Seite 47 von 89 ErsteErste ... 37454647484957 ... LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 470 von 888

Verbot Hells Angels / Bandidos

Erstellt von AmperTiger, 02.11.2009, 18:02 Uhr · 887 Antworten · 99.167 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Danke für das Angebot, aber ich habe keinen Bedarf.

    Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem anderen Uli? Der kennt sich besser in der Szene aus als sein eloquenter Namensvetter und die übrigen Hells-Angels-Freunde hier im Forum:
    Frankfurter Rundschau, Mittwoch, 9. Juni 2010, Seite 37

    „Ich rechne jeden Tag damit, dass ich umgebracht werde“

    Er nannte sich "Bad Boy Uli" und war acht Jahre lang bei den Hells Angels. Heute sieht Ulrich Detrois in der Rockergang nur noch eine kriminelle Vereinigung – und gilt deshalb als Verräter.

    Ein Gespräch über Zwangsprostitution, Waffenhandel und den Scheinfrieden mit den Bandidos.

    Herr Detrois, Sie waren mal ein Hells Angel. Was halten Sie vom jüngsten Friedensschluss zwischen den Bandidos und den Hells Angels?

    Das ist der größte Blödsinn, der je der Bevölkerung verkauft wurde. Es gab ja auch in der Vergangenheit immer wieder Ankündigungen, dass nun Frieden herrschen soll. Aber das ist alles nur Täuscherei. Wer genau hinhört, merkt auch, dass von wirklichem Frieden gar nicht die Rede ist. Gesagt wird nur: Wir halten uns aus euren Geschäften raus, ihr euch aus den unseren.

    Um welche Geschäfte geht es da eigentlich? Die Hells Angels betonen ja ebenso wie die Bandidos, dass es illegale Geschäfte im größeren Umfang nicht gebe.

    Wenn es um Kaffeeanbau und Zuckerverkauf gehen würde, müsste man da nichts aufteilen. Es geht um illegale Geschäfte im Rotlicht-Milieu, Drogen- und Waffenhandel, Zwangsprostitution, Schutzgelderpressung, Auftragsmord. Warum sollte es die Streitereien überhaupt geben, wenn es nicht um knallhartes Business ginge?

    Die Hells Angels und Bandidos sagen nun, sie wüssten gar nicht mehr, wie der Streit überhaupt angefangen hätte.

    Da gibt es aber gewaltige Gedächtnislücken. Ich kann mich doch nicht im Ernst hinstellen und sagen: Ich weiß gar nicht mehr, warum ich den überfallen habe, warum ich dessen Haus angezündet habe. Es geht schließlich nicht darum, dass die sich mal in der Kneipe boxen. Es geht um schwere Kriminalität.

    Für ein bundesweites Verbot müsste bewiesen werden, dass es klare Führungsstrukturen gibt und die Ortsgruppen, die so genannten Charter, miteinander verbunden sind. Ist das denn der Fall?

    Ja klar. Kein Charter macht etwas ohne Wissen des anderen. Alle stehen im Kontakt und geben sich Informationen weiter.

    Wie laufen denn da die Informationen?

    Telefon, Mail, aber bei wichtigen Dingen auch per Pony-Express.

    Pony-Express?

    Um eine Information zu verbreiten, schickt ein Charter einen Mann mit der Nachricht zum nächstgelegenen Charter. Von dort aus werden wieder Leute zu den nächsten Chartern losgeschickt. In bis zu sechs Stunden ist auf diese Weise jede Nachricht in ganz Deutschland rum.

    Und die Polizei kommt ihnen da nicht auf die Schliche?

    Wie sollte sie? Die Leute sitzen nicht auf der Harley, sondern im Auto, ohne Hells-Angels-Kutte. Und wenn einer sie anhält, gibt es ja keine Beweise. Er hat ja nur eine Information im Kopf.

    Wenn Frank Hanebuth von den Hells Angels und Peter Maczollek von den Bandidos stellvertretend für alle Ortsgruppen Frieden schließen können, dann muss es aber doch eine Führungsstruktur geben.

    Ganz genau. Außerdem: Wenn es keine inneren Strukturen gäbe, wie wäre es dann möglich, dass die Präsidenten aus ganz Deutschland sich treffen, um meine Ermordung in Auftrag zu geben?

    Wie haben Sie davon erfahren?

    Von der Polizei. Ich wurde ins Präsidium einbestellt und mir wurde gesagt, dass die Präsidenten ganz Deutschlands sich in Frankfurt getroffen und meine Ermordung beschlossen haben. Das Kopfgeld war schon an russische Auftragskiller ausbezahlt worden.

    Wissen Sie, wie viel?

    Leider nicht, das würde mich auch interessieren.

    Das ist jetzt zweieinhalb Jahre her. Wie leben Sie damit, dass Sie auf der Abschussliste stehen?

    Ganz normal. Ich bin nicht abgetaucht. Ich gehe ganz normal raus, treffe Freunde in der Kneipe. Meine Mutter hat mich nicht geboren, damit ich mich verstecke. Einmal wurden vier Russen mit Maschinenpistolen vor meinem Haus festgenommen. Ein andermal fuhr ein Auto vorüber, dessen Insasse eine Pistole auf mein Haus richtete. Der wurde aber nicht erwischt. Mein größtes Problem ist, dass sie auch gedroht haben, meine Schwester zu ermorden. Aber die muss es auch schaffen.

    Es geht um wirtschaftliche Interessen, sagen Sie. Was passiert eigentlich mit dem ganzen Geld?

    Die Gelder fließen in neue Projekte, in .......e, den Fuhrpark, nach Amerika.

    Um wie viel geht es im Jahr?

    Genau kann ich das nicht sagen, aber es sind mehrere Millionen im Jahr allein aus Deutschland.

    Wie kann man mit diesem Geld überhaupt arbeiten? Es ist schließlich illegal und müsste irgendwie auffallen.

    Die Hells Angels haben viele Leute in ihrem Umfeld, die da helfen. Immobilienmakler, Rechtsanwälte, die Tipps geben und behilflich sind. Außerdem wird das Geld oft zu einem Charter in die Schweiz gebracht. 300 Motorräder fahren mit je 10 000 Euro über die Grenze, geben das Geld ab und die Schweizer legen das für uns an. Ein Teil fließt auch in legale Geschäfte, in legale .......e oder Diskotheken zum Beispiel.

    Sie beschreiben in Ihrem Buch, welch lange und demütigende Jahre man mitmachen muss, um irgendwann möglicherweise bei den Hells Angels aufgenommen zu werden. Die Anwärter verrichten nur niedere Dienste, müssen putzen, kehren, Feuer bewachen. Sie müssen sehr viel Geld Aufnahmegebühr bezahlen und jahrelang warten. Warum tun sie sich das überhaupt an?

    Ehrlich gesagt: Das ist etwas, das selbst mir nicht einleuchtet. Natürlich lockt die Clubjacke, der Glaube daran, Macht auszuüben. Es ist der Weg zum großen Geld, der lockt. Viele finden einfach nur den Gedanken gut, Teil einer Bruderschaft zu sein. Sie denken an Grillen, Angeln, Biertrinken, Baggersee und Bratwürstchen. Und daran, dass sie die Hells Angels an der Seite haben, falls sie mal Stress mit den Nachbarn haben. Dann ist natürlich alles ganz anders. Ich kam ja durch den Motorradclub "Bones" ganz unkompliziert zu den Hells Angels. Diese jahrelangen Aufnahmerituale hätte ich auch nicht mitgemacht.

    Was hat Sie gelockt?

    Das Motorradfahren. Ich liebe das, seit ich 14 bin. Außerdem war ich viele Jahre im Rotlichtmilieu tätig und sah einfach die Chance, meine Geschäfte durch die Hells Angels zu erweitern.

    Glauben Sie, dass die Hells Angels es irgendwann aufgeben werden, Sie zu verfolgen?

    Nein. Die werden das nie aufgeben. Sie wollen ein Fanal als Warnung setzen. Ich rechne jeden Tag damit, dass ich umgebracht werde. Es ist nur eine Frage der Zeit.


    ZUR PERSON

    Ulrich Detrois war Mitbegründer einer Ortsgruppe der deutschen Hells Angels, eines so genannten Charter, und dort acht Jahre lang Vize-Präsident. Seit er bei den Hells Angels ausgeschieden ist, wird der heute 51-Jährige von seinen ehemaligen "Brüdern" mit dem Tod bedroht.

    In seinem Buch "Höllenritt. Ein deutscher Hells Angel packt aus" erzählt Ulrich Detrois von seiner Zeit bei den Hells Angels und räumt mit dem romantischen Easy-Rider-Mythos auf. Econ-Verlag, 18 Euro.


    Warum hat das eigentlich sooo lange gedauert....das wird doch schon einigen Tage in den Medien durchgekaut.......Aber gegen kostenlose Werbung hat bestimmt niemand was einzuwenden ............

  2. hbokel Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    gegen kostenlose Werbung hat bestimmt niemand was einzuwenden
    Verstehe ich Dich richtig? Die Schilderung der Aktivitäten von Verbrechern siehst Du als kostenlose Werbung?

    Nur, dass keine Missverständnisse entstehen ("so habe ich das nicht gemeint"). Hier schwadronieren einige Foren-Mitglieder als Hells Angels Verteidiger. Es könnte sein, dass man sich für deren Identität interesssiert.

    In diesem Sinne
    Heinz

  3. Registriert seit
    24.12.2006
    Beiträge
    747

    Standard

    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Verstehe ich Dich richtig? Die Schilderung der Aktivitäten von Verbrechern siehst Du als kostenlose Werbung?

    Nur, dass keine Missverständnisse entstehen ("so habe ich das nicht gemeint"). Hier schwadronieren einige Foren-Mitglieder als Hells Angels Verteidiger. Es könnte sein, dass man sich für deren Identität interesssiert.

    In diesem Sinne
    Heinz

    Meinte wohl eher Werbung für das Buch

  4. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Verstehe ich Dich richtig? Die Schilderung der Aktivitäten von Verbrechern siehst Du als kostenlose Werbung?

    Nur, dass keine Missverständnisse entstehen ("so habe ich das nicht gemeint"). Hier schwadronieren einige Foren-Mitglieder als Hells Angels Verteidiger. Es könnte sein, dass man sich für deren Identität interesssiert.

    In diesem Sinne
    Heinz
    War das jetzt eine staatlich sanktionierte Drohung, gar "unrechtmäßig" (wie verwerflich, nur um die eigenen Kumpane vorzuwarnen) verbreitetes "Insiderwissen"
    (Ich glaub, ich weck' jetzt lieber mal einen meiner Anwälte, man weiss ja nie ... ), oder nur "heiße Luft!" (also eher eine leere Drohung unter dem Einfluss eines akuten Anfalls von "Blödzeitungsmentalität"?)

    Konnt' ich mir grad nicht verkneifen (an der Antwort auf den Beitrag bzgl. des ehrenhaften Ex-Bones/unschuldig HA-Mitglied gewordenen Ex-HAs bastel ich grad noch, aber "Laphroaig" ist grad stärker).

    U (ich bleib jetzt mal anonym! Besser ist das)

  5. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Verstehe ich Dich richtig? Die Schilderung der Aktivitäten von Verbrechern siehst Du als kostenlose Werbung?

    Es könnte sein, dass man sich für deren Identität interesssiert.

    In diesem Sinne
    Heinz

    Mach dir keinen Kopf...ich meinte tatsächlich " Werbung für das Buch " !!!.......................................
    ...und ob sich hier, irgendwer für irgendwas interessiert...wen interessiert das...............
    Denn, es würde für mich als Mensch mit einer eigenen, aus persönlichen Erfahrungen entstandener Meinung, auch kein Problem darstellen...Also könnte ich dem Interesse einstweiliger Interessenten mit entspannter Gleichgültigkeit entgegensehen....

  6. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.044

    Standard

    Servus,

    manch einer sollte mal lieber wieder Rumpelstielzchen lesen, das lenkt ihn von seinen Phobien ab........ und könnte aber zur Selbsterkenntnis führen

    Ich nenne bewußt keine Namen, das könnte mich ins Visier des BND rücken

  7. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Verstehe ich Dich richtig? Die Schilderung der Aktivitäten von Verbrechern siehst Du als kostenlose Werbung?

    Nur, dass keine Missverständnisse entstehen ("so habe ich das nicht gemeint"). Hier schwadronieren einige Foren-Mitglieder als Hells Angels Verteidiger. Es könnte sein, dass man sich für deren Identität interesssiert.

    In diesem Sinne
    Heinz
    Fullquotes von irgendwelchen Buchrezensionen sind fuer Dich keine Werbung?
    Egal ... deine Paranoia solltest Du aber mal in den Griff kriegen oder was willst
    Du mit Deinen Drohungen hier beweisen? Das alle, die es wagen die Worte
    "Unschuldsvermutung" und "Recht auf freie Meinungsaeusserung" gebrauchen
    in Deinen Augen sowieso ins Zuchthaus gehoeren?

    Du bist teilweise schon ein komischer Geselle.

  8. Registriert seit
    03.08.2009
    Beiträge
    370

    Standard

    @Heinz, meine Identität ist da bekannt da es in meiner Nachbarschaft einige aus dem Lager gibt. Man trifft sich beim Einkaufen usw. Da du dein wissen nur aus Büchern oder aus dem Netz beziehst stellt sich mir die Frage ob Du dein Schnittlauch auch online bestellst. Ich jedenfalls kenne auch reale Member und zähle sie zu guten Nachbarn die immer bereit sind mal schnell zu helfen.
    Ist meine eigene Meinung und nicht die irgend welcher sensationsgeiler selbsternannter Autoren.

  9. Registriert seit
    04.02.2010
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Der Beitrag ist wirklich gut, aber in ein paar Jahren wird sie mit Sicherheit die "Konsequenz" spüren. Ich hoffe es jedenfalls nicht. Denn wenn ihr jetzt etwas passieren würde, wäre das ein zu starkes Druckmittel gegen die HA und B.

    Aber sobald etwas Zeit vergangen ist...

    Jedenfalls braucht die Welt, solche Menschen und damit meine ich die Reporterin. In Ostdeutschland kannte ich die Problematik mit den MC noch gar nicht, jedenfalls nicht das diese eine solche Macht haben sollen a la Mafia.

    Doch früher oder später werden sie sich auch hier ansiedeln.

    Mal eine Frage: Was soll das Verbot bringen?

    Im Endeffekt werden sie es trotzdessen weiterleiten, blos über Mittelsmänner. Ums Mopedfahren scheint es doch schon lang nicht mehr zu gehen.

    Jedenfalls sehe ich ein paar Vorteile in den Vereinigungen.
    Die Kriminalität ist klar aufgeteilt. Nehmen wir an, das Gebiet würde nicht den HA gehören. Dann würden sich viele Kleinkriminelle bekämpfen, es würde mehr Gewalt geben, so paradox wie es klingt. Die Gangs haben eine Struktur und diese wird beachtet. Ansonsten gibt es Gewalt, aber es scheint keine dauerhafte Gewalt zu geben. Ich meine damit keine massive Gewalteinwirkung. Drogenhandel, Prostitution und Erpressung wäre auch ohne die HA da, aber mit Konkurrenz und eventuell größerem Ausmaßes.

    Desweiteren kann man die Kriminellen klar identifizieren und beobachten. Wenn die Staatsmacht mal eingreift...
    Mitglieder kann man klarer katalogisieren, als wenn sie in "Zivil" wären..

    Es soll jetzt kein Pro-Gangbeitrag werden..

  10. Registriert seit
    19.05.2010
    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von Peter GS Beitrag anzeigen
    Die Kriminalität ist klar aufgeteilt. Nehmen wir an, das Gebiet würde nicht den HA gehören. Dann würden sich viele Kleinkriminelle bekämpfen, es würde mehr Gewalt geben, so paradox wie es klingt. Die Gangs haben eine Struktur und diese wird beachtet. Ansonsten gibt es Gewalt, aber es scheint keine dauerhafte Gewalt zu geben. Ich meine damit keine massive Gewalteinwirkung. Drogenhandel, Prostitution und Erpressung wäre auch ohne die HA da, aber mit Konkurrenz und eventuell größerem Ausmaßes.
    Jo die Angels haben den Hannoverschen Kiez unter ihren Fittichen und da gibt es verhältnismäßig weniger Probleme als in anderen Städten.
    Die haben ihre Regeln und ich persönlich fühle mich sicherer, wenn so ein großer, breiter, grimmig schauender Typ, der seine klaren Grenzen hat den Aufpasser spielt als so ein mitte-zwanzig Jähriger mit geleckten Haaren, der denkt er sei Rambo nur weil er ne hieb-schlag-stich-schuss (Was auch immer) Waffe mit sich rumschleppt, möglicherweise noch ne Nase Kokain gezogen hat und sich nun fühlt wie Tony Montana.
    Man sieht auch öfter mal ne Gruppe oder Einzelperson von denen aufm Motorrad. Auch wenn die dann da mit Eierschale, Sonnenbrille und Bandana rumfahren, sind die sich auch selten zu schade, die Hand vom Lenker zu nehmen und zu grüßen.


 
Seite 47 von 89 ErsteErste ... 37454647484957 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verbot des Motorradweihnachtsmarktes in Neumünster
    Von Airdinger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 11:30
  2. Probleme eines Hells Angel!
    Von Christian RA40XT im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 12:20
  3. Chrom Verbot
    Von fiep im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 06:31
  4. Motorrad-Verbot!!!
    Von GSWerner im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2007, 22:36
  5. Grüß-Verbot ?
    Von hase im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 22:50