Seite 27 von 134 ErsteErste ... 1725262728293777127 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 1337

Triumph Tiger Explorer 1200 - NEU 2012

Erstellt von YAHA, 25.10.2011, 14:15 Uhr · 1.336 Antworten · 158.960 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Aber, Batzen, das ist ja nun mal der springende Punkt: Die allermeisten kaufen sich wohl eine GS, so wie du es beschreibst.
    Ich hingegen kaufe meine GS, damit ich all das auch kann. Das absolute und für mich vor allem anderen Notwendige ist der Spass, den ich auf diesen wenigen Kilometern im Dreck haben kann. OHNE mir dafür ein zweites Motorrad kaufen zu müssen! Ich fahre z.B. lieber 4500 km mit dem TKC80 auf Asphalt umher und nehme die Nachteile inkauf, damit ich dann die letzten 800 km auf Schotter maximalen Spass habe! Damit gehöre ich sicherlich mittlerweile zu einer Randgruppe, aber dennoch gibt es Menschen wie mich noch.
    Und auch wenn unser ritterlicher Freund nicht müde wird, die UNfähigkeit der GS im Gelände herauszustreichen - ich beweise mir (und wenn ich ehrlich bin, langt mir das auch als Expertise) seit 2006 Jahr für Jahr, dass das sehr wohl geht. Und zwar beweise ich es mir nicht durch Hörensagen, sondern durchs Tun. Und da, wo ich dann fahre, sehe ich zwar regelmässig Einheimische mit verwarzten Enduros, Vespas oder auch dem berüchtigten R4. Ab und an schafft es auch einmal eine Goldwing. Denn vor allem kommt es ja auf den Fahrer an. Und auch eine SPortlerin würde das wohl schaffen. Nur: Wie oft? Und warum sollte man das tun? Schon ein lächerlicher Tendepass bringt manchen Bückeisenpiloten an die Grenzen. Nicht wegen des Schotters, sondern wegen der engen Kurven und der Spuren darin, die so gar nicht zum Einschlagwinkel einer R1 passen wollen... (erlebt, ausprobiert und für machbar, aber spassfrei erklärt. Zugegeben, das Hinterrad dann halb rumdriften lassen hat schon Laune gemacht, hatte aber mit "fahren" nichts mehr zu tun. Und der Besitzer hatte hinterher 10 % Reifenverlust auf 10 km Strecke gehabt, schätze ich )
    Ich fahre zwischen 20.000 und 30.000 km im Jahr meine GS. Davon sind je nach Ferienreisen vielleicht 10% Schotter. Und diese 10 Prozent will ich geniessen können - und nicht irgendwie schaffen können.
    Ich weiss z.B., wie sich eine Gixxer auf Feldwegen fährt. Habs probiert. Natürlich geht das. Weshalb ich ja auch immer mal etwas lächeln muss, wenn dann Knieschleifer vor dem Herrn im Schleichgang durch kleinste Baustellen zittern...
    Aber Fahrspass kommt da nur bei sehr wenigen auf. Mit der GS kann ich ohne grosse Umbauten 300 km Autobahn fahren, dann ein paar flotte Pässe mitnehmen, um dann anschliessend oder zwischendrin noch diverse Schotterpisten zu probieren. Und am Tagesende, wenn ich dann eine passende Gegend habe, geht es weg von den Wegen hinein ins Gelände, um meinen angemessen abgelegenen Zeltplatz zu finden.
    DAS muss mein Töff nicht nur können sondern auch genussvoll erledigen. Und zwar ohne gröbere Probleme zu machen oder zu bekommen.

    Und nochmal: Soll es mich jetzt wirklich interessieren, was "die meisten" mit ihren Motorrädern machen? Nicht wirklich, oder?
    Und wenn ich schreibe, die GS ist in ihrer KLasse neben der grossen Kati die derzeit vielseitigste, wenn man nicht nur den Fokus in Richtung Sumo, sondern eben auch noch in Richtung Enduro behält - dann ist das eventuell vir "die meisten" eine unwichtige Info. Aber dadurch noch lange keine unwahre!
    Was halt richtig nervt sind Menschen, die nicht schreiben: "Ich mache nicht", sondern daraus ein "Das geht nicht" basteln!!
    So wie du es beschreibst ist es auch richtig. Dafür ist die GS sicher genau passend. Aber manche haben offensichtlich den Sinn für die Realität verloren und meinen, die GS wäre im GELÄNDE ein überlegenes Motorrad. Das ist grundsätzlich übertrieben. Genauso wenig wie manche meinen, sie könnten mit ihr jede Supermoto nass machen... alles Sprüche.. aber hier muss ja keiner beweisen was Sache ist

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Brauch mir keiner was erzählen von super Geländemotorrad
    Sag mal, woher kommt eigentlich deine so massive Gegenwehr gegen den Umstand, dass die GS auch ein geländetaugliches Motorrad ist? Fast schon gebetsmühlenartig erwähnst du das, wo es nur irgend geht. Und nun mal Butter bei die Fische. Und zwar konkret und selbst erlebt: Wo genau ist denn die Grenze des Machbaren erreicht? Da du in den letzten Tagen hier als einer der vehementesten Verfechter der Anti-Gelände-Fraktion in Erwscheinung trittst, gehe ich diesbezüglich von ausgesprochen exakten Erkenntnissen aus. Die ich gerne von dir lernen würde. Und wenn es nur den Sinn hat, dass man vielleicht mal vom Gleichen redet.

  3. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Sag mal, woher kommt eigentlich deine so massive Gegenwehr gegen den Umstand, dass die GS auch ein geländetaugliches Motorrad ist? Fast schon gebetsmühlenartig erwähnst du das, wo es nur irgend geht. Und nun mal Butter bei die Fische. Und zwar konkret und selbst erlebt: Wo genau ist denn die Grenze des Machbaren erreicht? Da du in den letzten Tagen hier als einer der vehementesten Verfechter der Anti-Gelände-Fraktion in Erwscheinung trittst, gehe ich diesbezüglich von ausgesprochen exakten Erkenntnissen aus. Die ich gerne von dir lernen würde. Und wenn es nur den Sinn hat, dass man vielleicht mal vom Gleichen redet.

    "Anti"-Gelände ist nicht meine Meinung. Aber "beschränkt"-geländetauglich.
    Ich habe die GS damals gebraucht mit Strassenreifen erhalten. Da ist sie wahrhaftig nur noch so geländetauglich wie ein höher gelegtes Strassenmoped gewesen. Die flogen sofort runter. Ich merke auch die präsisere Vorderradführung von 21 Zöller Enduros - ich hatte eine ganze Zeit lang noch die Africa Twin zum Vergleich. Und ich bin schon mit dieser recht schwierig nur noch da hin gekommen wo Kollegen mit DR350 und XR 600 locker unterwegs waren. Es hat seinen Grund dass ein guter Freund neben der R1100GS noch eine soclhe DR besitzt, es ist auch nicht nur Sammelleidenschaft wenn der XR Besitzer diese neben seiner Cagiva angemeldet hat. Aber selbst die beiden stehen bischen alt da wenn 2 Kollegen mit ihren KTM Supercompetition anfangen mal richtig ins Zeug zu gehen. Und DA kommt keine GS mehr hin wo die beiden anfangen Spass zu haben. DAS ist dann mal geländetauglich. Nicht nur Waldweg und paar Schotterpasagen oder über den Dreck weg fahren. Die GS macht ihre Sache solange es noch unter Endurowandern läuft. Da jedoch wird es schon von den Reifen bestimmt wie gut man noch zurecht kommt. Ist zumindest mal meine Erfahrung, meine Meinung.

  4. Baumbart Gast

    Standard

    Bei manchen Beiträgen fragt man sich schon ob die Kombatanten Textautomaten zuhause stehen haben.

  5. CBR Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    " Ist zumindest mal meine Erfahrung, meine Meinung.
    Ich hatte auf meiner 07er GS eine Satz Grobstoller mit Speichen nebenher liegen und wenns mich gejuckt hat waren die in kurzer Zeit gegen die Strasenpellen getauscht.

    Mit der Kuh bin ich selbst auf Crossstrecken gefahren.

    Sah recht lustig aus wenn sich da 250 KTM´s und Konsorten tummeln und dann über den Berg son Broken geflogen kommt

    Man hat zwar keinerlei Chance gegen die Vollcrosser aber Spass hats gemacht.
    Und mit der Kuh geht nicht nur ein bischen Schotter und glatte Waldwege.

    Ich hab den Karren durch Schlamm und Gehölz gejagt und das hat mächtig Spass gemacht.

    Mich wundert es bis heute noch das der Karren nie durchgebrochen ist

    Also da geht schon einiges mit der Kuh, man muss es nur machen.

    Da war Sie schon grob vom Schlamm befreit, nur eine Dreckige GS ist eine richtige GS ;-)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 1366_3737626366616133.jpg  

  6. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    Cool ne Kuh mit Stollen und Schlamm!

    Aber da Du ja offenbar den direkten Vergleich haben koenntest:
    Wuerde sich die GSA genauso gut schlagen wie die GS oder wuerde das Mehrgewicht negativ auffallen.

    Und uebrigens: Ich will immernoch ne Explorer 1200.

    @Batzen:
    Sei ruhig! Die Tiger 1050 ist ein absolute Herrenreiter Rentnermoped. TOTAAAAAAAL langweilig und in keinster Art und Weise ein "Heizeisen". Musste klargestellt werden, bevor die Versicherungspraemie hochgeht

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    so nun weiß man auch bischen was über den Preis.
    In GB sind es 11500 Pfund, sind aktuell so um 13300€.
    zumindest verkauft der erste Händler sie um den Preis
    http://www.ebay.co.uk/itm/Triumph-Ti...item5646fac4c8

  8. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard


  9. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    Zitat Zitat von MartinH Beitrag anzeigen
    Das Rackpack/Tailbag sieht mal schnuckelig aus. Auf jeden Fall angenehmer als die Topcase-Kühltruhe

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    ja das Zubehör ist schon von der 800er bekannt, dürfte identisch sein.


 

Ähnliche Themen

  1. H&B Explorer Koffer
    Von Schweinehund im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.2013, 05:05
  2. Kleiner Fahrbericht Triumph Tiger
    Von GSPilot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 08:33
  3. Triumph Tiger 800 XC
    Von joeli im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 470
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 14:08
  4. Probefahrt Triumph Tiger
    Von elendiir im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 22:14