Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Unfall nach Vorfahrtsverletzung

Erstellt von Qbiker, 18.03.2012, 20:59 Uhr · 42 Antworten · 4.915 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen

    Dürfen eigentlich Rettungs- und Einsatzkräfte sofern es noch andere Möglichkeiten gibt (also nicht durch zB Brand oder so unmöglich) verkehrt rum IN eine Einbahnstrasse fahren?
    Nicht nur die, sogar Müllfahrzeuge im Einsatz, musste ich mir mal erklären lassen .

  2. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Auch

    #22
    hier gilt : Ab zum Anwalt ! Es wird in der Nähe des Fredöffners sicher einen Kollegen geben, der sein Handwerk versteht.

    Aus dem Post geht nicht der gesamte Sachverhalt hervor.
    Sollte die Dame wirklich aus einer Einbahnstraße in falscher Richtung gekommen sein und die Polizei das bestätigen können oder Zeugen dafür da sein, ist es immer noch nicht einfach für einen Laien die Gesamtabwicklung allein durchzuführen.
    Auch wenn ihr mich wieder steinigt : ICH könnte mir zB keinen Tisch bauen oder eine Heizung reparieren.
    Warum meinen dann einige hier, dass sie mit Internet und mehr oder weniger weisen Ratschlägen eine Unfallabwicklung mit allen Facetten hinkriegen ?

    Es geht auch nicht darum dem Unfallgegner "einen reinzudrücken" oder ihn sonstwie zu sanktionieren.

    Nur der Geschädigte sollte ALLES ersetzt bekommen was ihm auch zusteht, dafür braucht er einen Anwalt, wenn er nicht selber einer ist oder beruflich mit sowas zu tun hat.

    Kleiner Test für diejenigen, die ohne die o.g. Voraussetzungen zu erfüllen, hier vom Anwalt immer abraten :

    WAS IST EIN HAUSHALTSFÜHRUNGSSCHADEN, WIE ERRECHNE ICH DEN UND WIE LEGE ICH DEN DAR?

    Und bitte nicht rumgooglen und Wikipedia zitieren, das Thema ist nämlich zu komplex für Halbwissen

  3. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard

    #23
    Gut das dem Bengel nichts Ernsthaftes passiert ist.

    Ich verstehe nicht, warum sich hier immer so geziehrt wird zum Anwalt zu gehen.
    Es sind doch wohl alle hier Rechtsschutzversichert, also kostet ein Anwalt keinen Cent.

    Ob ich so ein Moped wieder aufbauen würde? Denke nicht.

  4. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Bei

    #24
    Zitat Zitat von doublex Beitrag anzeigen
    Gut das dem Bengel nichts Ernsthaftes passiert ist.

    Ich verstehe nicht, warum sich hier immer so geziehrt wird zum Anwalt zu gehen.
    Es sind doch wohl alle hier Rechtsschutzversichert, also kostet ein Anwalt keinen Cent.

    Ob ich so ein Moped wieder aufbauen würde? Denke nicht.
    unverschuldetem Unfall zahlt die gegnerische Versicherung auch den Anwalt.
    NUR bei Mitverschulden oder gar Alleinverschulden ist eine Rechtsschutzversicherung überhaupt nötig.

  5. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #25
    Und selbst mit Anwalt kann sich die Schadensregulierung über Jahre ziehen. Versicherungen haben nämlich immer einen Anwalt dabei und sind Meister im Verschleppen. Das spart richtig Geld. Wenn man da keinen Profi zur Hand hat, verliert man schnell mal den Übernlick und zack, ist eine Frist verstrichen und der Aktendeckel wird zugeklappt. Im Sinne der Waffengleichheit sollte also auch das Unfall-Opfer professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

    Btw: Ich bin kein Anwalt und mach auch keine Werbung für die Juristen. Ich habe nur meine Lektion gelernt.

    Gruß
    Chris

  6. Qbiker Gast

    Standard erstmal Danke für eure Beiträge!!

    #26
    Hallo zusammen,

    da ich auf GF-Reise war antworte ich erst jetzt.

    Sohnemann gehts besser. Er hat zwar noch erhebliche Prellungen, Schmerzen beim Bewegen und ist noch nicht wieder in der Schule gewesen. Morgen, will er wieder hin und er ist unedlich traurig, dass sein geliebtes Möp mit großer Wahrscheinlichkeit ein Totalschaden ist.

    Also, die Polizei war am Unfallort und es gibt genügend Zeugen. Beim heutigen Polizeitermin wurde über die Schuldfrage auch nicht ansatzweise diskutiert.

    Die Dame trägt zu 100% die Alleinschuld und hat dies gegenüber der Polizei bereits akzeptiert.

    Hammerhart finde ich ihre Aussage gegenüber der Polizei, dass sie schon seit 20 Jahren, immer wenn sie beim Bäcker war, falsch herum aus der Einbahnstraße heraus fährt.
    Erst heute hat sie sich bei mir gemeldet und nach Jonas gefragt, ebenfalls Hammerhart. Meine Reserviertheit könnt ihr euch vorstellen.

    Ich habe einen Gutachter eingeschaltet und am Freitag einen Termin beim Anwalt. Dieser hat telefonisch bereits geraten, Strafbefehl zu stellen. Ob ich bzw. wir diesen Schritt gehen? Ich warte mal das Gespräch am Freitag ab.

    Ich halte euch weiterhin auf dem Laufenden und wünsche uns allen unfallfreie Fahrt und viel Spaß in der gerade begonnenen Saison.

    Grüße aus dem Neckartal

    Thomas

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Qbiker Beitrag anzeigen
    Sohnemann gehts besser. Er hat zwar noch erhebliche Prellungen, Schmerzen beim Bewegen und ist noch nicht wieder in der Schule gewesen.
    Hammerhart finde ich ihre Aussage gegenüber der Polizei, dass sie schon seit 20 Jahren, immer wenn sie beim Bäcker war, falsch herum aus der Einbahnstraße heraus fährt.
    Ich habe einen Gutachter eingeschaltet und am Freitag einen Termin beim Anwalt. Dieser hat telefonisch bereits geraten, Strafbefehl zu stellen. Ob ich bzw. wir diesen Schritt gehen?
    Würde ich in diesem Fall machen! Wiederholt vorsätzlich gegen Verkehrsregeln zu verstoßen führt in anderen Fällen zu Führerscheinentzug, erheblichen Geldbußen und evtl. Nachschulung (Thema Geschwindigkeitsüberschreitung, etc.).
    Wenn dann deswegen noch ein Unfall passiert und zudem Personenschäden zu beklagen sind, dann sollte man dieser Person eindringlich klar machen dass es ihr erheblich an Kompetenz fehlt.

  8. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #28
    Das Nichtstellen eines Strafantrages KANN sich allerdings ( wegen Wegfall staatlicher Sanktionen) auch schmerzensgelderhöhend auswirken.
    Auch ein besonders grob rücksichtsloses oder gar vorsätzliches Verhalten ( hier evtl gegeben nach dem Motto : es wird schon gut gehen - dolus eventualis) ist insofern ein Kriterium für die Höhe des Schmerzensgeldes!

  9. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    929

    Standard

    #29
    Hallo,

    <Sohnemann gehts besser. Er hat zwar noch erhebliche Prellungen, Schmerzen beim Bewegen und ist noch nicht wieder in der Schule gewesen>

    dann schick Ihn endlich zum Arzt, anstatt über das zerbeulte Moped
    rumzuheulen.
    Den depperten Blechhaufen kannst Du neu kaufen.

    Gruß
    Christian

  10. Qbiker Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von silverfox Beitrag anzeigen
    Hallo,

    <Sohnemann gehts besser. Er hat zwar noch erhebliche Prellungen, Schmerzen beim Bewegen und ist noch nicht wieder in der Schule gewesen>

    dann schick Ihn endlich zum Arzt, anstatt über das zerbeulte Moped
    rumzuheulen.
    Den depperten Blechhaufen kannst Du neu kaufen.

    Gruß
    Christian
    wenn ich geahnt hätte dass man hier alles im Detail ausbreiten sollte hätte ich selbstverständlich erwähnt, dass bevor irgendetwas bzgl. des MÖP unternommen wurde, Sohnemann im Krankenhaus war Er blieb dort über Nacht zur Beobachtung, war bist gestern krank geschrieben und mittlerweile noch dreimal zur Untersuchung beim Hausarzt.

    Ist doch logisch, oder.

    Welche Eltern reagieren nicht so?

    Gruß

    Thomas


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe nach Unfall
    Von bahnweg im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 17:14
  2. Nach dem Unfall
    Von Hörb im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 22:08
  3. vor und nach dem Unfall...
    Von g1200gs71 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 19:04
  4. Restwertabrechnung nach Unfall->PKW
    Von bezetausoer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.05.2009, 08:56
  5. Ölverlust nach Unfall?
    Von Werwolf im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 18:22