Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 52

Unterschiedliches Tourentempo

Erstellt von beiker, 02.11.2011, 21:59 Uhr · 51 Antworten · 3.961 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #41
    wenn wir in der Gruppe unterwegs sind, dann gehts meistens in gemächlichem Blümchenpflücker-Tempo vorwärts, so daß jeder mitbummeln kann.
    Bei uns im Bergischen bin ich meistens vorne, und verloren haben wir noch niemanden....

    Aber bei den RB sind eh alle ca. gleich schnell/langsam. des passt scho...


    Und einer sagt dann immer: Isch kanns nimmer hören.....


  2. Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    71

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von gsvetan Beitrag anzeigen
    .....bei uns fährt immer der langsamste als erster!

    Bei uns darf der Langsamste gar nicht mehr mitfahren!

  3. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Daumen hoch

    #43
    Plausibel und konsequent.

    Sozusagen "ein gelebtes Anreizsystem".

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    auf unzählige würde ich mal sagen.

    Sicher ist zumindest, daß die sportliche Fahrerei in der Gruppe in keinster Weise was mit Deinem ambitionierten Fahren auf der Renne zu tun hat. ...
    mein landstrassenfahren hat auch in keinster weise etwas mit meinem rennstreckentempo zu tun ...

    würde ich das nicht so handhaben, wäre ich vermutlich vor ende einer einzigen tagestour tot.

  5. Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    350

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Hans BHV Beitrag anzeigen
    *schleimschalter auf on*

    Watt kennst du denn für Mädels ?? Die Mädels, die ich kenne, fahren meistens besser, zügiger als mancher Mann, der mich schon ausgebremst hat

    *Schleimschalter wieder auf off*

    Klugscheissermodus: Dann bist Du zu langsam
    dto. wieder aus. Oder meinst jetzt beim Wasserski, so mit den Nordseeheringen?

  6. Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    570

    Standard

    #46
    Quatsch der langsamere vorne, wir fahren immer angeleint der schnelle voran.

  7. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von funnybike Beitrag anzeigen
    .......nach einer Ausfahrt mit ca. 20 total unterschiedlichen und sich fremden Leuten von meinen , bei dem die schnellen nach vorn und die ruhigeren nach hinten sollten, gehts nur noch so vollkommen streßfrei!!
    Jeder achtet auf den Hintermann und wartet beim Abbiegen auf selbigen..
    So hat jeder was davon und keinen Streß.
    Und nochwas: kaum zu glauben>>>die ersten 3 vorn hinterm Guide war die Zöpfchengruppe 1150 RS, 1200 GS, 650 (800) GS.
    Aber das lag sicher daran, daß die Herren es gut meinten
    Recht so Petra, gut formuliert. Entscheident ist nicht, das jeder jeden kennt (aber von Vorteil) sondern auch Erfahrung im Fahren einer Gruppe hat und dementsprechend ein gewisses Verantwortungsgefühl an den Tag legt. Es sollten zwar alle relativ auf Augenhöhe fahren und der Vorfahrer in der Lage sein auch auf den Geraden nicht mit 160 davonzupreschen (mentales Problem einiger Vorfahrenden) damit die hinteren einigermassen aufholen können, aber generell ist es besser in deiner genannten Reihenfolge.

    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    wenn wir in der Gruppe unterwegs sind, dann gehts meistens in gemächlichem Blümchenpflücker-Tempo vorwärts, so daß jeder mitbummeln kann.
    Bei uns im Bergischen bin ich meistens vorne, und verloren haben wir noch niemanden....

    Aber bei den RB sind eh alle ca. gleich schnell/langsam. des passt scho...


    Und einer sagt dann immer: Isch kanns nimmer hören.....

    ....Bummeln oder nicht Bummeln das ist hier die Frage......

    aber mal Spass beiseite (ohne das es einige nimmer hören können) für den einen ist nen echter 67er Schnitt auf der engen Landstrasse inklusive dazwischenliegenden Ortschaften in ländlichen Gebieten in Bewegung wie letztens an der Mosel zwar Bummeln, aber nicht unbedingt langweilig. Für andere wäre das ne Tacken zuviel. Ich glaube das es ohne Vergleichsmöglichkeit recht schwierig ist die eigene Fahrweise einzuschätzen. Da hilft nur der Fahrversuch in der Gruppe.

    Insgesamt kann man glaubich sagen:

    Je grösser die Gruppe desto niedriger das Tempo, deswegen eher ein gesellschaftliches Event.

    Je mehr die Mitfahrenden auf Augenhöhe desto schneller die Truppe insgesamt egeal in welchemn Niveau anzusiedeln, weil der Zusammenhalt der Truppe um so eher gewährleistet ist.

    Deswegen bleib ich insgesamt dabei das die schnelleren (nicht unbedingt immer DER schnellste) mit der besten Tourkenntnis vorfahren sollten und die langsameren dahinter. Nach einer gewissen Anzahl an Kilometern ergibt sich die ideale Reihenfolge von selbst. Wenn der (die) Vorfahrende (n) dann an den Abbiegungen wartet (wie bei uns üblich) bis alle wieder zusammen sind steht niemand im Weg herum und jeder der Hinterherfahrer lernt einiges dazu. Und wenn 2 oder 3 mal ausbrechen um in den Wahnsinnigen Modus zu verfallen weil sie geile Kurven gesehen haben, tja Herrgott nochmal, dann lässt man die ebend fahren. Die kriegen sich schon wieder ein und warten an der nächsten Abiegung, auch wenn die sich mal 10 km ausgetobt haben.

    Wer meint es anderherum zu versuchen kann dieses gerne tun, jedoch bleibt bei den meisten der Fahrspass und Lerneffekt auf der Strecke. Dadurch wird dichtes Auffahren, "komische" Überholmanöver wegen "Pickelkriegen" und somit die unnötige Unfallgefahr deutlich erhöht.

  8. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    Deswegen bleib ich insgesamt dabei das die schnelleren (nicht unbedingt immer DER schnellste) mit der besten Tourkenntnis vorfahren sollten und die langsameren dahinter. Nach einer gewissen Anzahl an Kilometern ergibt sich die ideale Reihenfolge von selbst. Wenn der (die) Vorfahrende (n) dann an den Abbiegungen wartet (wie bei uns üblich) bis alle wieder zusammen sind steht niemand im Weg herum und jeder der Hinterherfahrer lernt einiges dazu. Und wenn 2 oder 3 mal ausbrechen um in den Wahnsinnigen Modus zu verfallen weil sie geile Kurven gesehen haben, tja Herrgott nochmal, dann lässt man die ebend fahren. Die kriegen sich schon wieder ein und warten an der nächsten Abiegung, auch wenn die sich mal 10 km ausgetobt haben.
    Hallo Moeli.

    Genau so funktioniert das am besten! Hätte man nicht besser erklären können! Mir ist es auch lieber, wenn die "Wahnsinnigen" vor mir fahren und die langsamen hinter mir bleiben. So versaut niemand dem anderen die Kurven und da man sich gut versteht, wartet man ab und zu auf die Kumpels und die Gruppe ist wieder komplett.

    Grüße in die Heimat

    Burkhard

  9. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    132

    Standard

    #49
    Berti,

    wir fahren einfach hinter Dieter her - der weiss schon wie schnell wir wo fahren müssen. Das geht von 50 bis 170 PS, natürlich nur auf den Spassstrassen.

    Gruss Jürgen

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #50
    Hallo Jürgen und Herzlich Willkommen

    Nach den Touren mit Dieter ist mir aber immer so schwindelig


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zündkerzen unterschiedliches Brennbild
    Von oberamtsrat im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 10:31