Seite 64 von 89 ErsteErste ... 1454626364656674 ... LetzteLetzte
Ergebnis 631 bis 640 von 888

Verbot Hells Angels / Bandidos

Erstellt von AmperTiger, 02.11.2009, 18:02 Uhr · 887 Antworten · 99.176 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Klar hat die StA getöst.
    Wie kann ich bevor die Umstände feststehen jemanden öffentlich ,und nur weil er HA ist, so vorführen ? .
    findest du, dass dieser vorbestrafte (Körperverletzung, Nötigung) HA, der eine bekannte Größe im Rotlichtmilieu ist und einen Polizisten erschossen hat, vorgeführt wird?
    Zur Anklage bringen, heißt doch nicht öffentlich vorführen! Selbst der StA hat während der Verhandlung erkannt, dass der Vorwurf des Mordes nicht aufrecht zu halten ist und hat auf Totschlag "abgewertet"

  2. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    findest du, dass dieser vorbestrafte (Körperverletzung, Nötigung) HA, der eine bekannte Größe im Rotlichtmilieu ist und einen Polizisten erschossen hat, vorgeführt wird?
    Zur Anklage bringen, heißt doch nicht öffentlich vorführen! Selbst der StA hat während der Verhandlung erkannt, dass der Vorwurf des Mordes nicht aufrecht zu halten ist und hat auf Totschlag "abgewertet"
    Wenn es danach ginge hätte Joschka Fischer kein Außenminister werden dürfen.Wer beurteilt eine "Größe" in einem Rotlichtmilieu ? Zeigt das die Länge der Kutte an ? Warum werden viel Jugendliche nach einer gewissen Zeit wieder als Ersttäter behandelt ? ( Will heissen , wie lange sind die Verurteilungen her ? )

    Für die StA gilt imho das Selbe wie für jeden der die Fakten nicht kennt : "Im Zweifel den Mund halten" Ganz besonders dann , wenn es sich um eine Institution handelt die Gewalt in einem Staat ausübt.

    Wie wertest du denn die schneidenden Pkw-Fahrer ? Fühlst du dich bedroht ? Hast du Angst um dein Leben wenn wieder mal jemand meint seiner 2Radphobie freien Lauf zu lassen ?

    Wie ist es mit der Frau , die der Meinung ist über einen Fahrradweg zu fahren nur weil sie der Meinung ist, dass der sich darauf befindliche MTB-Fahrer zu schnell bewegt und gefälligst bremsen soll.( Endete mit einem ca.40km/h- Aufprall auf dem rechten Kotflügel).... und das sogar so aussagt ?

    Was ist mit dem Fall Rudolf Rupp ?
    Was ist mit dem Fall Tennessee Eisenberg ?

    Fälle , in denen sich die Staatsanwaltschaft medienwirksam in Szene setzte um die Öffentlichkeit und die Gerichtsbarkeit zu täuschen.

    Was ich lediglich zum Ausdruck bringen will ist , dass bei vermeintlichem öffentlichen Interesse andere Maßstäbe angelegt werden.

    Somit wird m.E. eine objektive Beweisaufnahme UNMÖGLICH ! Eine freie Beweiswürdigung UNMÖGLICH ! Fehlurteile unausweichlich.

    Wirkliches Recht bekommt nur DER , der sich den Weg NACH der erstinstanzlichen Verurteilung frei kaufen kann .

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Wenn es danach ginge hätte Joschka Fischer kein Außenminister werden dürfen.Wer beurteilt eine "Größe" in einem Rotlichtmilieu ? Zeigt das die Länge der Kutte an ? Warum werden viel Jugendliche nach einer gewissen Zeit wieder als Ersttäter behandelt ? ( Will heissen , wie lange sind die Verurteilungen her ?
    es geht 1. nicht um Joschka Fischer und zweitens haben die Ermittlungen im Rotlichtviertel genau diesen HA ins Visier der Ermittler kommen lassen und der StA ist derjenige der anklagt, wer wenn nicht der sollte Gesetzesverstöße öffentlich vorwerfen?? was hast du denn für eine Sicht der Dinge??

    díe anderen Beispiele aus dem Verkehrsrecht sind an den Haaren herbeigezogen und haben mit dem HA nicht das geringste zu tun.

    dieser Fall und auch die anderen genannten sind für mein Rechtsempfinden völlig korrekt geahndet, auf Verfehlung folgt die passende Strafe, weder überzogen hart noch zu milde.

  4. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Ich würde mir wünschen wenn genau DER Maßstab auch im Strassenverkehr und gegenüber Motorradfahrern angewendet wird ,
    da faellt mir doch was ein .... gefaehrliches ueberholmanoever mit schneiden
    und ggf. beruehren des vorderrades .. versuchter totschlag:

    BGH 4 StR 109/05

    viel spass beim lesen ... mir hats gefallen.

  5. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    da faellt mir doch was ein .... gefaehrliches ueberholmanoever mit schneiden
    und ggf. beruehren des vorderrades .. versuchter totschlag:

    BGH 4 StR 109/05

    viel spass beim lesen ... mir hats gefallen.
    Danke ... SEHR gute Lektüre.
    Nur schade , dass das Urteil nicht erstinstanzlich gefallen ist....

    SEHR schade... belegt ein wenig meine These.



    @AmperTiger...

    meine Beispiele aus dem Strassenverkehr habe ICH höchstpersönlich erlebt und sind daher NICHT an den Haaren herbei gezogen.

    Meine Sicht der Dinge ist die neutralstmögliche.

    Tötungen oder der Versuch sind zu AHNDEN. ( PUNKT )

    Du findest also , dass die Verurteilungen im Falle Rupp Rechtens waren ?
    Du findest also , dass man einen Unbewaffneten mehrfach in den Rücken schiessen darf ?
    Ich glaub, ich halte mich lieber nicht in deiner Nähe auf.

    Ich möchte eigentlich , dass man bei Kapitaldelikten die Maßstäbe gleich setzt ( Vielleicht bei Angehörigen der Staatsgewalt ein klein wenig strenger, weil er eine öffentliche Verantwortung trägt)

    Ist es eigentlich noch so , dass man als ein Freier die Prostitution fördert und dadurch eine strafbare Handlung begeht ? Wird diesem Fakt dann Rechnung getragen wenn es um einen strafbaren Unterhaltsverstoß geht ? Rechtfertigt das dann ein Abführen mit Handschellen ?

    Und ja, du hast Recht.
    Es geht nicht um den ehemaligen Minister. Genau so wenig geht es um einen Hells Angel oder um einen Wettermoderator.

    ES GEHT UM MENSCHEN !


    Das wir auf keinen gemeinsamen Nenner kommen können halte ich für wahrscheinlich.

    ( und ich hoffe du erkennst ,dass ich versuche die Sache im Kontext und im Sinne von Hyperbel, Bathos und Antiphrasis zu sehen )

  6. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    ...

    Es war übrigens eine Razzia des SEK. Wie "weisen" die sich denn aus ? Ich hab immer nur gehört dass sie erst die Türen aufbrechen und sich dann entschuldigen wenn es den falschen trifft.
    ...

    Und der Proll konnte durch eine aufgebrochene Tür Schiessen oder wie?

    Du sollst halt nicht alles glauben was du so hörst!

  7. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    Zitat Zitat von Quelle : Örtliche Presse
    Heide - Warum die Beamten des Sondereinsatzkommandos Schleswig-Holstein die falsche Wohnung, die im Kreis Dithmarschen liegt, stürmten, ist bislang nicht geklärt. Klar ist nur: Sie hatten die falsche Adresse - und der überwältigte Mann wurde schwer verletzt. Mit gebrochenem Bein musste er ins Krankenhaus gebracht werden, bestätigte Polizeisprecher Siegfried Schoop am Montag einen entsprechen Bericht der "Dithmarscher Landeszeitung".

    Anschließend nahm das SEK in einer anderen Wohnung sieben Verdächtige fest.
    Zitat Zitat von Quelle im Text
    Leipzig: SEK stürmt falsche Wohnung

    Leipzig: Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat auf der Suche nach einem Flüchtigen in Leipzig die falsche Wohnung gestürmt. Leipzigs Polizeipräsident Horst Wawrzynski entschuldigte sich persönlich bei dem Bewohner.

    Psychologische Betreuung

    Der Bewohner der gestürmten Wohnung musste nach dem Vorfall psychologisch betreut werden. Momentan wird geklärt, wie es zu der Verwechslung kommen konnte. Zudem steht zur Frage, ob der Einsatz des SEK disziplinar- und strafrechtliche Folgen haben wird.

    Keine Angaben zum Flüchtling

    Aus ermittlungstechnischen Gründen konnte die Polizei bisher keine Informationen über die Identität des Flüchtigen mitteilen. Bei einem persönlichen Gespräch mit dem Betroffenen entschuldigte sich Leipzigs Polizeipräsident Horst Wawrzynsk.

    ich meinte so etwas ^^
    Das ungestüm vorgegangen wird, ist nun einmal kein Einzelfall ....
    Ich neige dazu es zu glauben.

    Sicherlich haben die SEK-beamten vorher höflich geklopft und um Einlass gebeten.

  8. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    ...

    Meine Sicht der Dinge ist die neutralstmögliche.

    Neutral finde ich dies Ansicht nicht wirklich.

    Tötungen oder der Versuch sind zu AHNDEN. ( PUNKT )

    Zum Glück bist du kein Richter.
    An einem Verkehrsunfall beteiligt zu sein bei dem ein anderer Mensch getötet wird ist ja etwas anderes als jemanden zu erschiessen!



    ...

    ( Vielleicht bei Angehörigen der Staatsgewalt ein klein wenig strenger, weil er eine öffentliche Verantwortung trägt)

    AUCH Hier GEHT ES UM MENSCHEN!
    Aber so schnell wird mit zweierlei maß gemessen!



    Ist es eigentlich noch so , dass man als ein Freier die Prostitution fördert und dadurch eine strafbare Handlung begeht ? Wird diesem Fakt dann Rechnung getragen wenn es um einen strafbaren Unterhaltsverstoß geht ? Rechtfertigt das dann ein Abführen mit Handschellen ?

    Viele fragen und deren Zusammenhang mag sich mir nicht erschliessen, aber der gang zu einer Prostituierten ist nicht Strafbar!
    §181 STGB wurde durch das Prostitutionsgesetz überflüssig.


    ...
    MfG

    Morten

  9. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    An einem Verkehrsunfall beteiligt zu sein bei dem ein anderer Mensch getötet wird ist ja etwas anderes als jemanden zu erschiessen!
    so lange Vorsatz dabei ist ,.. ist das imho egal.

    Vielleicht bei Angehörigen der Staatsgewalt ein klein wenig strenger, weil er eine öffentliche Verantwortung trägt)

    AUCH Hier GEHT ES UM MENSCHEN!
    Aber so schnell wird mit zweierlei maß gemessen!
    ist per Dekret so... aber eben oft nur in die eine Richtung (Glaubwürdigkeit einer belastenden Aussage vor Gericht)

    Und genau darauf wollte ich hinweisen.
    Objektivität und Neutralität.

    Morten ,.. wo kann ich dir helfen , welche Frage verstehst du nicht ?

  10. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    ich meinte so etwas ^^
    Das ungestüm vorgegangen wird, ist nun einmal kein Einzelfall ....
    Ich neige dazu es zu glauben.

    Sicherlich haben die SEK-beamten vorher höflich geklopft und um Einlass gebeten.

    Sonst hätte der Knallkopf ja nicht durch die Tür Schiessen können, dies ist hier nun einmal Fakt. Hätte das SEK die Tür aufgebrochen würde der Beamte aber Vermutlich noch leben, sollten die sich also für die Zukunft mal überlegen.

    Und es gibt mehr fälle wo die Tür nicht aufgebrochen wird als umgekehrt, aber natürlich gibt es Situationen wo nicht erst geklingelt wird (z.b. Drogenrazzia usw).


 
Seite 64 von 89 ErsteErste ... 1454626364656674 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verbot des Motorradweihnachtsmarktes in Neumünster
    Von Airdinger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 11:30
  2. Probleme eines Hells Angel!
    Von Christian RA40XT im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 12:20
  3. Chrom Verbot
    Von fiep im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 06:31
  4. Motorrad-Verbot!!!
    Von GSWerner im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2007, 22:36
  5. Grüß-Verbot ?
    Von hase im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 22:50