Seite 108 von 134 ErsteErste ... 85898106107108109110118 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.071 bis 1.080 von 1337

Triumph Tiger Explorer 1200 - NEU 2012

Erstellt von YAHA, 25.10.2011, 14:15 Uhr · 1.336 Antworten · 159.198 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.047

    Standard

    Man sollte bei den genannten Fahrwerksbeschreibungen in den Tests auch eines nicht vergessen: Die Tester haben ein Gewicht von 75 kg bei Motorrad und müssen das auch halten um vergleichbare Aussagen bei verschiedenen Moppeds zu erhalten.

    Wenn mir bei dem Fliegengewicht ein Fahrwerk als hart erscheint, dann schaut das bei einem Fahrer mit 100-120kg schon wieder ganz anders aus was die Federelemente betrifft. Wenn ein Mopped auf 210 kg Zuladung ausgelegt ist, dann sind da Belastungen von 80kg nix für die Federelemente, und für den Hersteller sehr schwierig diesen Spagat zu meistern.

    Auch bei den immer gelobten BMW Fahrwerken rüsten noch viele auf Wilbers oder Öhlins um weil es ihnen nicht passt. Ich hab auch komplett auf mich abgestimmte Wilbersteile drin, weil das Serienfahrwerk nix für mich getaugt hat, aber das war für mich noch nie ein Grund ein Mopped nicht zu kaufen, weil man das anpassen kann wenn Bedarf besteht. Mir persönlich ist ein straffes Fahrwerk lieber als eine Sänfte, aber das Ansprechverhalten sollte schon stimmen.

    mal nebenbei.......mit gefällt die EXP optisch nicht wirklich, aber das ist mit der GS nicht anders.

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.578

    Standard

    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Wenn mir bei dem Fliegengewicht ein Fahrwerk als hart erscheint, dann schaut das bei einem Fahrer mit 100-120kg schon wieder ganz anders aus was die Federelemente betrifft. Wenn ein Mopped auf 210 kg Zuladung ausgelegt ist, dann sind da Belastungen von 80kg nix für die Federelemente, und für den Hersteller sehr schwierig diesen Spagat zu meistern.
    ?? Fahrer muss nun ein Mindestgewicht besitzen, damit es einigermassen komfortabel wird?? Fahrzeug darf nur mit 2 Personen bewegt werden? nicht wirklich oder??

  3. Registriert seit
    06.08.2011
    Beiträge
    527

    Standard

    @fj-tom

    bin selber 40tkm eine 1050 Speedy gefahren (ne gemachte allerdings, Racecans, Powercommander, Wilbers) an den Druck von unten eines Boxers kommt sie jedoch nicht ran, was das Leistungsdiagramm ja auch bestätigt.

    Ich gebe ja auch zu das ich die GS etwas zweckendfremde und sie zum Landstrassenfahren nutze, aber das macht sie schon sehr gut wie ich finde.
    Eine Fj hatte ich auch einmal und da trennen sich welten, da helfen auch keine 130 PS, das Dingen ist einfach zu unbeweglich!

    ~mike

  4. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von fj-tom Beitrag anzeigen
    ...ich habe auch eine kleine Einzylinder-Maschine, und dank der nur 120 kg sind die ersten Meter beim Losfahren nur ein Genuss . Danach kommt natürlich der Effekt der mit den 27 PS logischerweise zum Tragen kommt.

    Mir ist nicht ganz klar was ich bei der Probefahrt mit der GS falsch gemacht haben sollte. Ich schalte im Regelfall früh hoch und bin schlichtweg die Kraft des Motors gewohnt. Mein TIGER hat trotz geringerem Hubraum vielleicht durch sein Mindergewicht, der Einspritzanlage und dem 6-Gang statt 5-Gang-Getriebe noch deutlich mehr Souveränität als die FJ, und diese "Kellerkraft" ist das was ich liebe.

    Das jeder seine Prioritäten anders setzt ist doch klar.
    Ich vermute, du hast es nur nicht so wahrgenommen wie die 12er fährt. Sie fährt nunmal recht unemotional, fast langweilig sicher und unbeeindruckt von dem was der Fahrer mit ihr ablässt. Aber die Realität sieht anders aus. Vermutlich zieht sie eine FJ nicht nur im Durchzug, sondern sogar beim Sprint von 0-200 ab, wo geschaltet werden darf und eine GS sich beinahe an ihrer Höchstgeschwindigkeit bewegt. Denn sie geht bis da hin ziemlich unbeeindruckt kontinuierlich vorwärts.

    Spielt bischen Psychologie mit - ähnlich wie beim Sportauspuff, der durch mehr Lautstärke den Eindruck von mehr Power hinterlässt, während 90% dieser Teile tatsächlich nicht mal die Serienleistung schaffen. Bei der GS kommt weniger herüber wie es den Tatsachen entspricht.

    Der Triple hat die Eigenschaften von 2 und 4 Zylinder.
    Daher ist er untenraus antrittstärker wie ein Reihenvierer und obenraus zugkräftiger wie ein 2 Zylinder. Jeder Triumph Triple ist daher äusserst elastisch. Er braucht keine Drehzahlen, aber er kann ohne Schwächen bis zum Begrenzer ausdrehen.

    Ganz klar hält die FJ noch zusätzlich, gegen den Durchzug aus dem Keller mit 4 kleineren Hubräumen, ihr Gewicht dagegen, während sie zudem charakteristisch länger übersetzt ist und dann noch einen Gang weniger hat.

    Der 12er Boxer ist an sich auch überhaupt nirgends schwach, besitzt nur ein eingeschränkteres Drehzahlband, das er nicht ganz so schnell und nicht ganz so souverän durcheilt, was man eventuell als "langsamer" empfindet. Tatsächlich zieht er bei jeder Drehzahl wie ein Ochse und das äussert sich oft auch in der Praxis so, dass Sportler alle Drehzahlregister ziehen um da hinterher zu kommen, während der Boxerfahrer garnicht merkt, dass er mit nem rechten Zacken unterwegs ist. Wenn ich mit einem 600er Sportler unterwegs war hatte ich immer Rennfeeling mit Mörderdrehzahlen und Schalten, Machen, Tun, während Kollegen selbst auf der 60PS R100PD das Ganze mehr als lockeres Kurvenswingen abgetan haben.

    Und das bei der alten R100. Der 12er ist es so ziemlich vollkommen egal ob sie nun von 60-100 oder von 100-140 durchziehen soll. Die FJ dürfte im grossen Gang bei moderaten Geschwindigkeiten gegenüber der 12er überhaupt kein Land sehen wenn einfach nur das Gas aufgemacht wird. Genau gleich wie in deinem Vergleich zur Tiger - nur dass diese dabei schneller durchs breitere Drehzahlband geht, was man als, angeblich, schnelleres Beschleunigen wahrnimmt.

    An die 12er muss man sich oftmals als Reihenzylinderfahrer erst mal gewöhnen um das Gefühl für Drehzahl und Geschwindigkeit zu bekommen. Bei der 12er gehts noch, bei der 1150 war einem meist erst anhand der Schräglage bewusst dass es nicht sooo langsam sein kann was hier stattfindet. Die 1150 hat die Drehzahlen noch viel früher zugemacht wie die 12er. Hatte eher Diesel-Charakter - aber bei nem modernen Dieselmotor muss man schliesslich auch mit einem leistungsstarken Benziner ganz schön aufpassen weil der mühelos ohne Drehzahl sein Drehmoment abdrückt.

  5. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Man sollte bei den genannten Fahrwerksbeschreibungen in den Tests auch eines nicht vergessen: Die Tester haben ein Gewicht von 75 kg bei Motorrad und müssen das auch halten um vergleichbare Aussagen bei verschiedenen Moppeds zu erhalten.

    Wenn mir bei dem Fliegengewicht ein Fahrwerk als hart erscheint, dann schaut das bei einem Fahrer mit 100-120kg schon wieder ganz anders aus was die Federelemente betrifft. Wenn ein Mopped auf 210 kg Zuladung ausgelegt ist, dann sind da Belastungen von 80kg nix für die Federelemente, und für den Hersteller sehr schwierig diesen Spagat zu meistern.

    Auch bei den immer gelobten BMW Fahrwerken rüsten noch viele auf Wilbers oder Öhlins um weil es ihnen nicht passt. Ich hab auch komplett auf mich abgestimmte Wilbersteile drin, weil das Serienfahrwerk nix für mich getaugt hat, aber das war für mich noch nie ein Grund ein Mopped nicht zu kaufen, weil man das anpassen kann wenn Bedarf besteht. Mir persönlich ist ein straffes Fahrwerk lieber als eine Sänfte, aber das Ansprechverhalten sollte schon stimmen.
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    ?? Fahrer muss nun ein Mindestgewicht besitzen, damit es einigermassen komfortabel wird?? Fahrzeug darf nur mit 2 Personen bewegt werden? nicht wirklich oder??
    Ich weiss schon was der Batzen Wolfgang da meint. Das stimmt schon. Die GS war bei meinem Leichtgewicht auch ne Idee zu polterig, bewegte sich vollgepackt oder gar zu zweit erst komfortabel. Ich musste da nix uaf hart einstellen. Ebenso war die Tiger 955i für mich bloss zu zweit vorne zu weich.

    Ich nehme an, dass die Exp dann schon straff ist, schliesslich ist das ja die Aussage im Vergleich zur 12er. Daher finde ich es auch ungemein wichtiger was hier im Vergleich genannt wurde wie wenn irgendjemand Tiger testet. Die Exp dürfte also zB für mich oder andere Leichtgewichte noch straffer ausfallen wie die GS, noch ne Idee mehr zuviel des "Guten" mitbringen.

  6. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.047

    Standard

    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    ?? Fahrer muss nun ein Mindestgewicht besitzen, damit es einigermassen komfortabel wird?? Fahrzeug darf nur mit 2 Personen bewegt werden? nicht wirklich oder??

    je nachdem wie man es verstehen will, ein Serienfahrwerk in ein Mopped zu pflanzen welches für eine geringe Zuladung passt und anspricht und das selbe dann noch bei voller Zuladung erledigt ist die Quadratur des Kreises . Was kommt für ein gemaule wenn das Ding dann bei voller Zuladung wackelt wie ein Lämmerschwanz. Ein Mopped, welches zum Reisen für 2 Personen + Gepäck ausgelegt ist sollte die Federelemente auch an der oberen Beladungsskala ausgerichtet haben und da ihr eh die Offroadeigenschaften abgesprochen werden darf das Teil auch gerne sportlich straff sein.....und 80kg mit Ausrüstung haben so ca. 2,17% der GS Fahrer und das wird bei der EX und den anderen Reiseenduros nicht anders sein.
    Kleine Korrektur bezüglich der vorgegebenen Fahrergewichte bei Motorrad, es sind nicht 75kg sondern 72kg, zumindest bei den Messfahrten für Durchzug usw.

    ps. aktualisiere mal dein Moppedprofil im Tigerhome, ist ja richtig irreführend

  7. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.578

    Standard

    ok ich kenne mich mit federungen und fahrwerken zu wenig aus, aber die logik erschliesst sich mir bei einem "voll einstellbaren fahrwerk" irgendwie nicht?

    ein fahrer mit 80kg soll den brett harten unkomfortablen zustand gut finden, damit es mit 2 leuten und gepäck und voller zuladung dann endlich den "bequemen" zustand erreicht? ist dann aber für mich eindeutlich das falsche fahrzeug, um alleine zu fahren?

    wenn ich nun sage, dass das die gs eindeutig besser kann, ob alleine oder zu zweit mit gepäck gefahren?

  8. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.047

    Standard

    dann magst du für dein persönliches Empfinden zu 100% recht haben.

    Ich kann mir erst in 2 Wochen ein eigenes Urteil über die Kiste bilden.

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Ich habe noch niemals eine BMW gefahren die bretthart und unkomfortabel daherkam. Ich wiege 82 kg. BMW's werden auf 80 kg abgestimmt, was natürlich einen gewissen +/- Bereich abdeckt und evtl. bei 70 kg oder so etwas tough wird.

    Wenn dem so ist, dann stimmt meistens die Fahrwerks-Justage nicht, oder an der eigenen Justage muss was geändert werden.

  10. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.578

    Standard

    .. falls es nächste woche klappt, hole ich sie mir für 24std vom sbf - der soll mir das fahrwerk auf mich einstellen. Danach gehts 300 km in den Schwarzwald - kurz 15 km autobahn, dannach nur noch serpentinen, kleine dörfer, schotterstrecken, rumpelige waldstrassen (monbachtal / plotzsägmühle / rote lache) - falls jemand mitfahren will, darf er / sie sich bei mir gerne melden


 

Ähnliche Themen

  1. H&B Explorer Koffer
    Von Schweinehund im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.2013, 05:05
  2. Kleiner Fahrbericht Triumph Tiger
    Von GSPilot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 08:33
  3. Triumph Tiger 800 XC
    Von joeli im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 470
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 14:08
  4. Probefahrt Triumph Tiger
    Von elendiir im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 22:14