Seite 15 von 39 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 389

Studie BMW R 95 G/S

Erstellt von AmperTiger, 17.02.2012, 07:18 Uhr · 388 Antworten · 42.204 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    Danke! die gelegenheit werde ich selbstverständlich nützen.
    ergo:
    pardon.
    ...
    und etzerd hoid i do harin wiada mei mai. (mein maul).
    (was in BY nicht automatisch als angriff und als ehrabschneidend begriffen wird)
    PARDON
    Alles erledigt und schon vergessen Der erste Kaffee (abends eher Bier) ginge jetzt auf mich.

    Grüße
    Steffen

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    wenn BMW das behauptet, dann könnte man auch gehässig behaupten, das wäre so, weil sie die Hochpreispolitik beim Boxer erklären wollen
    Allein im Vergleich mit den von mir genannten Guzzi und Duc fällt mir überhaupt kein Grund ein, warum ein Boxer teurer sein sollte, als diese.

    die Aussage, den Twin aus finanziellen Gründen gewählt zu haben, widerspricht dem doch nicht, das ganze Moped ist eine Klasse unter der 12er GS angesiedelt.
    Was der alten SuperT das Kreuz brach, waren die heftigen Lastwechsel, die Yamaha dem Motorrad mitgab, ein Freund von mir stieg von der AT um und kam sehr bald wieder entnervt zurück.

  3. GSATraveler Gast

    Standard

    Ihr macht das wirklich mit viel Einsatz. Aber wo bleibt denn Euer Realitätssinn? Die AfricaTwins und Elefanten als Analogien für die glorreiche Vergangenheit und zum Schwelgen, das hätte ich bestenfalls meinem Grossvater zugetraut. Nicht dass er immer Unrecht gehabt hätte, aber die Welt hat sich in der Zwischenzeit weitergedreht. Und wie jemand vorstehend richtig feststellte, steht die nächste Generation von Fahrern vor der Tür und will bedient sein - wir stehen da nicht mehr primär im Fokus. Wer leichtgewichtig um die Welt will, nimmt sich schon längst die 800er GS, egal ob F oder was.

    Die Frage ist doch, warum BMW sich das mit einem redimensionierten Boxer antun sollte. Da gibt es eigentlich nur eine Antwort: Wer weiterhin am Boxer festhalten UND der Trendsetter sein will, müsste genau diesen Weg gehen. Seit all die einfach gestrickten Britannier, Italiener und sogar die Japaner vor lauter Panik keine besseren Ideen mehr haben, als schlechte und meinetwegen in einzelnen Details unproblematischere Kopien der grossen GS auf den Markt zu schmeissen, ist doch klar, wohin die künftige Entwicklung gehen muss: In die entgegen gesetzte Richtung. Das Spiel nach oben ist seit der 12er GS ausgereizt und nicht mehr zu toppen - overkill und tot ist diese Masche (vgl. MultiS). Dass BMW nun noch einen drauf setzen musste, ist doch klar - zum Beweis, dass es auch der Branchenleader kann, wenn er denn will.

    Aber nun steht eben mit der nachkommenden Generation der nächste Schritt ins Haus. Optimierung, das haben all die angefressenen Fahrer längst begriffen, ist nur nach unten - gewichts- und volumenmässsig - möglich. Wenn BMW keinen reduzierten Boxer (mit oder ohne WC) bringt, ist dieser Motor für die Zukunft wohl gestorben. Nicht dass das für sich betrachtet weiter tragisch wäre. Aber BMW würde damit ein entscheidendes Identifikationsmerkmal verlieren. Wer eine Ahnung von Marketing hat, ist sich eines solchen Verlustes bewusst. Der Bayer wird sich dies wohl kaum entgleiten lassen. Also mal schauen, was von denen künfitg kommt. In der Vergangenheit hatten wir wenig zu meckern - ausser ein paar Unbelehrbaren, aber die gibt's in jeder Kirche.
    Gruss Rolf.

    Ob der hier diskutierte Entwurf in die richtige Richtung geht, weiss ich wirklich nicht, scheint mir aber logisch.

  4. Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    62

    Reden Potenzieller Käufer

    Hallo mineinander.
    Ich würde sie auch kaufen, die BMW R 95 G/S, wenn sie denn auf den Markt kommen würde. Allerdings parallel zu meiner GSA. Ich bin der Meinung, sie würde genug Käufer finden. Innovativ genug ist die Studie jedenfalls.

    Gruß

    Michl

  5. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    Ihr macht das wirklich mit viel Einsatz. Aber wo bleibt denn Euer Realitätssinn? Die AfricaTwins und Elefanten als Analogien für die glorreiche Vergangenheit und zum Schwelgen, das hätte ich bestenfalls meinem Grossvater zugetraut. Nicht dass er immer Unrecht gehabt hätte, aber die Welt hat sich in der Zwischenzeit weitergedreht. Und wie jemand vorstehend richtig feststellte, steht die nächste Generation von Fahrern vor der Tür und will bedient sein - wir stehen da nicht mehr primär im Fokus. Wer leichtgewichtig um die Welt will, nimmt sich schon längst die 800er GS, egal ob F oder was.

    Die Frage ist doch, warum BMW sich das mit einem redimensionierten Boxer antun sollte. Da gibt es eigentlich nur eine Antwort: Wer weiterhin am Boxer festhalten UND der Trendsetter sein will, müsste genau diesen Weg gehen. Seit all die einfach gestrickten Britannier, Italiener und sogar die Japaner vor lauter Panik keine besseren Ideen mehr haben, als schlechte und meinetwegen in einzelnen Details unproblematischere Kopien der grossen GS auf den Markt zu schmeissen, ist doch klar, wohin die künftige Entwicklung gehen muss: In die entgegen gesetzte Richtung. Das Spiel nach oben ist seit der 12er GS ausgereizt und nicht mehr zu toppen - overkill und tot ist diese Masche (vgl. MultiS). Dass BMW nun noch einen drauf setzen musste, ist doch klar - zum Beweis, dass es auch der Branchenleader kann, wenn er denn will.

    Aber nun steht eben mit der nachkommenden Generation der nächste Schritt ins Haus. Optimierung, das haben all die angefressenen Fahrer längst begriffen, ist nur nach unten - gewichts- und volumenmässsig - möglich. Wenn BMW keinen reduzierten Boxer (mit oder ohne WC) bringt, ist dieser Motor für die Zukunft wohl gestorben. Nicht dass das für sich betrachtet weiter tragisch wäre. Aber BMW würde damit ein entscheidendes Identifikationsmerkmal verlieren. Wer eine Ahnung von Marketing hat, ist sich eines solchen Verlustes bewusst. Der Bayer wird sich dies wohl kaum entgleiten lassen. Also mal schauen, was von denen künfitg kommt. In der Vergangenheit hatten wir wenig zu meckern - ausser ein paar Unbelehrbaren, aber die gibt's in jeder Kirche.
    Gruss Rolf.

    Ob der hier diskutierte Entwurf in die richtige Richtung geht, weiss ich wirklich nicht, scheint mir aber logisch.
    und nun:
    KUSCH.
    das hatten wir doch weiter oben schon.
    dass ihr aber auch gar nicht hören wollt


    auf die art bekommen wir die 950er NIEMALS NICHT.
    und nun bin ich raus hier.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    Ihr macht das wirklich mit viel Einsatz. Aber wo bleibt denn Euer Realitätssinn? Die AfricaTwins und Elefanten als Analogien für die glorreiche Vergangenheit und zum Schwelgen, das hätte ich bestenfalls meinem Grossvater zugetraut. Nicht dass er immer Unrecht gehabt hätte, aber die Welt hat sich in der Zwischenzeit weitergedreht. Und wie jemand vorstehend richtig feststellte, steht die nächste Generation von Fahrern vor der Tür und will bedient sein - wir stehen da nicht mehr primär im Fokus. wer steht denn bei BMW sonst im Fokus? der solvente >40 Jahre alt, der bereit ist richtig viel Geld in sein Hobby zu pumpenWer leichtgewichtig um die Welt will, nimmt sich schon längst die 800er GS, egal ob F oder was. wer schwärmt denn von der Vergangenheit? die Affentwin diente nur als Beispiel für einen best. Fahrertyp, der sich eben KEINE Tele/Para GS ins Haus holt, aber eben doch viell. trotzdem gerne einen Boxer hätte

    Die Frage ist doch, warum BMW sich das mit einem redimensionierten Boxer antun sollte. Da gibt es eigentlich nur eine Antwort: Wer weiterhin am Boxer festhalten UND der Trendsetter sein will, müsste genau diesen Weg gehen. Seit all die einfach gestrickten Britannier, Italiener und sogar die Japaner sogar die Japaner? die hatten doch außer jedes Jahr ein halbes PS mehr und 300 Gramm weniger überhaupt noch nie wirklich innovatives zu bietenvor lauter Panik keine besseren Ideen mehr haben, als schlechte und meinetwegen in einzelnen Details unproblematischere Kopien der grossen GS auf den Markt zu schmeissen, wie kommst du darauf, dass BMW das Patent auf Reiseenduros hat? und weil BMW eine GS baut, dürfen die andern nicht? und wie großartig anders sollte denn die Konkurrenz aussehen? und komm mir nicht mit dem Schnabelist doch klar, wohin die künftige Entwicklung gehen muss: In die entgegen gesetzte Richtung.

    Aber nun steht eben mit der nachkommenden Generation der nächste Schritt ins Haus. Optimierung, das haben all die angefressenen Fahrer längst begriffen, ist nur nach unten - gewichts- und volumenmässsig - möglich. Wenn BMW keinen reduzierten Boxer (mit oder ohne WC) bringt, ist dieser Motor für die Zukunft wohl gestorben. BMW baut im Moment nur den großen Schlegel und kein Mensch behauptet der Boxer wäre totNicht dass das für sich betrachtet weiter tragisch wäre. Aber BMW würde damit ein entscheidendes Identifikationsmerkmal verlieren. genau das ist der Knackpunkt, BMW ist (auch) und vor allem Boxer
    Ob der hier diskutierte Entwurf in die richtige Richtung geht, weiss ich wirklich nicht, scheint mir aber logisch.
    wie ich schon feststellen durfte: volumenmäßig dürfte halt einfach bei ~6000 einheiten Boxer-GS im Fullsizeformat eine Grenze erreicht sein und wenn man von einem Modell nicht mehr verkaufen kann, muß man Varianten anbieten, um in der Breite noch mehr abzusetzen (macht BMW ja seit Jahren erfolgreich mit 1Zylinder, Twin und Boxern)
    diese Studie ist schon allein deshalb der richtige Weg, weil man so auch Käuferschichten zum Boxer bringen könnten, die eben nicht mal eben schnell >15000 € in Grundaustattung lockermachen können. Also in gewissem Sinne eben auch Nachwuchs ranholen.

  7. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    wie ich schon feststellen durfte: volumenmäßig dürfte halt einfach bei ~6000 einheiten Boxer-GS im Fullsizeformat eine Grenze erreicht sein und wenn man von einem Modell nicht mehr verkaufen kann, muß man Varianten anbieten, um in der Breite noch mehr abzusetzen (macht BMW ja seit Jahren erfolgreich mit 1Zylinder, Twin und Boxern)
    diese Studie ist schon allein deshalb der richtige Weg, weil man so auch Käuferschichten zum Boxer bringen könnten, die eben nicht mal eben schnell >15000 € in Grundaustattung lockermachen können. Also in gewissem Sinne eben auch Nachwuchs ranholen.
    Also da mach ich mir ebenso wenig Sorgen. Der Autohersteller BMW hat noch längst nicht jedem Chinesen oder Russen einen 3er 5er .... angeboten und arbeitet jedoch erfolgreich daran.. . Und weshalb sollte das nicht mit der GS ebenso geschehen? Sie ist nicht nur in Europa begehrt. Die Märkte für große Motorräder entwickeln sich weltweit gerade erst. BMW wurde einen 950 Boxer genau so erfolgreich verkaufen können wie die F800.... Wenn nicht sogar noch erfolgreicher. Gerade außerhalb Deutschlands wurde sie hammermäßig verkauft. Ein echtes deutsches Volldampfteil - aber handlich, umgänglich, sportlich. aber wie bereits von mir erwähnt: das Ding könnte nicht günstig erscheinen, wäre mit Sicherheit einige Stutz über der 800... aber mir wärs das wert - wäre für mich ein bike auf dem gleichen Niveau wie die 12er ... eigentlich eher sogar besser ;-)

  8. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    Zitat: Aber BMW würde damit ein entscheidendes Identifikationsmerkmal verlieren. genau das ist der Knackpunkt, BMW ist (auch) und vor allem Boxer

    DAS meinte ich weiter oben mit Alleinstellungsmerkmalen.....
    Den Boxer würde ich als Markenzeichen heilig sprechen, wenn ich BMW wäre. Natürlich nur nebenher. Gleichzeitig die Perfektion der Perfektion in Form einer 5exzylinder anbieten und mit Hyperperformancerenngeräte mit 5 R im Namen alle anderen Hersteller in den Hintern treten.
    Dass die beste Reiserennenduro in Form der großen GS natürlich auch von BMW sein muss bestätigt nur das Know-how des Herstellers.

    Aaaaaber: Es gibt einen Trend, die alten Formen, die viel zum Image des Herstellers beigetragen haben, wieder aufzunehmen. Und das verkauft sich sehr gut.
    Beispiel: Moto Guzzi V 7 Classic , in Italien den Händlern aus den Händen gerissen !
    Triumph Bonneville macht auf Retro und alle sind nicht in der teuersten Klasse sondern erschwinglich, für Einsteiger geeignet und machen auch noch Freude beim Fahren.

    Jetzt noch eine Provokation: Honda CX 500 ... unkaputtbar, kräftig genug für die Urlaubsreise auch zu zweit und (mir) wichtig: mit Kardan.
    Das Aussehen die GP (Gülle----) war natürlich nicht geeignet Begeisterungsstürme loszutreten, aber ein Moped, das sogar einen Spitznamen hat ist wenigstens nicht nichtssagend und trägt zum Image des Herstellers bei. DAS Gerät konnten sich mehr Leute leisten als die RC30 und mit der konnte auch der Motorradkurier glücklich werden.

    Irgendwo zwischen den Zeilen habe ich doch gelesen, dass der Designguru Kraft derzeit an einer Strassensportversion der G/S am Zeichnen ist? Die braucht gar nicht retro auszusehen, solange sie orange wird und eine kleine runde Lampenverkleidung über einen 200er Rundscheinwerfer wölbt

  9. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    420

    Standard

    Parzival,BMW ist auf dem Besten Weg jedem Chinesen oder Russen einen 3er oder was auch immer zu verkaufen.
    Was ich sagen will diese Imagekaeufer moegen eine zeitlang gut fuer die Aktionaere sein aber dann ist Schicht weil sie keinen echten BMW Kaeufern mehr diese Autos verkaufen koennen.
    BMW Kunden wollen 6 Zylinder oder 8 Zylinder Sauger mit Heckantrieb und keinen Frontantrieb oder hubraumschwache Turbomotoren.
    Beim Motorrad will der Kunde echte BMW's mit Boxer die leicht,sportlich,schoen und praktisch sind.Das gibt es leider momentan nicht mehr neu bei BMW zu kaufen und beim Auto bald leider auch nicht mehr...
    Bei Mercedes hat man das Image ja schon vor Jahren durch minderwertige Qualitaet zugunsten von Volumen (Daimler/Chrysler) nachhaltig zerstoert und versucht sich jetzt mit Muehe aus dieser Talsohle rauszuschaufeln...
    Die heutigen BMW Manager verstehen leider wie bei Mercedes zuvor auch nicht mit welchen Pfunden sie wuchern und kommen/kamen auch nur mit einem blauen Auge davon weil die Japaner total im Dunklen stochern...
    Beim Autobau zumindest freuen sich die Koreaner die so wohl in den unteren wie auch oberen Segmenten tuechtig zulegen...
    Beim Motorrad nicht.

  10. GSATraveler Gast

    Standard

    Wenn BMW den 'kleinen' Boxer wirklich bringt, dann wird das ein Teil für das Portemonnaie von ü40, inkl. rechtfertigenden Features selbstredend, die mir die Tränen nur so in die Augen treiben. Du bewegst dieses Wunder dann während 12,5tkm halbherzig und verkaufst ihn schliesslich mit schmerzenden Handgelenken nach 5 Jahren gebraucht, versehen mit einem verständnisvollen Lächeln und zu einem günstigen Preis an einen jungen Schnösel. Der es dann hoffentlich besser macht. Oder bestehst nach bester BMWManier auf dem angemessenen Preis und akzeptierst damit, dass das Teil weiterhin nur halbwegs bestimmungsgemäss bewegt wird.
    BMW wird nie einen Boxer zu einem vernünftigen Preis anbieten, sonst noch Wünsche?


 
Seite 15 von 39 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Studie ...
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.12.2010, 14:30
  2. R1100 GS Paris-Dakar Design Studie
    Von AndiP im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 16:22
  3. Neue Studie im Netz
    Von Chris13 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 07:23
  4. Studie: zu viele Kinder können nicht Schwimmen
    Von agustagerd im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 09:22
  5. Studie offenbart weltweite Unzufriedenheit mit Kapitalismus
    Von WoSo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 17:11