Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Was tun, wenn das Moped auf der Tour den Geist aufgibt…

Erstellt von MiraculixSertao, 30.10.2014, 12:00 Uhr · 53 Antworten · 6.911 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    Die erste Gretchenfrage ist dann, WO BIN ICH GENAU ? Wie kann ich jemandem am Telefon den genauen Standort mitteilen? Mit Navi einfach, ohne brauchts eine genaue Beschreibung nach der Karte. Strassennummern und km Angabe finden die Schlepp LKW nicht, da sie diese nicht ins Navi eingeben können.
    Ein Tip dazu:
    Wer ein Smartphone hat und im ADAC ist wollte sich die App vom ADAC installieren und möglichst schon zuhause seine Daten eingeben.

    Wenn dann der Fall der Fälle eintritt kann man mit dieser App den Standort übermitteln und der Mitarbeiter im Callcenter sieht das auf seinem Bildschirm.

    Musste das diese Jahr leider nach einem Unfall eines MItfahrers asuprobieren um den ADAC zu rufen.

  2. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    502

    Standard

    #22
    Hallo!
    Wenn ich da an früher denke, vor 30Jahren im tiefsten Osten (DDR) wo selbst private Festnetzanschlüsse Mangelware waren, 150km von zu Hause entfernt, bei Dunkelheit, mit defekter Lichtmaschine, mit meiner 150-er MZ liegen geblieben! Und ich habe es überlebt! Ganz einfach das Bike bis ins nächste Dorf geschoben, dort untergestellt und nach Hause getrampt. Am nächsten Tag mit Trabbi und Vater zurückgefahren, mit Hilfe von Motorradfahrern vor Ort, neue Kohlebürste organisiert, eingebaut und das Bike lief wieder! Nach der Wende hatte ich bis auf div.Reifenschäden und einer gerissenen Kette, da hat mir ein Kumpel mit Auto und Anhänger geholfen, keine großen Unterwegsschäden. Allerdings waren das gegenüber meiner aktuellen GSA, alles verhältnismäßig einfach aufgebaute Bikes, ohne komplexe Elektronik.

    MfG
    Peter

  3. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #23
    Naja, ich durfte meine alte /5 mal nach Hause schieben. War nicht weit. Vielleicht so 3 bis 5 km. Maximal. Durch 'n blöden Hügel waren's gefühlte 50. . .

  4. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    765

    Standard

    #24
    Hallo Adventure Ost & Stephan !

    In der Umgebung von zuhause, in Mitteleuropa halten sich die pannenbedingten Troubles in Grenzen, schwieriger wird's bei sprachlichen Problemen und anderem Zeitverständnis ( kommt gleich = vielleicht noch heute ,... ), wirklich grob wird's abseits der gewohnten Infrastruktur... da darfst dann selbst organisieren, bis eventuell ein Handyempfang o.ä. zu einer Assistance zustande kommt, z.B.:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2326.JPG 
Hits:	394 
Größe:	181,9 KB 
ID:	145098Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1224.jpg 
Hits:	410 
Größe:	972,0 KB 
ID:	145102Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2327.JPG 
Hits:	389 
Größe:	183,3 KB 
ID:	145099Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_3792.JPG 
Hits:	391 
Größe:	224,4 KB 
ID:	145100Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_3794.JPG 
Hits:	379 
Größe:	199,2 KB 
ID:	145101

    LG Günther

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von MiraculixSertao Beitrag anzeigen
    Hallo Kardanfan !

    Danke für den Tipp, ich wird sie probefahren, und schauen, ob sie zu mir paßt.

    Die Kathi ist halt um 25 - 30 kg leichter und hat um 20 PS mehr bei geringerem Verbrauch, aber auch kleinem Tank.

    Mir geht's auch darum, daß ich die Maschine alleine wieder auf die Räder bekomme, auch wenn sie ungünstig irgendwo in der Pampa zu liegen kommt...

    LGG
    mach das, die Yamsel ist ein echt verkanntes Motorrad und sie ist gut 20kg leichter als die Sertao!
    Ich habe meine MZ (Vorgänger des 660ers mit Vergaser) nun knapp 4000km durch Marokko getrieben, Probleme keine (hätte mich auch gewundert), Ölverbrauch keiner (braucht sie nur,wenn sie auf der Autobahn mit konstant hohen Drehzahlen gefahren wird)
    Die Yamaha hat schon den Einspritzernachfolger, der deutlich schöner läuft und auch weniger braucht als meiner.

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    mach das, die Yamsel ist ein echt verkanntes Motorrad und sie ist gut 20kg leichter als die Sertao!
    Dass die Yamaha robust und reisetauglich ist, glaube ich. Aber den Gewichtsvorteil gegenüber der Sertao konnte ich so auf den HP nicht entdecken

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #27
    laut Motorrad hat die Sertao ohne Zubehör fahrfertig 198kg und die XT 660 (ohne Tenere) hat 186kg ok, sind nur 12kg, aber immerhin.

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #28
    @ Tiger

    Danke für die Erleuchtung. Ich hab natürlich sofort auf die Ténéré geschaut

  9. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #29
    @ Zörni

    ... die heißen beide Tenere .


    @ MiraculixSertao

    Es gibt auch viele Reiselustige, die auf der XT 660 X/R ihr Glück gefunden haben (sind auch oft Leihmaschinen in Afrika) - Nachteil ist der kleine Tank.

    Ist aber ein ganz natürliches Bike, ohne viel Hightech, und läuft unter normalem Bedingungen endlos . Nur die Sitzposition bei der XT660ZTenere ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil man in einer Kule stark haltungsmäßig fixiert wird (ist zumindest mein Eindruck). Aber hier gibt es von Touratech gute Ersatzsitzbänke!

    Und sonst kann ich nur noch die Transalp empfehlen, die bei vielen Kollegen gigantische Km-Fresser waren, und nie in der Werkstatt standen.

    ...... man muss sich nur mit der Leistung (48-60 PS) arrangieren können. Hier bietet die KTM 690 schon mehr "Spaß"

    Gruß Kardanfan

  10. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #30
    Hallo danke für die Beschreibung, einzig: ich habe von einem gelesen der auf dem Haupständerstehend und verzurrt nacher einen Riss mit Ölaustritt am unteren Motorgehäuse hatte, der durch das Geschottel auf dem Hauptständer während dem Abschleppen entstanden ist.
    Da geht die Welle des Hauptständers durch die Ölwanne / Motorgehäuse durch.
    Also würde ich das Vorderrad gegen die Bordwand gestemmt und mit 4 Gurten nach vorn und Hinten seitlich abspannen und die Handbremse mit Gummiband gezogen festmachen, das HR sollte unten jeweils auch seitlich festgezurrt sein, damit wenn die Ladefläche rutschig ist , nicht das Motorrad unten seitlich wegtaucht in der Kurve.


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was gibts neues von BMW auf der Intermot / Eicma????
    Von HEY im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2014, 23:19
  2. Was ist das für ein Stecker auf der Batterie
    Von Bender-Treiber im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 19:43
  3. Scala Rider Q3 - was tun wenn nicht montiert?
    Von Detty im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 17:39
  4. Was tun gegen die katastrophale Sitzbank der Adventure?
    Von mj_ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 01:51
  5. Wie bekommt ihr das Moped auf den Anhänger?
    Von Sealiner im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 21:20