Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 47

Vermisse die Freiheit auf dem Motorrad...

Erstellt von donbon, 13.08.2012, 10:28 Uhr · 46 Antworten · 5.855 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2012
    Beiträge
    69

    Standard

    #31
    Sorry aber ich glaube dein problem sind nicht die Klamotten. Vielleicht sind deine Ansprüchen ans Motoradfahren zu hoch?
    Gruss C.

  2. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.286

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von donbon Beitrag anzeigen
    Mhh ok.

    ....

    Irgendwie macht Motorrad anscheinend nur illegal Spaß...
    nee, Du kannst doch zum Beispiel so einen Enduro-Park, war das in Hechenheim?,
    ansteuern. Es gibt auch verschiedenste Enduro-/Cross-Vereine,
    und die haben bestimmt irgendwo eine legale Strecke, mit der
    Du auf Deiner GS offroad 'rumheizen kannst.

    Wenn Du von Verantwortung gegenüber Frau und Kindern sprichst,
    so möchte ich daran erinnern, dass man bei seiner Lebensversicherung
    eventuell die Risikoerhöhung durch das Motorradfahren abklärt.

    Wenn Du von "Geraffel" sprichst, den Klamotten, usw, die man für das
    Motorradfahren braucht, so weiss ich auch nur die Lösung, nach den
    für Dich perfekten Klamotten zu suchen, dann isses wenigstens erträglich.
    Ich fahre mit dem Motorrad täglich ins Büro und ziehe mich um zu Schlips und
    Kragen, wie man so sagt - geht auch, nervt aber schon ein bisschen.
    Dafür habe ich am Morgen um 7:00 Uhr schon 20 Minuten Fahrspaß hinter
    mir, :-)

    Ich denke, man kann mit dem Motorrad eine kleine Ecke seiner persönlichen
    Freiheit finden
    und die GS ist dafür nicht das schlechteste Vehikel!
    Alles Gute und weiterhin viel Spass mit Deinem Mopped,

  3. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #33
    Hallo Martin,

    gehe mal davon aus, dass ca. 90 % der Kilometer weltweit auf motorisierten 2-Rädern in T-Shirt, Jeans und mit Badeschlappen zurück gelegt werden, ein erheblicher Anteil davon ohne Helm.

    Gut zum nachmachen nicht uneingeschränkt empfohlen, aber wenn du dich wohlfühlst und lieber in Jeans mit Jethelm mit 70 - 80 km/h fährst wirst du durchschnittlich wohl weniger gefährdet sein als mit 110 km/h in Schutzkleidung.

    Als Alternative würde ich es einmal mit einem gut sitzenden Motorradanzug probieren, der luftdurchlässig ist, wo also die Membran im herausnehmbaren Innenfutter sitzt, da fühlst du dich wie im T-Shirt.

    Und außerdem würde ich mir nicht so viel von anderen drein reden lassen. Wenn du in Jeans fahren willst mach das. Ich fahre in die Arbeit immer in Jeans, sind nur 5 km.

    Ich weiß is gefährlich blablabla, is mir aber wurscht.

    Man kann das Leben nicht in Watte packen.

  4. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Zebulon Beitrag anzeigen
    Es gibt Wohlfühlklamotten ... dummerweise kosten die so viel Kohle, dass man, speziell als Anfänger, davor zurückschreckt.
    Der Atlantis 4 ist so ein Beispiel. Deckt einen großen Temperaturbereich ab, man braucht keinen Regenkombi, da das Leder wasserdicht ist, man ist sicher angezogen und er trägt sich fast wie Freizeitkleidung.
    Dem steht der Preis von 1400 Euro gegenüber .
    Die besten Klamotten sind nicht die erstbesten sondern die, in die man reinschlüpft und man sich sofort wohl fühlt. Das bedarf aber einer sachkundigen Beratung und einer gewissen finanziellen Potenz.
    Erstes kann man problemlos finden, über zweiteres muss man mit sich selbst diskutieren, wie leidensfähig man sei möchte.

    Und so kann man für jedes Ausrüstungsteil feststellen: wer zu billig kauft kauft 2 Mal und ist am Anfang wohlmöglich noch unzufrieden.

    Und perfekt wird es es mit mehreren Klamottensätzen ... ich habe zusätzlich zum Atlantis noch einen Satz Jeansklamotten und einen Satz Enduroklamotten. Nur so ist es (für mich) perfekt. Auch "nur" einen Helm zu haben empfinde ich als Kompromiss. Hat aber eine Weile gedauert, bis ich so weit war ... hatte aber vorher nicht das von dir beschriebene Gefühl der Unzufriedenheit, sondern habe mich, in 30 Jahren Motorradfahren, immer weiter MEINEM perfekten Standard angenähert.

    Und wenn man es nicht mit den Klamotten richten kann, war die Investition in Mopped und Führerschein ein Schnellschuss aus der Hüfte ... was ich mal nicht hoffen will.
    +1 - klamotten kosten, wenn sie nicht nur Panzer sondern auch noch Gefühl haben sollen.

  5. Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    40

    Standard

    #35
    @AmperTiger: wirklich extrem treffend

    @all: Danke für die vielen Sichtweisen. Das hat mir echt weitergeholfen!

    Hier wurde auch viel von Flow geschrieben. Ich denke das dieses Gefühl unterbewusst stattfindet. Vermutlich habe ich unterbewusst noch gewisse Blockaden bezüglich des Motorradfahrens als solches. Ich habe keine Angst, ich kann die Maschine blind bedienen, aber vielleicht fehlt mir einfach noch die Erfahrung (die Kilometer), um wirklich auch unterbewusst Entspannung zu erhalten.

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #36
    das, was Moppedfahren ausmacht, auch der Flow, ist doch für jeden verschieden. Mein Nachbar, der 30 jahre lang nur 1000er Sportler fuhr und das wie eine Sau, hat sein Heil bei Harley gefunden und tuckert jetzt durch die Gegend. Für mich hat das Motorradfahren nicht stattgefunden, wenn ich nicht abgekämpft nach Hause komme und da hat der Flow dann wahrlich nichts mitAbschalten oder Entspannung zu tun, das ist dann reine Fokusierung und Konzentration. Würde ich da auch nur einem Gedanken nachhängen, wäre ich aber schnell auf der Fresse, bzw. kommen Gedanken jedweder Natur auf, kommt das Gas raus, aber drastisch. So fahre ich aber auch nur mit Lederkombi. Schon bei meiner Textilkombi gehen 10% raus.

    Ich bin ja noch vor der allgemeinen Helmpflicht zum Motorrad gekommen, fuhr aber eigentlich immer mit Helm. Trotzdem war es immer mit das Schönste, ganz früh morgens auf dem Campingplatz zu duschen und dann meine damals noch vielzahligen, langen Haare trocken zu fahren, wenn die Sonne die ersten Strahlen über die Felder schickte. Fehlt mir das? Nein, meine Einstellung hat sich verändert

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    Für mich hat das Motorradfahren nicht stattgefunden, wenn ich nicht abgekämpft nach Hause komme und da hat der Flow dann wahrlich nichts mitAbschalten oder Entspannung zu tun, das ist dann reine Fokusierung und Konzentration. Würde ich da auch nur einem Gedanken nachhängen, wäre ich aber schnell auf der Fresse, bzw. kommen Gedanken jedweder Natur auf, kommt das Gas raus, aber drastisch.
    Ich quäle mich vielleicht selbst nicht so sehr auf dem Bock wie du. Aber der Mechanismus ist ähnlich: Wenn ich Motorrad fahre, dann denke ich nur ans Motorradfahren und an nix sonst. Das hat den Vorteil, dass andere Dinge, die mir im Kopf rumschwirren, so lange verdrängt werden - und dass es nach dem Absteigen eine Weile dauert, bis sie zurückkommen. Ich bin übrigens immer wieder erstaunt, wie sehr mich Motorradfahren doch mental erschöpft. Das ging mir beim Tauchen früher auch so. Man hat genug damit zu tun, die Sinneseindrücke zu verarbeiten und nicht abzu......, so dass man einfach keine Kanalkapazität mehr frei hat für die Euro-Krise, das Mod-Desaster im GS-Forum oder andere brisante Themen. Ist eben doch Sport;-)

  8. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    271

    Standard

    #38
    Ich kann das von Dir gesagte durchaus nachvollziehen! In meiner "wilden" SR 500 Zeit bin ich immer mit Jeans und Lederjacke gefahren, heute nur noch unter VollschutzIch nehme mir die Freiheit kurze Strecken auch mal in Jeans und Shirt zu fahren, obwohl ich genau weiss wie gefährlich das ist Also achte ich noch ein bißchen mehr auf andere, fahre betont defensiv. Komisch, mit meiner 2.ten Mopette, meiner ETZ 250, satte 17 PS aus 243 ccm, komme ich nie auf die Idee meinen Vollschutz anzuziehen. Nutze die aber auch nur um im Ort rumzujuckeln und finde es einfach geil Natürlich auch mit Jethelm und Brille!

    Mir liegt die Vollkaskomentalität auch nicht so, daher nehme ich mir die Freiheiten die ich brauche, achte aber drauf anderen nicht einzuschränken.

  9. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von donbon Beitrag anzeigen
    Ich hoffe du sprichst nicht aus Erfahrung, aber dessen bin ich mir zu 100% bewusst. Es war auch nur eine subjektive Feststellung von mir bei der erwähnten 1km langen Überführungsfahrt. Ich denke ich habe aber auch klar gemacht, dass ich das mit meinem Gewissen prinzipiell nicht vereinbaren kann/will/werde.

    !
    Nein, zm Glück nicht. Bin Vor 25 Jahren auch in Jeans gefahren bis ein Kollege unseren Schnellstraßenkreisel mit seinem Hinterteil "nachgearbeitet" hat - in Jeans.

    Naja, sein dicker A... war danach deutlich dünner und die Chirurgen könnten ihre Kieselsteinsammlung erweitern - einfach mit der Pinzette aus dem ....

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    - einfach mit der Pinzette aus dem ....
    schön ist auch wenn die - seinerzeit zum Glück zur Ablenkung tief dekoltierte - Krankenschwester mit der Zahnbürste den Schotter aus dem Knie rubbelt. "tut's weh?" "Mmmhhhmm"


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ich vermisse den Wald
    Von helixbreaker im Forum Neu hier?
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 14:24
  2. GeradeweGS in die Freiheit ;)
    Von Jester im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 22:16
  3. Auffahrunfall - Motorrad prallt auf Motorrad
    Von GS-Angie im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 19:21
  4. funkverbindung von Motorrad zu Motorrad !
    Von silverblue_angel im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.09.2005, 19:49