Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Von der Fireblade zur GS

Erstellt von MarkusB, 07.06.2005, 10:40 Uhr · 17 Antworten · 2.699 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    30

    Standard Von der Fireblade zur GS

    #1
    Hallo,

    ich überlege gerade von einer CBR900RR(BJ98) auf die GS 1200 umzusteigen. Auf die Idee zum umsteigen bin ich dadurch gekommen, da zu kurzen Sonntag Nachmittagausflügen... die Zeit nicht mehr reicht. Ich fahre nicht mehr so oft, dafür länger. Auch kann es in meinem Alter(41) nun auch gern etwas bequemer werden. Was ich suche: Ein Motorrad auf dem man problemlos einen ganzen Tag entspannt sitzen kann, mit dem man schön Pässe fahren kann und Leistung spürt ohne dann in Geschwindigkeiten zu sein die schon sehr viel Aufmerksamkeit benötigen. Das Fahrgebiet sind kurvige Landstraßen, Pässe... kein Gelände, und Autobahn so schnell wie möglich durch.

    Eine Probefahrt hab ich schon gemacht, und da wollte ich mich mal über ein paar Punkte mit euch unterhalten.
    Ich fahre nun 20 Jahre Stummellenker und mehr oder weniger gebückt Motorrad. Mir tat da nichts weh, aber die bessere Übersicht und gelassenere Haltung auf der GS gefallen mir gut. Nur tue ich mich unheimlich schwer mit dem breiten Lenker. Also genau das was eigentlich besser gehen sollte(Handling und enge Kurven) fallen mir viel schwerer als mit meiner RR. Ging das anderen auch so, und wird das noch besser(hatte sie nur 2 Stunden zur Probe)
    Auch werden irgendwann die Arme schwer vom durchhängen, macht das Probleme auf längeren Strecken?
    Meine Frau hat sich, auch wenn es keiner glaubt auf der RR hinten drauf wohlgefühlt. Bei der BMW gefällt ihr der bessere Kniewinkel, sie beklagt aber Verwirbelungen. Der BMW Händler meinte eine Verstellung der Scheibe würde da helfen - stimmt das?.
    Noch eine Frage für meine Frau, behindern angebrachte Koffer den Mitfahrer?
    An die Bremsen der GS, so man sie überhaupt Bremsen nennen kann(trotz Bremskraftverstärker) muß ich mich natürlich auch erst gewöhnen.

    Also, wenn von Euch schon mal jemand so einen Umstieg gemacht hat, würde mich freuen wenn er mir seine Erfahrung schildert. Ich hab da irgendwie Angst, daß die Motorräder doch zu unterschiedlich sind. Auf die S(bin ich auch gefahren) hab ich mich gesetzt und war zuhause, nur hat mir da der Motor und Getriebe nicht gefallen und meine Frau war hinten auch nicht glücklich(die Fußrasten haben wohl stark vibriert und die Kofferhalter gedrückt). Auch wäre mir, da ich das Motorrad doch länger fahren will eine entspanntere Sitzposition für die Zukunft lieber.


    Gruß Markus

  2. Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    57

    Standard

    #2
    Ei gude Markus,

    ... Nur tue ich mich unheimlich schwer mit dem breiten Lenker. Also genau das was eigentlich besser gehen sollte(Handling und enge Kurven) fallen mir viel schwerer als mit meiner RR. Ging das anderen auch so, und wird das noch besser(hatte sie nur 2 Stunden zur Probe) ...

    Das was Dir sicherlich schwerer gefallen ist, dass die Fahrtechnik mit breiten und Stummellenker muskulär erst wieder "erlernt" werden muss. Daher fllen Dir auch so Dinge auf, wie die Ermüdung der hängenden Arme.
    Ergonomisch ist es entspannter mit breitem Lenker zu fahren, nur hat sich dein Körper so auf den Stummellenker gewöhnt, dass er erstmal sich umgewöhnen muss. (Habe die gleiche Erfahrung wie Du nur umgekehrt bei Wechsel (fürs Wochenende) auf ne K1200S gemacht). Du brauchst also nur ein wenig Zeit zur Umgewöhnung.

    ...Meine Frau hat sich, auch wenn es keiner glaubt auf der RR hinten drauf wohlgefühlt. Bei der BMW gefällt ihr der bessere Kniewinkel, sie beklagt aber Verwirbelungen. Der BMW Händler meinte eine Verstellung der Scheibe würde da helfen - stimmt das?.
    Noch eine Frage für meine Frau, behindern angebrachte Koffer den Mitfahrer?...

    Warscheinlich hat Sie sich nur wegen Dir wohlgefühlt (starker Rücken)
    Schwerz beiseite, auch das ist natürlich subjektiv. Wenn Du Tests liest, dann sind die meistens begeistert vom Soziuskomkfort (sowohl auf GS als auch auf der K1200S). Der Sozius sitzt natürlich hoch im Wind, was zu mehr Verwirbelungen führen könnte (als bei der RR). Test mit dem Windschild helfen da, aber es könnte auch eventuell eine andere Sitzbank helfen (z.B. die Originale austauschen gegen eine einteilige, damit der Sozius auf gleicher Höhe sitzt). Hier gilt leider, Probieren bis es paßt.
    Leider ist ein weiterer Faktor der Helm, z.B. mein Freund ist von einem Naked Bike auf die GS gewechselt, mit seinem neuen SHOEI Helm ist es von den Verwirbelungen kaum auszuhalen, mit seinem alten Arai Helm (6 Jahre) ist es wunderbar. Beides sind Integralhelme. Also auch die Form/Design des Helms spielt bei den Verwirbelungen am Helm mit.

    Die Bremsen der RR sind natürlich anders, aber sei versichert (auch das beweisen Tests immer wieder (z.B. in der neuen MOTORRAD der ABS-Test), die sind wirklich GENIAL und erreichen beste Verzögerungswerte. Das Ansprechverhalten haben die glaube ich seit der ersten Baureihe (meine ist von 08.2004) auch wieder leicht verbessert, wobei ich super mit denen zurecht komme.

    Die Kofferhalter haben meinen Sozius noch nie gestört (sind ja wirklich nur kleine Stummel bei der GS), selbst mit Koffer finde ich, sitzt man bequem. (eigene Erfa)

    Die meisten, die ich kenne, berichten von ihrem Wechsel "Sportler" Moped zu Tourenmoped GS im Nachhinein positiv. Ich habe nur EINMAL gehört, dass dem Kollegen die Endleistung fehlt (von ner Hayabusa gewechselt)...
    Für das Einsatzgebiet, was Du beschrieben hast, ist die GS State-of-the-art. Ich habe zwei Kollegen, die nach Renntsreckenbetrieb ihre 750er Suzis in die Ecke stellen und dann eine schnelle Bergtour auf der GS machen, und das hat wohl einen Grund...

    Tschö :twisted:

  3. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #3
    Hi Markus!

    Zunächst mal herzlich willkommen hier im Forum und viel Spaß!

    Du bist übrigens unser 700. User. :P :P :P

    Glückwunsch dazu - auch wenn es dafür weder eine Waschmaschine
    gibt oder gar eine neue GS! :twisted:

    Zu Deinen Lenkerproblemen: ich schätze, daß Du mehr Kraft
    gewöhnt bist, um bestimmte Manöver zu fahren. Mit der GS
    und ihrem breiten Lenker hat man eine andere Position der
    Arme (weiter oben und gestreckter) und dadurch benötigt man
    wesentlich geringere Kräfte. Das ist sicher am Anfang sehr
    ungewohnt. Und das mit dem BKV ist sicher auch nur eine Frage
    der Übung. Aber daß die Bremsleistung so viel geringer sein
    soll, glaube ich nicht. Bin mal eine Fireblade gefahren und die
    Bremsen sind natürlich eine Wucht. Aber die der GS stehen dem
    nicht nach, wenn man sich mal wagt richtig zuzupacken (macht
    vor allem bei Regen ganz besonders Spaß).

    Daß mit dem Vibrieren der Fußrasten kann am Boxer liegen
    und ist auch eine Sache, an die man sich schnell gewöhnt.

    Ansonsten viel Erfolg bei Deiner Entscheidungsfindung!

    Gruß Ron

  4. Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    30

    Standard

    #4
    Danke für Euere schnellen Antworten,

    mit den Kofferhaltern, das war auf der "S" an der "GS" sind die ja kein Problem. Ebenso die Vibrationen, an der GS waren die nicht. Zu den Bremsen, ich glaube schon daß die gut sind - vor allem das ABS. Nur bin ich es halt nicht gewohnt, so kräftig zupacken zu müssen, daher entsteht für mich der Eindruck daß die Bremsleistung geringer ist.
    Wegen der Leistung hab ich bestimmt kein Problem. Da hat mir die GS sogar fast besser gefallen als meine RR. Da haben die Gänge irgendwie immer dazu gepasst. Bei der RR gibts nur den ersten, den zweiten(geht bis180) und die restlichen vier, bei denen es eigentlich egal ist welcher gerade drin ist.
    Naja, diese Woche werde ich mich noch entscheiden. Ich wollte nur nochmal nachfragen, da mir die überall gelesenen Vorzüge nicht so aufgefallen sind - aber das machen halt 10 Jahre Guzzi LeMans und 7 Jahre RR, da ist man irgendwie eingefahren. Aber ich werd's schon auch noch lernen.

    Noch was, mein Händler meinte die verchromten Krummer hätten nur den Sinn blau anzulaufen und nicht braun. Ist das so richtig und würdet ihr sie nehmen?

    Gruß Markus

  5. Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    166

    Standard Krümmer

    #5
    Hallo Markus,

    meine GS ist zwar erst 4500km alt, kann Dir aber zu den verkromten Krümmern raten. Sie laufen zwar blau an, aber nur die ersten 15-20cm, der Rest bleibt (bei guter Pflege) meines Wissens (und den Erfahrungen meiner Kumpels) schön. Habe mir in anderen Foren Bilder von nicht verkromten älteren Krümmern angesehen...
    Die Koffer kann ich Dir nur empfehlen, meine sind auch bei längeren Regenfahrten trocken geblieben. Im Soziusbetrieb stören sie auf keinen Fall.
    Falls Du Dich für die GS entscheidest, wünsche ich Dir viel Spass damit, und den wirst Du sicher haben...

  6. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #6
    Hi Markus,
    Also ich wechsle öfters von der 12er zu ner Duc 998R,
    ab und an fahr ich auch meine Honda NR750R.Durch die wechslerei
    weiß ich aber warum die 12er fast immer im Einsatz ist.
    Da bist du wirklich den ganzen Tag unterwegs,während bei den "Gebückten" nach 2Std. der Spass nachlässt.
    Von den Bremsen her hast du das subjektive Gefühl,dass die Sportler besser Bremsen.Objektiv hat die 12er jedoch kürzere Bremswege.
    Zu den Koffern und dem Soziusbetrieb kann ich nix sagen,da ich Solo und ohne Koffer unterwegs bin.Bei den verwirbelungen kannst du recht haben.
    Bei nem Sportler sitzt man mehr im Windstrom,was etwas weniger windgeräusche verursacht und evtl.weniger Verwirbelungen.
    Peter

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    184

    Standard

    #7
    Hi Markus,

    war vor kurzem mit meiner holden Sozia inkl. der Orig. Koffer und P(r)olo Gepäckrolle 2 Wochen mit der GS auf Urlaubsfahrt.
    Habe auch mehrnmals nachgefragt, ob die Koffer hinten stören und kann Dir versichern, sie tun es nicht!

    Zum Thema würd mich zusätzlich interessieren, ob schon jemand mit dem (Meiner Meinung nach zu teurem) Original-Topcase Erfahrung mit Sozia gemacht hat?


    Thx & Gruß

    Sebastian

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.223

    Standard Re: Krümmer

    #8
    Hi Frank,
    Zitat Zitat von exilianer
    Sie laufen zwar blau an, aber nur die ersten 15-20cm, der Rest bleibt (bei guter Pflege) meines Wissens (und den Erfahrungen meiner Kumpels) schön.
    meiner bescheidenen Meinung nach ist es gerade das Schöne, dass die verchromten Krümmer blau anlaufen - also unbedingt nehmen!

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    167

    Standard Re: Von der Fireblade zur GS

    #9
    Zitat Zitat von MarkusB
    Hallo,

    ich überlege gerade von einer CBR900RR(BJ98) auf die GS 1200 umzusteigen. Auf die Idee zum umsteigen bin ich dadurch gekommen, da zu kurzen Sonntag Nachmittagausflügen... die Zeit nicht mehr reicht. Ich fahre nicht mehr so oft, dafür länger. Auch kann es in meinem Alter(41) nun auch gern etwas bequemer werden. Was ich suche: Ein Motorrad auf dem man problemlos einen ganzen Tag entspannt sitzen kann, mit dem man schön Pässe fahren kann und Leistung spürt ohne dann in Geschwindigkeiten zu sein die schon sehr viel Aufmerksamkeit benötigen. Das Fahrgebiet sind kurvige Landstraßen, Pässe... kein Gelände, und Autobahn so schnell wie möglich durch.
    Bei dem Anforderungsprofil paßt die GS wie die Faust aufs Auge.

    Eine Probefahrt hab ich schon gemacht, und da wollte ich mich mal über ein paar Punkte mit euch unterhalten.
    Ich fahre nun 20 Jahre Stummellenker und mehr oder weniger gebückt Motorrad. Mir tat da nichts weh, aber die bessere Übersicht und gelassenere Haltung auf der GS gefallen mir gut. Nur tue ich mich unheimlich schwer mit dem breiten Lenker. Also genau das was eigentlich besser gehen sollte(Handling und enge Kurven) fallen mir viel schwerer als mit meiner RR. Ging das anderen auch so, und wird das noch besser(hatte sie nur 2 Stunden zur Probe)
    Mir geht es genau anders herum. Hatte heute mal wieder eine Gebückte (R1200ST) und kann mir kaum vorstellen, wie man diese Sitzposition länger schmerzfrei einnehmen kann. Es war eine richtige Erlösung, wieder auf meiner GS heimfahren zu dürfen.

    Auch werden irgendwann die Arme schwer vom durchhängen, macht das Probleme auf längeren Strecken?
    Kenne ich nicht. :?:

    An die Bremsen der GS, so man sie überhaupt Bremsen nennen kann(trotz Bremskraftverstärker) muß ich mich natürlich auch erst gewöhnen.
    Die Bremsen bremsen schon. Man muß nur ordentlich reinfassen. :P

    Gruß
    Dieter

  10. Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    30

    Standard

    #10
    So,

    ich habs getan. Die RR ist weg und die GS da. Ich werd Euch also bestimmt noch mit weiteren Fragen nerven.

    Ein paar hätte ich da sogar schon:

    Ist es normal, daß das Standgas über 1000U/min ist?

    Werden irgendwo Originalkoffer günstiger angeboten als in der BMW Preisliste?

    Gibt es irgendwelches Zubehör was man unbedingt haben muß?

    Gibt es irgendwelche Gimmicks, also wie z.b. die Helmhalter unter der Sitzbank, die einem ohne intensives lesen der Bedienungsanleitung nicht auffallen.

    Vielleicht ist auch jemand dabei, der 180cm groß ist, mit Sozia fährt, und die ideale Einstellung der Scheibe schon gefunden hat.

    Sorry, sind nun doch ein paar Fragen mehr geworden.


    Gruß Markus


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Honda CBR90RR Fireblade, Bj. 95, Rennstrecke
    Von Frrrosch im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 13:00
  2. Biete Sonstiges Honda Fireblade (außergewöhnlich schönes Exemplar)
    Von Christian RA40XT im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 15:03
  3. Führerscheinneuling mit Fireblade
    Von THE GHOST_909 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 12:16