Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 93

Unfall bei 200km altem Neufahrzeug

Erstellt von boxerdriver, 03.03.2012, 20:07 Uhr · 92 Antworten · 9.497 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    1.215

    Standard Unfall bei 200km altem Neufahrzeug

    #1
    Heute mittag bin ich mit meiner 3 Tage alten GS 1200 TB in ein Auto hineingefahren. Auto blinkte links, wurde langsamer leitete den Abbiegevorgang ein - ich war gerade im Begriff mit gemäßigten Tempo rechts am Auto vorbeizufahren - Autofahrer überlegte es sich anders und fuhr ganz abrupt rechts ab. Ich konnte nicht mehr ausweichen fuhr ins Auto hinein - flog übers Auto und die GS schabte nach dem Aufprall über die Straße. Ich trug Prellungen davon. Das ganze passierte innerorts.
    Alle anwesenden Personen - Zeugen, Unfallgegner, Polizei und ich - geben dem Autofahrer ( Führerscheinneuling 4 Wochen ) die Schuld.
    Fuhr mit der noch fahrtüchtigen TB nach Hause, circa 40 Km nach Hause. Fährt einwandfrei geredeaus und hat leider die linke Seite lädiert ( Ventildeckel,Blinker, Handschutz, Sitzbank und vielleich noch das eine oder anderes mehr ),
    Wie sollte ich mich jetzt weiterverhalten?
    MfG
    Boxerdriver

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #2
    Glück gehabt würde ich sagen Gute Besserung!

    An deiner Stelle würde ich einen Anwalt mit Ahnung für diesen Rechtsbereich suchen und am Montag kontaktieren. Warst du beim Arzt?

    Grüße
    Steffen

  3. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    768

    Standard

    #3
    Ach Mensch,
    Boxerdriver mas machst Du nur da. Die Saison fängt doch grad erst an.
    Denke beim Fahren mal dran das die Automobilisten auf uns noch nicht richtig eingestellt sind .
    Aber die Haupsache .... Dir ist nicht schlimmeres passiert.
    GS wird jeden Tag neu gebaut. Also gute Besserung.

    Ralph

  4. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard

    #4
    Sofort am Montag Morgen zum Anwalt

  5. Registriert seit
    27.03.2011
    Beiträge
    881

    Standard

    #5
    Wichtiger als Anwalt ist erstmal deiner Versicherung bescheid zu geben!!!

  6. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #6
    Genau. Versicherung morgen anrufen und Schaden melden. Wenn es wirklich so klar ist wie geschildert, wird das ein Selbstläufer. Das mit dem Anwalt kannst du immer noch machen, wenn der andere blöd tut. Das ist ein wenig eine Unsitte geworden, alles gleich zum Anwalt zu tragen.
    Hast du die gegnerischen Angaben alle?

  7. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    560

    Standard

    #7
    Gute Besserung.
    Mich hat am Freitag 'n Quad abgeschossen. War aber mit der Dose unterwegs.


    Gesendet mit Tapatalk von meinem DingDong

  8. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #8
    Erst mal gute Besserung und gut das dir nicht mehr passiert ist.
    Mit deiner Schuldfragenklärung bin ich aber nicht so sicher wie du. Beim Einfahren auf eine Vorfahrtsstraße ist es so das weder Blinker noch deutliches bremsen als eindeutigen Zeichen gelten das der vermeintlich Abbiegende auf seine Vorfahrt verzichtet. In deinem Fall hatte er aber auch seinen Fahrstreifen noch nicht zweifelsfrei verlassen und so liegt die Sorgfaltspflicht beim Vorbeifahrenden denke ich.
    Bin gespannt wie das aus geht und drücke dir die Daumen!

  9. Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    116

    Standard

    #9
    Hallo Boxerdriver,

    schön, dass es Dir soweit gut geht!

    Ich hatte das gleiche Problem - Moped 3 Tage alt u. 200 km auf der Uhr. Allerdings war meine Q Totalschaden.

    Wie meine "Vorschreiber" schon erwähnten, empfehle auch ich einen Anwalt. Dieser kann den Unfallbericht einsehen u. alles Weitere veranlassen. Zusätzlich Besuch beim Doc - wegen evtl. Schmerzensgeldansprüche und vor allen Dingen würde ich ein Gutachten erstellen lassen, um den tatsächlichen Schaden (Kosten) am Moped festzustellen. Mein Gutachter hatte zusätzlich die Schäden an meiner Schutzkleidung mit aufgelistet.

    Für die Unfallabwickung und alles Weitere wünsche ich Dir viel Glück!

    Gruß
    gator

  10. Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    1.108

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    .... Wenn es wirklich so klar ist wie geschildert, wird das ein Selbstläufer....
    Das Wichtigste ist wie immer, dass Dir nichts passiert ist.
    Aber ob das ein Selbstläufer wird ? Theater und Schreiberei hat man immer, ob mit oder ohne Anwalt.
    Sehr wahrscheinlich auch 20 % Teilschuld plus Mehrwertsteuerabzug.

    Ich hatte eine ähnliche Situation im letzten Herbst. War genauso eindeutig. Am Ende hiess es: Jeder zahlt seinen Schaden.

    Gruss
    gerry


 
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Variokoffer von Neufahrzeug
    Von bachl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 18:44
  2. Einfahren bei Neufahrzeug
    Von boxerdriver im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 18:26
  3. Seitenverkleidung bei 200km weg gerissen
    Von Karl-Heinz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 17:18
  4. 200km auf der Uhr, schon Schrott
    Von gator im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 23:38