Seite 19 von 45 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 445

Tödliche Ölflaschen-Anschläge im Allgäu

Erstellt von Wolfgang, 18.04.2011, 06:42 Uhr · 444 Antworten · 63.267 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.04.2006
    Beiträge
    81

    Standard

    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen

    Zuletzt: Der Unfall ereignete sich bei Tageslicht. Die Stelle liegt in einer langgezogenen Kurve. Schaut euch das Foto im verlinkten Beitrag an. Ich kanns nicht sicher sagen, aber soweit ich weiß ist dort sogar die Geschwindigkeit auf unter 100 km/h reduziert. Ob man an der Stelle stürzen muss, wenn man aufmerksam ist (Sichtfahrgebot) weiß ich nicht. Jeder ist mal kurz unaufmerksam. Wer aber oft in exotischeren Ländern unterwegs ist, schaut wohl verschärft auf die Straße, um sicherzustellen, dass innerhalb des Sicherheitsbereiches bzw. Anhalteweges nichts Störendes im Weg ist.
    Hi Christian,

    ich schätze normalerweise deine sachlichen Beiträge sehr. Wie gesagt, normalerweise...

    Ich weiss nicht, ob man in exotischen Ländern unterwegs gewesen sein muss, um vorausschauend im diffusen Licht eines Aprilwalds eine Ölspur zu erkennen, die vermutlich wie ein zu dieser Jahreszeit völlig normaler Wasserfleck aussieht?

    Ich gehe davon aus, dass ich von dem Unfall auch nicht mehr weiss, wie Du. Wir wissen vermutlich beide nicht, ob er die Öllache noch erkannt hat und wie schnell er war. Vermutlich im Unterschied zu Dir, bin ich jedoch mal auf einer Öllache stiften gegangen. Das ist ein dermassen komisches Gefühl, das ich nicht beschreiben kann, was mich aber mein ganzes Motorradleben lang beschäftigen wird. Man ist auf Öl so etwas von machtlos, wenn man sein Fahrwerk unter sich verliert, egal wie schnell man ist. Der arme Mann aus Rettenbach ist nicht an der Öllache gestorben, sondern weil er völlig machtlos frontal in den Gegenverkehr geschlittert ist.

  2. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    .....um sicherzustellen, dass innerhalb des Sicherheitsbereiches bzw. Anhalteweges nichts Störendes im Weg ist.
    Du weißt daß du bei 100kmh 30 Meter zurücklegst,bevor du entschieden hast ob du ausweichst oder eine Gefahrenbremsung machst.

    Im Falle der Bremsung legst du weiter 50m zurück bis du stehst.

    Überleg mal ob gerade DU in dem Fall mit einem Anhalteweg von 80m zum stehen gekommen währst.

    Es geht hier nicht um die Ölspur die der arme Kerl zum Opfer gefallen ist,sondern darum daß jemand vorsätzlich jemanden verletzten oder gar töten will.Ob nun mit Nägeln,Rollsplitt oder Öl.

    Mir z. B. ist was ähnliche kürzlich passiert.
    Auf meiner Hausstrecke wurde der Teer erneuert.Totalsperre für 4 Wochen und großräumige Umleitung.
    Ich natürlch neugirig und will mir die Baustelle anschauen.Man hat ja Enduro.
    Hinweis an der Umleitung: Frei für Anlieger bis Baustelle.
    Ich also losgefahren,weil ich ja ein Anliegen hab.2km bis zur eigentlichen Totalsperre.
    Ca 500m vorher ist an der Straße ein Bauernhof.
    Ich tucker so langsam auf die Baustelle zu.In höhe des Bauernhofes merke ich im Augenwinkel ein dünnes Seil quer über die Straße.Ohne Hinweis ohne Warnung.
    Ich kann natürlich nicht mehr Bremsen.
    Glücklicherweise reißt das Seil.

    Ein Radl hätte sicher nicht soviel Glück gehabt.

    Der Oberhammer kommt noch.Stürmt aus dem Bauernhof ein Dipl. Ökonom auf mich zu und macht mich zur Sau warum ich hier fahre.Er sorge hier dafür daß niemand durch kommt.Er wollte sich meine Kennzeichen notieren.

    Lange rede kurzer Sinn.Ich hab die Polizei angerufen und er hat eine gehörigen Einlauf von den Beamten bekommen.

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    Er sorge hier dafür daß niemand durch kommt.Er wollte sich meine Kennzeichen notieren.

    Lange rede kurzer Sinn.Ich hab die Polizei angerufen und er hat eine gehörigen Einlauf von den Beamten bekommen.
    wie blöd kann man eigentlich sein?? wenn an deiner Stelle ein deutlich kleineres Kind mit dem Fahrrad.....ich mag garnicht drüber nachdenken

  4. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    wie blöd kann man eigentlich sein?? wenn an deiner Stelle ein deutlich kleineres Kind mit dem Fahrrad.....ich mag garnicht drüber nachdenken
    Wer weiß für was es gut war,daß ich trotz des Verbotes zur Baustelle gefahren bin.

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    Wer weiß für was es gut war,daß ich trotz des Verbotes zur Baustelle gefahren bin.
    nur gut, dass dir nix passiert ist. unglaublich

  6. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.935

    Standard

    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    Der Oberhammer kommt noch.Stürmt aus dem Bauernhof ein Dipl. Ökonom auf mich zu und macht mich zur Sau warum ich hier fahre.Er sorge hier dafür daß niemand durch kommt.Er wollte sich meine Kennzeichen notieren.

    Lange rede kurzer Sinn.Ich hab die Polizei angerufen und er hat eine gehörigen Einlauf von den Beamten bekommen.
    Respekt für Deine Nervenruhe. Ich hätte mir eine Anzeige wegen Körperverletzung eingefangen......

    Aber diese ganzen Berichte sind doch wirklich nicht zu ertragen. Was ist denn nur mit den Leuten los? Drehen die alle vollkommen am Rad? Sind die zu doof zu reflektieren was sie da machen, oder kalkulieren die wirklich mit ein dass Motorradfahrer massiv zu schaden kommen? Wo kommt so ein Hass her, der die Leute fast zu Mördern werden lässt? Mit Krach den wir teilweise machen, ist das allein doch nicht zu erklären.

    Wir können nur hoffen dass sich nicht zu viele Nachahmer finden die sich zu sowas berufen fühlen und das die Ordnungshüter schnell erfolgreich fahnden und hier Exempel statuiert werden.

  7. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    Hallo,

    mir war schon klar, dass der letzte Absatz meines Beitrages kritische Antworten hervorrufen wird. Eigentlich wollte ich schon viel früher mal auf dieses Thema hinweisen, dachte mir aber, dass ein kritischer Beitrag kurz nach einem Unfalltod unpassend ist.

    Auch jetzt mag man das so sehen, ich sah es nicht so, daher der Beitrag. Worum ging es mir? Ich höre AUSNAHMSLOS nur Beiträge, die von einem völlig ohne jede Chance tödlich verunglückten Biker ausgehen. Das sehe ich nicht so, und diese Meinung lasse ich mir auch nicht nehmen.

    Der Unfall ereignete sich an einem "Bilderbuchsonntag", dem 17.04.2011, siehe hier:
    http://www.tagesspiegel.de/weltspieg...u/4120284.html

    Auf dem Foto in diesem Beitrag hier ist der strahlend blaue Himmel zu sehen:
    http://www.stern.de/panorama/unfall-...r-1676436.html

    Von difusem Licht kann keine Rede sein.

    Der Unfall ereignete sich zwischen Markt Rettenbach und und Ottobeuren, hier in diesem Video kann man erahnen, wo in etwa das passiert ist, siehe in etwa die Aufnahme bei 4:30:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/...d=937156413001

    Die Unfallstelle liegt ca. 15 km von mir daheim entfernt, ich fahre diese Straße oft. Ob die Stelle nun im Bereich einer Geschwindigkeitsbegrenzung liegt, kann ich nicht zu 100 % behaupten, aber ich werde mir das noch mal genau anschauen. Unübersichtlich ist die Stelle sicher nicht. An diesem Tag gab es zu dieser Zeit auch keinen denkbaren Wasserfleck.

    Bitte bitte bitte versteht den Beitrag nicht dahingehend, der Verunglückte war selbst schuld. Ich wollte nur einen Denkanstoß dahingehend geben dass man sich stets Gedanken machen sollte, ob man selbst eine Chance gehabt hätte, das Risiko zu reduzieren - ich meine in diesem Fall ja.

    Ein ähnliches Thema hatten wir hier schon mal im letzten Jahr, als der Sänger der Band Gotthard, Steve Lee in den USA auf einem Standstreifen eines Highway von einem Lkw erfasst wurde - ich versuche zu vermeiden, an solchen Stellen zu stehen.

    Zum Thema Seil: 2 Kinder spannten in Lombok 1995 ein Seil, als ich auf einem Roller nahte, natürlich mit T-Shirt und Stoffhose. Leichte Hautveränderungen sieht man noch heute

    Auf Öl bin ich noch nicht ausgerutscht - sicher stand mir da auch eine gute Portion Glück bei.

    Einen Teil meines Beitrages (exotische Länder) habe ich korrigiert, da dies zurecht kritisiert wurde, zu der Kernaussage stehe ich.

  8. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    693

    Standard

    Christian, Öl auf der Straße hattest du wohl noch nicht,
    kommt aber vielleicht noch, ich kann dir versprechen, es ist gemein
    und Seil hatte ich erst vor ein paar Wochen in Südtirol, nur meines ist nicht gerissen!

  9. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    Zitat Zitat von James Beitrag anzeigen
    Christian, Öl auf der Straße hattest du wohl noch nicht,
    kommt aber vielleicht noch, ich kann dir versprechen, es ist gemein
    und Seil hatte ich erst vor ein paar Wochen in Südtirol, nur meines ist nicht gerissen!
    Hallo,
    ich bin schon oft um Öl oder anderweitig verschmutzte Fahrbahnstellen herumgefahren, läßt sich auf gut 400.000 km nicht vermeiden.

    Bisher hatte ich immer das Glück und ich war aufmerksam genug, solche Stellen wahrzunehmen. Unglücksfälle bzw. Anschläge wie dieser zeigen mir nur, man kann nicht aufmerksam genug sein. Natürlich gibt es immer wieder Situationen, bei denen man gar nichts machen konnte. Aber soweit ich das Risiko reduzieren kann durch Aufmerkamkeit versuche ich es, auch wenn ich auch nicht immer mit maximaler Sicherheitsreserve unterwegs bin.

  10. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    ich fahre diese Straße oft.... Unübersichtlich ist die Stelle sicher nicht. An diesem Tag gab es zu dieser Zeit auch keinen denkbaren Wasserfleck.

    Bitte bitte bitte versteht den Beitrag nicht dahingehend, der Verunglückte war selbst schuld. Ich wollte nur einen Denkanstoß dahingehend geben dass man sich stets Gedanken machen sollte, ob man selbst eine Chance gehabt hätte, das Risiko zu reduzieren - ich meine in diesem Fall ja.
    Hallo Christian,
    Deine Gedanken sind schon nachvollziehbar.
    Aber gerade die perfekten Bedingungen, die Du zahlreich dokumentierst, haben hier möglicherweise ins Verderben geführt
    Du bist morgens auf einer gut bekannten Strecke, bei perfekten Bedingungen unterwegs, und in Gedanken beschäftigt mit der vorliegenden Tagestour und- zack

    Motorradfahren birgt grundsätzlich Risiken, ich versuche immer ausreichend Reserven einzubauen. Gleichzeitig möchte ich auch Fahrdynamik, und da beisst sich die Katze in den Schwanz. Wenn ich jede Kurve mit Ölfilm kalkulieren muss, dann kann ich den Zweiradsport an den Nagel hängen, auch den unmotorisierten, ich fahr dennoch dynamisch weiter...

    Und hier geht es ja immer noch um den Täter!
    Grafenwalder


 
Seite 19 von 45 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bernbeuren, Allgäu
    Von volli01 im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 12:53
  2. Mit R80 G/S aus dem Allgäu
    Von Willys im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 18:54
  3. Suche R1100GS Gummi Anschläge Auspuff
    Von Malakai im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 08:35
  4. Allgäu-Ligurien-Gardasee-Allgäu
    Von Joerner im Forum Reise
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.07.2008, 23:50
  5. Tödliche Landstraße
    Von Anonymous im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2005, 19:43