Ergebnis 1 bis 5 von 5

Super Erfahrung mit BMW Pannenhilfe in Österreich - Großes Lob!

Erstellt von Vitosol, 15.06.2013, 23:22 Uhr · 4 Antworten · 1.291 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    17

    Standard Super Erfahrung mit BMW Pannenhilfe in Österreich - Großes Lob!

    #1
    Auf der Rückreise aus dem Motorradurlaub mit meiner R1200GS (EZ 01.2006, 34400 km) trat bei der Auffahrt zum Timmelsjoch in Italien das Problem auf, dass sich das Motorrad nicht mehr schalten ließ. Der Kupplungshebel hatte keinen Druckpunkt mehr. Ich schaffte es, mich im 2. Gang über die Passhöhe hinweg auf die österreichische Seite zu retten. An der Mautstation würgte ich den Motor ab, um die Maschine dann nach Vorzeigen des Tickets durch die Schranke zu schieben…

    Anschließend wieder normal anzufahren ging nicht – ich konnte zwar den ersten Gang im Stand einlegen, aber nicht einkuppeln. Also habe ich, was mit in der Seele wehtat, den Motor gestartet und mich bergab rollen lassen, um bei ca. 20 km/h hart den 2. Gang einzulegen. So kam ich dann langsam der gebuchten Pension im Ötztal näher und musste bis dorthin glücklicherweise auch nicht anhalten. Der Wirt konnte mir niemanden nennen, der seiner Meinung nach in der Lage wäre, den Schaden zu reparieren. Also kontaktierte ich die BMW Pannenhotline und schilderte das Problem. Innerhalb kürzester Zeit rief mich der BMW Service aus Österreich zurück, um die Details zu besprechen. Der Fehler wurde eingegrenzt und ein ungefährer Termin genannt, wann man bei mir vor Ort sein könnte, um das Motorrad zu reparieren bzw. fit für die Heimfahrt zu machen.

    Nachdem der Mechaniker pünktlich bei mir war, fing er sofort mit der Reparatur (Austausch Hydrauliköl im Kupplungssystem) an. Nach kurzer Zeit war alles wieder soweit ok, dass die Heimreise problemlos möglich sein sollte.

    Letztlich war die Hydraulikflüssigkeit im Kupplungssystem a) sehr dunkel bzw. verschlissen und b) wohl auch Luft darin. Möglicherweise gab es auch eine Undichtigkeit am Entlüftungsnippel der Kupplungsnehmerzylinders.

    Ausser dem Material sind keinerlei weitere Kosten wie An- und Abfahrt (180km aus Innsbruck), Diagnose oder Arbeitslohn angefallen.


    Viele Grüße,

    Vitosol

  2. Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #2
    Hallo Vitosol ,

    schön , hier mal was " positives " über die " freundlichen " zu lesen

    Wenn du den Namen des Mechanikers noch weisst , dann leite ich dein Lob gerne weiter !

    cu Ingo

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #3
    schön, dass es so gut geklappt hat, aber evtl. solltest Du Dich einmal damit beschäftigen, wie man ohne Kupplung schaltet

  4. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard

    #4
    Aber hallo Schlonz,

    Sonntags früh um 06:08! Respekt!

    @Vitosol,

    aus Erfahrung weiß ich, das es bei der 1150er diese Symptomatik öfters schon gegeben hat (nicht war Christian S.? auch bei meiner 1150er). Schwarze Hydraulik deutet auf einen verschlissenen O-Ring hin, der sich auflöst. Sollte es der am Geberzylinder (am Handgriff) sein, läßt sich relativ leicht überprüfen: Deckel ab, Kupplungsgriff betätigen! Entsteht dann eine kleine Welle, Erhebung im Vorratsbehälter, kannste davon ausgehen, der O-Ring im Geber ist defekt! Ist es am Nehmerzylinder (unten am Getriebe hinten, sieht die Sache anders aus: kann sichtbar sein, muss nicht, offenbart sich erst nach Demontage Nehmerzylinder im Gehäuse der Aufnahme (war bei mir so).
    Mit etwas Schraubertalent und sofern man Ahnung vom entlüften hat, durchaus selbst zu beheben!
    Sollte müsste auch bei der 12er kein Problem sein (laut realoem Bildern ist der Aufbau analog der 1150er).

    Noch ein Tip zu deiner jetzigen Situation: beobachte die Flüssigkeit der Kupplung, wird sie wieder schwarz, ist definitv ein O-Ring hinüber!

    lg
    Harald

  5. Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    17

    Standard

    #5
    Hallo Harald,
    danke für den Tip. Wir sind heute alle wohlbehalten zu Hause angekommen. Im Laufe der nächsten Woche werde ich es mir mal ansehen. Der defekte O-Ring im Geberzylinder klingt logisch. Trotz wiederholtem Trockenputzen bei jedem Tankstopp / Kaffeepause war immer wieder etwas Ölfeuchte im Bereich Kupplungshebel / Ausgleichsbehälter aufgetreten.

    Viele Grüße,

    Vitosol


 

Ähnliche Themen

  1. E10, Super oder Super Plus tanken?
    Von Sportivostgt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 20.03.2014, 23:28
  2. welchen Sprit tanken, Super oder Super plus?
    Von kälbchentreiber im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 04.05.2013, 22:47
  3. Pannenhilfe oder Polizei???
    Von noh im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 08:14
  4. Erfahrung Stadler Super Vent
    Von SchlappiFuzzi im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 17:02
  5. Pannenhilfe ?
    Von AuRu1200 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 23:18