Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Unfall

Erstellt von maik, 02.09.2008, 20:09 Uhr · 29 Antworten · 4.176 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    28

    Blinzeln

    #21
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    ...und frag mal in die Runde, warum hier so viele gleich zum Anwalt rennen wollen

    Jo, Chefe - einfach deshalb, weil ne Art "Waffengleichheit" nötig ist. Die zuständigen SachbearbeiterInnen bei den Versicherungen sind teils selbst Juristen oder sie sind entsprechend geschult. Mit dem so genannten "gesunden Menschenverstand" musst du denen nicht kommen. Wie bei zig anderen juristischen Auseinandersetzungen auch, können die dir wenn es denn sein muss spontan Urteile vorlegen, bei denen richterlich anders entschieden wurde.

    Kommt hinzu, dass Versicherungen keine Sozialeinrichtungen sind, die freiwillig Geld abgeben. Eher das Gegenteil ist der Fall. Und - ein Aspekt, der gerne vergessen wird - es wird seitens der Anspruchsteller und Geschädigten verdammt viel Schindluder betrieben.

    Deshalb: 1. Anwalt; 2. Gutachter - aber über den Anwalt klären lassen, ob der von der gegnerischen Versicherung anerkannt wird und schliesslich für die Zukunft u.U. ne Verkehrsrechtschutzversicherung überdenken

    Grüsse vom MobilenMars
    ((Abkömmling eines Versicherungsjuristen.... ))

  2. Registriert seit
    21.05.2008
    Beiträge
    520

    Standard

    #22
    @maik

    Wurde ja bereits mehrfach gesagt, dass die Versicherungen nur das nötigste bezahlen. Daher auch mein Rat unbedingt einen Anwalt zu beauftragen.

    Was die Schutzkleidung betrifft - der sogenannte Abzug "Neu für Alt" ist nach Ansicht des Landgerichts Darmstadt unzulässig (LG Darmstadt, Az. 13 O 602/05). Deine Jacke (bei einem Sturz auch der Helm) muss von der Versicherung auf jeden Fall ersetzt werden, lass Dich mit dem Zeitwert nicht abspeisen!

    Gruß
    Thomas

  3. Chefe Gast

    Standard

    #23
    Na ja, ich hatte im Lauf meiner motorisierten Verkehrskarriere bisher drei mal das "Vergnügen" auf die Regulierung eines Schadens durch die Versicherung des Verursachers angewiesen zu sein und jedes Mal keine Probleme - es waren drei verschiedene Versicherungsgesellschaften, jedes Mal natürlich ein andererSachbearbeiter und jedes Mal konnte alles zu meiner vollsten Zufriedenheit mit wenig Schriftverkehr und zwei, drei sachlich freundlichen Telefonaten geklärt werden

    Also ich versteh immer noch nicht, warum die Deutschen (in ihrer europaweit bekannten und belächelten Versicherungsmentalität) gerade mit ihren liebsten Grundversorgern (nämich den Vesicherungen) nur mittels Rechtsanwälten verkehren

    Vielleicht, weil gleich nach den Versicherungen die Rechtsanwälte der am meisten gebrauchte Berufsstand ist? Oder vielleicht, weil wir die Versicherungen mit Ämtern gleichsetzen und deshalb in der typisch deutschen Amts-Scheu den Kontakt Dritten überlassen? Oder haben wir einfach zu wenig Courage, selbst um unser Recht zu kämpfen?

    Ist es nicht so, dass wir uns ein wenig selbst entmündigen, indem wir alles "unangenehme" Dritten überlassen?

    Nur mal so dahingefragt

  4. Registriert seit
    21.05.2008
    Beiträge
    520

    Standard

    #24
    Im Grunde hast Du recht, allerdings, und das ist das traurige, muss man mit den Versicherungen immer um sein Recht kämpfen. Nicht selten verweigern Versicherungen das zu regulieren, was einem zusteht. Nun hat man zwei Möglichkeiten, entweder mit der Versicherung auf einem Gebiet zu diskutieren, wo der andere klar im Vorteil ist, oder die Angelegenheit an jemanden übertragen (in diesem Fall einem RA), der sich ebenfalls auskennt .

    Traurig ist es allemal. Bei den Versicherungen werden aber Modelle aufgestellt, in denen die Kosten für verlorene Rechtsstreite mit den nicht geführten (weil der Geschädigte sich hat abspeisen lassen) Rechtsstreiten gegenüber gestellt werden. Was denkst Du, was für die Versicherung günstiger ist? Und genau da beginnt das Debakel. Würden die Versicherungen wenigstens die unstrittigen Ansprüche zu 100% regulieren, könnten einige Rechtstreite vermieden werden…

    Gruß
    Thomas

  5. Registriert seit
    06.07.2008
    Beiträge
    314

    Standard

    #25
    Recht haben und Recht bekommen ist in D leider nicht immer dasselbe.

    Geh zum Anwalt - das steigert immerhin Deine Chancen.


  6. Registriert seit
    24.07.2007
    Beiträge
    124

    Standard

    #26
    Hi Leute!!!!!!!!!!

    Hab meine Q entlich wieder hab sie grade geholt.
    Der Schaden war dann doch ganz schön hoch,4500€ Material und 1700€ hat der Freundliche genommen.Ist aber alles super gelaufen auch ohne Anwalt.

    Gruß Maik

  7. Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    717

    Daumen hoch

    #27
    klasse,
    dann hast Du deine Dicke ja wieder und kannst das wetter noch nutzen

  8. Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    5.159

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Oder haben wir einfach zu wenig Courage, selbst um unser Recht zu kämpfen?

    Ist es nicht so, dass wir uns ein wenig selbst entmündigen, indem wir alles "unangenehme" Dritten überlassen?

    Nur mal so dahingefragt
    na wenn, mir ein schaden von 11000 € entstanden ist weil mich eine autofahrerin von hinten(!) abgeschossen hat und der vorläufige stand ist dass ich schuld sein soll, dann gehe ich das erste mal in meinem leben gerne zum anwalt, obwohl ich immer behauptet habe dass ich, friedliebend wie ich bin, keinen brauche.
    und bin jetzt froh die rechtsschutzversicherung doch noch nicht gekündigt zu haben.

    mathias

  9. Chefe Gast

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von dergraf Beitrag anzeigen
    na wenn, mir ein schaden von 11000 € entstanden ist weil mich eine autofahrerin von hinten(!) abgeschossen hat und der vorläufige stand ist dass ich schuld sein soll, dann gehe ich das erste mal in meinem leben gerne zum anwalt, obwohl ich immer behauptet habe dass ich, friedliebend wie ich bin, keinen brauche.
    und bin jetzt froh die rechtsschutzversicherung doch noch nicht gekündigt zu haben.

    mathias
    Woll woll, da bist Du aber schon über den Anfang der Geschichte drüber raus und hast wahrscheinlich nicht schon aus dem Stand nach einem Anwalt geschrien - nicht verwechseln: meine Meinung über die Anwaltsnotwendigkeit bezieht sich auf die ersten Kontakte mit einer Versicherung...

  10. Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    5.159

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    - nicht verwechseln: meine Meinung über die Anwaltsnotwendigkeit bezieht sich auf die ersten Kontakte mit einer Versicherung...
    da hast du allerdings recht....

    mathias


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Unfall
    Von bahnweg im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 22:04
  2. Suche Unfall F 800 gs
    Von TigerGS im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 08:07
  3. Unfall F 800 GS
    Von Dreiradschlingel im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 09:04
  4. Biete Sonstiges F 800 ST Unfall
    Von tt600 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 11:02
  5. Unfall...
    Von Panther im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 15:32