Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 85

Toleranz zwischen Motorradfahrern

Erstellt von dr.musik, 30.05.2009, 13:31 Uhr · 84 Antworten · 7.087 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #21
    Von BMW zu "Japanschrott" ist die Toleranz auch nicht sooo gross
    Ich höre die Bemerkungen der anderen als Scherz. Manchmal ist es auch tatsächlich Neid. Da hat Jo wohl recht.
    ...aber es relativiert sich alles, wenn man gemeinsam auf Tour ist (spätestens bei der Kettenpflege der anderen) .

    Einfach über den Dingen stehen
    Ich habe auch lange gebraucht um auf den Geschmack BMW zu kommen. Wenn ich so an meine Anfänge zurückdenke hab ich damals auch gesagt " ne bmw? Wird mir nie ins haus kommen, bin doch noch kein rentner"
    Ich denke aber auch das es aus der historie entstanden ist. Damals gab es halt hauptsächlich nur mit nicht gerade sprotlichem touch angehauchte r modelle wie r45 und co. oder die ersten k´s. die waren gegenüber den japanischen sportlern seinerzeit halt nicht gerade zu vergleichen. Sind heute wiederrum begehrte klassiker. aber um aufs thema zurückzukommen, seitdem ich vor 2 monaten von gsxr1100 auf bmw umgestiegen bin, kann ich eigentlich kein verändertes verhalten anderer biker mir gegenüber feststellen.
    ok, bis auf das erhabene gefühl auf touren mit kollegen, wenn sie auf längeren etappen um pause winseln und ich ganz entspannt, wie anfangs gesagt, praktisch entspannt über den dingen stehe, bzw sitze

    Zum Thema. Ich bin die meiste Zeit Japan Enduros gefahren und war meistens zufrieden. Mein Bruder hat sich relativ früh eine R80GS geholt und danach eine R100GS. Ich fand die Dinger so was von blöd: Die gingen ja gar nicht. Dann wurde ich mal zu einer Probefahrt mit der R1100GS verführt. Tja, dann war es vorbei und mein Bauch sagte nur noch: haben wollen! Vielleicht ist ja die BMW ein bisschen "vernünftiger" als andere? Womöglich ist das der Grund, warum man sie als Motorrad für das gesetztere Alter ansieht?? Ich bin über 30ig bitte helft mir aufs Motorrad ;-)

    Zitat von lemmi+Q
    @totti71: mir ist erst jetzt aufgefallen, dass in deiner Signatur Grip und nicht Grips steht :-)
    Aber wo du das jetzt so sagst...
    würd ja auch irgendwie passen bei so manchem

    --------------------------------------------------------------------------------
    Tja Früher...... früher waren das auch andere Motorradfahrer... das waren eine andere Klasse.......
    Heute.....da fährt jeder Snoopy ein Motorrad, jeder Artz, jeder Rechtsanwalt (okay es gibt auch nette Rechtsanwälte),
    aber was ich damit sagen will, die Idioten wo man schon zig Jahre in ihren Dosen angetroffen hat, die findet man immer mehr auch auf Motorräder...
    warum..weil es In ist...ein "Bike" zu fahren(haben).
    Aber weil man aber ein Motorrad fährt, heisst noch lange nicht, dass viele aus ihrer Haut können.....
    geh mal zu den bekannten Motorradtreffpunkten.... und sprich einen wildfremden "Biker" an........ bei 7 von 10 musst du Glück haben, dass du nicht blöd angeschaut geschweige angemacht wirst...
    Diese nette Gesellschaft hat sich mitlerweile voll unter uns Motorradfahrer eingebürgert...
    so meine Meinung.... und ich hoffe damit niemandem persönlich aufn Slips getreten zu sein.....

    Zitat von evu
    Fahr ganz einfach mal mit Deinen Kumpels ins Gebirge, dann wirst schon sehen wenn die ein Paar Zigarettenlängen nach Dir ankommen das die nicht mehr blöde Labern.
    LG
    evu
    na so deutlich hättest du des aber dann auch ned sagen müssen...
    ging mir letzten Samstag aufn Kandel auch so, als die Irokesenfahrer hochkamen, war meine 10-minuten Rillo schon im Ascher....

    Vielleicht sollte man mal drüber philosophieren was ist überhaupt ein echter "biker"?
    Saisonkennzeichenfahrer?
    Ganzjahresfahrer?
    Mit Moped in Urlaub Fahrer?
    Geile Lederklamotten, mist muss ich mir ja nen moped dabei kaufen um mitdreden zu können
    der immer zum gleichen mopedtrefffahrer um gesehen zu werden?
    erst ab 1000 kubik?
    der perfekt wetterfahrer, bloss kein wölkchen am himmel?
    der ausschließlich nach feierabend hausstreckenfahrer und kurvenvermeider?
    prof. dr. med auf harley?
    der gebückte in den lenker beißende autobahngeradeausraser, zu erkennen an den angststreifen auf den reifen?
    der familienvater, der wenn die kumpels fahren nicht mit darf, weil frau motzt "Bist du bescheuert, jetzt is wochenende und die kinder wollen auch was von dir haben" der im jahr 100km zusammenbekommt?
    tja, wer hat die bezeichnung biker verdient?


    Und???
    Gemerkt?

    Ich hab mir mal die vergebliche Mühe gemacht, "natürlich vorurteilsfrei!) die vorurteilsfreien Kommentare zu sammeln (nicht alle, ich war irgendwann "erschöpft" ).
    Wer mein Profil mit auch nur geringer Aufmerksamkeit betrachtet, wird hier entsetzt feststellen (beiderseitig vorurteilsfrei natürlich ), daß ich ein eingefleischter Harleyfahrer bin (geht gar nicht, sind alles Zahnwälte mit zuviel Knete und ähnliches Gesocks...)-
    Ich lach immer noch (sarkastisches Lachen, vermischt mit nicht zu wenig traurigem solchen .
    Daß da B-M-Dubbelju-Fahrer den gleichen Vorurteilen ausgesetzt sind wie Harleyfahrer... Unvorstellbar! .
    (Selbst als Harleyfahrer bin ich entsetzt ob dieser Blasphemie!
    Echt! ).

    Irgendwie freut's mich, obwohl's eher traurig ist.
    Das sind wirklich nicht mehr "DIE" alten Motorradfahrer. Als ich anfing, 1969, war's total egal, welches Motorrad Du hattest/fuhrst. Du warst "MOTORRADFAHRER!". Punkt Ausrufungszeichen! Und praktisch jeder andere solcher hielt (auch ohne "Gelben Schal" als Anzeichen der ersten Zersetzungserscheinungen) an, um Dir zu helfen, wie auch immer (auch die Transportmöglichkeit zur nächsten Tanke/Werkstatt zum Behufe des Erstehens von ein wenig Sprit/Öl/einer Zündkerze etc. war willkommen und wurde vorurteilsfrei gewährt, wenn keine andere Hilfe möglich/erforderlich war. Unabhängig vom Typ/Hersteller/des Alters der gefahrenen Maschine!).

    Und heute?

    Selbst innerhalb der Marken gibt's Abschottungen (traurig, aber wahr)!!!!!

    Ich bin übrigens kein Biker!

    Ich bin "Motorradfahrer!!!", und als solcher helfe ich anderen Motorradfahrern (speziell) und allen anderen KFZ-Bewegern nach besten Kräften in Notsituationen aus (und es geht mir am A.... vorbei, ob der Hilfebedürftige 'ne Kuh, H-D, oder "wasauchimmerfüreinKFZ" fährt)!

    Btw (neuhochdeutsch, "by the way"/Ach so/Nebenbei):

    Nicht die Maschine macht den Mann!
    Der Mann macht die Maschine!

    (c) by me!

    Uli

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #22
    völlig egal, welche Marke man besitzt, es kommt auf die Fähigkeit an, über den Tellerrand zu schauen. Und diese ist bei BMW-Fahrern nicht breiter gesät als bei Fahrern anderer Marken.

  3. dave2006 Gast

    Standard

    #23
    Hört doch mal auf alles in Schubladen zu quetschen........


    Ich bin Motorradfahrer also Raser........

    Ich fahre eine BMW also ein Opa.......

    Ich bin Soldat also ein Mörder.........

    Jetzt muß ich mich schon auf drei Schubladen verteilen......

    es kommt auf die Fähigkeit an, über den Tellerrand zu schauen. Und diese ist bei BMW-Fahrern nicht breiter gesät als bei Fahrern anderer Marken.

    Genau das ist der Knackpunkt, man darf die Welt eben nicht zwei Zentimeter vor der eigenen Schuhspitze enden lassen!

    Es gibt auch nette Rechtsanwälte und Ärzte. Ich kenne sogar einen netten Zahnarzt.



    Und das gemeinsame ist wir fahren alle auf zwei Rädern.

  4. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    #24
    Ich bin Ausländer (aus dem Frittenland)

    Ich glaube das immer und überall man Zugeständnisse machen kann oder muss.

  5. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #25
    Ach komm,

    war doch in der Moppedzeit auch ned anders.... meine Kreidler war immer die schnellste, die Herkules vom Spezl die giftigste und die Zündapp vom Rest die Mitläuferin.....

    eine gesunde Rivalität ist doch was schönes.... und danach sitzt man am Tisch zusammen und lacht sich eins...


    aber das ist der Knackpunkt....... es gibt soviel die zum Lachen in den Keller gehen...

  6. Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    45

    Standard

    #26
    Fuer mich ist die Hauptaussage aus Uli's 40 Jahren Motorraderfahrung, dass sich die gesamte Gesellschaft in dieser Zeit sehr veraendert hat und nicht nur das Verhalten der Motorradfahrer untereinander.

    Solche Veraenderungen (weniger Toleranz, Hilfsbereitschaft etc.) spiegeln
    sich einfach nur innerhalb der kleinen Untergruppe der Motorradfahrer wider, sind aber meiner Meinung nach genauso in anderen Bereichen spuerbar.

    Uebrigens, sind meine Erfahrungen mit nicht-BMW Fahrern bis jetzt (in meiner noch sehr kurzen Zeit als Motorradfahrer) nicht so schlecht, bis auf den ein oder anderen Spruch, aber das muss man abkoennen, wenn man auch selbst ab und zu einen Lacher produzieren will

  7. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von wallysator Beitrag anzeigen
    Fuer mich ist die Hauptaussage aus Uli's 40 Jahren Motorraderfahrung, dass sich die gesamte Gesellschaft in dieser Zeit sehr veraendert hat und nicht nur das Verhalten der Motorradfahrer untereinander.

    Solche Veraenderungen (weniger Toleranz, Hilfsbereitschaft etc.) spiegeln
    sich einfach nur innerhalb der kleinen Untergruppe der Motorradfahrer wider, sind aber meiner Meinung nach genauso in anderen Bereichen spuerbar.

    Uebrigens, sind meine Erfahrungen mit nicht-BMW Fahrern bis jetzt (in meiner noch sehr kurzen Zeit als Motorradfahrer) nicht so schlecht, bis auf den ein oder anderen Spruch, aber das muss man abkoennen, wenn man auch selbst ab und zu einen Lacher produzieren will
    So seh ich das auch......

  8. Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    1.561

    Standard

    #28
    aber kommt einer mit ner Wing an heißt es gleich: wirf mal die Espresso-Maschine an

    Über diese großen Teile wird doch auch immer gelästert

  9. Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    307

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von dr.musik Beitrag anzeigen
    Vor nicht allzu langer Zeit bekam ich vom TÜV-Prüfer den heissersehnten Führerschein in die Hand gedrückt. Genau eine Woche später hab ich mir nach einer kurzen aber intensiven Probefahrt mein erstes Motorrad, meine 1150er GS gekauft. Ich war und bin stolz wie Bolle! Ich fand die GS schon immer…Ql.
    Nachdem ich dann Freunden und Bekannten (viele von ihnen sind ebenfalls Biker) von meiner stolzen Errungenschaft erzählte kamen Sprüche wie „WAS? Ne BMW? Bist doch noch keine fuffzich!“, „haste denn auch nen Klapphelm?“ oder „HÄ? So ein hässliches Teil?, bis hin zu „hast du denn gar kein 5ex mehr?“.
    Ich war teilweise echt geschockt. Ich sagte immer wieder, dass es doch „nur“ ein Motorrad sei, ein Stück Blech, Gummi und Plastik (klar, ich LIEBE meine Q und JA, ich finde sie schön! Ist halt Geschmacksache).

    Hab mich natürlich auch im WWW umgesehen, bin u.a. auf diesem schönen Forum gelandet. Ich habe mich aber auch in anderen Foren umgesehen, dort wird manchmal in übelster Art und Weise über die BMW-Fahrer vom Leder gezogen.
    Und wenn ich unterwegs bin: Man wird nicht gegrüsst, wird mitleidig angeschaut…

    Noch bevor ich den Führerschein hatte, dachte ich immer, dass Biker zu einer eingeschworene Gmeinde gehören. Natürlich, bei den Dosen gibt es auch sowas wie Konkurenz: Der eine findet seinen VW Golf besser als den Opel Astra seines Nachbarn, usw. Aber dass man teilweise so abwertend angeschaut und belächelt wird, NUR weil man eine BMW fährt??? Ich kann es einfach nicht verstehen. Ich finde die GS einfach geil: Ok, sie ist schwer, aber sie fährt sich einfach super, man kann sie schwer beladen, ich hab ne Griffheizung, ach…ich liebe sich einfach!

    Mir geht es beim Biken um Leidenschaft, Spaß, schöne, enge Kurven, das Gefühl von Freiheit….. und mir persönlich ist es auch sowas von Wurscht, was für eine Marke oder Modell derjenige fährt, der an der roten Ampel neben mir steht.

    Ihr, die ihr schon lange den Lappen habt und über mehr Erfahrung verfügt als ich: Woran liegt das? Wieso ist diese Toleranz zwischen einer BMW und dem Rest der Welt so winzig, bzw. nicht existent? Gibt es eine Antwort oder kann man sowas einfach nicht verstehen???


    Der ratlose


    dani

    Servus ratloser Dr. Musik,

    laß dich doch nicht reizen. Es gibt nicht viel im Leben was unser Dasein versüßt aber sicher gehören Gesundheit, Familie, Freunde, guter 5ex, gutes Essen sowie Trinken und GS fahren dazu!

  10. evu
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    564

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Huberei Beitrag anzeigen
    aber kommt einer mit ner Wing an heißt es gleich: wirf mal die Espresso-Maschine an

    Über diese großen Teile wird doch auch immer gelästert
    Aber jeder schaut blöd (ich auch) wenn die bei 10° cellsius mit kurzem Leiberl bei dir vorbei ziehen.

    LG
    evu


 
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kriminalisierung von Motorradfahrern
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 09:49
  2. Überholen von Motorradfahrern mit dem Motorrad
    Von assindia im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 643
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 14:25
  3. Sternfahrt für Demokratie und Toleranz
    Von Knobi im Forum Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 13:08
  4. Die Straße gehört den Motorradfahrern
    Von Ham-ger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.05.2008, 10:05