Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51

Was tun bei einem Platten?

Erstellt von Darwin, 10.04.2009, 22:30 Uhr · 50 Antworten · 9.526 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard

    #21
    Meine ursprüngliche Frage, was tun bei einem Platten bzw. wegen der Reifenmilch, bezog sich darauf, ob jemand schon Erfahrung damit gemacht hat. Denn ich möchte nicht irgendwas in den Schlauch kippen, um dann vielleicht eine böse Überraschung zu erleben.

    Falls jemand noch einen vernünftigen Tipp hat, würde ich mich freuen.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #22
    mein vernünftiger Tip ist Reifendichtmilch, wenn du in der Pampa Sonntag Nachmittag keine Gelegenheit hast den Schlauch rauszuholen und zu flicken.
    Ich hab sie schon verwendet, es war nicht 100% sondern auf 80km 1 Bar verloren, bin aber mit paarmal aufpumpen bis nach Hause gefahren. 450km
    Tiger

  3. Registriert seit
    14.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard

    #23
    Danke für die Antwort. Nach meiner Frage mit 22 Antworten freue ich mich, über diese nützliche Information.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #24
    gerne Darwin, aber auch schon die 2te Antwort empfahl die Dichtmilch. Da hast auch nicht so ne Sauerei an der Felge, weil du die Dichtmilch im Schlauch hast.
    Reifenpilot ist auch Dichtflüssigkeit inkl. Druckluft.
    ich hab damals die Milch nicht so richtig rein bekommen, weiß nicht warum, aber bis heim bin ich gekommen. Das ist das wichtigste.
    Tiger

  5. Registriert seit
    18.09.2006
    Beiträge
    240

    Standard

    #25
    Hallo Darwin,

    wir haben letztes Jahr auf dem Pass Giau eine Platten an dem Mopped meiner Freundin( F650 GS)

    Haben dann mit Reifenpilot das ganze gefüllt. Kam noch kurz a bisle was raus und dann war Ruhe.

    Hat gehalten bis wir zuhause waren. (ca 500 Km) Hätte wohl auch gehalten bis der reifen abgefahren gewesen wäre, wollte Sie aber nicht.

    hatte ein ungutes Gefühl. ich hätte in drauf gelassen.

  6. simon-markus Gast

    Standard

    #26
    Moin,
    also bei Schlauchreifen würde ich immer flicken. Musste das früher auch schon öfters machen.
    In einer halben Stunde ist das erledigt und Du bist auf der sicheren Seite. Richtig gemacht hält das einige tausend km.
    2 kurze Montierhebel, Flickzeug und ne Luftpumpe (wie früher bei den alten 2 Vs serienmäßig im Rahmenrohr dabei) nehmen nicht viel Platz weg.

  7. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    11

    Standard

    #27
    Hallo,
    mein Kumpel hatte vorige Woche einen ca. 8mm breiten Schnitt mitten in der Lauffläche des Vorderreifens.Reifenpilot rein ,Flasche mit dem Ventil nach unten und nichts dichtet ab! Dann Beschreibung gelesen, aha,Ventil nach oben! 2.Flasche rein, das Zeug mindestens 6Jahre alt. Sofort losgefahren. Etwas weißer Nebel, dann dicht.Nächste Tankstelle vollen Luftdruck gegeben und weitergefahren. Reifen wie neu! Hat sich aus Sicherheitsgründen einen neuen Reifen bestellt und beim Reifendienst wechseln lassen.Er hat selbst zugeschaut, weil ja eine Sauerei zu erwarten sei. Nichts da, nur im Reifen ein farbloser dünner, fester Film.
    Felge sauber.Keinerlei Reinigunsarbeiten notwendig.
    Fazit: Nie wieder ohne Reifenpilot, das Zeug ist die 8-10€ wert.
    Gruss Pedex

  8. MP
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.159

    Daumen hoch Reifenpilot

    #28
    Moin,

    letztens auf dem Hinweg ins Weserbergland Nagel in den Reifen gefahren. Langsam noch bis in den nächsten größeren Ort gefahren, dort Reifenpilot gekauft und eingefüllt und das Wochenende war gerettet. Der Reifen verlor zwar über Nacht etwa 0,5 bar, aber das konnte man bei den Tankpausen ergänzen. Das Zeug ist schon recht praktisch.

  9. Smile Gast

    Standard ???

    #29
    Zitat Zitat von dukem7 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist nur, dass die "kleine" GS Schläuche in den Reifen hat. Da hilft nur Reifen abziehen und Schlauch reparieren. Ohne vernünftiges Werkzeug geht da nix.
    Für beide Reifen auszubauen reicht das Bordwerkzeug doch aus. Zumindest bei meiner sieht das Set Original aus und ich bekomme beide Reifen damit raus. Zum Abdrücken hilft der Seitenständer

    Rad auf den Boden legen und mit dem Seitenständer kurz vor dem Felgenhorn abdrücken. Mit einem kleinen Montierhebel (evtl. Schraubendreher) kann man dann den Reifen einseitig von der Felge drücken. Das reicht um den Schlauch zu flicken und evtl. Fremdkörper zu entfernen.

    Nach 30-45 Min geht es von dort weiter wo der ADAC etc. nicht hin kommt.

    Füllung der Reifen mit Billigkompr. von Aldi oder CO2 Patronen.

  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Daumen hoch Danke für den Tip

    #30
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Wenn du es wissen willst, ruf doch bei BMW an! Die müssen es wissen gelle,

    44 Euro für Dichtmilch und damit die Felge versauen? nein danke.
    Gummistopfen und Reibahle...
    Moin AmperTiger,

    dein Tip war ok. Hab den Repasatz und habe mal bei meinem Reifenfutzi geübt*. Funzt prima, auch bei grösseren Löchern.

    *( üben mit Altreifen und verschieden Arten von Löchern, Der Satz kostet Brutto ohne %te Reparatursatz für Schlauchlosreifen 71 11 2 332 083 € 24,00 )


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Gepäckträger-Platten von Givi zu verkaufen
    Von schnullerpete im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 20:59
  2. Es tut einem in der Seele weh.....
    Von dardo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 05:58
  3. Nur auf einem Zylinder...
    Von stoschi im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.10.2009, 15:13
  4. wieder mal einen Platten...
    Von C.H.M. im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 21:04