Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 58

War wohl nix BMW oder wie man Kunden nachhaltig verprellt

Erstellt von firefish, 23.02.2012, 03:13 Uhr · 57 Antworten · 9.031 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    .....Als endlich eine absolut perfekt gepasst hat, wurde sie vom Händler “für mich reserviert“. . noch während ich auf dem Weg zur Bank war hat er sie jemand anders verkauft.....
    Moin Parzival,

    manchmal läufts echt doof und es gibt Idioten im Job, aber was ich in Deinem Fall absolut nicht verstehe: Warum hast Du nicht erst den Vertrag gemacht und bist dann zur Bank marschiert ???

    Wenn ich mir vorstelle, ich möchte mir nen 911er Turbo für 190k€ kaufen, geh auch nicht zur Bank und komm mit nem Stapel Geld wieder und sag: "Wir machen einen Vertrag!"

    Ich mache einen Vertrag, Moped/Auto wird vorbereitet, zugelassen, abgeholt, die Rechnung wird mitgegeben/geschickt, RG-Betrag wird überwiesen, nach Geldeingang wird der Brief per Einschreiben zugeschickt.

    Wo ist das Problem ???

    Hat bisher zu beidseitiger Zufrieden immer gut funktioniert.

    Bei einem Händler, der nur gegen sofortiges Bares einen Vertrag macht, würde ich erst gar nicht unterschreiben !!!

  2. Registriert seit
    11.02.2012
    Beiträge
    41

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Aurangzeb Beitrag anzeigen
    Mir ist ähnliches auch schon häufiger passiert. Reservierung einer Maschine für einen Tag zugesagt, dann hin - und sie war trotzdem weg. ... Mein logisches Verhalten ist dann aber konsquent: Mit dem Händler will ich nichts mehr zu tun haben.
    Gruß
    So halte ich's auch. Dabei muß man aber in Kauf nehmen, daß Wege allmählich länger werden, hihi...

  3. Registriert seit
    11.02.2012
    Beiträge
    41

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Moin Parzival,

    ...Ich mache einen Vertrag, Moped/Auto wird vorbereitet, zugelassen, abgeholt, die Rechnung wird mitgegeben/geschickt, RG-Betrag wird überwiesen, nach Geldeingang wird der Brief per Einschreiben zugeschickt.

    Wo ist das Problem ???

    Hat bisher zu beidseitiger Zufrieden immer gut funktioniert.

    Bei einem Händler, der nur gegen sofortiges Bares einen Vertrag macht, würde ich erst gar nicht unterschreiben !!!
    Ein Händler welcher das Möppi zusammen mit 'ner Rechnung auf Treu und Glauben herausrückt?

    Ist mir in diesem Leben noch nicht begegnet. Würde ich als Händler nebenbei auch nicht machen...

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von firefish Beitrag anzeigen
    Ein Händler welcher das Möppi zusammen mit 'ner Rechnung auf Treu und Glauben herausrückt?

    Ist mir in diesem Leben noch nicht begegnet. Würde ich als Händler nebenbei auch nicht machen...
    Ist zum Einen eine Frage des Vertrauens und kann u.U. auch an unseren unterschiedlichen Wohnorten liegen

    Das hat ja schon mal damit angefangen, daß ich ne Probefahrt ohne km-Begrenzung machen konnte und durfte mit dem Moped 9.00h fahren. Da jammern ja die meisten schon rum, wenn man ne Stunde unterwegs ist. Nach dem WE hab ich für die Q den Vertrag gemacht, das Kennzeichen reserviert, nach Absprache mit der NL den Brief geholt (NL ist etwas weiter weg), Moped zugelassen, bei Abholung Brief abgegeben, bevor da überhaupt ne RG geschrieben war.

    Beim Auto bezahl ich keinen Cent vor Ort, egal wie hoch die Rechnung ist. Das funktioniert aber auch nur, wenn der Verkäufer sich auf seinen Kunden verlassen kann. Gerade im Autohaus weiß ich, daß ich eine der wenigen Ausnahmen bin, die so kreditwürdig sind und da schwingt schon eine Portion Stolz mit. Der Vollständigkeit zur Ehre muß ich allerdings erwähnen, daß meine Familie langjähriger Kunde in diesem Haus ist.

    Ich sag ja, der Händler, der mir kein Vertrauen entgegenbringt oder mir irgendwas vom Pferd erzählt, macht mit mir kein Geschäft.

    Im Großen und Ganzen stimm ich Dir zu, in der heutigen Situation würde ich auch den sicheren Weg beschreiten

  5. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Moin Parzival,

    manchmal läufts echt doof und es gibt Idioten im Job, aber was ich in Deinem Fall absolut nicht verstehe: Warum hast Du nicht erst den Vertrag gemacht und bist dann zur Bank marschiert ???

    Wenn ich mir vorstelle, ich möchte mir nen 911er Turbo für 190k€ kaufen, geh auch nicht zur Bank und komm mit nem Stapel Geld wieder und sag: "Wir machen einen Vertrag!"

    Ich mache einen Vertrag, Moped/Auto wird vorbereitet, zugelassen, abgeholt, die Rechnung wird mitgegeben/geschickt, RG-Betrag wird überwiesen, nach Geldeingang wird der Brief per Einschreiben zugeschickt.

    Wo ist das Problem ???

    Hat bisher zu beidseitiger Zufrieden immer gut funktioniert.

    Bei einem Händler, der nur gegen sofortiges Bares einen Vertrag macht, würde ich erst gar nicht unterschreiben !!!
    Weiss wie du das meinst. Aber das ist dann wieder was ganz anderes. Wenn du nen Vertrag machst ist sie gekauft, nicht reserviert. Wenn du so ins Detail gehen möchtest, muss ich etwas mehr erklären:
    Da war an sich kein offizieller verkauf - da 1 Abend in der Woche so eine Art länger geöffnet-aber nur um sich Mopeds anschauen zu können. Da war auch keine Bank mehr geöffnet. vertrag lag dann bereits ausgefüllt bereit, und ich ging um alles nach dem Wochenende klar zu machen, während der Händler die Maschine übergabebereit machen wollte. Also aus meiner Sicht war das kein Thema. der Abschuss war, dass der Händler mir anrufen wollte sobald sie abholbereit dasteht. ...er rief nie an.. Ich hab mich mal dann mitte der neuen Woche gemeldet - da hat man versucht sich blöd rauszureden, dass man davon ausging ich hätte evtl doch kein Interesse mehr gehabt... ich hab das mittlerweile schon mitbekommen wie die dort drauf sind. Sie haben einfach gar nix nötig. Die Mopeds verkaufen sich von allein. Dass man für ein Verkaufsgespräch nicht noch Nummern ziehen muss fehlt noch. Den Verkäufern ist glaub beinahe recht wenn wer nicht mehr kommt...dann haben sie nicht so viel Stress.

  6. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Ist zum Einen eine Frage des Vertrauens und kann u.U. auch an unseren unterschiedlichen Wohnorten liegen

    Das hat ja schon mal damit angefangen, daß ich ne Probefahrt ohne km-Begrenzung machen konnte und durfte mit dem Moped 9.00h fahren. Da jammern ja die meisten schon rum, wenn man ne Stunde unterwegs ist. Nach dem WE hab ich für die Q den Vertrag gemacht, das Kennzeichen reserviert, nach Absprache mit der NL den Brief geholt (NL ist etwas weiter weg), Moped zugelassen, bei Abholung Brief abgegeben, bevor da überhaupt ne RG geschrieben war.

    Beim Auto bezahl ich keinen Cent vor Ort, egal wie hoch die Rechnung ist. Das funktioniert aber auch nur, wenn der Verkäufer sich auf seinen Kunden verlassen kann. Gerade im Autohaus weiß ich, daß ich eine der wenigen Ausnahmen bin, die so kreditwürdig sind und da schwingt schon eine Portion Stolz mit. Der Vollständigkeit zur Ehre muß ich allerdings erwähnen, daß meine Familie langjähriger Kunde in diesem Haus ist.

    Ich sag ja, der Händler, der mir kein Vertrauen entgegenbringt oder mir irgendwas vom Pferd erzählt, macht mit mir kein Geschäft.

    Im Großen und Ganzen stimm ich Dir zu, in der utigen Situation würde ich auch den sicheren Weg beschreiten

    Das sind alles grundlegend verschiedene Situationen. Was sagt das denn schon tatsächlich aus über den wahren Charakter deines Händlers?

    Ein Unbekannter wird niemals wie ein alter Bekannter bedient und ein Armer nicht wie ein Reicher... weil diese nunmal keine Sicherheit bieten.

    Ich habe eine nagelneue KTM schon mal 5Tage lang zur Verfügung gehabt, andererseits vom Yamaha-Händler ums Eck schon schräge Blicke bemerkt wenn man nur mal drauf sitzt...das gehört bei dem irgendwie zum Standardverhalten gegenüber potentiellen Kunden, aber dafür ist er wenigstens enorm teuer. Mir ehrlich gesagt schleierhaft wie der seine Motorräder verkauft bekommt.

    Als ich noch selbständig war hätten mir BMW Verkäufer jederzeit den neuesten Wagen übers Wochenende mitgegeben. ...ich habe nicht danach gefragt-sondern sie boten es an. Ich hab das jedoch nie mitgemacht. Sowas interessiert mich nicht wenn kein Bedarf besteht. Und das ist ja geradezu harmlos. Eine Ex-Freundin hat (vor meiner Zeit) in der Form eingekauft, indem sie einfach nur im Geschäft sagte was sie will und dass man die Rechnung an ihren Mann schicken soll. war dann zwar bloß ne Uhr oder ein Wasserbett ...aber von wegen Vertrag.

    Aber was hat das mit der Qualität eines Händlers zu tun? Das zeigt doch nur dass sie einem wo reinkriechen wenn sie meinen, dass es was bringt... DAS sind doch die ersten die dem Nächsten das Motorrad verkaufen welches sie gerade eben noch dir versprochen haben. Es sei denn, wie gesagt, dass sie bei dir eben irgendetwas lukrativeres in Aussicht sehen.. ...langfristig rechnen müssen, dann sind sie natürlich treu ergeben.
    Was solls...ist doch nichts neues:
    es zählt einfach immer wieder nur das Geld.

  7. Registriert seit
    16.02.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    #37
    Hallo,

    ich hatte mir auch überlegt mir eine 12er GS zu kaufen.
    Aber der hiesige BMW-Händler begann das Gespräch schon mit den Worten, "Dies ist das beste Motorrad der Welt!"
    Die Probefahrt durfte nur eine Stunde dauern, oberhalb von 60km sollte ich xx Eurocent pro Kilometer fahren und selbstverständlich die Maschine vollgetankt wieder abgeben.
    Selbstbeteiligung im Falle eines Sturzes 2000 Euro, allerdings musste ich das selber aus dem Vertrag herauslesen.
    Zu allem Überfluss hatte das Möppi nicht mal 400 km auf dem Buckel und so gab es noch den freundlichen Hinweis nicht über 5000 U/min zu drehen. Meine FJ 1200 mit über 130 PS stand für den Händler sichtbar am Eingang.

    Der TRIUMPF-Händler wies mich explizit auf die 1000 Euro Selbstbeteilung hin, ich sollte max. 5 Stunden fahren, weil er dann nachmittags um 15:00 Uhr (offiziell 13:00 Uhr) Feierabend machen wollte. Maschine, nach 3 Stunden, mit knapp 250 Kilometern und mit fast leerem Tank und (breitestem Grinsen) wieder zurückgegeben.

    So gut kann eine GS gar nicht sein, als dass ich solche arroganten Händlern eine Motorrad für richtig viel Geld abkaufe.
    Und mit dem 1050-TIGER fühle ich mich bestens bedient (und 4 T€ weniger, mit den Sonderausstattungen die mir wichtig waren, sind ja auch nicht verkehrt).

    Ich hoffe nur, dass mit den neuen europäischen Motorrädern der Wettbewerber, das arrogante Geschäftsgebaren mancher BMW-Händler ordentlich abnimmt.
    Gruß
    Tom

  8. Registriert seit
    29.03.2006
    Beiträge
    1.032

    Standard

    #38
    "Dies ist das beste Motorrad der Welt!
    Der Verkäufer ist eine totale Niete
    Aber mit der Aussage hatte er vollkommen recht
    und ich würde mir den spass von so einer Pfeife nicht nehmen lassen
    denn es gibt auch super BMW Händler
    Gruß Pfälzer

  9. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
    "Dies ist das beste Motorrad der Welt!
    Der Verkäufer ist eine totale Niete
    Aber mit der Aussage hatte er vollkommen recht
    [...]
    Hmm, ein Zweirad mit Kardan und entspr. Ausgleichkonstruktion fällt in die Kategorie der einspurigen LKW und wurde daher zu dem Wettbewerb um das beste Motorrad der Welt gar nicht zugelassen.
    Daher haben die jetzt auch so Teile mit Kette und Boxersound im Angebot und die sind nominiert.

    Canario

  10. Registriert seit
    16.02.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    #40
    Hallo noch einmal,

    da es sich um ein neues Motorrad handeln sollte, hatte/habe ich kein Interesse die GS in 40km Entfernung beim dortigen Freundlichen zu kaufen und zumindest während der Gewährleistungszeit betreuen zu lassen.

    Tja, und ansonsten der Dreizylinder ist eine völlig andere und bestimmt nicht schlechtere Welt als der (nur bis 5000 U/min gedrehte) Boxer.

    Es gibt nicht das Beste Motorrad, und die 12er MULTISTRADA bin ich erst gar nicht gefahren, weil für mich ein paar weitere zum Teil weiche Faktoren (Händlereindruck, Inspektionskosten, Qualitäts- und Zuverlässigkeits"gefühl") schon zum NoGo geführt hatten.

    Und diese weichen Faktoren, aber auch das Händlerverhalten, werden natürlich nie in den Vergleichtstests berücksichtigt werden können.
    Auch für die eingefleischten BMW-Fans kann es nur gut sein, wenn andere Hersteller mit ähnlichen Motorrad-Konzepten auf den Markt kommen, denn dann werden "solche" überheblichen BMW-Freundlichen ihr Verhalten umstellen oder den Laden dicht machen können.

    In diesem Sinne, allen gute Fahrt
    Gruß
    Tom


 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grüezi wohl
    Von Hightower_GSA im Forum Neu hier?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 22:12
  2. Würde wahrscheinlich Kunden finden...
    Von Alex Mayer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 17:00
  3. Wo man das wohl herbekommt
    Von smartcabi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 07:44
  4. Was wohl der Tüv..
    Von zonko im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 15:33
  5. Es war wohl Sauerstoffmangel ....
    Von Draht im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 12:39