Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 78

Strafzettel aus Italien

Erstellt von Christian S, 23.07.2013, 13:56 Uhr · 77 Antworten · 12.041 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.623

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von AlpenoStrand Beitrag anzeigen
    Auch ist Italien nicht gleich Italien. Ich werde nie vergessen wie mir 1986 in Kalabrien fast der Hintermann drauf gefahren ist nur weil ich an der roten Ampel angehalten hatte. Er war dies einfach nicht gewohnt. Lautes Gehupe und weiter ging es. Ob das Heute noch so ist wage ich zu bezweifeln. Auch damals in der nördlichen Landeshälfte schon unmöglich, heute wahrscheinlich nur mehr in Sardinien + Sizilien so.
    Die Zeiten sind vorbei.
    In Kalabrien und vor allem in Apulien werden nur wenige Regeln eingehalten. Aber an roten Ampeln halten sie alle. So war es jedenfalls 2009. Ab Anfang September bin ich wieder in Süditalien. Bin schon gespannt was auf uns zukommt.

    Gruß
    Jochen

  2. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #52
    Ich bin seit vielen Jahren laufend mit dem Motorrad in Italien unterwegs, meistens ein bischen schneller als erlaubt. Außer den üblichen Verkehrskontrollen bin ich nie aufgehalten worden und habe nie eine Rechnung erhalten. Mein Eindruck ist allerdings schon, dass sich hier was verändert. Wenn ich die entsprechenden Hinweisschilder auf Geschwindigkeitsmessungen sehe, bin ich vorsichtig. Ich hab auch schon mehrfach Carabinieri mit Laser erlebt, jedesmal aber das Glück gehabt, sie rechtzeitig zu bemerken.
    In Sardinien hab ich die Exekutive heuer mal getestet. Auf der Strecke von Jerzu und Perdazdefogu bin auf einen Streifenwagen aufgelaufen. Es war auf 70 km/h begrenzt-das sind die exakt gefahren- und die Mittellinie war teilweise durchgezogen, obwohl die Strecke übersichtlich war. Die nächste Kreuzung und damit die Möglichkeit die könnten abbiegen, war weit entfernt. Die Alternativen waren also nachdackeln (eine Sünde bei dem schönen Kurvenverlauf) oder anhalten und vorausfahren lassen. Oder langsam überholen und schauen was passiert. Dazu hab ich mich dann entschlossen um zu sehen ob sie diesen kleinen Verstoß ignorieren. Sie haben es nicht. Unter zuhilfenahme der bekannten Zusatzgeräte bin ich angehalten worden. Der Führerschein wurde verlangt und mir wurde bedeutet der werde jetzt einbehalten. Letztendlich wurden meine Daten über Funk überprüft und nachdem nichts gegen mich vorlag, erhielt ich, wie erwartet, den Schein zurück und konnte nach einer Ermahnung wieder weiter fahren.
    In Südtirol oder im Trentin würde ich sowas allerdings sicher nicht machen.


    ciao
    Eugen

  3. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von EugenGS Beitrag anzeigen
    In Sardinien hab ich die Exekutive heuer mal getestet. Auf der Strecke von Jerzu und Perdazdefogu bin auf einen Streifenwagen aufgelaufen. Es war auf 70 km/h begrenzt-das sind die exakt gefahren- und die Mittellinie war teilweise durchgezogen, obwohl die Strecke übersichtlich war. Die nächste Kreuzung und damit die Möglichkeit die könnten abbiegen, war weit entfernt. Die Alternativen waren also nachdackeln (eine Sünde bei dem schönen Kurvenverlauf) oder anhalten und vorausfahren lassen. Oder langsam überholen und schauen was passiert. Dazu hab ich mich dann entschlossen um zu sehen ob sie diesen kleinen Verstoß ignorieren. Sie haben es nicht. Unter zuhilfenahme der bekannten Zusatzgeräte bin ich angehalten worden. Der Führerschein wurde verlangt und mir wurde bedeutet der werde jetzt einbehalten. Letztendlich wurden meine Daten über Funk überprüft und nachdem nichts gegen mich vorlag, erhielt ich, wie erwartet, den Schein zurück und konnte nach einer Ermahnung wieder weiter fahren.
    In Südtirol oder im Trentin würde ich sowas allerdings sicher nicht machen.


    ciao
    Eugen
    Hi Eugen,

    war das ein Streifenwagen der Polizia Stradale oder Carabinieri? imho hast Du echt Schwein gehabt, denn Dein Überholen in dieser Situation wertet der gemeine Poliziotto als ein "der nimmt mich nicht für voll" oder noch schlimmer: "der hält uns wohl für doof". Erfahrungsgemäß ist das das schlimmste, was Du mit einem Ital. Polizisten machen kannst.

    Generell haben sich die Zeiten in Italien drastisch geändert. Selbst auf Sardinien werden sogar die ausländischen Touristen auf Alkohol am Steuer kontrolliert. Das war vor 15 Jahren noch absolut undenkbar!

    Was m.M. nach geblieben ist, ist die Bereitschaft der Carabinieri zu Gesprächen. Wenn man mal erwischt wird, zeigt man sich freundlich, entschuldigt sich, lamentiert freundlich etwas rum über die schöne Landschaft etc..... und sehr oft bleibt es dann bei einer einfachen mündlichen Verwarnung.
    So habe ich mich schon oft aus der Affäre gezogen.
    VG
    Burkhard

  4. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von Vatta Beitrag anzeigen
    Was m.M. nach geblieben ist, ist die Bereitschaft der Carabinieri zu Gesprächen. Wenn man mal erwischt wird, zeigt man sich freundlich, entschuldigt sich, lamentiert freundlich etwas rum über die schöne Landschaft etc..... und sehr oft bleibt es dann bei einer einfachen mündlichen Verwarnung.
    So habe ich mich schon oft aus der Affäre gezogen.
    mag in IT noch funktionieren, in AT sollte man vorsichtig sein

    Kumpel von mir (Österreicher, fährt schon zügig) hat mir mal erzählt, dass er, nachdem er einen Dienstwagen mit deutschem Kennzeichen bekommen hat, dauernd angehalten wurde. Mit seinem österreichischen Wagen ist das nie passiert.

    Soviel zum Thema, dass "Ausländer" sich den Gepflogenheiten des Landes anpassen solle. Kann funktionieren, muss aber nicht.

    gruss

    t

  5. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von torch Beitrag anzeigen
    mag in IT noch funktionieren, in AT sollte man vorsichtig sein

    Kumpel von mir (Österreicher, fährt schon zügig) hat mir mal erzählt, dass er, nachdem er einen Dienstwagen mit deutschem Kennzeichen bekommen hat, dauernd angehalten wurde. Mit seinem österreichischen Wagen ist das nie passiert.

    Soviel zum Thema, dass "Ausländer" sich den Gepflogenheiten des Landes anpassen solle. Kann funktionieren, muss aber nicht.

    gruss

    t
    Kann ich mir gut vorstellen.

    "Früher" war das auf Sardinien genau andersherum: Da wurdest Du mit Deutschem Kennzeichen prinzipiell durchgewunken. Sogar vermummte Carabinieri oder diese Spezialtruppe von der Guardia Finanza die nachts mit Hilfe von Straßensperren auf der Suche nach Drogen war, haben mich nie kontrolliert.

    Einmal haben Sie uns aber doch angehalten: In der Nacht vom 08. auf den 09.07.1990. - Richtig: Deutschland war soeben frisch gebackener Fußball-Weltmeister. Wir waren entsprechend feiern und sind dann ca. 3 Kilometer mit den Moppeds zum Campingplatz zurück. Der Poliziotto schaut uns drei blonden Bubis in die verschlafenen Augen, geht langsam um uns herum und als er die Kennzeichen sieht, verwandelt sich der düstere Blick in freudiges Strahlen. Wir wurden umgehend mit einem lauten "viva Germania" und Schulterklopfen zum Weiterfahren animiert - ohne Helm natürlich....

  6. Registriert seit
    17.06.2010
    Beiträge
    269

    Standard

    #56
    Ich fahre jedes Jahr nach Italien, Toskana immer, ab und zu noch Umbrien, Abruzzen.
    Im nördlichen Italien schon Laser gesehen, in der Toskana noch nie. Gezahlt habe ich auch noch nie.
    Bis jetzt war ich der Meinung, die Italiener nehmen das nicht so ernst.

    Das beste war, das ich es lange nicht geschnallt habe was diese orangen Mülltonnen am Strassenrand bedeuten.
    Darauf ist so eine Art Glockensymbol und oben zwei Fenster. Ich dacht noch nach .... Mülleimer können es doch nicht sein. Bin immer durchgebraust und überlegte lange was die Glocke wohl bedeuted ....


    OK OK, jetzt hab auch ich es, dass sind Blitzer, die hinten&vorne ein Passbild erstellen . Aber dass die knallorange sind dient doch eher der Abschreckung als der Funktion.
    Das war letztes jahr, jetzt warte ich halt mal ab ob Hannibal noch nen Brief bringt, oder ob ich das Glück der Dummen habe. Schlauer bin ich und langsamer jetzt auch.

    /veloraptor

  7. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #57
    Servus Burkhard,

    waren Carabinieri. Ich teile deine Einschätzung. Klar halten die das für despektierlich - wenn es ihnen wichtig genug ist. Mein Eindruck die letzten Jahre war, dass Motorradtouristen auf der Insel hinsichtlich Verkehrskontrollen großzügig behandelt werden. Nachdem ich regelmäßig runterfahre wollte ich, wie gesagt, testen. Und es ist ja auch, wie erwartet nicht wirklich was passiert. Das hängt aber sicher auch von der Persönlichkeit des jeweiligen Beamten ab.

    ciao
    Eugen

  8. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #58
    Bei dem Thema fällt mir 'ne nette Geschichte vom vorigen Jahr ein. Stell' den Leihwagen vor dem kleinen Hotel auf Sardinien ab. Daß da nur beschränkt geparkt werden durfte, hab ich nicht so ernst genommen. Ich war vorher den gesamten Mai/Juni dort gewesen und es wurde relativ lax genommen.

    Nur, mittlerweile war Ferienzeit und da nimmt man s auch auf Sardinien etwas genauer.

    Jedenfalls, ich komm' vom Abendessen Spätnachts zurück (Fussball) und mein Wagen steht nicht mehr da. UPS?!? Okaayy, denk ich morgen Früh weiter drüber nach.

    Als ich dann zum Frühstück komm', erklärt mir der nette Hotelier, daß mein PKW in einer Nebenstraße (Parken erlaubt) steht?!?


    Jedenfalls stand der tatsächlich dort. Kein hässliches Ticket versaute die Scheibe. . .

  9. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #59
    Hi Eugen,

    wobei ich dazu sagen möchte, das die Carabinieri im Vergleich zur Polizia viel entspannter sind. Also an Dich der Tipp, dieses Überholmanöver mit der Polizia Stradale besser nicht ausprobieren!



    Grüße

    Burkhard

  10. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Vatta Beitrag anzeigen
    Hi Eugen,

    wobei ich dazu sagen möchte, das die Carabinieri im Vergleich zur Polizia viel entspannter sind. Also an Dich der Tipp, dieses Überholmanöver mit der Polizia Stradale besser nicht ausprobieren!



    Grüße

    Burkhard
    die carabinieri sind militärangehörige, die genießen ein höheres ansehen und müssen sich deshalb nicht so
    aufspielen, um ihr selbstbewusstsein wieder aufzutanken :-))

    ich bin heuer immer schön brav hinter ihnen geblieben, wenn sie zufällig vor mir waren. gehört sich so !


 
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Strafzettel aus Italien in Egna Neumarkt
    Von Rip258 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.02.2014, 08:54
  2. Strafzettel aus Italien H I L F E !
    Von paerlapap im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 09:50
  3. Strafzettel ???
    Von Sean im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 10:31
  4. Falscher Strafzettel
    Von Schorsch im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 19:37
  5. Strafzettel in Italien
    Von Much im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 20:17