Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

Unterschiedliches Tourentempo

Erstellt von beiker, 02.11.2011, 21:59 Uhr · 51 Antworten · 3.955 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard Unterschiedliches Tourentempo

    #1
    Hallo,

    wie haltet Ihr es auf Gruppenausfahrten?

    Fahrt Ihr bei einem "allgemeinen" Treffen immer so wie der/die langsamste Fahrer/in das vorgibt oder bildet Ihr dann auch schon mal unterschiedliche Gruppen?

    Oder trefft Ihr Euch auch schon mal unter der Vorraussetzung "Langsam, Normal oder Flott?

    Gruß
    Berthold

  2. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #2
    Hier in München sind wir ein Forum mit ca 700 Mitgliedern.
    Davon treffen sich bei 2 großen Touren im Jahr so um die 100 Biker.

    Wir bilden Gruppen mit 4-6 Leuten.Unterteilt in 4 unterschiedlichen Könnerlevels.

    Die Langsameren kürzen die Strecke etwas ab und sind dann auch immer pünktlich beim Mittag essen.

    Man kann es kaum glauben aber es geht wirklich ohne probleme ab.

  3. Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    1.216

    Standard

    #3
    .....bei uns fährt immer der langsamste als erster!

  4. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #4
    Wenn es um eine Gruppe geht, die eng beieinander bleiben soll/ will, dann langsam vorne. Wenn es ums feine touren mit gemeinsamen Stops geht, fahrn die Schnelleren vorn. Und will ichgeniessen, fahr ich allein

  5. CBR Gast

    Standard

    #5
    Bei uns sei 2 Jahren ganz und richtig mist.
    Seit unser Tourguide der FJR1300 gefahren ist auf dem Harleytripp ist ist nur noch Stress.,

    Der gurgt vor einem rum mit der Möhre ...


    Auch das ganze Zeigs half nix, 1000 von Euros reingesteckt in Hubraumerweiterung höherlegung usw.

    Bei uns fahen Suzi GSx 1200, BMW R1200 RT, R 1100 RT R 1200 GS ADV, F650 GS, Goldwing und nun die Harley

    Das Scheisding bremst alles aus also normal durch die Dolos fahen is nicht mehr.


    Wir feiern zwar zusammen aber Zusammen fahren .......
    richtig schwierig

  6. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    1.369

    Standard

    #6
    Wenn wir in einer größeren Gruppe eine Ausfahrt machen hat sich das Marshallsystem sehr bewährt .
    http://www.mgfh.de/smilies/Marshallsystem.ppt

    Da kommt jeder auf seine Kosten, die schnellen machen Marshalls und die langsamen brauchen keine Angst haben verloren zu gehen.

  7. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #7
    Also bei uns gab`s so etwas wie eine Selbstbereinigung. Irgendwie sind in unserer Gruppe nur noch Typen mit Maschinen, die auch ein ziemlich einheitliches Tourentempo fahren können. Chopper und Cruiser haben sich bei den regelmäßigen Ausfahrten abgeseilt. Das passt halt auf Dauer nicht.

    Wenn es dennnoch mal einen Anlass zu gemeinsamer Ausfahrt gibt, fährt der Routenkundige vorn und der Langsamste direkt dahinter. Danach folgen Maschinen der Leistungsfähigkeit aufsteigend. Ausnahmen bilden dann noch diejenigen mit unterschiedlicher Fahrpraxis (am weitesten vorn die mit der wenigsten Praxis)

    Wenn man sich vor einer Tour mit solch unterschiedlichen Maschinen und Fahrern ausgiebig austauscht und sowohl routenmäßig als auch geschwindigkeitsmäßig auf Kompromisse einigt, klappt`s auch ganz gut. Allerdings hat man (meiner Meinung nach) den größten Spaß in einer Gruppe gleichgearteter Maschinen und Fahrer.
    Gruß
    Tobias

  8. Smile Gast

    Standard

    #8
    Also wir haben keinen Stress, trotz unterschiedlicher Töffs:

    XT600 mit sage und schreibe 39PS, Honda F6C, F650 Dakar, RD07, 2x 12er GS, KLV1000, hin und wieder R1100RT und VFR800, KTM 990 ADV.

    Wir fahren max. zu 8 Töffs und sind immer gut unterwegs. Die XT kommt dabei schon mal auf 140Grad Öltemp. aber das macht nix. Hat erst 96tkm runter

    Da wir fahrerisch alle so den selben Level und die selbe Einstellung haben ist es völlig problemlos. Wichtig ist das nicht immer der Selbe den "Vorfahrer" macht. Hier macht wechseln deutlich mehr Spaß.

    Ich denke in erster Linie kommt auf die Einstellung der Truppe an. Unser F6C Fahrer kann eigentlich mit den Schräglagen nicht mithalten. Ohne Trittbretter und mit runden Stiefelabsätzen klappt es immer wunderbar.


    VG

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard Danke Herr Moderator

    #9
    ...für die Korrektur der Überschrift


    (Muss ja mal gesagt werden)

  10. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.231

    Standard

    #10
    das Kennen wir auch,

    mal ne Gruppe von F 800, 1150er GS bis hin zur Fireblade.. geht, wenn mans auf der Landstraße zügig fährt (sonst fallen den Firebladern die Hände ab ), in den Bergen müssen wir dann wieder auf sie warten - Ok, jetzt nicht mehr, einer hat schon ne GS

    mal mit ner 400er Honda, die/der lässt aber nicht erkennen, daß die deutlich weniger Leistung hat

    aber wenn "Wenig Leistung" gepaart mit der Aussage "wir fahren auch mal so 80-90...." kommen - dann wirds schwierig -

    aber mit einigen Pausen relativieren sich die möglichen Geschwindigkeitsunterschiede auch schon wieder

    also bisher gings alles in allem doch sehr gut teilweise mehr als 100 PS Leistungsunterschied


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zündkerzen unterschiedliches Brennbild
    Von oberamtsrat im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 10:31