Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 101

Streckensperrungen sinnvoll...

Erstellt von Clamshell, 28.04.2009, 19:08 Uhr · 100 Antworten · 8.487 Aufrufe

  1. q55
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    345

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    was daran heftig ist erschließt sich mir nicht. Mir wäre es lieber die deutsche Rennleitung würde sich phantasievollere Kontrollmethoden überlegen als dass sie Strecken sperren
    wie gesagt, die schweizer Kriminalisierung von Bagatellen ist hirnrissig, die Strafexplosion bei erheblichen Überschreitungen würde auch in D'land helfen. Man stelle sich den Benzfahrer (um auch mal andere Schuldige zu nennen) vor, der bei gemessenen 150 statt 80 auf der Bahn seine Dose auf dem Rastplatz stehen lassen muss, 4 Wochen mit einem Leihwagen oder gar dem Brötchenauto seiner Frau fährt und dann vom Richter noch 3 Monate Fahrverbot i.V. mit 30 Tagessätzen aufgebrummt bekommt, Macht der so schnell nicht wieder.

    solltest du mal erwischt werden, was ich ja nicht glaube, kannst ja gerne freiwillig das zehnfache an strafe zahlen.


    klinke mich nun kopfschüttelnt aus diesem thema aus

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    492

    Standard

    #32
    Die Zahl derer, die das Hirn ausschalten (oder gar keines haben) nimmt stetig zu, sonst bräuchten wir keinen der die alle bevormunden muss.
    Schade, dass es dafür auch noch Fürsprecher gibt.

    Zitat Zitat von Baumbart
    wer hat denn hier das Vorurteil. Natürlich ist man schon mit denen gefahren, aber entweder hat man nach einigen Kilometern beigedreht weil man den Wahnsinn nicht mitmachen will oder sich hinterher geschworen nicht nochmal.
    Achne - max. Schräglage ist Wahnsinn? Nein, das ist kein Vorurteil, niemals nicht!
    Jetzt nicht böse sein, aber das ist doch nur für diejenigen Wahnsinn, die probieren es denen gleich zu tun, die es können, davon aber weit weg sind.


    Ich hatte es schon im anderen GS-Forum zu dem Thema geschrieben. Meiner Meinung nach ist mit ein Hauptgrund an den selbstverschuldeten Unfällen die mangelhafte Ausbildung (nicht nur Führerschein). So wie schon geschrieben wurde, ist die Zahl der schlechten Fahrer deutlich größer als die der guten.
    Aussagen wie: "Bremsen in der Kurve geht nicht!" von Fahrern etc. sind keine Seltenheit und ich mache hier den Fahrlehrern/Ausbildern und Trainigsleitern den Vorwurf (nicht alle - es gibt da Ausnahmen). Was da oft für Quark geredet wird und in welchem Zustand manche hier auf zwei Rädern in die Welt entlassen werden ist erschreckend. Neulich wieder hat doch tatsächlich einer behauptet, beim Kreisfahren muss man in die Kreismitte blicken! Hey - das tut wirklich weh! Oder Achtung Zitat:"Ja, ihr mit den BMW braucht ja hinten garnicht mehr bremsen!" - Leute das ist falsch, falsch, falsch! Ich wäre dafür diese "Verbrecher" alle zu outen und dafür zu sorgen, dass die keinen Lehrauftrag mehr erhalten.

    Das ganze Gerede von Sperrungen, Strafen oder Beschlagnahmungen schafft nicht das Übel "schlechter Fahrer" ab. Genau da sollte aber angesetzt werden.

  3. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von 9-er Beitrag anzeigen

    Das ganze Gerede von Sperrungen, Strafen oder Beschlagnahmungen schafft nicht das Übel "schlechter Fahrer" ab. Genau da sollte aber angesetzt werden.
    Perfekt.

  4. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Ein Freund ist Polizist im Rhein-Sieg-Kreis. Er hat eine schnelle Maschine und er kann auch fahren.
    Er fährt allerdings sehr entspannt Mopped.
    Warum ?
    Weil er jede Woche einen Moppedfahrer von der Strasse kratzen muss.

    So jetzt aber....
    Kann ich jetzt durchaus nachvollziehen

    Zum Thema Streckensperrungen,

    die schmecken mir zwar nicht unbedingt, kann diese andererseits aber bis zu einem gewissen Grad auch wieder nachvollziehen. Sei es jetzt wegen einem Zuviel an Unfällen oder einfach nur zwecks Schonung der Anwohner. Ich wohne selber an einer Bundesstraße mit einer Brückenunterführung in direkter Linie zum Balkon. An schönen Sonntagen passiert es dann z.B. regelmäßig, dass irgendwelche Moppedtreiber in besagter Unterführung mal eben das Gas im Leerlauf aufreissen oder mal geschwind den Auspuff knallen lassen. Das ist imho einfach nur überflüssiger Krawall. Jetzt stellt man sich das mal noch z.b. an einer beliebten Moppedstrecke mit dementsprechendem Aufkommen vor...

    Was mich wirklich nervt sind da dann vor allem die exclusiven Tempolimits für Moppeds. Wenn man sich da nämlich dann dran halten will, mutiert man nur zum Freiwild für den Rest, dens nicht betrifft

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #35
    Jetzt nicht böse sein, aber das ist doch nur für diejenigen Wahnsinn, die probieren es denen gleich zu tun, die es können, davon aber weit weg sind.
    Problem ist dass es die allerwenigsten können. Wenn mir einer auf meiner Spur mit maximaler Schräglage entgegenkommt - kann er einfach nicht Motorrad fahren weil er seine Linie nicht halten kann. Und ein 'Knieschleifer', der nicht begreift, dass man im öff. Straßenverkehr andere Linien fahren muss als aufm Kringel - kann's nicht.

  6. Geronimo Gast

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von 9-er Beitrag anzeigen
    Die Zahl derer, die das Hirn ausschalten (oder gar keines haben) nimmt stetig zu, sonst bräuchten wir keinen der die alle bevormunden muss.
    Und genau das ist falsch !!. Die zurückgehenden Unfallzahlen sprechen eine andere Sprache, es wird eben nur mehr über die Verrückten berichtet.

    Das ganze Gerede von Sperrungen, Strafen oder Beschlagnahmungen schafft nicht das Übel "schlechter Fahrer" ab. Genau da sollte aber angesetzt werden.
    Bist du denn ein guter Fahrer ?, wer legt das fest ?.
    Wer bestimmt denn wann du ein Motorrad bewegen darfst, wenn es einer nicht so gut beherrscht, scheint nach deinen Massstäben eine Menge zu geben, was dann ? lebenslanges Fahrverbot ? Alle 3 Monate zum Sicherheitstraining ? Wie stellst du dir das vor ?

    Ich würde dich nach dem Puls fragen, wenn du mir das vorschreiben würdest. Wer die Fahrprüfung besteht hat hier das Recht ein Fahrzeug im Strassenverkehr zu führen und damit basta.
    Ich konnte in den 80er Jahren nach 3 Fahrstunden zur Prüfung, nun sind mindestens 10 Fahrstunden vorgeschrieben d.h. die Auflagen sind härter geworden. Früher musstest du suchen um überhaupt mal ein Sicherheitstraining zu finden, heutzutage wirst du damit zugeschmissen. Das heisst das jeder der will sich weiterbilden kann. Du meinst doch nicht etwa das du einen der "Raser" mit einem Fahrtraining bekehrst...

    grüße,
    jürgen

  7. Registriert seit
    03.02.2006
    Beiträge
    1.262

    Standard Streckensperrung sinnvoll...ein klares NEIN!!!

    #37
    egel wo oder warum,
    diese Art der Ungleichbehandlung geht mir tierisch auf den Senkel!!!
    Nicht nur das sich das "sogenannte Problem" verlagert,
    nein , die Fraktion der "Megabasswummernden, Auspuffbrüllmichan tiefergelegten Hirnverdichter PKWs (sofern bei der Fraktion vorhanden) bevorzugt pologolfastra usw, kann und darf weiterhin ihrem Strassensportunwesen fröhnen!!!

    Wo wir unser Gewerbe betreiben haben wir eine Reduzierung des Lärmes bei Motorradfahrern feststellen könne, jedoch eine deutliche Zunahme der vorstehend erwähnte 4Rad Fraktion!!

  8. Geronimo Gast

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von kolli Beitrag anzeigen
    An schönen Sonntagen passiert es dann z.B. regelmäßig, dass irgendwelche Moppedtreiber in besagter Unterführung mal eben das Gas im Leerlauf aufreissen oder mal geschwind den Auspuff knallen lassen. Das ist imho einfach nur überflüssiger Krawall. Jetzt stellt man sich das mal noch z.b. an einer beliebten Moppedstrecke mit dementsprechendem Aufkommen vor...
    Wir wohnen auf einem Hof mit einem Getränkemarkt, da passiert es immer wieder das die Leute ihre Radios volles Rohr laufen lassen (oftmals mit richtiger Scheissmucke), oder eben das Auto nicht ausmachen.
    Ich finde wir sollten den Hof nur für Autos sperren

    grüße,
    jürgen

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.604

    Standard

    #39
    mir ist einer der seine maximale Schräglage kann und probiert lieber, als einer der sich mit steifem Rücken in der Kurve vor Angst in die Gegenfahrbahn bremst, kein Raser und genauso gefährlich.
    Und diese Fälle wo ein Mopedfahrer den andern entgegenkommenden abschießt werden zwar gerne von der Presse geritten, sind aber in freier Wildbahn so häufig wie ein Lottosechser.

  10. Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    309

    Standard

    #40
    Ich wohne in der Eifel, nicht weit vom Streckengesperrten Rursee, darüberhinaus garniert mit Überholverboten und Geschwindigkeitsbeschränkungen.

    Ich möchte aus dieser Sicht zwei Dinge dazu schreiben:

    1. Freunde von mir wohnen an einer der Zufahrtsstraßen in einem Dorf (Steckenborn). Wenn ich dort wohnen würde, würde ich mich auch einer Bürgerinitiative für Totalsperrungen anschließen. Die Toten können den Anwohnern noch egal sein, aber der Radau ist unbeschreiblich (Von den Parkplätzen dort weiss ich aus eigener Beobachtung, dass 80% der in 500m Entfernung vorbeifahrenden Motorräder Krawallauspuffanlagen haben, viele von denen fahren ohne dB-Killer). Wer will von diesen Leuten noch Toleranz erwarten? Wenn diese Leute sehen, was "wir" für sie übrig haben. Hier im Forum hat natürlich niemand einen anderen Auspuff als den originalen. Und ohne dB Killer - Gott bewahre . . . . .

    2. Ich fahre sehr viele Touren in der Eifel und kann gut auf die paar wenigen Strecken am Rursee verzichten. Auf "meinen" Strecken begegnen mir manchmal in einer Stunde weniger als 5 Autos oder Motorräder.
    Warum also das ganze Theater?
    Es muss wohl mit dem Herdentrieb Verhalten vieler Motorradfahrer zu tun haben.
    Das Argument mit: "Unfälle werden nur von Nichtkönnern verursacht" stimmt auch nur teilweise. Wenn ich in der Woche Abends mal zum Rursee fahre (dann ist da keine Sau), kann ich die Ursache vieler Unfälle sehen. In vielen Kurven gibt es schwarze Striche GERADEAUS. Gut, das sind natürlich Nichtkönner darf an annehmen. Wenn die in einer Linkskurve geradeaus fliegen, kann mich das auch noch kalt lassen. 50% der Kurven gehen aber bekanntlich rechtsrum und da begegnet mir doch so einer auf meiner Seite - plus die, die es nicht schaffen auf ihrer Seite zu bleiben.

    Ich rate daher einigen Vorpostern, mal inhaltlich über das nachzudenken, was hier zum Besten gegeben wird. Ich bin der Meinung, es ist zumindest seehr widersprüchlich.


 
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Protestaktion gegen Streckensperrungen
    Von boomer1964 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 01.12.2012, 17:56
  2. Protest gegen Streckensperrungen
    Von GabiQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 13:52
  3. Erneut Streckensperrungen!
    Von cowy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 20:55
  4. Streckensperrungen Assietta und die LGKS ?
    Von wernerdann im Forum Reise
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.07.2009, 15:58