Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Was tun, wenn das Moped auf der Tour den Geist aufgibt…

Erstellt von MiraculixSertao, 30.10.2014, 12:00 Uhr · 53 Antworten · 6.909 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    765

    Standard Was tun, wenn das Moped auf der Tour den Geist aufgibt…

    #1
    Was tun, wenn das Moped auf der Tour den Geist aufgibt…

    Es gehört zu den unangenehmen Situationen, wenn das Moped irgendwo im Ausland ( oder Inland ) den Geist aufgibt und ein Gebrechen hat,das nicht an Ort und Stelle zu reparieren ist.
    Ganz wichtig ist ein aufgeladenes Handy ( möge es Dir dort passieren, wo Du auch Empfang hast !!), es ist die Erste Hilfe Quelle für alle Veranlassungen, die nötig sind.

    Absichern desFahrzeuges, wenns geht an eine Stelle schieben, an der Du sicher stehen und Du ( Warnweste ) und Dein Fahrzeug leicht sichtbar sind, möglichst eine Stelle, an der ein Schlepp – Fahrzeug die Maschine aufladen kann.

    Die erste Gretchenfrage ist dann, WO BIN ICH GENAU ? Wie kann ich jemandem am Telefon den genauen Standort mitteilen? Mit Navi einfach, ohne brauchts eine genaue Beschreibung nach der Karte. Strassennummern und km Angabe finden die Schlepp LKW nicht, da sie diese nicht ins Navi eingeben können.

    Erster Anruf ( die Nummer solltest Du immer gespeichert haben ! ) an den Assistancedienstleister, den Du hoffentlich hast ( ADAC, ÖAMTC, Ass.Produkt bei DeinemVersicherungspaket ).

    Die Damen oder Herren brauchen : Deine Kfz Daten, Vers.Nummer, oder das Kennzeichen zur Identifikation, eine Kurzschilderung, was vermutlich kaputt ist und daß Du eine Abschleppung zur nächsten ( möglichst Vertragswerkstatt des Herstellers ) brauchst in kostenmäßig gedeckter Entfernung. Wichtig auch anzugeben, ob Du alleine oder mit Sozia/usunterwegs bist. … ok, sie kümmern sich nun darum und werden den Auslandspartner über das Problem informieren. Rückruf kommt von diesem, oder gleich vom Pannenfahrer kommt … ( kann dauern ).

    Mach Fotos von Deinem Moped, wenn es beim Transport beschädigt wird, hast Du dann Beweisfotos von unmittelbar vorher.
    Wenn der Rückruf kommt, geht’s meist um die Info, daß der Schleppwagen unterwegs ist, oder nochmals um den Standort, wenn er Dich nicht auf Anhieb findet. Da kanns massive Sprachprobleme geben, da die Auslandspartner meist kein Deutsch sprechen und oft nicht einmal einigermaßenverständliches Englisch.

    Wenn der Abschleppwagen da ist, und der Fahrer ist alleine, mithelfen beim Aufladen, Vorsicht, die Ladefläche ist oft extrem rutschig, wenn vorher ein Unfallfahrzeug abgeschleppt wurde.
    Moped auf den Hauptständer stellen, am Seitenständer machen sie diesen beim Niederspannen oft kaputt. Tankrucksack und Topcase / Koffer verschlossen und sicher am Moped montiert.
    Nun geht’s ans Verzurren mit Spanngurten. Achte darauf, daß der Fahrer Zurrpunkte wählt, die massiv sind und nicht beschädigt werden können, da wird oft unsensibel vorgegangen. Weiters achte darauf, daß beim Niederspannen der Hauptständer unversehrt bleibt, mir haben sie meinen geknickt.

    Wenn es schon nach den Öffnungszeiten der Werkstätte oder Wochenende ist, schleppt die Assistance zu einem Zwischenlagerplatz und erst am nächsten Werkstattöffnungstag zur Vertragswerkstätte. Wenn Dir dies widerfährt, ist das Gepäck nach dem Notwendigsten für eine/zwei Zwischenübernachtung / en zu durchforsten, nachdem Du ja nicht allesmitschleppen kannst / willst.
    Die Abschleppfirma läßt Dich dann einen Wischunterschreiben, was alles am Moped bei ihnen an Behältnissen bleibt, was sie also in Gewahrsam genommen haben.

    Danngeht’s um den Transfer zu einem Notübernachtungshotel ( die Kostenzusage dafür telefonisch im Voraus mit Deiner Assistance im Heimatland ausmachen !) und zu gegebener Zeit dann vom Hotel zur Werkstätte, deren Adresse Du schriftlich vom Abschleppdienst neben der Visitenkarte des Abschleppdienstes Dir geben läßt.

    Wenns Kommunikationsprobleme mit dem Abschleppdienst gibt, nütz den z.B. Google translator, oder es kann Dir die Hotelrezeption oft gute Dienste als Dolmetsch leisten . Über diese läßt sich dann auch der Lieferzeitpunkt der Maschine zur Werkstatt erfragen und ein Taxi zur Werkstattorganisieren.

    Wenns gleich in die Werkstatt geht, oder Du nach Zwischenübernachtung dort landest, ist die Hauptfrage, die Deine Assistance geklärt haben will, ob eine Reparatur innerhalb 3 Tagen möglich ist ( bitte ADAC Bedingungen nachlesen, beim ÖAMTC sind es 3 Tage). Das ist – und das Glück, ADAC oder ÖAMTC, o.Ä. Schutzbriefinhaber zu sein –das Kriterium, ab wann Dein Moped auf Kosten des Schutzbriefherausgebers heimgeschleppt wird.

    Wenns eine Kleinigkeit ist und in dieser Frist eine Reparatur mit lagernden Ersatzteilen möglich ist, wars Glück im Unglück, und Du brauchst nur mit Deiner Assistance im Heimatland eine Mietwagen / Mietmotorrad Kostenübernahme ( da gibt’s Tageslimits )vereinbaren, der Assistancepartner im Land der Panne kümmert sich dann darum,daß Du zum Ersatzfahrzeug kommst für dieDauer der Reparatur ( tel. vereinbaren mit Kostenträger ! ). Wichtig dabei ist, daß Du eine KREDITKARTE mit hast für die Kaution / Versicherungs Selbstbehaltetc. Ebenso vereinbare die Übernahme der Not- Hotelkosten möglichst mit Direktverrechnung zwischen Assistance und Hotel

    Wenn die Diagnose : länger als 3 Tage lautet, und ein längerer Zeitraum für Dich ok ist, sind die Grenzen der Mietfahrzeugkostenübernahme meist bei 7 Tagen ( Bedingungen anschauen )

    Wenn Du nicht warten willst oder kannst ( z.B. weil ungewiss ist, ob die Ersatzteile in 7 oder 14 Tagen, oder irgendwann einmal kommen ) , geht’s gemeinsam mit dem ADAC / ÖAMTC o.Ä. zur telefonischen Organisation der Heimreise des Mopeds und Deiner eigenen Heimreise.

    Schutzbriefinhaber rufen diesbezüglich beim Notruf des Clubs an, dieser ruft dann die Werkstätte über eine Partnerorganisation im Land zurück bzgl. der 3 Tagesfrist und bzgl. des genauen Fahrzeug Abholortes. Du nennst ihnen die Zielwerkstätte, wo das Bike abgeliefert werden soll.

    Innerhalb der EU reicht es, wenn Du eine Kopie des Zulassungsscheines beim Fahrzeug läßt, außerhalb muß das Kennzeichen draufbleiben + Original Zulassungsschein und grüne Karte.

    Die Werkstätte gibt Dir einen Übernahmezettel zu unterschreiben und braucht natürlich die Schlüssel für alle Behältnisse ( wg. Zoll ) und den Zündschlüssel für den Rücktransport.

    Anruf bei derAssistance im Heimatland bzgl. Übernahme und Organisation der Rückreise und Rückreisekosten, ob Flug oderBahn/Bustransport übernommen wird.

    Nach meiner Erfahrung ( Europe Assistance ) ist der Rückreisekostenspielraum dort wesentlich höher, als beim Autofahrerclub Schutzbrief, die haben auch gleich zum von uns gewünschten Zeitpunkt den Flug gebucht und das Internetticket an die Werkstatt gefaxt ( Griechenland ). Beim ÖAMTC mußten wir das selber organisieren und zahlen – mit Refundierung nachher ( Spanien ).

    Wenn die Rückreise organisiert ist, - Du bist noch immer in der Werkstätte – geht’s ums Gepäcksichten und umschlichten… was geht mit, was bleibt auf der Maschine.
    Wer Packsäcke mit hat, und sei es nur als Zusatzstauraum auf der Reise, hat damit die idealenBehältnisse für Fluggepäck. Ich möchte nicht wissen, wie ein Topcase oder Seitenkoffer danach aussieht, wenn er als Fluggepäck aufgegeben wurde.

    Nun geht’s noch um die Organisation des Weges zum Flughafen/ Bahnhof, ob da Tage dazwischen liegen oder nicht, und um das geeignete Transportmittel.

    Ein Taxi, oder ein am Flughafen zurückgebbares Mietfahrzeug und die Kostenübernahme dafür. Auch hier hat sich die Assistance als wesentlich flexibler in der Praxis erwiesen, als der ÖAMTC.

    Bis das Moped mittels Autofahrerclub Fahrzeugrückholdienstwieder in der gewünschten Heimatwerkstätte eintrifft, kann es dauern ( aus Malaga heuer ca. 5 Wochen ).

    Ich wünsche Euchallen eine gute Fahrt, und daß Euch ein Fahrzeugausfall nie passieren möge, wenns aber einmal passiert, habt Ihr damit einen kleinen Praxisleitfaden, woraufs ankommt.

    Es macht absolut Sinn, sowohl einen Schutzbrief eines Autofahrerclubs ( nur da gibt’s einenRücktransport für Fahrzeuge jünger als 12 Jahre ), als auch ein Assistanceprodukt im Rahmen der Mopedversicherung zu haben, um möglichst alle persönlichen mit dem Ausfall zusammenhängenden Folgekosten gedeckt zu haben .

    Wir hatten heuer leider 2 mal das Vergnügen, einmal in Andalusien,und einmal in Mazedonien/GR mit einer 2 Jahre alten BMW.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2477.jpg 
Hits:	1455 
Größe:	895,2 KB 
ID:	145061Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4209.jpg 
Hits:	1452 
Größe:	434,1 KB 
ID:	145062


    LG Günther


    P.S.: Wenn es sich um einen vermuteten Werks - Gewährleistungsfall handelt, ist dieser Anspruch ehestmöglich unter dieser Telefonnummer zu deponieren: +49 8926 09909

  2. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard

    #2
    das habe ich mal ausgedruckt (etwa auf Taschenkartenformat) und zu meinen Moppedpapieren gepackt.

    Hoffe somit davon verschont zu bleiben (gemäß, ich bin vorbereitet, da kommt dann nigs).

    Dir Günther, dank und in Zukunft keine Pannen mehr!

    lg
    Harald

  3. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    765

    Standard

    #3
    Hallo Harald !

    Schön, wennst Du die Tipps brauchen kannst, und in der Praxis NIIIIIE brauchen wirst !

    LG Günther

  4. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #4
    ...... Du armer Kerl - das sind Erfahrungen, die braucht kein Mensch....

    Aber Du hast jetzt Routine!

    Die erste Gretchenfrage ist dann, WO BIN ICH GENAU ? Wie kann ich jemandem am Telefon den genauen Standort mitteilen? Mit Navi einfach, ohne brauchts eine genaue Beschreibung nach der Karte. Straßennummern und km Angabe finden die Schlepp LKW nicht, da sie diese nicht ins Navi eingeben können.
    Da ist es ja gut, dass du stets auf den Hauptverkehrsstraßen unterwegs bist (z. B. Albanien)..... ...... wo ein Abschleppen problemlos möglich ist .....

    Und, wie planst Du mit diesen Erfahrungen nun Deine nächsten Touren? Ich glaube, ich würde die nächsten 2 Jahre nur noch Pauschalreisen mit dem Bus buchen ....

    Auf jeden Fall dürftest Du lt. Statistik erst wieder in 123,123 Jahren an der Reihe sein

    Gruß Kardanfan

  5. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard

    #5
    Tja, Günther,

    bisher davon verschont geblieben, die Fälle meines Liegenbleibens sind schon lange her und waren immer in D, dank ADAC plus auch problemlos.
    Bei meinen Auslandsreisen (und ich war auch schon öfter mal außerhalb der EU) bisher nigs (aber ich wills auch nicht verschreien).

    Trotzdem sind deine Hinweise gut, wer denkt schon an alles.

    lg
    Harald (außerdem habe ich jetzt ja die unkaputtbare GS LC )

  6. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    765

    Standard

    #6
    Hallo Kardanfan !

    Danke, natürlich wärs irgendwo im Atlasgebirge, oder auf Schottertracks in Albanien unangenehmer, da gibt's kaum Stellen mit Handyempfang, also selbst den nächsten Pickup, LKW, Eselkarren o.Ä. organisieren,..

    Mit der 1150er hatte ich auf 120.000 km null Probleme, die Sertao nervt da schön langsam etwas, es war beide Male die Verzahnung der Getriebehauptwelle mit dem Ritzel, die durchdrehte, und da half auch Schweißen nur 110 km weiter.
    Wir werden ja sehen, ob ich das Bike wechsle,...KTM 690R ?

    Die nächsten Reisen sind in Planung, Rumänische Karpatenstrecken & Pisten, und natürlich wieder südwestliche Balkantrips, Marokko wird's nächstes Jahr nicht, war heuer top, vielleicht was Anderes.

    Und nachdem meine liebe Sozia auch bei derartigen Troubles nicht ins Granteln kommt, darf sie auch wieder mit

    LG Günther

  7. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #7
    ooops doppelt...das Internet ist hier auch nicht so gut wie in Deutschland

    Dafür hier eine Geschichte wie es in einem zivilisierten Land laufen kann: http://advrider.com/forums/showthread.php?t=1008505

  8. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    es ist die Erste Hilfe Quelle für alle Veranlassungen, die nötig sind.
    Soll das ein Witz sein? In den spannendsten Ländern funktioniert ein Handy mangels Empfang oder Roamingabkommen des Anbiters eh nicht oder nur innerhalb von Grossstädten.

    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    Absichern desFahrzeuges, wenns geht an eine Stelle schieben, an der Du sicher stehen und Du ( Warnweste )
    Sowas von falsch. Du musst dein Fahrzeug oder wenigstens deine Sachen MITTEN AUF DIE STRASSE legen in der Hoffnung dass da in den nächsten Tagen irgendwann mal ein anderes Fahrzeug vorbei kommt und dich mit nimmt solange du noch Wasser hast.

    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    Die erste Gretchenfrage ist dann, WO BIN ICH GENAU ? Wie kann ich jemandem am Telefon den genauen Standort mitteilen? Mit Navi einfach, ohne brauchts eine genaue Beschreibung nach der Karte. Strassennummern und km Angabe finden die Schlepp LKW nicht, da sie diese nicht ins Navi eingeben können.
    Richtig: GPS Koordinaten speichern und das Fahrzeug dann verstecken sonst findest du es so oder so nie wieder.

    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    Erster Anruf ( die Nummer solltest Du immer gespeichert haben ! )
    Die Damen oder Herren brauchen : Deine Kfz Daten, Vers.Nummer, oder das Kennzeichen zur Identifikation, eine
    Wozu? Hallo ich bin hier in Angola 500 km vorm Congo an der eingestürzten Brücke. Ich hätte gerne einen Abschleppwagen und bischen Essen für die Menschen die um mich rum verhungern. Da ist eine Versicherungsnummer das letzte was du brauchst!


    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    Moped auf den Hauptständer stellen, am Seitenständer machen sie diesen beim Niederspannen oft kaputt. Tankrucksack und Topcase / Koffer verschlossen und sicher am Moped montiert.

    So ein Bullsch*t. Sei froh wenn irgendwann einer dieser LKW kommt die das illegal geschlagene Urwaldholz ab transportieren und dein Moped irgendwo mit hinten dran bindet ohne dir dabei die Knarre unter die Nase zu halten.


    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    Wenn es schon nach den Öffnungszeiten der Werkstätte oder Wochenende ist, schleppt die Assistance zu einem Zwischenlagerplatz und erst am nächsten Werkstattöffnungstag zur Vertragswerkstätte. Wenn Dir dies widerfährt,

    Öffnungszeiten? Zum Glück ist man in den meisten Ländern als Kunde noch König. Erst recht als reicher Weisser. Da öffnen die Leute ihren Laden für dich und fangen sofort mit der Reparatur an, wenn ein Kunde kommt. Egal um welche Uhrzeit. Nur mit Canbus und Computerelektronik können sie nichts anfangen...


    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    Wir hatten heuer leider 2 mal das Vergnügen, einmal in Andalusien,und einmal in Mazedonien/GR mit einer 2 Jahre alten BMW.
    Ich mit meiner Honda seit 180.000 km nicht...

    Motorrad Abenteuer Reise Transafrika 2 Jahre alleine durch Afrika

  9. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #9
    Das ist ja mal wieder typischer Transenreiter-Bullshit, und das gleich doppelt gepostet.

    Es gibt, zwischen Weg zur Eisdiele und tiefsten Kongo auch noch viele Strecken, bei denen Du nicht sooo weit von der Zivilisation bist.
    ok, für Dich nicht so geeignet, da kannst Du Dich mit der 20 Jahre alten Transe nicht als reicher Weißer aufspielen.

  10. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.355

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    In den spannendsten Ländern funktioniert ein Handy mangels Empfang oder Roamingabkommen des Anbiters eh nicht oder nur innerhalb von Grossstädten.
    Wie kommst du darauf du hättest die allgemeingültige Liste der spannendsten Länder?


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was gibts neues von BMW auf der Intermot / Eicma????
    Von HEY im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2014, 23:19
  2. Was ist das für ein Stecker auf der Batterie
    Von Bender-Treiber im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 19:43
  3. Scala Rider Q3 - was tun wenn nicht montiert?
    Von Detty im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 17:39
  4. Was tun gegen die katastrophale Sitzbank der Adventure?
    Von mj_ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 01:51
  5. Wie bekommt ihr das Moped auf den Anhänger?
    Von Sealiner im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 21:20