siehe § 19 Abs. 2 Nr. 3 StVZO). In diesem Fall zahlst Du auch die Kosten für das Gutachten.
    Bußgeld: 50 € plus 3 Punkte wegen Zulassungsverstoß nach § 18 StVZO.
    Unterschieden wird nur ob es zulassungsfähig wäre (Gutachten) oder eben "freestyle" ist.

    Dann ist da noch die Möglichkeit ganz ohne Topf zu fahren (ist abgeflogen und ein LKW drübergerollt...; bin nur noch auf dem Heimweg).
    Das ist ein Fall für eine Mängelanzeige und Vorführung im korrekten Zustand innerhalb 7 Tage bei, wenn's dumm geht 20 EUR.

    In vielen Fällen der Praxis sind die Damen und Herren in grün, schwarz oder blau grosszügiger.

    Die Versicherung geht das alles nix an weil es nicht unfallrelevant ist. Ob sie es nicht versucht, bessere Anwälte und den längren Atem hat ist ebenfalls ein anderes Problem
    gerd

  6. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Servus,

    mal ´ne erste Antwort, es kommen sicher noch aussagekräftigere.

    Aber nur wegen dem Endtop erlischt noch lange nicht dein Versicherungsschutz, so leicht ist es nicht für die Versicherungen.
    Es ist aber ein weit verbreiteter Irrtum, das jedes nicht regelkonforme Bauteil automatisch die Versicherung aushebelt.
    Da muss ich dir leider widersprechen!

    Keine Betriebserlaubnis bedeutet erst einmal im Grundsatz keinen Versicherungsschutz!

    Das regelt nicht nur der Gesetzgeber alleine, sondern der Versicherungsvertrag, den jeder unterschrieben hat. Das steht alles im Kleingedruckten.

    Bei einem Haftpflichtschaden wird man in Regress genommen.
    Bei einem Kaskoschaden wird gar nicht bezahlt.

    Was unterm Strich von Gerichten entschieden wird betrifft den Einzellfall.
    Es ist ein Irrglaube, dass ein Richter sich an Entscheidungen eines anderen Richter halten muss. Wer möchte sich Jahrelang vor Gerichten mit der Versicherung streiten? Genau das möchten aber die Versicherungen, die Auszahlungen verzögern bzw. verschleppen.

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #7
    vor allen Dingen lässt Du das Ding sofort stehen wenn Dich die Rennleitung rauswinkt. Son Taxi kann ganz schön teuer werden.

  8. Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    130

    Standard

    #8
    Moin, zunächst mal vielen Dank für eure Antworten. Wollt euch die Quelle meiner Info mal zeigen:
    http://www.wdr.de/mediathek/html/reg...ADF.mediathek2
    Die Aussage kommt im Video ab 20:19. Dort wird ausdrücklich behauptet, daß einem quasi nix passieren kann

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #9
    Da hast Du wohl eher herausgehört was Du hören wolltest. In dem Bericht wird grundsätzliches zum Thema gesagt, es wird z.B. nicht zwischen Zubehör und Originalauspuff unterschieden. Wenn man heute derart ins Detail gehen wuerde dann schalten die meisten sofort um.

    Theoretisch ist es vorstellbar, dass ein solches Eltern Dich verklagt, weil Du den Hörsturz bei seinem schwerhörigen Bengel verursacht hast.

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #10
    Immer die gleiche Leier hier mit der uralten Behauptung von Versicherung und Erlöschen der BE, das Thema kommt wirklich mit schöner Regelmäßigkeit hoch.
    Wird ebenso oft wie falsch behauptet.
    Gerd hat es auf den Punkt gebracht. Grundsätzlich mal ist das der Versicherung scheißegal, sie erfährt es nicht mal. Selbst in einem Fall eines Unfalles ist mit sicherheit ein Auspuff nicht ursächlich und somit nicht relevant.
    Was die verschiedenen Stufen kosten, hat Gerd auch geschrieben, dem ist eigentl. nix hinzuzufügen, außer dass das Bundesverkehrsministerium sich in diesem Fall von der EU-Vorschrift lösen möchte und wieder generell härtere Bestrafung ins Auge fasst, entgegen allg. EU-Rechtsauffassung.

    Bench, wenn du einen manipulierten Auspuff hast und dich nicht traust, dann lass es und verkauf ihn wieder.
    Tiger


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. $ 3.000.000,-- Strafe für BMW
    Von Jonni im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 16:10
  2. Suche Endtopf (nicht Original) zu 1150 ADV
    Von Knappi im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 16:02
  3. keine Strafe mehr bei TÜV ?
    Von Hans BHV im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 06:16
  4. Strafe für befahren gesperrter Straßen
    Von sunny27805 im Forum Reise
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.08.2010, 10:34
  5. 75 Euro Strafe und 3 Punkte
    Von trible x im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 15:33