Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

Versicherungstechnisch korrekte Sicherung von Motorrad gegen Diebstahl auf Anhänger

Erstellt von Bmwtroller, 13.01.2012, 21:37 Uhr · 62 Antworten · 10.976 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    248

    Standard Versicherungstechnisch korrekte Sicherung von Motorrad gegen Diebstahl auf Anhänger

    #1
    Ich habe hier einem Rechtsanwalt folgende Frage gestellt. Die Antwort wird gerade online erarbeitet. Habt Ihr Erfahrungen?

    ----------------------------------------------------------------------
    Wie sichere ich korrekt ein Motorrad auf einem Motorradanhänger, damit bei einem Diebstahl vom Anhänger trotzdem die Versicherung der Teilkasko einen Diebstahl übernimmt?

    Das Problem ist, dass Motorräder beim korrekten Verladen auf dem Anhänger das Vorderrad gerade fixiert haben. Dadurch kann man die Lenkradsperre nicht einrasten lassen.

    Ersatzweise kann man ein Motorrad durch eine optionale Alarmanlage oder ein Bremsscheibenschloss sichern.

    Lt. Aussage der Versicherung (ist nicht im Kleingedruckten, sondern mündliche Aussage der Schadensabteilung - die Frage wurde aber sehr ernst genommen) ist eine Alarmanlage oder ein Bremsscheibenschloss kein vollwertiger Ersatz für die Lenkradsperre.

    Lt. Aussage der Versicherung würde bei einem Diebstahl (selbst wenn eine Sicherung durch ein Bremsscheibenschloss oder optionale Alarmanlage) vom Anhänger eine Einzelfallprüfung stattfinden mit möglicher Kürzung bzw. Eliminierung der Ansprüche.

    Gleichzeitig ist lt. Aussage der Versicherung das Motorrad versichert (solange nur das Lenkradschloss abgesperrt ist), selbst wenn der komplette Anhänger mit Motorrad gestohlen wird.

    Die Versicherung schlägt daher vor, beim Parken (über Nacht) das Motorrad so auf den Anhänger zu stellen, dass das Lenkradschloss eingerastet ist.

    Dies ist (bei meinem Anhänger) möglich, aber realitätsfern. Das Anbringen eines Bremsscheibenschlosses (http://www.motoin.de/images/product_...ss-14388_0.jpg) ist dauerhaft eine wesentlich einfachere Möglichkeit und hat den gleichen Sicherungseffekt der Unbeweglichkeit.

    Üblicherweise ist beim Anhänger die Ladung nicht versichert; daher muss sichergestellt sein, dass das Motorrad entsprechend den gesetzlichen bzw. Versicherungsregeln gesichert ist.

    Meine Frage ist daher, ob es in diesem Zusammenhang Präzedenzfälle gibt, bzw. die Aussage der Versicherung überhaupt korrekt ist, bzw. es (versicherungs-)rechtliche Vorgaben gibt, wie ein Motorrad mindestens unter solchen Umständen auf einem Anhänger zu sichern ist?

  2. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Bmwtroller Beitrag anzeigen

    Die Versicherung schlägt daher vor, beim Parken (über Nacht) das Motorrad so auf den Anhänger zu stellen, dass das Lenkradschloss eingerastet ist.

    Dies ist (bei meinem Anhänger) möglich, aber realitätsfern. Das Anbringen eines Bremsscheibenschlosses (http://www.motoin.de/images/product_...ss-14388_0.jpg) ist dauerhaft eine wesentlich einfachere Möglichkeit und hat den gleichen Sicherungseffekt der Unbeweglichkeit.

    Üblicherweise ist beim Anhänger die Ladung nicht versichert; daher muss sichergestellt sein, dass das Motorrad entsprechend den gesetzlichen bzw. Versicherungsregeln gesichert ist.

    Meine Frage ist daher, ob es in diesem Zusammenhang Präzedenzfälle gibt, bzw. die Aussage der Versicherung überhaupt korrekt ist, bzw. es (versicherungs-)rechtliche Vorgaben gibt, wie ein Motorrad mindestens unter solchen Umständen auf einem Anhänger zu sichern ist?
    Moin,
    eine sehr gute Frage, aber es würde mich wundern, wenn da ofiziell was anderes rauskommen würde als "nur mit Lenkradschloss"

    Da fahren wohl mehr Leute ohne Versicherungsschutz durch die Gegend, als sie denken, mich eingenommen...

    Viele Grüße, Grafenwalder

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #3
    wir verladen immer am Vorabend der Reise und schieben den Hänger in eine Garage, vor deren Tor wir ganz dicht ein Auto stellen, denn ich bin sicher, dass man nur mit dem Lenkschloss eine wirkliche Versicherung hat

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.883

    Standard

    #4
    Moin,

    ich bin mir relativ sicher, dass ein 'dickes Seilschloss' mit dem Anhänger verbunden ausreicht.


    ... was ich auch nie mache.

  5. Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    248

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    wir verladen immer am Vorabend der Reise und schieben den Hänger in eine Garage, vor deren Tor wir ganz dicht ein Auto stellen, denn ich bin sicher, dass man nur mit dem Lenkschloss eine wirkliche Versicherung hat
    Schon klar, aber was passiert, wenn die Maschine während der Anreise irgendwo Mittag beim Gasthof vom Anhänger geklaut wird? Selbst wenn Du sagen würdest, Du hast ein Extraauge drauf, für was zahlen wir dann die Versicherung?

    Gesendet von meinem HTC Desire mit Tapatalk

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #6
    Hi
    Zwar weiss ich keine Antwort, aber die Frage ist interessant. Da werde auch ich mal meine Versicherung interviewen.
    Die anwaltliche Antwort ist genial: Sie wiederholt exakt die Fragestellung, trägt aber nichts zur Lösung bei.
    gerd

  7. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Bmwtroller Beitrag anzeigen
    [...] für was zahlen wir dann die Versicherung?
    Damit die Shareholder am Ende des Fiskaljahres eine Dividende von mindestens 20% bekommen.

  8. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #8
    Dieser Fred

    Versicherungsfrage Anhängerladung

    ist schon bekannt??


    Bei meiner Versicherung gibt es zur gestellten Frage eine glasklare Aussage:

    Versicherungsschutz nur, wenn Lenkradschloss eingerastet ist. Ob man sich aber, im Fall des Falles, kulant zeigt, wird erst im Schadensfall festgestellt werden können.

    Ergo: Ans Vorderrad kommt im Hänger die dicke Abus Kette. Mein Hänger ist ebenfalls durch verschließbare Türen gesichert und obendrein mit zusätzlichem Gepäck vollgestopft.
    Da braucht der Pösewicht schon eine Weile ... und das ist das einzige, was er nicht hat .... Zeit.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.772

    Standard

    #9
    hmmm,

    wie realitätsnah ist denn die fragestellung?

    wenn das mopped weg ist, wird niemand nachweisen können, dass das lenkradschloss nicht eingerastet war.

  10. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #10
    Heute gibt es vermutlich genügend Richter, die ihr Urteil gegen dich damit begründen, das niemand sein Mopped auf dem Hänger so hinstellt, dass das Lenkradschloss eingerastet ist.
    Bei Hängern mit Transportschienen geht das noch nicht mal. Und ob man mit der Argumentation weiter kommt: die Moppeds standen abgeschlossen vor dem Hänger ... ich weiß nicht ... eher nicht.
    Die Versicherung wird sich vermutlich deutlich mehr ins Zeug legen, wenn es so einen Anhaltspunkt gibt, als wenn vor der Haustüre ein Fahrrad geklaut wurde, was ja auch "immer" gesichert ist.


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche MOTORRAD-ANHÄNGER
    Von Ami im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.11.2012, 17:01
  2. Tausche 125er Roller gegen PKW-Anhänger
    Von AndreasXT600 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 19:45
  3. Sicherung Anhänger
    Von thghh im Forum Zubehör
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 21:20
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 23:28
  5. Motorrad-Anhänger
    Von feuerrot im Forum Zubehör
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2005, 16:01