Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 106

Streckensperrungen, selber schuld

Erstellt von adventureba, 30.09.2013, 20:55 Uhr · 105 Antworten · 9.469 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von abdiepost Beitrag anzeigen
    Es geht um die Fahrer|nnen, die sich einen Scheixx um Regeln im Strassenverkehr kümmern. Überholverbot, Tempolimits, durchgezogene Linien - völlig egal. Am liebsten alles auf einmal. Die letzten Freigeister...
    du sprichst also vom typischen GS-fahrer auf der Jagd nach einem Gebückten?? (Opfer..)

  2. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.801

    Standard

    #22
    Hallo ein heißes Thema, betrifft es doch auch mich als Relativflottfahrer ? !
    1. weniger "sinnlose" Geschwindigkeitsbegrenzungen wo sie nix für die Unfallhäufigkeit bringen
    2. keine Streckensperrungen sondern Kontrollen auf Lautstärke und Fahrverhalten.
    Dann wird der Sippenhaft vorgebeugt und auch keine generelle Kriminalisierung begüntigt.
    Auch ohne solche öffentlichen Rennfahrer werden Strecken, weil einer sich wie blöde selbst umbrachte, oder durch Vorfahrtsverletzung totgefahren wurde, mit 70 km/h belegt, an die sich keiner, auch kein Autofahrer, hält. Normaler Menschenverstand wird durch zB 70 er Schilder ersetzt, die keiner akzeptiert weil mit 90 gefühlt auch alles gut ist.
    In den Schulferien wird ZB. an Schulen trotzdem 30km/h vorgeschrieben. Da kontrolliert auch keiner.
    Man erzieht damit die Fahrer nicht nach Gefahren hier nach Schulkindern Ausschau zu auszuhalten für die es angebracht ist, langsam vorbeizufahren, sondern nach Schildern und Radareinrichtungen -kästen zu schauen.
    Das ist der falsche Effekt.
    Selber Schuld ja, auch ich fahre gerne die Sonntags gesperrten Strecken eben dann unter der Woche flott. ( Und werde noch überholt, weil ich noch zu langsam bin..)
    Aber die momentane Gesetzeslage kann locker das Lautstärke- und Geräuschproblem für die Anwohner langfristig lösen, es braucht keine Streckenverbote, ist auch unsozial.
    Einfach mal paar Leute von der Strecke nehmen, FZ stillegen wenn die Lautstärke mit 20 DB zu hoch ist, fertig.
    Und der Einsatz ist sogar für unseren Staat kostenneutral.
    In Frankreich macht jeder Autofahrer (auch ich als Urlaubsfahrer mit der Familie) dem von hinten sich andrängenden Motofahrer mit etwas nach rechts fahren etwas Platz. Ist richtig auffällg. Nicht so hier. Schade.
    Hier wird der große Knüppel mit Streckensperrung rausgeholt, wenn der Fingerzeig auf den "Lappen" reichte.

  3. Registriert seit
    09.06.2011
    Beiträge
    57

    Standard

    #23
    ich mache es mir mal einfach gaanz einfach:


    Mi
    Mii
    Miii

    was soll der terz, den du hier entfachst?
    maanst, dees wird a bissla besser durch
    den text? verhälst du dich immer normal?
    was ist das , NORMal
    aber so langsam wundert mich hier goar nixx mea.

    auf solche Kommentare hab ich gewartet, atme mal tief durch, lies dir alles in Ruhe noch mal durch,aber vorher das Denkstübchen anstellen...

  4. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.071

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    du sprichst also vom typischen GS-fahrer auf der Jagd nach einem Gebückten?? (Opfer..)
    Nein, eher umgekehrt. GS-Fahrer haben solche 'Hilfsmittel' nicht nötig...

    VG Marco

  5. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #25
    Hi,

    Meiner Meinung nach gibt es mehrere Probleme:

    Zum einen profitiert die Staaten von Busgeldern und legen dadurch gerne zu strikte Limits fest und blitzt eben doch auch in den Ferien vor leeren Schulen und auf abfallenden Strassen mit 60 wegen "Luftreinhaltung", auf denen man selbst in ausgekuppeltem Zustand ohne Luftverschmutzung schneller wird. Hier fände ich eine ehrliche Steuer besser als die Wegelagerei der Obrigkeit.

    Definition einer Räubergesinnung von Manfred Rommel (*1928), deutscher CDU-Politiker, Präsident des Deutschen Städtetages (77-83) und Stuttgarter Oberbürgermeister: "Räubergesinnung liegt dann vor, wenn ständig das Volk daraufhin untersucht wird, ob man ihm etwas, was es erworben hat, wegnehmen kann."


    40 km/h auf einer Landstrasse

    Zum anderen gibt es viele wirklich extrem schlechte (Auto)fahrer siehe Realität, Zeitungsartikel und Youtube Videos, für die man gar nicht genug Beschränkungen festlegen kann. Hier greift allerdings bereits die Evolution und die schlechtesten Fahrer sortieren sich selber aus. Das Geld für teure Schutzausrüstung wie Leitplanken & Co sollte daher meiner Meinung nach lieber den wirklich Bedürftigen in Dritteweltländern zu Gute kommen.

    Was die lauten Auspuffanlagen angeht so kann ich die Wut vieler Anwohner verstehen. Im Schwarzwald rööööhrt immer irgendwo einer rum und stört einen, selbst wenn man ihn gar nicht sieht. Deswegen jedoch das Vorbeifahren zB an Krankenhäusern zwischen 22 und 6 Uhr zu verbieten, zwingt normal berufstätige Leute auf dem Weg zur Frühschicht oder von der Spätschicht zu unnötigen Umwegen, obwohl moderne Motorräder nicht lauter sind als Autos. Vor Krankenhäuser sollte eher eine Beschränkung nach Dezibel hin. Warum gibt es diese Angabe sonst im KFZ Brief? Bei der Entwicklung eines lautstärkeabhängigen Doppelblitzers sehe ich keine Probleme. In Braslien gibt es bereits Geräte die Schüsse gezielt orten können...

  6. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.071

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Hallo ein heißes Thema, betrifft es doch auch mich als Relativflottfahrer ? !
    1. weniger "sinnlose" Geschwindigkeitsbegrenzungen wo sie nix für die Unfallhäufigkeit bringen
    2. keine Streckensperrungen sondern Kontrollen auf Lautstärke und Fahrverhalten.
    Dann wird der Sippenhaft vorgebeugt und auch keine generelle Kriminalisierung begüntigt.
    Auch ohne solche öffentlichen Rennfahrer werden Strecken, weil einer sich wie blöde selbst umbrachte, oder durch Vorfahrtsverletzung totgefahren wurde, mit 70 km/h belegt, an die sich keiner, auch kein Autofahrer, hält. Normaler Menschenverstand wird durch zB 70 er Schilder ersetzt, die keiner akzeptiert weil mit 90 gefühlt auch alles gut ist.
    In den Schulferien wird ZB. an Schulen trotzdem 30km/h vorgeschrieben. Da kontrolliert auch keiner.
    Man erzieht damit die Fahrer nicht nach Gefahren hier nach Schulkindern Ausschau zu auszuhalten für die es angebracht ist, langsam vorbeizufahren, sondern nach Schildern und Radareinrichtungen -kästen zu schauen.
    Das ist der falsche Effekt.
    Selber Schuld ja, auch ich fahre gerne die Sonntags gesperrten Strecken eben dann unter der Woche flott. ( Und werde noch überholt, weil ich noch zu langsam bin..)
    Aber die momentane Gesetzeslage kann locker das Lautstärke- und Geräuschproblem für die Anwohner langfristig lösen, es braucht keine Streckenverbote, ist auch unsozial.
    Einfach mal paar Leute von der Strecke nehmen, FZ stillegen wenn die Lautstärke mit 20 DB zu hoch ist, fertig.
    Und der Einsatz ist sogar für unseren Staat kostenneutral.
    In Frankreich macht jeder Autofahrer (auch ich als Urlaubsfahrer mit der Familie) dem von hinten sich andrängenden Motofahrer mit etwas nach rechts fahren etwas Platz. Ist richtig auffällg. Nicht so hier. Schade.
    Hier wird der große Knüppel mit Streckensperrung rausgeholt, wenn der Fingerzeig auf den "Lappen" reichte.
    Moin,
    ich bin da ja völlig bei dir, dass Streckensperrung oftmals eine überzogene 'Lösung' ist. Und mir gehen die teilweise beknackten und sicher unangemessenen Einschränkungen natürlich auch sehr auf den Keks.
    Da der denkende Motorradfahrer aber die Reaktionen der Staatsmacht kennt, sollte man auf der Kiste sitzend entsprechend agieren und Provokationen vermeiden.
    Machen ja auch die meisten. Leider zu viele nicht. Und es ist doch super einfach, den Ort im 3. oder 4. zu durchfahren. Nur mal als Beispiel.

    VG Marco

  7. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #27
    Mir ist gestern was schönes passiert.
    Als ich in Altenberg abbiege, sehe ich ein paar dieser Hirnis, wie sie gerade wieder losfahren wollen nachdem sie gewendet hatten.
    Ich habe sie noch schnell vor der ersten Kurve überholt, bin relativ zügig durch diese Kurve. Da kamen sie nicht mit. Bis zur nächsten hatten wir ein sehr langsames Auto vor uns. Doppelte Linie, überholverbot.
    Natürlich setzten sie an zum Überholen. Ich bin dann mit blinker links ganz links an den Linien gefahren und sie sind hinter mir geblieben. Das habe ich bis zum Ortseingang Blecher durchgezogen. Dort hielten sie in einer Bucht rechts an, um wieder zu wenden.
    Dort habe ich sie darauf angesprochen und eindringlich darauf hingewiesen, daß wegen ihnen eine Diskussion im Gange ist, die gesamte Strecke zu sperren.
    Leider, leider waren die so dämlich, daß denen das völlig egal war. Gas und weg waren sie wieder, mit Ohrenbetäubenden Krawalltüten.

    Ich spreche seit Monaten immer wieder die üblichen Verdächtigen an. Obs hilft? Ich weiss es nicht!

  8. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    574

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Obs hilft? Ich weiss es nicht!
    Dieses Klientel erreichst Du damit leider nicht.
    Denen kannst Du auch gerne eine Rennstrecke zur Verfügung stellen, bringt alles nix.
    Nicht nur weil sie dafür zu laut sind ...

  9. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.071

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Mir ist gestern was schönes passiert.
    Als ich in Altenberg abbiege, sehe ich ein paar dieser Hirnis, wie sie gerade wieder losfahren wollen nachdem sie gewendet hatten.
    Ich habe sie noch schnell vor der ersten Kurve überholt, bin relativ zügig durch diese Kurve. Da kamen sie nicht mit. Bis zur nächsten hatten wir ein sehr langsames Auto vor uns. Doppelte Linie, überholverbot.
    Genau diese Strecke meinte ich...

    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Dort habe ich sie darauf angesprochen und eindringlich darauf hingewiesen, daß wegen ihnen eine Diskussion im Gange ist, die gesamte Strecke zu sperren.
    Leider, leider waren die so dämlich, daß denen das völlig egal war. Gas und weg waren sie wieder, mit Ohrenbetäubenden Krawalltüten.

    Ich spreche seit Monaten immer wieder die üblichen Verdächtigen an. Obs hilft? Ich weiss es nicht!
    Ich finde es klasse, dass Du das machst. Genau um diese Deppen geht es ja. Wahrscheinlich ist es so, dass man die Motorrad fahrenden Verpeilten mehrheitlich so nicht erreicht. Aber den einen oder anderen. Das wäre doch schon was. Deshalb finde ich Deine Vorgehensweise nachahmenswert.
    Werde das auch versuchen und möglicherweise als Klapphelm und Gummikuh fahrender alter Mann abgetan. Aber ich weiss ja, von wem das kommt...
    Spontane Idee: Was haltet ihr davon, Initiativen als biker für biker z.B. bei Motorradtreffs zu starten. Weiss nicht, ob es sowas schon gibt. Da erreicht man viele und bekäme auch Unterstützung von 'nicht-Foren-Fahrern'. Da könnte dann Dynamik reinkommen...

    VG Marco

  10. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #30
    Aus diesem Grund habe ich ja mal die Gruppe bei FB aufgemacht.
    Ich würde solche Ideen dort begrüßen.
    Warum nicht dort mal Termine posten und gemeinsam zu diesen Strecken fahren und das entsprechende Clientel direkt ansprechen. Im Dialog schafft man evtl. auch durchzudringen.
    Und wenn dann Leute wie die Jungs vom #Rennleitung110 dabei sind, können die direkt ihre Renntrainings anbieten.


 
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erneut Streckensperrungen!
    Von cowy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 20:55
  2. Streckensperrungen sinnvoll...
    Von Clamshell im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 05:52
  3. Selber Schuld, wenn man `ne Probefahrt macht ...
    Von maratonne im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 20:40
  4. Selber schuld
    Von Andreas0815 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 12:16