Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Von Null auf GS in 5 Tagen - Tag 1

Erstellt von Ralsch, 21.08.2017, 13:45 Uhr · 13 Antworten · 1.573 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    2.325

    Cool Von Null auf GS in 5 Tagen - Tag 1

    #1
    Hallo Gemeinde (ähemm...),
    wie in meiner Vorstellung vor einiger Zeit mal geschrieben bin ich stolzer Besitzer einer saharagelben GS Boxer aus 2005 an der ich mittlerweile so einiges geschraubt habe, Koffer an und wieder abgebaut, etc.
    Alleine - ich habe (noch) keinen passenden Führerschein.....
    Mit dem habe ich heute - im zarten Alter von 48 - in Form eines 5 tägigen Intensivkurses angefangen.
    Ich habe ja schon viele "Unkenrufe" geerntet, sowohl dass ich überhaupt auf so ne blöde Idee kommen würde ("Midlife Chrisis", "Je oller, je doller" etc.) wie auch im Hinblick auf das Monster dass sich aktuell noch in meiner Garage langweilt. ("Als Einsteigermotorrad ist das aber nicht wirklich geeignet, oder?", "100PS? - für'n Anfänger?", Etc.).
    Meine Frau fasst das gesamte Thema zusammen in der Form von "Du spinnst".
    Der Fahrlehrer fragte auch etwas kritisch was ich denn bisher so gefahren wäre.
    "Naja - vor 30 Jahren ein Mofa" (Hercules Prima 5s - die Älteren erinnern sich noch...).
    Egal - muss reichen, meine Devise: Man wächst mit seinen (selbst gestellten) Aufgaben.

    Leider ist der Crashkurs immer lange ausgebucht, aber heute war's nach laaaangem Warten bei schönstem Sonnenschein und angenehmen 16°C endlich soweit: Das "erste Mal" am richtigen Gashahn drehen!
    Das Fahrschulmotorrad ist auch eine GS, aber eine kleine 700er, die ist ja RICHTIG klein gegenüber der 1200er Mutter-Kuh. Ich war dann erstmal ganz froh drum, leichteres Handling, hat mich aber trotzdem überzeugt den richtigen Schritt mit der 1200GS gegangen zu sein. Die "Kuh" ist sowas von Vertrauenserweckend, man sitzt wie in Abrahams Schoß, und die schiere Masse und Größe werden mich (hoffentlich...) davon abhalten den Hahn hirnlos aufzureißen - doch das ist bislang noch Theorie, zuerst muss ich die Woche eifrig üben.

    Los ging's - wie vermutlich immer - auf einer ruhigen Straße im Industriegebiet. Technik war klar, ich habe ja schon trocken in der Garage geübt "brrrmmmm, brrrmmmm....". Nur mit dem Miniblinkerschalterchen habe ich gehadert, da freu ich mich schon auf's Original mit 3 Schaltern anstatt der futzeligen Sparversion.
    Tja, was soll ich sagen?
    "IST DAS GEIL".
    Zum Glück hat der Fahrlehrer auch nicht gemeckert als ich mal "ein bisschen richtig" aufgedreht habe. Bei der Beschleunigung kann ich natürlich meinen vierrädrigen BMW 530xd vergessen, beim Motorrad laufen die Tränen der Ergriffenheit richtig schön waagerecht nach hinten weg....
    Die Standardübungen (Achten, Slalom, Notbremsung, Ausweichübungen etc.) machen eine Menge Spaß, insbesondere wenn man sich denn mal traut hinzulangen und erkennt dass man auch mit 50km/h noch um die Pylonen rum kommt und dass das ABS wirklich funktioniert.

    Danach ging's dann ab in die Stadt, alle Sauereien die so vorkommen können mal durchfahren (einsortieren in der Einbahnstraße ist mit'm Mopped irgendwie anders als mit dem Auto), am Stoppschild ANHALTEN, Spielstraße - äh - verkehrsberuhigter Bereich - etc. und ein bisschen Bundesstraße - und vorne am Kreisel links in das Industriegebiet und - abstellen.
    Sch*e - schon 2 Stunden rum?
    Naja, ist wohl auch gut so, beim Reinschieben in die Garage spüre ich die Stellen die nicht so ganz locker auf dem Bock gesessen haben.
    Man soll ja aufhören wenn's am schönsten ist, aber eine Stunde wäre ich gerne noch gefahren.
    Morgen dann die ersten Sonderfahrten, bin mal gespannt. Auf jeden Fall freue ich mich schon tierisch auf morgen 10:00 Uhr - sch* auf Weihnachten!
    Ich muss jetzt nur das Grinsen wegbekommen bevor mein Sohn nach Hause kommt - der darf den 125er Führerschein aufgrund Veto seiner Mutter nicht machen.
    Naja, wer weiß für was es gut ist, bei dem Straßenverkehr heute ist das alles nicht ganz ohne. Ich bin froh angefangen zu haben als man noch die Möglichkeit hatte im Straßenverkehr zu DENKEN was man tut, das ist bei der derzeitigen Verkehrsdichte nicht mehr möglich, und entsprechend überlastet sind zunehmen viele Verkehrsteilnehmer.
    So Long, morgen gibt's ein Update. Da darf ich nachmittags auch mal mit den ganzen 16-17 Jährigen Theorie büffeln. Ich denke ich werde sie, so wie man das stilecht im fortgeschrittenen Alter macht, mit Anekdoten aus meinem Leben und meinen +30 Jahren Fahrerfahrung nerven....
    Da müssen die durch die jungen Dinger

    Ralf (der gleich in der Garage mal die GS streicheln geht.....).

  2. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    1.261

    Standard

    #2
    ...schön geschrieben.
    wenn Du noch nie eine 1200er gefahren bist....wovon ich jetzt mal ausgehe... kannst Dich schon mal mental auf einen weiteren Quantensprung (ok...das ist jetzt etwas übertrieben... aber nicht zu viel) gegenüber der 700er einstellen.
    Ich hab seinerzeit eine in die Jahre gekommene 500er Honda XL gefahren, und durfte mal die 1100er GS eines Freundes "probieren".
    Nach dem ich wieder abgestiegen bin, stand der Entschluss felsenfest, welches Moped so schnell es geht her musste....
    das ist jetzt 19 Jahre her

  3. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    7.481

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Ralsch Beitrag anzeigen
    ....
    Meine Frau fasst das gesamte Thema zusammen in der Form von "Du spinnst".
    ....
    Na Ralf, da muss ich deiner Frau recht geben, und du solltest das auch....

    Viel Spaß weiterhin beim Führerschein machen...
    und ja, im Vergleich zu deiner 1200er fährt sich die 700er wie ein Fahrrad....

    Gruß Thomas

  4. Registriert seit
    01.12.2014
    Beiträge
    1.007

    Standard

    #4
    Ralsch,

    nicht abhalten lassen, ich bin mit 18 auch gleich auf eine R75/7 gestiegen, ok bin davor mal ein Jahr Zündapp KS 50 WC gefahren.
    Und die GS verzeiht vieles.

    Have Fun

  5. Registriert seit
    29.05.2015
    Beiträge
    165

    Standard

    #5
    Ralsch,
    super gemacht, ich habe es auch so gemacht war aber 8 Jahre jünger, aber nur so geht es

    Also weiter so

  6. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    2.325

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    Na Ralf, da muss ich deiner Frau recht geben, und du solltest das auch....
    Ja, natürlich, denkst Du ich bin lebensmüde?

    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    und ja, im Vergleich zu deiner 1200er fährt sich die 700er wie ein Fahrrad....
    Na, DAS kaufe ich Dir aber so nicht ab....
    Schaun mer mal, Prüfung ist ja leider erst kommenden Montag, dann weiß ich mehr

    Bis dann,

    Ralf

  7. Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    31

    Standard

    #7
    Hi,

    das liest sich wirklich cool. Mir gehts ganz ähnlich: habe zwar den Schein schon 1992(heimlich in Berlin, durften meine Eltern nicht wissen) gemacht, bin danach aber maximal 1000km (Transalp mit 27 Pferden) gefahren und habe es dann aus Respekt (Muffensausen) sein gelassen. Jetzt, da Haus und Hof aus dem Gröbsten raus, spiele ich aber wieder mit dem Gedanken anzufangen und möchte mir eigentlich auch gleich ne GS kaufen. Stelle mir da auch die Frage, ob das nicht ne Nummer zu groß ist, denke aber, dass ich alt genug bin, vernünftig zu sein.
    Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht...

    Schöne Grüße, Chris

  8. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.202

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Ralsch Beitrag anzeigen
    .....
    Alleine - ich habe (noch) keinen passenden Führerschein.....
    Mit dem habe ich heute - im zarten Alter von 48 - in Form eines 5 tägigen Intensivkurses angefangen.
    .....
    ...

  9. Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    3.829

    Standard

    #9
    Viel Spass und viel Erfolg ... das klappt !
    PS: warum hast nicht deine 12er GS als Fahrschulmotorrad genommen ?



  10. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.202

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Gatower Beitrag anzeigen
    Ralsch,

    nicht abhalten lassen, ich bin mit 18 auch gleich auf eine R75/7 gestiegen, ok bin davor mal ein Jahr Zündapp KS 50 WC gefahren.
    Und die GS verzeiht vieles.

    Have Fun
    Na, da hasde zumindest schon mal Schräglage geübt

    Wir vom Verein Schisser hatten nach der 1er-Prüfung allesamt erst mal mit ner 250er angefangen - die "richtigen" Kerle hatten mindestens ne 500er........und fuhren meistens BAB - was sich im nachhinein im Odw. als Privileg rausstellte, die damaligen 750er und 900er waren im Kurvengeschlängeln maßlos unterlegen bei Strecken wie Zotzenbach oder Krähberg

    Und die /xer konnten die wenigsten fahren, die ham sich immer die Deckel verschraddelt

    2 Kumpels hatten die 75/6 in silber, da sind die Qühe Jet geflogen, die haben alles versägt, was auf 2 Rädern unterwegs war

    Mit der heutigen 12er GS ist Kurvenpetzen wirklich leicht, und mit den richtigen Reifen, wie z.B. CRAx kannsde wirklich jeden Scheixx machen


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Von K1200RS auf GS
    Von Papon im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 15:19
  2. Von Hayabusa auf GS 1200
    Von Qu13 im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.04.2010, 20:19
  3. Von Sporttourer auf GS
    Von SUZM9 im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 19:28
  4. Befestigung von Packsäcken auf GS
    Von Gernot im Forum Zubehör
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.02.2008, 22:09
  5. Felgen von 1150GS auf 1200 GS Adv. ??
    Von mysocratesnote im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 06:37