Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 85

Toleranz zwischen Motorradfahrern

Erstellt von dr.musik, 30.05.2009, 13:31 Uhr · 84 Antworten · 7.099 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    161

    Standard Toleranz zwischen Motorradfahrern

    #1
    Vor nicht allzu langer Zeit bekam ich vom TÜV-Prüfer den heissersehnten Führerschein in die Hand gedrückt. Genau eine Woche später hab ich mir nach einer kurzen aber intensiven Probefahrt mein erstes Motorrad, meine 1150er GS gekauft. Ich war und bin stolz wie Bolle! Ich fand die GS schon immer…Ql.
    Nachdem ich dann Freunden und Bekannten (viele von ihnen sind ebenfalls Biker) von meiner stolzen Errungenschaft erzählte kamen Sprüche wie „WAS? Ne BMW? Bist doch noch keine fuffzich!“, „haste denn auch nen Klapphelm?“ oder „HÄ? So ein hässliches Teil?, bis hin zu „hast du denn gar kein 5ex mehr?“.
    Ich war teilweise echt geschockt. Ich sagte immer wieder, dass es doch „nur“ ein Motorrad sei, ein Stück Blech, Gummi und Plastik (klar, ich LIEBE meine Q und JA, ich finde sie schön! Ist halt Geschmacksache).

    Hab mich natürlich auch im WWW umgesehen, bin u.a. auf diesem schönen Forum gelandet. Ich habe mich aber auch in anderen Foren umgesehen, dort wird manchmal in übelster Art und Weise über die BMW-Fahrer vom Leder gezogen.
    Und wenn ich unterwegs bin: Man wird nicht gegrüsst, wird mitleidig angeschaut…

    Noch bevor ich den Führerschein hatte, dachte ich immer, dass Biker zu einer eingeschworene Gmeinde gehören. Natürlich, bei den Dosen gibt es auch sowas wie Konkurenz: Der eine findet seinen VW Golf besser als den Opel Astra seines Nachbarn, usw. Aber dass man teilweise so abwertend angeschaut und belächelt wird, NUR weil man eine BMW fährt??? Ich kann es einfach nicht verstehen. Ich finde die GS einfach geil: Ok, sie ist schwer, aber sie fährt sich einfach super, man kann sie schwer beladen, ich hab ne Griffheizung, ach…ich liebe sich einfach!

    Mir geht es beim Biken um Leidenschaft, Spaß, schöne, enge Kurven, das Gefühl von Freiheit….. und mir persönlich ist es auch sowas von Wurscht, was für eine Marke oder Modell derjenige fährt, der an der roten Ampel neben mir steht.

    Ihr, die ihr schon lange den Lappen habt und über mehr Erfahrung verfügt als ich: Woran liegt das? Wieso ist diese Toleranz zwischen einer BMW und dem Rest der Welt so winzig, bzw. nicht existent? Gibt es eine Antwort oder kann man sowas einfach nicht verstehen???


    Der ratlose


    dani

  2. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #2
    Deutschland = Neidgesellschaft ...... keep cool

  3. Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    161

    Standard Cool bleiben

    #3
    Zitat Zitat von JOQ Beitrag anzeigen
    Deutschland = Neidgesellschaft ...... keep cool
    Klar bleib ich cool , mir isses eigentlich auch Sch...egal, was andere über mich denken. Aber ich versteh einfach nicht, warum es so ist. Gibt es einen Hintergrund?

  4. Registriert seit
    28.04.2007
    Beiträge
    449

    Standard

    #4
    Von BMW zu "Japanschrott" ist die Toleranz auch nicht sooo gross
    Ich höre die Bemerkungen der anderen als Scherz. Manchmal ist es auch tatsächlich Neid. Da hat Jo wohl recht.

    ...aber es relativiert sich alles, wenn man gemeinsam auf Tour ist (spätestens bei der Kettenpflege der anderen) .

  5. Spätzünder Gast

    Standard Genau!

    #5
    ...kepp cool...

    Habe nach 18 Monaten Hayabusa zur ADV gefunden die ich seit 4 Jahren immer noch stolz wie Bolle etliche km durch die Gegend jage.

    Und es werden noch viele Jahre mehr....

    Laß Dich davon nicht beeindrucken. Irgendwann probierts jeder mal aus und findet entweder den Weg zur Q oder nicht. Ist halt so.

    Denke beim Fahren an meine Signatur und Dein Grinsen wird unübersehbar sein.

    Gruß aus Berlin!

    Stefan

  6. RKeller Gast

    Standard

    #6
    Ich fahre meine BMW ja erst seit dieser Woche, aber bei meinen 400 gefahrenen Kilometern bis jetzt ist mir nichts aussergewöhnliches am Verhalten der anderen Motorradfahrer aufgefallen. Ich grüße nach wie vor ganz normal und werde auch selber gegrüßt.

    Wenn welche nicht grüßen, liegts meiner Meinung meistens daran, daß sie sich krampfhaft am Lenker festhalten müssen. Das fällt besonders bei der Sonntagsfahrerfraktion auf.

  7. Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    161

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von RKeller Beitrag anzeigen
    Das fällt besonders bei der Sonntagsfahrerfraktion auf.
    JUHU! Dann bin ich ja kein Sonntagsfahrer mehr und das als relativer Motorradneuling! Denn ich grüße immer wenns denn geht.

    Hab meinen Fred nicht geschrieben, weil keiner grüßt...es gibt schließlich auch Biker, die einfach niemanden grüßen.

    Wünsch euch Allen jedenfalls schöne und trockene freie Tage!!!

    dani

  8. Registriert seit
    01.05.2007
    Beiträge
    73

    Standard

    #8
    Einfach über den Dingen stehen
    Ich habe auch lange gebraucht um auf den Geschmack BMW zu kommen. Wenn ich so an meine Anfänge zurückdenke hab ich damals auch gesagt " ne bmw? Wird mir nie ins haus kommen, bin doch noch kein rentner"
    Ich denke aber auch das es aus der historie entstanden ist. Damals gab es halt hauptsächlich nur mit nicht gerade sprotlichem touch angehauchte r modelle wie r45 und co. oder die ersten k´s. die waren gegenüber den japanischen sportlern seinerzeit halt nicht gerade zu vergleichen. Sind heute wiederrum begehrte klassiker. aber um aufs thema zurückzukommen, seitdem ich vor 2 monaten von gsxr1100 auf bmw umgestiegen bin, kann ich eigentlich kein verändertes verhalten anderer biker mir gegenüber feststellen.
    ok, bis auf das erhabene gefühl auf touren mit kollegen, wenn sie auf längeren etappen um pause winseln und ich ganz entspannt, wie anfangs gesagt, praktisch entspannt über den dingen stehe, bzw sitze

  9. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #9
    @totti71: mir ist erst jetzt aufgefallen, dass in deiner Signatur Grip und nicht Grips steht :-)

    Zum Thema. Ich bin die meiste Zeit Japan Enduros gefahren und war meistens zufrieden. Mein Bruder hat sich relativ früh eine R80GS geholt und danach eine R100GS. Ich fand die Dinger so was von blöd: Die gingen ja gar nicht. Dann wurde ich mal zu einer Probefahrt mit der R1100GS verführt. Tja, dann war es vorbei und mein Bauch sagte nur noch: haben wollen! Vielleicht ist ja die BMW ein bisschen "vernünftiger" als andere? Womöglich ist das der Grund, warum man sie als Motorrad für das gesetztere Alter ansieht?? Ich bin über 30ig bitte helft mir aufs Motorrad ;-)

    Gruß
    Martin

  10. Registriert seit
    01.05.2007
    Beiträge
    73

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von lemmi+Q Beitrag anzeigen
    @totti71: mir ist erst jetzt aufgefallen, dass in deiner Signatur Grip und nicht Grips steht :-)
    Aber wo du das jetzt so sagst...
    würd ja auch irgendwie passen bei so manchem


 
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kriminalisierung von Motorradfahrern
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 09:49
  2. Überholen von Motorradfahrern mit dem Motorrad
    Von assindia im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 643
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 14:25
  3. Sternfahrt für Demokratie und Toleranz
    Von Knobi im Forum Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 13:08
  4. Die Straße gehört den Motorradfahrern
    Von Ham-ger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.05.2008, 10:05