Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74

Unfallmaschine

Erstellt von Sportler, 09.12.2014, 19:45 Uhr · 73 Antworten · 6.354 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.02.2013
    Beiträge
    50

    Standard Unfallmaschine

    #1
    Zach zusammen,
    ich hab da mal ne Frage und vielleicht habt ihr ja auch einen Tipp.Ich fahre eine Adventure 30 years.
    In einer Kurve auf Sand und Fahrbahnmakierung hat es mich nach 34 Jahren leider erwischt.Weggerutscht.Die Maschine steht noch beim freundlichen.Gutachten liegt vor.RW Bieter und Angebot 8390 €,Reperaturkosten 5400 €,Wiederbeschaffungswert 11800 €.Möchte nun erst einmal aussetzten und die Maschine verkaufen.Wie stehen die Chancen ,wenn ich Sie privat versuche zu verkaufen,dass es mehr wird als 8390 € ? Dann würde ich sie nämlich in meiner Garage stellen und verkaufen.
    Hat jemand zufällig einen an der Hand um andere Angebote reinzuholen oder ein anderen Vorschlag ?
    Danke schön einmal im Voraus.

  2. Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.544

    Standard

    #2
    Zunächst mein Beileid zum Sturz, hoffe, dir ist nichts passiert ausser ein paar kratzer im ego.

    Zur Frage:


    glaskugel.jpg mal schauen ?

    Ein paar Info´s über Laufleistung, Alter und vielleicht ein paar Bilder würden helfen.
    Wenn ich Restwert abzgl. Repkosten rechne, bist du doch mit 8400,- nicht schlecht dran.
    Kannst du sie selber reparieren, würde es sich wahrscheinlich rechnen, sie mitzunehmen.

  3. Registriert seit
    12.02.2013
    Beiträge
    50

    Standard

    #3
    Pardon,hast ja recht
    Bis auf ein paar Prellungen und Verstauchungen nix passiert.Glück gehabt.........
    37 000 hat sie nun auf dem Tacho.Vor 6 Wochen noch die 40 000 Inspektion machen lassen.BJ. 11/2010.Leider kann ich sie nicht selbst reparieren,darum auch verkaufen.Mich macht es ein wenig stutzig,weil sich plötzlich so viele dafür interessieren.

  4. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #4
    € 8.390 ist ein Preis, bei dem der eine oder andere ggf. mit 1.000-2.000 Euro einiges reparieren kann. Und dann kann man sie vielleicht für 12.500 in Polen verkaufen, oder so ähnlich.

    Wenn aber der Restwert höher wird, dann dürfte wohl auch das Interesse schwinden .

    Beim Verkaufen ist es halt immer etwas wie beim Pokern.... Ich würde sie eben für einen Preis X einmal zum Verkauf anbieten, wirst dann aber sicherlich mit Detailangaben zum Schaden von den Interessenten gelöchert werden.

    Wenn die Reparaturkosten 5.400 Euro betragen, dann ist aber schon einiges kaputt oder angekratzt?

    Ohne Aufwand und Engagement wirst Du hier nicht viel mehr für eine Unfallmaschine bekommen - ist meine Meinung.

    Gruß Kardanfan

  5. Registriert seit
    18.02.2006
    Beiträge
    1.405

    Standard

    #5
    Da kannst du doch völlig entspannt rangehen, der Restwertaufkäufer ist eine gewisse Frist an sein Gebot gebunden.
    Bis dahin kannst Du versuchen, das Moped teurer zu verkaufen - wenns klappt, gut gelaufen, klappts nicht - Restwertaufkäufer anrufen, abholen lassen und kassieren, auch gut.
    Die Versicherung zahlt die Differenz aus Wiederbeschaffungswert und Restwert, was du mit der Adv machst ist denen eigentlich egal.

    Kannst ja mal hier mit ein paar Details und Bildern einen Versuch starten.

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #6
    Wie real ist der Wiederbeschaffungswert in Höhe von 11800 € ??
    Falls er passt, dann zahlt der Aufkäufer in Anbetracht der Schadenshöhe einen sauberen Restwert.
    Mit einem Verkauf an Privat läufst du evtl. ins offene Messer, davon würde ich abraten.
    Merkantilen Minderwert einberechnet wird es selbst bei 1500 € effektiven Reparaturkosten ein äußerst uninteressantes Angebot wenn man davon ausgeht dass du noch mehr als die rund 8400 € erlösen möchtest.
    Darauf springt nur jemand an der keine Ahnung hat.... und das kann böse ausgehen.


    Anhand der bloßen Zahlen würde ich raten: Gib die Maschine dem Aufkäufer!

  7. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #7
    Ich hätte Interesse am Motor und so. . .


    Mit anderen Worten, in Einzelteile verkaufen . . .

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.768

    Standard

    #8
    Bei dem Restwertangebot würde ich nicht in Teilen verkaufen!

  9. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.258

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Wenn die Reparaturkosten 5.400 Euro betragen, dann ist aber schon einiges kaputt oder angekratzt?
    Hallo
    wenn ein Gutachter diese Kosten eingetragen hat, ist es fast immer ein Vielfaches der tats. Kosten.
    Schön für den, der das von einer gegnerischen Versicherung bekommt und nach Gutachten abrechnet.

    Jeder Geschädigte freut sich darüber, und zahlt es mit seinem Beitrag dann doch selbst.
    Gruß

  10. SLK
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    613

    Standard

    #10
    Moin,

    nach Deinen Infos handelt es sich um einen Vollkasko- und nicht um einen Haftpflichtschaden. Demzufolge spielt ein merkantiler Minderwert gar keine Rolle, zu mal Du sowieso auf der Totalschadenbasis abrechnen lässt.

    Ich glaube kaum, dass Du einen höheren Restwert als den angegebenen erzielen wirst. Einen Versuch ist's allerdings wert. Wie bereits geschrieben wurde, gilt für den Höchstbieter eine Bindefrist; sie beträgt normalerweise vier Wochen, so steht's wohl auch im Gutachten.

    Einen Verkauf in Teilen halte ich für viel zu aufwändig.


 
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. verschenke Vorderrad für R 1150 GS aus Unfallmaschine
    Von Kaeptn_crunch im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 19:30