Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Unheimliche Begegnung

Erstellt von MP, 07.05.2007, 16:21 Uhr · 10 Antworten · 1.668 Aufrufe

  1. MP
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.159

    Beitrag Unheimliche Begegnung

    #1
    Moin, moin,

    ich war letzte Woche im hohen Norden in Ostfriesland. Am Freitag, eigentlich bereits auf dem Heimweg, ich fuhr gemütlich mit etwa 80 km/h (Tacho) auf der Landstraße von Bagband nach Wiesmoor, kommt mir auf gerade Strecke bei Vossbach ein Fahrzeug entgegen und zieht langsam rüber auf meine Fahrbahnseite. Das ist für einen Motorradfahrer nun nicht so ungewöhnlich und ich werde langsamer und fahre am rechten Fahrbahnrand. Man sollte als Zweiradfahrer ja nicht auf seinen rechtlichen Anspruch auf die volle Fahrbahnbreite pochen. Doch diese Dose weicht nicht nur eben einem platten Kaninchen o.ä. aus, sondern zieht immer weiter und weiter rüber. Es wird eng, zu eng!

    Ich denke noch "du musst runter von der Straße", steuere schon die Lücke zwischen den weißen Begrenzungspfählen und den dahinter liegenden Fahrradweg an, da gibt es einen mächtigen Knall. Ich gerate auf die schmale Grasnarbe rechts neben dem Fahrradweg. Unmittelbar rechts daneben tut sich der Straßengraben auf. Ich fahre noch ein paar Meter auf der Grasnarbe, komme dann doch wie geplant auf den Fahrradweg und bringe meine schwarze Kuh zum stehen. Mein linker Koffer fehlt. Das war offensichtlich der laute Knall. Den Koffer finde ich stark beschädigt 50 m hinter mir im Straßengraben. Ich selbst bin vollkommen unversehrt, stehe aber ziemlich unter Strom.

    Mein Unfallgegner steht 200 m hinter mir am gegenüber liegenden Straßenrand. Auch er ist unversehrt. Linker Kotflügel, Scheinwerfer und Tür des Wagens sind allerdings arg mitgenommen.

    Der Fahrer eines hinter mir fahrenden Lieferwagens hat gehalten und stellt sich freundlicherweise als Zeuge zur Verfügung. Ihm nochmals vielen Dank. Irgendwann kam die Polizei und nahm den Unfall auf.

    Ich verschob meine Heimfahrt auf den kommenden Tag; musste mich erstmal wieder entspannen.

    Augenscheinlich hat die Q nichts abbekommen, sondern nur der Koffer. Nichtsdestotrotz geht sie jetzt erst mal in die Werkstatt und wird fachmännisch geprüft und vermessen.

    Insgesamt muss ich sagen, dass ich froh bin, alles heil überstanden zu haben und etwas nachdenklich macht es auch.

  2. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #2


    Ich habe ich beim Lesen immer größer werdenden Augen bekommen.
    Na man gut das das so glimpflich abgelaufen ist.
    Warum ist er/sie den auf dein Straßenseite gewechselt?
    Eingeschlafen oder die Zigarette im Fußraum gesucht?

  3. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #3
    Mann Michael... das war aber haarscharf... ich bin wirklich froh, dass es noch verhältnismäßig glimpflich abgegangen ist und Dir nichts passiert ist!

    Was war das für ein Autofahrer? War der besoffen oder nur müde oder einfach unkonzentriert? Was die tiefstehende Sonne so alles anrichten kann, haben wir ja kürzlich im Münsterland gesehen...

    Hoffe deine Q ist auch in Ordnung und wir können bald wieder durch die Eifel ziehen.

  4. Andy HN Gast

    Standard

    #4
    Hauptsache , Du bist o.K..
    Aber den Schreck muss man erst mal verarbeiten. Hoffentlich ist wirklich nur der Koffer draufgegangen (und sei froh , dass der dran war). Hatte der nicht ausgeschlafen, oder was war der Grund für die Aktion ?
    Ich wünsch Dir gute Erholung von dem Schreck und dass Du bald wieder Deine Q hast.

  5. GS-Neuling Gast

    Standard

    #5
    Hallo MP,
    mannnn wir haben gestern noch von Dir gesprochen,
    bei einer Pause in der Eifel.
    na ja Hauptsache , Du bist o.K. ein Motorrad kann man ersetzen.

  6. Registriert seit
    06.02.2007
    Beiträge
    15

    Standard

    #6
    Hallo,
    Mensch was ein Dusel . Herzlichen Glückwunsch !! Aber am Wochenende lag was in der Luft. Gestern hat mir son junger Bubi erst die Vorfahrt genommen, ich war mit lockeren 80 auf der Landstraße bei Idstein unterwegs als so´n Bubi mit seinem Bonbonfarbenen Pseudogeländewagen mit Kuhfänger!(Vielleicht wollte er mich fangen?) aus einer Nebenstrasse rauszog. Dank ABS und angepasster Geschwindigkeit konnte ich ihm ausweichen . Damit nicht genug, war er auf einmal neben mir und hat versucht mich abzudrängen. Seine Beifahrerein hat mich dabei immer nett dabeiangelächelt. Im nächsten Ort dann zur Rede gestellt hat er seinen Papi zu Hilfe gerufen. Der kam und hat gesagt der Bub ist halt im Prüfungsstress und fährt ja sonst Gokart und ist ein ganz ein lieber.
    was machste mit so welchen??. Ich war halt allein unterwegs .
    Nachdem der Blutdruck und Puls unten war dachte ich, war ja nix passiert Dusel gehabt und vergiss es.
    Aber nachdem ich das jetzt gelesen habe kams wieder Hoch !
    Viele Grüsse Bernd

  7. Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    168

    Standard

    #7
    puuuhhh, ich find es immer schön wenn jemand so viel glück hatte!

    das WE hatte es wohl wirklich in sich, zwei von meinen freunden hatten auch einen unfall

  8. BoGSer-Rüde Gast

    Standard Danke Deinem Schutzengel

    #8
    Hallo Michael,

    da läuft es einem kalt den Rücken runter! Gestern war ich auf meinem alljährlichen Sicherheitstraining, wo versucht wird, solche und andere Situationen richtig zu meistern. Wenns dann aber draußen in der freien Wildbahn passiert, ist es nochmal anders. Gott sei Dank ist Dir nichts passiert, das ist das allerwichtigste! Und zum Glück gibt es einen Zeugen, so dass Du auf deinem Schaden nicht sitzen bleibst!

    Gruß, Wallace

  9. Registriert seit
    28.04.2007
    Beiträge
    449

    Standard

    #9
    Oh Mann... gut, dass es Dir gut geht! Die Entscheidung, eine Übernachtung einzulegen finde ich klasse... Ich wäre wahrscheinlich weitergefahren.

    Was war denn mit dem Fahrer los? Ich hatte sowas mal mit dem Auto im Urlaub... ganze Familie im Auto und in einer langen Unterführung auf einer vierspurigen Strasse löst sich ein Entgegenkommender von seiner Spur und fährt in spitzem Winkel in den Gegenverkehr, also auf mich und einige andere zu. Ich konnte noch ausweichen und er ist hinter uns in die folgenden Fahrzeuge eingeschlagen. Da wir kurze Zeit später ein Hotel angesteuert hatten, haben wir dann die Rettungsfahrzeuge und Polizei gesehen und gehört. Wir danken heute noch unserem Herrn für die Bewahrung!

  10. MP
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.159

    Beitrag Tiefstehende Sonne

    #10
    noch zur Info:

    Mein Unfallgegner gab an, dass die tiefstehende Sonne ihn geblendet habe. Der Unfall ereignete sich am frühen Nachmittag.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Begegnung mit einem Forstmenschen !! :-(
    Von didiontour im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 15:44
  2. Unheimliche Pannenserie
    Von Heidekutscher im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 12:53
  3. Eine Begegnung der dritten Art...
    Von Chefe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 12:46
  4. eine nette begegnung
    Von dieGräfin im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 00:20