Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 63

Versicherungstechnisch korrekte Sicherung von Motorrad gegen Diebstahl auf Anhänger

Erstellt von Bmwtroller, 13.01.2012, 21:37 Uhr · 62 Antworten · 10.975 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #11
    Hm,
    wenn zwei neue Kühe geklaut werden würde sich Versicherung quer stellen glaube ich. Werden die Moppeds dann noch mit Hänger geklaut kommt bestimmt der Einwand dass das wegrollen deutlich durch den Hänger erleichtert wurde.

    Auch mein Versicherer sagt Lenkradschloss.

    Ich würde zumindest die Kräder oder das Krad mit mehreren Ketten am Hänger anschliessen und den Hänger am Zugfahrzeug abschliessen, so dass die Kupplung nicht geöffnet werden kann.

    Nützt aber wahrscheinlich im Falle des Falles nicht wirklich was. Bei den heutigen Hydraulikscheren (siehe Navi geklaut Fred - Bügel durchtrennt) sind ABUS Ketten nicht mehr als ein Lacher.

    Also:
    Schutz gegen Gelegenheitdiebe: - so wie beschrieben
    Schutz gegen Profis: Hobel ein Stück zurück ziehen bzw. vom Hänger runter und einfach nur das Lenkerschloss einrasten - dann zahlt wenigstens die Versicherung...

  2. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #12
    Da wird eher der ganze Hänger geklaut als das Zurrgurte gelöst werden, Auffahrschiene angelegt und dann runtermanövriert. Geht deutlich schneller als ein darauf befindliches Mopped. Oder es wird gleich das ganze Gespann entwendet.

    Da wird es wurscht sein ob mit/ohne Lenkradschloss, das wäre Reiterei der Versicherung zumal andere event. angebrachte Schloßsysteme wesentlichmehr Sicherheit bieten als an Lenkschloß.

    ...aber ob das auch in der Police anerkannt wird ist wieder was anderes.

    Alternative: selbst anfahren (und dann bei der Pause Lenkschloß rein ) oder ab in den Bus mit dem Teil.

  3. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Da wird eher der ganze Hänger geklaut als das Zurrgurte gelöst werden, Auffahrschiene angelegt und dann runtermanövriert. Geht deutlich schneller als ein darauf befindliches Mopped. Oder es wird gleich das ganze Gespann entwendet.

    Da wird es wurscht sein ob mit/ohne Lenkradschloss,

    Jetzt wechselt das Thema komplett, denn wenn der Hänger geklaut wird, sind die Motorräder Ladung, die weder von der Hänger- noch von der Zugfahrzeugversicherung abgedeckt ist. Dafür gibt es eine, uninteressant teure, Ladungsversicherung.

    Statt wegen Diebstahl würde ich mir viel mehr Gedanken um einen Schadensfall beim Transport machen, falls der Hänger umstürzt oder wie auch immer von der Strasse kommt. Dann sollte man für die Moppeds eine VK haben, sonst zahlt die Versicherung nichts. Außer von hinten wurde man von einem 38 Tonner angeschoben und der bekommt 100 % Schuld.

  4. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #14
    Klar würde da das Thema wechseln wenn es nicht mehr um den Diebstahl VOM Hänger geht, realistisch gesehen ist es aber so das eher und viel schneller der Hänger samt Ladung weg kommt.

    Welcher Langfinger würde sich denn die Zeit nehmen und das Ding vom Hänger wuchten wenn´s bei Bedarf schnellere Wege gäbe? Es kommt denen doch auf den schnellen Griff an, oder? Deshalb ist die Ausgangsfrage/Fall der Fälle auch unwahrscheinlicher als das der ganze Hänger weg kommt.

  5. Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    248

    Standard

    #15
    ich frag mal die Rechtsabteilung ADAC und halte Euch auf dem laufenden ...

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Damit die Shareholder am Ende des Fiskaljahres eine Dividende von mindestens 20% bekommen.
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    hmmm,

    wie realitätsnah ist denn die fragestellung?

    wenn das mopped weg ist, wird niemand nachweisen können, dass das lenkradschloss nicht eingerastet war.
    Hallo!

    Ein paar werden mich jetzt eh steinigen, ich geb aber trotzdem meinen Senf dazu ab:

    Zusatzversicherungen (sprich Kasko und dergleichen) zielen immer darauf ab extra Kasse zu machen. Nicht umsonst wird dem Durchschnittsdeutschen absichtlich Angst gemacht, damit er eben solche Leistungen freiwillig teuer bezahlt.
    Wer sich keine Gedanken über so etwas macht (in diesem Fall Diebstahl) schließt sein Bike erst gar nicht ab und pfeift auch auf die Versicherung.
    Der, der den Gedankengang hat ist ein aufmerksamer Zeitgenosse, schütz aktiv und passiv.
    Kommt es zum Vorfall sind oft beide angesch...miert. Der eine hat erst gar keine Versicherung die zahlen würde, beim anderen geht der Streit los. Da wird vom Versicherungsgeber alles erdenkliche probiert, dass er nicht bezahlen muss. War er schlau steht es schon vorab im Vertrag drin, falls nicht wird ein Gerichtsverfahren daraus.
    Beispiel Gebäude-Brandversicherung: höhere Gewalt ist nicht Vertragsbestandteil (z.B. Blitzschlag), es gibt kein Geld. Wurde die Aufsichtsplicht verletzt (z.B. Kerze brennen lassen) gibts auch nichts.
    Wann zahlt sie? z.B. bei einem Flugzeugabsturz. Wie wahrscheinlich ist das denn? Seeeeeeeeehr unwahrscheinlich! Genau! Und deshalb ist es versichert.

    Lange Rede kurzer Sinn: Die meisten (zusätzlichen) Versicherungen sind für die Katz! Sie dienen lediglich Kasse zu machen (Versicherungsgeber) und Sicherheit vorzugaukeln (dem Versicherungsnehmer).

    Brot und Spiele hieß das früher!!!!

    @Larsi: Damit stellt man sich auf die selbe Stufe wie die Versicherungen.
    Ja, ja, ich weiß. Wo kein Kläger, da kein Richter. Und was nicht als illegal nachgewiesen werden kann ist legal. Moralisch verwerflich ist aus meiner Sicht beides! Ich sag nur Causa Wulff...das selbe Drama...

    Gruß Peter

  7. Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    248

    Böse

    #17
    Zitat Zitat von Zebulon Beitrag anzeigen
    Jetzt wechselt das Thema komplett, denn wenn der Hänger geklaut wird, sind die Motorräder Ladung, die weder von der Hänger- noch von der Zugfahrzeugversicherung abgedeckt ist. Dafür gibt es eine, uninteressant teure, Ladungsversicherung.

    Statt wegen Diebstahl würde ich mir viel mehr Gedanken um einen Schadensfall beim Transport machen, falls der Hänger umstürzt oder wie auch immer von der Strasse kommt. Dann sollte man für die Moppeds eine VK haben, sonst zahlt die Versicherung nichts. Außer von hinten wurde man von einem 38 Tonner angeschoben und der bekommt 100 % Schuld.
    Ja, aber hier sagt die Versicherung, dass sie bei Diebstahl des Hängers die Kuh bezahlt - solange nur die Wegfahrsperre eingerastet ist ...

  8. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #18
    Das ist ja die Krux. Mopped auf Hänger und eingerastetes Lenkradschloss geht "eigentlich" nicht.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.771

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    ...

    @Larsi: Damit stellt man sich auf die selbe Stufe wie die Versicherungen.
    Ja, ja, ich weiß. Wo kein Kläger, da kein Richter. Und was nicht als illegal nachgewiesen werden kann ist legal. Moralisch verwerflich ist aus meiner Sicht beides! Ich sag nur Causa Wulff...das selbe Drama...

    Gruß Peter
    klar doch,

    du würdest dein TK-versichertes motorrad im wert von 18.000€ nicht bei der versicherung als gestohlen melden sondern das ganze als pech verbuchen, wenn du vergessen hattest abzuschließen und du nach 5min zurück bist und vor dem leeren parkplatz stehst.

    das finde ich toll.

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.771

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Zebulon Beitrag anzeigen
    Das ist ja die Krux. Mopped auf Hänger und eingerastetes Lenkradschloss geht "eigentlich" nicht.
    doch, aber nicht mit schiene.

    dazu das mopped vorne nicht an der gabel sondern am telelever verzurren. die lenkung schlägt dann schon automatisch ein.
    dann noch ein dickes gummi um die bremse und das hält mit palermo und zurück.

    bei ordentlicher verzurrung ist das kein problem.
    zumindest hab ich mit mopped und offenem plattformanhänger schon tausende km problemlos absolviert, auch mit vollbremsung.


 
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche MOTORRAD-ANHÄNGER
    Von Ami im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.11.2012, 17:01
  2. Tausche 125er Roller gegen PKW-Anhänger
    Von AndreasXT600 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 19:45
  3. Sicherung Anhänger
    Von thghh im Forum Zubehör
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 21:20
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 23:28
  5. Motorrad-Anhänger
    Von feuerrot im Forum Zubehör
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2005, 16:01