Seite 54 von 65 ErsteErste ... 444525354555664 ... LetzteLetzte
Ergebnis 531 bis 540 von 644

Überholen von Motorradfahrern mit dem Motorrad

Erstellt von assindia, 08.03.2011, 10:10 Uhr · 643 Antworten · 55.027 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von MARKUS99 Beitrag anzeigen
    Das die Polizei an einer Stelle knipst wo 100 erlaubt und 250 möglich sind ist aber ein Umstand der zum Nachdenken animiert! Ortskundige schreiben auch das dort keine Gefahrstellen seien, wobei das bei 245 schon wieder relativ zu sehen ist.
    Naja, mehr als 100 auf der Landstraße ist eben nicht erlaubt, egal wie gerade und eben sie ist. Manchmal fahre ich durch Gegenden, bei denen die Landstraße andauernd leichte Schlenker macht und eben nicht geradeaus geht, obwohl das problmlos möglich wäre. Da frage ich mich dann immer, ob die Straßenplaner das absichtlich gemacht haben, damit die Leute etwas Abwechselung haben und nicht bei 100 auf schnurgerader Piste einschlafen.

  2. Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    Na ja, hab bis jetzt schon mehrere bei uns in der Gegend gefunden die sich bis auf 10Kmh oder so an die Regeln halten. Ausserdem gibt es auch noch die ganz gemütlichen die wirklich lahm durch die Gegend cruisen.

    Wenn dir meine Einstellung nicht gefällt oder mein Tempo zu langsam ist, dann zieh einfach vorbei falls wir uns zufällich mal sehen

  3. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    naja, auch das muß man mal relativieren: wie kommst du darauf, daß die Zahl derer nicht so gering ist? 7 Heizer, von wievielen die da innerhalb der Grenzen vorbei gekommen sind?

    Diese Extremen gibt es immer wieder. Und ich will nicht wissen wieviele Autos in der gleichen Zeit zu schnell dort unterwegs waren....
    Hier die letzte Meldung über die paar Raser die es gibt!
    http://www.polizei.rlp.de/internet/n...press=true.htm

    Leider sind es immer die Ausreißer die auffallen und Stimmung machen! Und wennn ich in der Mitteilung lese das auch Anwohner dort die Freaks mit Stopuhr und Helmkamera gesehen und die Videos später im Internet gefunden haben, ist es nicht verwunderlich das die verkehrsbehörde mit Geschwindigkeitsbeschränkungen reagiert. Sippenhaft wieder für Motorradfahrer. Warum dürfen die 20 Km weniger als Autos? Das kann nur bedeuten das auch die Krawallbrüder mit im Boot der Verursachenr sitzen!
    Bei solchen Beschränkungen solle dort ein Dauercorso auch alle PKW, LKW und Busse auf die 50 einbremsen.

  4. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    Zitat Zitat von MARKUS99 Beitrag anzeigen
    Bei solchen Beschränkungen solle dort ein Dauercorso auch alle PKW, LKW und Busse auf die 50 einbremsen.
    Perfekter Vorschlag! Hapert nur daran, daß wir alle nicht den Arsch hochbekommen. Eine Gelungene Demofahrt bekommen wir doch in D gar nicht hin. Die Franzosen sind da ein wenig agiler, siehe die Demo gegen das Druchschlängeln im Stau.

    und wenn ich dann in dem Bericht lese, daß der Vati in seiner Familiendose sich aber dermaßen erschreckt hat, dann bekomme ich eh Pickel.
    Anfangs dieses Freds habe ich schonmal geschrieben: Wer sich in einer solchen Fahrsituation erschreckt, der ist nicht bei der Sache und gehört zu dem Zeitpunkt nicht dort auf die Straße!

    Diffamierend finde ich den Unterschied zwischen Moped und Auto.
    Wann fühlt sich der erste Mopedfahrer von einem Auto genötigt, nur weil er, auch wegen der angedrohten Kontrollen, wirklich nur 50 fährt? Wann passiert der erste Unfall weil ein Autofahrer nicht die Geduld hat hinter dem 50km/h-Fahrenden Mopedfahrer zu bleiben?

  5. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    Hier gibts auch was Neues: http://www.rhein-berg-online.ksta.de...38027062.shtml

    Und wer läuft Amok? Nicht etwa die Mopedfahrer, sondern die Radfahrer!
    Die, die dort auf der Straße gar nix verloren haben, die schreien am lautesten!
    Mensch Kollegen, bergab lasse ich das ja noch gelten, aber mit 6 km/h bergauf? Dann noch auf der Straße? Da ist ein RADWEG!
    Ich würde doch viel zu sehr an meinem eigenen Leben hängen als dort auf der Straße zu fahren....

  6. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Hier gibts auch was Neues: http://www.rhein-berg-online.ksta.de...38027062.shtml

    Und wer läuft Amok? Nicht etwa die Mopedfahrer, sondern die Radfahrer!
    Die, die dort auf der Straße gar nix verloren haben, die schreien am lautesten!
    Mensch Kollegen, bergab lasse ich das ja noch gelten, aber mit 6 km/h bergauf? Dann noch auf der Straße? Da ist ein RADWEG!
    Ich würde doch viel zu sehr an meinem eigenen Leben hängen als dort auf der Straße zu fahren....
    Nunja, mag sein, daß sie auf der Straße nichts verloren haben und besser den Radweg nutzen sollten (wiewohl es ein kürzlich erlassenes Urteil geben soll, wonach Radfahrer selbst bei vorhandenen Zeichen 237/240/241 diesen nicht benutzen müssen, egal wie gut sein Zustand ist).
    Andererseits: Warum gestehst Du nicht auch Radfahrern (die Mehrzahl dieser gehört zu meinen expliziten Feindbildern) das Recht zu, sich ihre eigenen "Verkehrsregeln" zu machen?
    Macht man doch als Motorradfahrer auch:
    Geschwindigkeitsbeschränkung? Gilt nicht für Mopedfahrer! (könnte ja den Fahrspaß verderben)
    Durchgezogene weisse Linien/Überholverbot allgem? Gilt nicht für Mopedfahrer! (da wird man schließlich nur "unnötig?" aufgehalten)
    Fußgängerzone/Parkverbot auf Gehwegen? Gilt nicht für Mopedfahrer (wär doch schließlich äußerst unbequem -quasi unzumutbar- das Moped ein paar Meter weit weg, ev. außerhalb des Sichtbereiches, abzustellen u. ein Stück zu Fuß zu gehen)

    Da lassen sich sicher weitere Beispiele für "Fehlverhalten" (verbiegen der geltenden Vorschriften in eigenem Interesse) finden.
    Warum also das anderen vorwerfen? (wie bereits erwähnt, gehören RADFAHRER ganz allgem. zu meinen absoluten Feindbildern, egal ob als Motorrad- o. Autofahrer o. auch als Fußgänger. Ich hab schon mehreren Schläge -Nein, nat. nicht, sondern lediglich etwas körperliche Hilfestellung zum erfolgreichen Einhalten gewisser Regeln- angedroht (anempfohlen), aber sie waren alle schnell, zumindest weg).

    Was die eigene Gefährdung angeht, nehmen viele von uns motorisierten Zweiradfahrern die Gefahr ja auch nicht wirklich ernst (wie ich heute mehrfach auf der A2 von H nach B u. zurück erleben durfte).

    Grüße
    Uli

  7. Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    Danke Uli,

    war 16 J. Fahrradfahrer, jetzt hab ich es auch zum Biker geschafft. Muss dir teilweise recht geben, dass man sich als Radfahrer seine eigenen Regeln macht.
    Jetzt als Biker hat man einen Führerschein zu verlieren, deßhalb sollte man sich so an die Regeln halten dass man ihn nicht loswird. Fahre aussehalb auch mal etwas schneller, aber max 10-20 kmh. so dass ich weiss, dass man den Lappen nicht wieder loswird.

    Gruß Hörb

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Andererseits: Warum gestehst Du nicht auch Radfahrern (die Mehrzahl dieser gehört zu meinen expliziten Feindbildern) das Recht zu, sich ihre eigenen "Verkehrsregeln" zu machen?
    Macht man doch als Motorradfahrer auch:
    Geschwindigkeitsbeschränkung? Gilt nicht für Mopedfahrer! (könnte ja den Fahrspaß verderben)
    Durchgezogene weisse Linien/Überholverbot allgem? Gilt nicht für Mopedfahrer! (da wird man schließlich nur "unnötig?" aufgehalten)
    Fußgängerzone/Parkverbot auf Gehwegen? Gilt nicht für Mopedfahrer (wär doch schließlich äußerst unbequem -quasi unzumutbar- das Moped ein paar Meter weit weg, ev. außerhalb des Sichtbereiches, abzustellen u. ein Stück zu Fuß zu gehen)
    Ich finde, der Unterschied zwischen den selbstgemachten Verkehrsregeln ist, dass man als Motorradfahrer niemanden aufhält und behindert, wenn man überholt etc. Wenn ein Fahrradfahrer statt auf dem (extra für ihn gebauten) Fahrradweg auf der Straße herumeiert, dann ist das was ganz anderes - zumal die Damen und Herren Strampler ja Wert darauf legen, mit großzügigem Seitenabstand überholt zu werden, während sie nebeneinander die Spur blockieren.

  9. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Daumen runter

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Ich finde, der Unterschied zwischen den selbstgemachten Verkehrsregeln ist, dass man als Motorradfahrer niemanden aufhält und behindert, wenn man überholt etc. Wenn ein Fahrradfahrer statt auf dem (extra für ihn gebauten) Fahrradweg auf der Straße herumeiert, dann ist das was ganz anderes - zumal die Damen und Herren Strampler ja Wert darauf legen, mit großzügigem Seitenabstand überholt zu werden, während sie nebeneinander die Spur blockieren.
    Leben und leben lassen! Wenn der Radfahrer auf der Straße unterwegs ist, dann ist er genauso hinzunehmen, wie ein Schlagloch oder eine rote Ampel. Wir Moppedfahrer wollen doch auch von den Dosen respektiert werden und mich persönlich kotzt es echt an, wenn jemand meint, die Straße gehöre ihm ganz alleine. Wenn alle einen Gang runterschalten würden und nicht jeder auf seine Vorfahrt besteht, dann ist das Leben leichter. Wer langsam fahren will, hat doch sogar mehr Recht dazu als der Schnellfahrer. Schließlich ist das Speedlimit keine Mindestanforderung. Langsamer ist immer erlaubt. Wer also für sich die Freiheit in Anspruch nimmt, sein Tempo selbst zu wählen, muß dass auch Anderen zugestehen!

    In diesem Sinn: Unfallfreie Feiertage

    Gruß
    Chris

  10. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    Zitat Zitat von Kamener Beitrag anzeigen
    Leben und leben lassen! Wenn der Radfahrer auf der Straße unterwegs ist, dann ist er genauso hinzunehmen, wie ein Schlagloch oder eine rote Ampel. Wir Moppedfahrer wollen doch auch von den Dosen respektiert werden und mich persönlich kotzt es echt an, wenn jemand meint, die Straße gehöre ihm ganz alleine. Wenn alle einen Gang runterschalten würden und nicht jeder auf seine Vorfahrt besteht, dann ist das Leben leichter. Wer langsam fahren will, hat doch sogar mehr Recht dazu als der Schnellfahrer. Schließlich ist das Speedlimit keine Mindestanforderung. Langsamer ist immer erlaubt. Wer also für sich die Freiheit in Anspruch nimmt, sein Tempo selbst zu wählen, muß dass auch Anderen zugestehen!

    In diesem Sinn: Unfallfreie Feiertage

    Gruß
    Chris
    sehe ich ein wenig anders. Da werden für teuer Geld Radwege gebaut und diese dann nciht benutzt. Ich fahre mit dem Moped ja auch nicht dort, weil es so schön frei ist.... obwohl?! Warum eigentlich nicht? Radfahrer findei ch dort ja eh nicht!


 
Seite 54 von 65 ErsteErste ... 444525354555664 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stirndeckel überholen...
    Von janjonjus im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 09:01
  2. Kriminalisierung von Motorradfahrern
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 09:49
  3. Bremse überholen
    Von Annali im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 15:23
  4. Toleranz zwischen Motorradfahrern
    Von dr.musik im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 17:32
  5. Die Straße gehört den Motorradfahrern
    Von Ham-ger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.05.2008, 10:05