Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 123

Tankstellenpreis Dezember 2010

Erstellt von Grafenwalder, 18.12.2010, 01:05 Uhr · 122 Antworten · 7.805 Aufrufe

  1. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Wer sind "die Wirtschaftsbosse", wer ist "das Kapital" und wer "der große Ausbeuter"?

    Genau genommen bin ich als Unternehmer mit 25 Beschäftigten auch einer von "denen"...
    Deutschland hat etwas über 357.110km² Fläche und genau so groß ist auch die Fliegenpatsche, mit der "die Schuldigen" getroffen werden sollen...

    Nach der "Geiz ist geil"-Welle, der ultimativen Online-Schnäppchenjagd und der Gier nach völlig utopischen Renditen mit der sich die Bewohner dieser 357.110km² in letzter Zeit ausgezeichnet haben, ist die Patsche genau so groß, wie sie sein muss. Es trifft alle an diesem Angebot-und-Nachfrage-Spiel Beteiligten gleichermaßen.
    Zu den Zeiten, als ein Lohn noch in mehr oder weniger unmittelbarer Umgebung reinvestiert wurde (z.B. durch Einkäufe) gab es um die Beziehung Arbeitnehmer und Arbeitgeber herum einen echten Wirtschaftskreislauf. Heute wächst der anonyme Versandhandel mit vielleicht drei oder vier Zentralen weltweit jährlich im zweistelligen Bereich und ein innerstädtischer Einzelhandel wird gesteinigt, wenn er deswegen - weil pleite - Leute entlassen muss.
    Hier noch ne Frage: wer hat denn nu sein Geld in's Onlinegeschäft getragen?

    Statt aber einzusehen, dass (fast) jeder seinen kleineren oder größeren Teil dazu beigetragen hat, ist es viel bequemer, auf "die da oben" einzudreschen.

    Die, die ihre Kreuzzug-Vergangenheit inzwischen sorgsam vergraben, hatten da mal einen Spruch mit dem Splitter und dem Balken


    Es steht jedem frei, alles besser zu machen, aber die, die nur Parolen nachplappern und nix konstruktives bringen oder sich selbst bewegen haben nicht mehr Wert, als die heiße Luft, die sie produzieren.
    Keinen Bock auf ausbeutende Wirtschaftsbosse? Kein Problem, eine plausible Geschäftsidee entwickeln, Existenzgründer-Kredit beantragen und loslegen.
    Zu unsicher? Keine Idee? Keinen Mut? Zu große Nummer?

    Ich war gerade in einem Land, da kann man nur überleben, wenn man sich wirtschaftlich selbst bewegt und sie beweisen um Welten mehr Mut, als das "ach so geschundene Volk" innerhalb der 357.110km².

    Meine Mitarbeiter übrigens werden für eine hochwertige Leistung über dem ortsüblichen Durchschnitt bezahlt und das führt dazu, dass die hier mühsam zu erzielenden Einnahmen ziemlich gerecht zwischen "oben" und "unten" verteilt werden. Sie sind aber auch Teil eines unternehmerischen Ganzen und wissen, dass das Geld nicht in der Eyach schwimmt...


    Jetzt hab' ich aber keine Zeit mehr, muss meine Leute ausbeuten
    Servus Chefe,

    ich glaub nicht, dass du dich zu denen zählen kannst.....was ist das schon wenn man 25 "Hanseln" im Betrieb hat.... du musst trotzdem noch Tag und Nacht mit deiner EIGENEN Verantwortung dafür schauen, dass dein Betrieb über die Runden kommt und wenns schief läuft, dann zahlst du ganz alleine die Zeche.....
    und das ist der Unterschied, zwischen Unternehmer wie dir und die wirklich großen Unternehmen(Manager) da OBEN.....

    Was deine Meinung über die Geiz ist Geil Mentalität betrifft gebe ich dir meine volle Zustimmung...

  2. Geronimo Gast

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Nach der "Geiz ist geil"-Welle, der ultimativen Online-Schnäppchenjagd und der Gier nach völlig utopischen Renditen mit der sich die Bewohner dieser 357.110km² in letzter Zeit ausgezeichnet haben, ist die Patsche genau so groß, wie sie sein muss. Es trifft alle an diesem Angebot-und-Nachfrage-Spiel Beteiligten gleichermaßen.
    Ich war jahrelang selbständig also kann ich deine Sichtweise sehr gut verstehen.
    Aber es passt so schön das du Angebot und Nachfrage in's Spiel bringst. Ich weiss das speziell in Deutschland der Verbrauch an Benzin rückläufig ist, also sinkt die Nachfrage. Ich habe bei der Hochpreiswelle vor 2 Jahren einfach mal die Konzerne angeschrieben und nachgefragt, es wurde immer mit den hohen Rohstoffpreisen argumentiert. Nun sind die Rohstoffpreise niedrig und die Preise sind schon wieder hoch.
    In meiner damaligen Branche hatten günstigere Rohstoffpreise auch immer günstigere Preise zur Folge, bei Energieprodukten scheinen da die Uhren ein wenig anders zu ticken. Soviel zum Thema Angebot und Nachfrage.

    Ich bin mir natürlich darüber im klaren das solche Rohstoffe weltweit gehandelt werden und die Nachfrage nach Rohöl global weiter ansteigt. Trotzdem bleiben meine Zweifel ob diese hohen Preise wirklich aus dem Angebot Nachfrage Spiel entstanden sind.

    grüße,
    Jürgen

  3. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von ratzfatz Beitrag anzeigen
    Furchtbar diese Heulsusen und Neider, bekommen selbst nix auf die Reihe aber gönnen anderen ihren Erfolg nicht , zum K........
    bravo ich dachte schon, dass noch blöder als baumbart nicht mehr geht

  4. Pouakai Gast

    Standard

    #24
    Ich habe heute an einer Freien Tankstelle in Uhingen (bei Göppingen) für 1,429 € getankt. Komisch, alle andere Tankstellen in der Umgebung verlangen 1,499 € - egal ob ARAL, Shell oder was auch immer. Auch hier bei mir in Stuttgart ist momentan der Preis überall 1,489 €. Ist schon komisch, oder ist die Freie Tankstelle einfach nur in Vorweihnachtsstimmung und hat was zu verschenken? Auch komisch, dass kommende Woche die Weihnachtsferien anfangen...
    Und nur weil ich eine BMW fahre muß ich kein Idiot sein und mir nur die teuersten Tankstellen suchen und die billigen Tankstellen der Reiskocherfraktion oder sonst jemanden überlassen. Es hat auch nichts mit Geiz ist Geil Mentalität zu tun, denn ich gebe für Qualität und Service gerne etwas mehr Geld aus und hab auch kein Problem Trinkgeld zu geben. Aber es ist immer noch meine Entscheidung wo ich was kaufen will und wo es keinen funktionierenden Wettbewerb gibt, wie bei den Sprit- und Strompreisen, ist es legitim Kritik an den Preisen zu äußern und wenn es dann mal eine billige Tanke gibt diese zu nutzen.

  5. K-D
    Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    289

    Daumen runter Börse

    #25
    Hallo,
    bei der Benzinpreisdiskusion werden die Spekulanten an der Börse übersehen. Diese Herrschaften manipulieren den Markt und die üblichen Gesetzte der Marktwirtschaft greifen nicht mehr.

  6. Ojo Gast

    Standard Meine Meinung!

    #26
    Zitat Zitat von Pouakai Beitrag anzeigen
    ...und hab auch kein Problem Trinkgeld zu geben. Aber es ist immer noch meine Entscheidung wo ich was kaufen will und wo es keinen funktionierenden Wettbewerb gibt, wie bei den Sprit- und Strompreisen, ist es legitim Kritik an den Preisen zu äußern und wenn es dann mal eine billige Tanke gibt diese zu nutzen.
    Noch ein Bruder im Geiste!

    Mir geht's genauso. Ich zahle am Ende eventuell sogar mehr als bei der Markentankstelle. Aber wem ich die 5,- Euro Trinkgeld gebe, entscheide ich. Die Kackbratze an der Markentanke, die mich beim Bezahlvorgang nicht mal anguckt, bekommt sie jedenfalls nicht.

    Schönen Abend wünscht
    Ojo.

  7. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von GS Jupp Beitrag anzeigen
    bravo ich dachte schon, dass noch blöder als baumbart nicht mehr geht
    Wieso das denn? Nur weil Dir hier Deine vollkommene Ahnungslosigkeit vor Augen geführt wird? Oder hast es immer noch nicht kapiert?

  8. Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    114

    Standard

    #28
    Hallo,
    bei der Benzinpreisdiskusion werden die Spekulanten an der Börse übersehen. Diese Herrschaften manipulieren den Markt und die üblichen Gesetzte der Marktwirtschaft greifen nicht mehr.
    Genau das ist das große Problem. Es sind nicht Unternehmer - im wahren Sinne des Wortes - sondern Spekulanten, die die derzeitigen Verwerfungen verursachen. Dazu zähle ich im Übrigen auch Angestellte (sic!) mit Millionengehältern, aber ohne unternehmerische Verantwortung und Risiko.

    Es sind aber auch Regierungen (weltweit, rechts und links), die die Marktwirtschaft scheitern lassen. Sie erlauben den Spekulanten unproduktive Gewinne und stellen gleichzeitig sicher, dass der Steuerzahler die Verluste trägt.

    Lösung: Zurück zu einer wirklichen (sozialen) Marktwirtschaft! Und zwar eine, wie Ludwig Erhard sie damals entworfen hat.

  9. Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Noch ein Bruder im Geiste!

    (...) wem ich die 5,- Euro Trinkgeld gebe, entscheide ich. Die Kackbratze an der Markentanke, die mich beim Bezahlvorgang nicht mal anguckt, bekommt sie jedenfalls nicht.
    Ojo.
    100% uebereinstimmung.

    wie heisst es denn so schoen: wenn du dich nicht um deinen kunden kuemmerst, dann tuts ein anderer.

    gruss

    wolfram

  10. Chefe Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    ...
    Aber es passt so schön das du Angebot und Nachfrage in's Spiel bringst. Ich weiss das speziell in Deutschland der Verbrauch an Benzin rückläufig ist, also sinkt die Nachfrage. Ich habe bei der Hochpreiswelle vor 2 Jahren einfach mal die Konzerne angeschrieben und nachgefragt, es wurde immer mit den hohen Rohstoffpreisen argumentiert. Nun sind die Rohstoffpreise niedrig und die Preise sind schon wieder hoch.
    In meiner damaligen Branche hatten günstigere Rohstoffpreise auch immer günstigere Preise zur Folge, bei Energieprodukten scheinen da die Uhren ein wenig anders zu ticken. Soviel zum Thema Angebot und Nachfrage.

    Ich bin mir natürlich darüber im klaren das solche Rohstoffe weltweit gehandelt werden und die Nachfrage nach Rohöl global weiter ansteigt. Trotzdem bleiben meine Zweifel ob diese hohen Preise wirklich aus dem Angebot Nachfrage Spiel entstanden sind.

    grüße,
    Jürgen
    Deine Zweifel sind durchaus berechtigt, aber denk' mal aus der Sicht der anderen Seite...
    Wenn sich der Kunde - zwar laut maulend aber dennoch - an einen Preis gewöhnt hat, warum solte man diesen ändern? Dazu bräuchte man ja eine soziale Ader, man müsste einen möglichen Gewinn vorsätzlich nicht erwirtschaften und sinkende Einkaufspreise an den Kunden durchreichen...
    Das unterscheidet uns Michel z.B. von den Menschen auf der anderen Seite der Berge, die ihren Unmut schon mal per Boykott kund tun...

    Zitat Zitat von K-D Beitrag anzeigen
    Hallo,
    bei der Benzinpreisdiskusion werden die Spekulanten an der Börse übersehen. Diese Herrschaften manipulieren den Markt und die üblichen Gesetzte der Marktwirtschaft greifen nicht mehr.
    Aktiengesellschaften manipulieren nicht wirklich, sie sind gewinnorientiert und müssen ihren Aktionären eine Rendite liefern - völlig normales Vorgehen und jetzt die Frage: wer sind diese Aktionäre? Nicht nervös werden, fast jeder, der in einen Fond investiert hat, ist irgendwie dabei...

    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    ...

    Naja, da ich selber kein Chef bin, geh ich was für andere Chefs tun und bring mein Geld unter die Leute, naja, ich brings den Chefs die ihre armen Arbeiter ausboiten...
    Mir zum Beispiel...


 
Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuseeland Dezember 2011
    Von oggimann im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.11.2012, 22:14
  2. 21. Dezember 2009 um 18:47 Uhr
    Von GAS-ZUG im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 11:47
  3. Im Dezember Richtung Süden...
    Von frankyboy im Forum Reise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.12.2008, 23:35
  4. 2 HP im Dezember
    Von AmperTiger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.12.2008, 19:32
  5. Mopedurlaub im Dezember :-)
    Von GS Lady im Forum Neu hier?
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.11.2008, 22:34