Seite 30 von 89 ErsteErste ... 2028293031324080 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 888

Verbot Hells Angels / Bandidos

Erstellt von AmperTiger, 02.11.2009, 18:02 Uhr · 887 Antworten · 99.221 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    383

    Standard

    Zitat Zitat von Nero8 Beitrag anzeigen

    Das mit dem Überraschungsmoment kappiere ich eben auch nicht.

    Gruß

    Gaaaaanz einfach, die kommen zu einer Uhrzeit wo normale böse Menschen noch ihren Rausch ausschlafen. Morgens um ~4:00 Uhr aus dem Tiefschlaf gerissen sind die wenigsten fähig zu aktivem Widerstand. Normalerweise ist da schon alles rum, bis die überhaupt kapiert haben was los ist. Hat diesmal leider nicht funktioniert und laut dem letzten Post von Roter Oktober hat es wohl eine Vorgeschichte von Vorfällen um das Haus gegeben - was meinen Verdacht eher bestätigt, das der Täter eher nicht im Sinn hatte einen Polizisten zu erschiessen sondern einen anderen Kriminellen (was die Sache auch nicht wirklich besser macht...)

  2. Voggel Gast

    Standard

    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Soso...

    Zur Auffrischung der Erinnerung: wir schreiben das Jahr 1969, in Altamont geben die Stones ein Konzert.
    Das Konzert endet tragisch: Im Publikum erstechen Hell's Angels einen schwarzen Zuschauer - der Mord markiert das endgültige Ende des Summer of Love.
    Deiner Meinung nach sind das keine Auswüchse? Einfach nur das normale Leben freiheitsliebender Biker, die sich um Sonny Barger geschart haben? Wo lebst Du eigentlich?

    Gruß
    Heinz
    Die Stones provozierten indem sie fast ne halbe Stunde später auf die Bühne gingen und es geriet ausser Kontrolle ...
    Dann zog ein Schwarzer eine Pistole und schoss auf einen HA .

    Und nu ...

    Darum geht es doch eigentlich gar nicht , es geht um die aktuelle Berichterstattung .
    Klar sind nicht alle Höllenengel sauber , und leben nicht im Kloster ...

    Aber ich der Lebenseinstellung nichts negatives abgewinnen ( die Kriminellen Taten ausgenommen )

    Wenn jemand seine Frau erschiesst , schiebt man es auf seine schlechte Kindheit .
    Wenn jemand seinen Hund ertränkt , ist es das soziale Umfeld .
    Wenn ein HA Scheisse baut , sind die ganzen Member Verbrecher .

    Hetzjagd nenne ich sowas .

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    schön, dass ich wieder eine kontroverse Diskussion anstoßen konnte, auch gut, dass trotz hitziger Gefechte, Auswüchse ausbleiben, wenn wir Adolf mal außen vor lassen. Der hat hier nix verloren.

    Ich denke mal, dass auch das Einschreiten des SEK nicht zur Diskussion steht, das ist seit Jahre so gängige erprobte Praxis und auch rechtlich abgesichert, mit Durchsuchungsbeschluß etc
    Dass der Beamte tödlich verletzt wurde, ist m.E schlicht und einfach ein Unglück, da die Ausrüstung der Spezialeinheiten sowas normalerweise verhindert.
    die professionelle Einstellung und das überlegte Handeln der Beamten nach dem Todesschuß ohne weiteres Blutvergießen zeigt den hohen Reifegrad den solche Einsätze und die Beamten haben.

    Und wer die Biografie von Sonny Barger liest, wird sich schnell klar, dass das mit Bikerromantik überhaupt nix zu tun hat, eine 40jährige Orgie aus, Gewalt, Drogen und Gefängnisaufenthalten wird da beschrieben.

    Kurzinfo aus Buchbeschreibung:

    Was folgt, ist ein einziger 40-jähriger Sauf- und Rauftrip über sämtliche US Highways. Blütezeit war natürlich die Hippie-Ära mit den legendären Grateful Dead-Konzerten, bis hin zum unrühmlichen Höhepunkt, dem von den Angels "betreuten" Stones-Konzert in Altamont 1969, bei dem Meredith Hunter erstochen wurde.

    Vorsicht, dies ist kein Lebensbericht eines Regenwaldschützers oder Sozialarbeiters. Der Mann hat etwas zu erzählen. Ein Großteil des Barger Poesiealbums besteht aus Knastaufnahmen oder Fahndungsfotos. Nicht uneitel präsentiert er am Ende des Buches gar eine solide Knasthitparade
    copyright Ravi Unger auf amazon

    Das ist kein Motorradclub, sondern eine kriminelle Vereinigung, bei der einige Mitglieder zufällig auch Motorradfahren.

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    Zum Nachdenken etwas aus der Süddeutschen Zeitung online

    Die HA - Legende bricht irgendwie zusammen


    Rolling Stones
    Mick Jagger entging Anschlag der Hells Angels
    03.03.2008, 13:10

    Noch einmal Glück gehabt: Der Rolling-Stones-Sänger sollte Opfer der Rockerbande Hells Angels werden. Doch das Wetter kam dazwischen.


    Potentielles Opfer der Rockerbande Hells Angels. Foto: dpa
    Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger (64) ist Medienberichten zufolge nur knapp einem Anschlag der Rockergang Hells Angels entgangen. Die Bande habe den Sänger Ende der sechziger Jahre auf seinem Anwesen am Meer bei New York aus Rache töten wollen, hieß es in einer BBC-Sendung, die am Montagnachmittag gesendet werden sollte. Dabei berief sich der Rundfunksender auf die US-Bundespolizei FBI.

    Die stürmische See durchkreuzte danach jedoch die Pläne. Mitglieder der Bikergang hätten sich Jagger vom Meer aus nähern wollen, um die Sicherheitskontrollen vor seinem Haus in der Luxusgegend Hamptons auf Long Island zu umgehen.

    Das Unwetter habe das Boot jedoch in Turbulenzen gebracht, alle Männer seien über Bord gegangen, hieß es in der Sendung, auf die sich zudem auf mehrere Zeitungsberichte berief.

    Grund für den Anschlag war demnach, dass die Rolling Stones den Ordner-Dienst der Hells Angels aufgekündigt hatten. Jagger habe nicht mehr mit der Gang zusammenarbeiten wollen, als ein Mitglied der Bande bei einem Konzert einen Zuhörer getötet hatte.

    Der 18 Jahre alte Meredith Hunter wurde 1969 bei einem Rolling-Stones-Konzerts in Altamont, Kalifornien, direkt vor der Bühne erstochen.

    (dpa/mmk)

  5. LGW Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Wie man von Hells Angels auf die literarische Erörterung des ......geschmieres kommen kann vollzieht mein kleines Hirn nicht nach.
    Wie das passiert ist, weiss ich auch nicht. Irgendwer hat "Mein Kampf" gesagt.

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    schön, dass ich wieder eine kontroverse Diskussion anstoßen konnte, auch gut, dass trotz hitziger Gefechte, Auswüchse ausbleiben, wenn wir Adolf mal außen vor lassen. Der hat hier nix verloren.
    Ich möchte dennoch eins sagen dürfen - aber damit ist das Thema denke ich vom Tisch. Nur das kein falscher Eindruck entsteht. Bei der Thomas/Adolf-Geschichte ging's darum, dass in Scheisszeiten auch die guten Bücher im Regal stehen bleiben, aber auch in guten Zeiten eben die Scheissbücher wichtig sind - damit die Scheisszeit nicht so schnell wieder passiert.

    Welche Zeit gut und welche Scheisse war, muss jetzt jeder mit seinem gesunden Menschenverstand beantworten, aber ich glaube das fällt leicht.


    Topic:

    Ich finde es schon interessant, das, obwohl hier eigentlich niemand schreit "alle einbuchten oder umlegen", es einige gibt, die das aus vielen Postings herauslesen, und in eine Verteidigungshaltung gehen.

    Jede Vereinigung, in der sich kriminelle Vorgänge häufen, bei der aber alle Mitglieder sagen, "jaaa neeee sooo is das alles nicht, wir sind nett", muss sich die Frage stellen lassen, ob sie wirklich alles tut, das die Mitglieder der Vereinigung das deutsche Rechtssystem hinreichend ernst nehmen.

    Da gibts ja aktuell zwei Beispiele: das gilt für katholische Priester und die zugehörige Kirchenorganisation genauso wie für Hells Angels.

  6. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    schön, dass ich wieder eine kontroverse Diskussion anstoßen konnte, auch gut, dass trotz hitziger Gefechte, Auswüchse ausbleiben, wenn wir Adolf mal außen vor lassen. Der hat hier nix verloren.

    .........

    Markus schön, das Du dich in deinem eigenem Fred auch noch mal zu Wort meldest, bist ja sehr sparsam damit gewesen

  7. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen

    Ich finde es schon interessant, das, obwohl hier eigentlich niemand schreit "alle einbuchten oder umlegen", es einige gibt, die das aus vielen Postings herauslesen, und in eine Verteidigungshaltung gehen.
    Durch das grimmige Aussehen und den HD-Besitz transportieren die HA und B eben nach wie vor ein für manche Menschen anziehendes Outlaw-Image.
    Ich denke aber, dass die Harleys nur noch aus Gründen der Sentimentalität und Rechtfertigung (seht doch her, wir sind ein MC) angeschafft werden. Zu Prügeleien und Schlimmerem fährt man dann doch lieber mit dem Auto.

    Grüße
    Steffen

  8. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    Moin, es drängt sich manchmal so ein Gefühl auf, das der eine oder andere der hier mitschreibenden u.U. auch Mitglied o.Ä. bei den HA oder B ist Ist aber nur so ein unbestimmtes Gefühl

  9. Voggel Gast

    Standard


  10. Voggel Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen


    Da gibts ja aktuell zwei Beispiele: das gilt für katholische Priester und die zugehörige Kirchenorganisation genauso wie für Hells Angels.


    Genau Kirche verbieten , dazu die CDU , FDP und SPD wegen ihren anhaltenden Schwarzgeldgeschichten und Parteispenden :-)

    Weg damit !!!!!!!!!


 
Seite 30 von 89 ErsteErste ... 2028293031324080 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verbot des Motorradweihnachtsmarktes in Neumünster
    Von Airdinger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 11:30
  2. Probleme eines Hells Angel!
    Von Christian RA40XT im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 12:20
  3. Chrom Verbot
    Von fiep im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 06:31
  4. Motorrad-Verbot!!!
    Von GSWerner im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2007, 22:36
  5. Grüß-Verbot ?
    Von hase im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 22:50