Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Welche GS ist die Beste ?

Erstellt von tristar, 10.11.2008, 19:29 Uhr · 25 Antworten · 9.460 Aufrufe

  1. Geronimo Gast

    Standard

    #11
    Ich frage mich nach dem Sinn der Fragestellung. Wer soll dir einen Tip geben welche GS DIR am besten passt ?.
    Bei den Händlern stehen genügend Gebrauchte rum, Probe fahren, diejenige die DIR am besten passt kaufen und fertig ist die Laube.

    grüße,
    jürgen

  2. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Ich frage mich nach dem Sinn der Fragestellung. Wer soll dir einen Tip geben welche GS DIR am besten passt ?.
    Bei den Händlern stehen genügend Gebrauchte rum, Probe fahren, diejenige die DIR am besten passt kaufen und fertig ist die Laube.

    grüße,
    jürgen

    dito

  3. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #13
    Hmm, bei deinem gewünschten verwendungszweck ist es, ehrlich gesagt, völlig egal. Damit ist JEDE GS unterfordert
    Ich persönlich hätte ein klein wenig Sorge, die allerersten 1100er zu nehmen - wegen des Getriebes. Aber irgendwann (Frag gerd) wurde da ein neues getriebe eingebaut. Und ab dann ist es in meinen Augen 90% Geschmacksfrage, was du nimmst. Ich plane und mache Touren mit härterem Offroadanteil und vor alem auch in entlegenere gebiete. Da verspreche ich mir vom elektronikärmeren 1100er oder 1150er-Konzept etwas bessere Reparaturmöglichkeiten im Falle eines Falles. Aber da das ja bei dir nicht ansteht, würd ich den Geldbeutel entscheiden lassen., Die 12er fährt sich schon auch butterweich, ist handlich bis zum Abwinken - und einfach noch etwas flotter als die 1100er. Für den, dem sowas wichtig ist, ein Argument, denke ich.
    Bei gleichem Preis würde ich aus opptischen Gründen die Adventure vorziehen. Ob die Federwege unterschiedlich sind, weiss ich nicht - ich würde dann die höhere, straffere nehmen. Sonst: Lieber eine Basicversion kaufen und das benötigte/ gewünschte Outfit dazukaufen.

  4. Nero8 Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von tristar Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    war bisher ausschließlich S- Fahrer und überlege nun, mir für längere Touren eine gebrauchte GS zuzulegen.
    Wahrscheinlich gibt es auf die Frage nach der besten GS tausend verschiedene Antworten. Ich möchte damit Touren von einer Woche oder länger quer durch Deutschland und durch die Alpen unternehmen. Zum größten Teil über befestigte Strassen, aber auch Schotter sollte kein Problem werden. Off Road durch die Sahara ist zunächst nicht geplant.
    Falls jemand einen Tip hat, welche GS aus welchem Baujahr und mit welchem Motor vorzuziehen ist, wäre ich natürlich dankbar. Das es eine GS gibt, die man garnicht kaufen soll, kann es wahrscheinlich nicht geben.

    Bin dankbar für jeden Tip,

    tristar
    Servus

    Ich gehe einmal davon aus daß du die 1100erS fährst...an diese kann man(n) im Vergleich zur 1200S noch das originale BMW Koffersystem montieren...und 98PS hast du sogar Serienmäßig...probiere einfach einmal sämtliche GS Typen...und dir wird es danach vorkommen als wenn du im Vergleich zu einer S auf einem Traktor sitzt!

    Sporttourergrüße...Christoph

  5. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    519

    Standard

    #15
    Hi,

    wie schon von einigen geschrieben,jede mal ausgiebig Probe fahren und dann den Bauch und den Geldbeutel entscheiden lassen.
    Falls 11er GS,dann ab MJ'97 zwecks verbessertem Getriebe. Der Rest ist Geschmacks- und Ansichtssache.Fuer den von Dir beschriebenen Einsatzzweck ist jede gut genug.
    Noch eine Anmerkung.Vielleicht auch 2-3 vom gleichen Typ fahren.Es gibt naemlich grosse Serienstreuungen bei BMW.

    Upppppssss. Habe gerade festgestellt,dass ich am Thema vorbeigeschrieben habe.Die Frage war ja nach der besten GS. Und das ist natuerlich MEINE.

  6. Registriert seit
    26.10.2007
    Beiträge
    365

    Standard Ich würde mich gerne...

    #16
    ...an die Frage mit dranhängen:

    Ich suche seit einer Weile nach einer 850er oder 1100er. (GS natürlich)

    Die 850 ja ist nur selten zu bekommen.

    Bei der Suche nach der 1100er habe ich für mich entschieden, dass sie nicht älter sein darf als EZ 1999/2000, also BJ 1999.

    Unter dieser Voraussetzung kann man aber auch schon mal diese oder jene 1150er im gleichen Preissegment finden.

    Wenn die Angaben weitestgehend gleich sind (KM, EZ, Preis), was ist dann die bessere Wahl? Die "ausgereifte" 1100er in ihrem letzten Modelljahr oder die "neue" 1150er mit ihren Kinderkrankheiten (so sie denn welche hat)?

    Was der Vorbesitzer damit gemacht hat steht dabei erst Mal an zweiter Stelle, dass sehe ich ja eh erst bei der Besichtigung.

    Vielleicht gibts ja hier jemanden der unter diesem Aspekt mal aus dem Nähkästchen plaudern kann.

    Grüße aus dem Weserbergland

    Jörg

  7. Registriert seit
    09.11.2008
    Beiträge
    2

    Standard Danke für die Tips!

    #17
    Danke Euch für die zahlreichen guten Ratschläge. Jetzt weiß ich auf jeden Fall, wo ich bei meinen Probefahrten anfangen soll. Also erst mal ADV probieren und danach vergleichen. Dass mir Keiner von einem bestimmten Modell oder Baujahr abgeraten hat, ist beruhigend. Kann also nicht viel falsch machen, wenn ich nur nach Fahrspass gehe.
    Für den Umsteiger auf S:
    Fahre eine R1100S im Moment und bei einem Wechsel solltest Du auf die unterschiedlichen Lenkerhöhen achten, umbauen geht aber auch ohne Probleme. Dazu dann die passende Scheibenhöhe, damit der Kopf nicht in der Abrißkante liegt und es nicht zu laut wird. Falls Du lange Beine hast, fang schon mal mit Gymnastik an, wird beim Umstieg etwas ungewohnt. Außerdem fällt langsam fahren damit ziemlich schwer.

    Danke Zusammen,

    tristar

  8. Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    29

    Beitrag

    #18
    Für mich stand fest es muß eine GS sein,nur welche sollte es werden
    Als ich dann auf der ADV saß wollte ich kein anderes Model mehr ausprobieren
    Mir gings auf jeden Fall so und habe dann zugeschlagen.
    Also vorsicht wenn Du auf der ADV aufsitzt es besteht Suchtgefahr

  9. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    287

    Standard

    #19
    Nahmdt !

    Ich hab mir grad ne 1150er Normalo geholt - es war ganz konkret ein günstiges Angebot meines , die inzwischen ungeliebte, fehlgekaufte DL 650 loszuwerden ("Nie mehr Japana!")

    Als ich letztes Jahr die DL 650 kaufte, war die GS auch im Rennen bei mir gewesen - probegefahren habe ich allerdings nur die 1200er, mit und ohne den Blechkanten an der Tankvorderseite. Das Ding geht ab wie Schmitz' Katze und kriegt die Quadratur des Kreises hin: kultiviert wie ein 4er aber trotzdem noch mit Boxer-Feeling. Alle Achtung !

    Was mich abgeschreckt hat - neben meinem noch unter noch frischen Unfallfolgen leidendem fahrerischen Minderwertigkeitsgefühl - war vor allem der horrende Preis für die 12er, und die Angst vor der anfälligen Technik, v.a. der Elektronik.

    Die ältere Generation der 4V - 850er, 1100er, 1150er - ist da ausgereifter, und am ausgereiftesten die 1150er, die auch schon deutlich unter 10 Riesen zu bekommen ist. Das hohe Gewicht der 1150er stört mich nicht - wer den "fliegenden Ziegelstein" gewohnt ist, hat davor keine Angst. Ein Moped kauft man schließlich zum Fahren, und nicht zum Schieben. Wenn es streikt, schiebt man nicht mehr 20 km zum nächsten Kaff bergauf, sondern ruft den ADAC. Und Gelände fahre ich eh nicht.

    Die 4 V der ersten Generationen - 850er/1100er - sind natürlich nochmal günstiger, schon ab etwa 4 Scheinen zu haben. Aber zumindest bis Bj. 97 angeblich unter Getriebe- und ZyKo-Problemen leidend. Notorisch ist der Gangspringer im II. Gang. Muß man halt aufpassen. Der 850er-Motor gilt für viele als der kultivierteste Boxer überhaupt, aber in der GS ist er nur sehr schwer überhaupt aufzutreiben. Und er hat halt "nur" 71 PSe. Ob das langt, ist eine Frage der Fahrweise und der Ansprüche.

    Die 1150er dagegen darf man als ausgereift betrachten - also ein verhältnismässig gutes Optimum zwischen der Menge an Kohle, die man derzeit hinlegt, der Menge an Moped, die man dafür kriegt, und der Menge an Ärger, auf die man sich einzustellen hat -

    Ausserdem hat man den Vorteil, bei den älteren 1150ern (ich glaube bis einschließlich 2002) vom fiepsenden BKV und seinen Wehwechen verschont zu bleiben. BKV braucht kein Schwein und als Fehlerquelle ist das Teil ja schon sattsam durch die Presse gegangen. Wenn man auf eine gebrauchte 12er spekuliert, ist es schwer, am BKV vorbeizunavigieren - weil erst die jüngeren 12er wieder ein konventionelles System haben, und die sind dann schon wieder teurer ...

    Auch Fahrwerksmässig glaube ich nicht, daß sich 1150er und 1200er sehr viel streitig machen - zumindest vermisse ich da nix. Naja - der neuere obenliegende Paralever der 12er funzt etwas besser, als der untenliegende, der bis 1150er verbaut ist, aber wenn Dir der von der Sportkuh geläufig ist, und Du keine Lastwechselprobleme damit hattest, wird das auch beim Schnabeltier nich kriegsentscheiden sein können.

    Aber eindeutig objektiv besser ist natürlich der Vortrieb der 12er, vor allem der aktuellen, die das Drehmomentloch in der Mitte aberzogen bekommen hat. Wie gesagt: kultiviert wie ein 4er, kernig - und "richtig Druck" - zumindest für das Konzept. Da kann ruhig auch einer mit ein paar Dutzend PSen mehr ankommen - auf der BAB und langen Graden isser wech, ok, aber im engen Geläuf, hatta keine Changse, es sei denn, er kanns richtig, oder er fährt Kamikaze.

    Die 1150er ist da uriger, bäriger - aber auch spürbar schwächer und hat eine deutliche Drehmomentdelle in der Mitte. Man muß sich dran gewöhnen, entweder von unten hochzudrehen, oder gleich runterzuschalten - aber das funzt gut, das 6-Gang-Getriebe passt super dazu. Druck ist genug da, um sich leichtfüssig durch den Verkehr zu bewegen, für das Konzept dicke genug ... aber halt eben nicht "richtig Druck". Für wen das sehr wichtig ist, der muß halt ein paar Riesen mehr hinblättern. Ich hab noch ne K 1100 RS daneben stehen - das ist mir "richtig Druck" genuch, für wenn's mal flotter sein soll in der Sässong, oder ein Trip mit hohem BAB-Anteil angesagt ist. (Die interessanteste Nebenfrage der Welt: Wieviel Mopeds braucht der Mensch ? Für mich war es auch wichtig, den geliebten Ziegelstein zu behalten.)

    Nicht zu unterschätzen ist auch der bessere Windschutz der 12er. So hässlich die komisch gefaltete 12er - Scheibe sein mag: so gut funktioniert sie aber - bei den Vorgängern muß man was basteln, bin ich grad noch mit Zugange ... ich werd als erstes die Adv-Scheibe ausprobieren, die mir ein freundlicher Kollege zur Verfügung gestellt hat.

    Ja ... Aventure ... mir isse nich so sympathisch, is mir einfach zuviell "Trumm" an Motorrad, zuviel dran, was ich bezahlen müßt' und wo ich nich wirklich brauchen tue. Ich denke, Wind- und Wetterschutz wird noch einen Zacken besser sein. Wetterschutz ist auch bei der 1150er normalo schon sehr gut - aerodynamische Regenumleitung funzt. Windschutz auf der 1150er normalo mit Serienscheibe is dagegen eher mau (Turbulenzen), auf 12er nahezu perfekt. Mein 12er-Test-WE war total verregnet, und trotzdem bin ich trocken geblieben unterhalb der Schultern. Erstrebenswert für Fernreiseambitionen ist sicherlich das Gepäcksystem, daß bei der Adventure wohl dabei ist - die Alu's sind wohl besser als die Plastik-Koffer. Mir reichen die jedoch völlig, da ich - bislang - nur so "langes-WE-Touren" unternehme. Schlimmstenfalls kommt noch ne Rolle von Tante Louise mit hintendruff für Wäsche pp.

    Das waren so die Dinge, die für mich entscheidungserheblich waren - vielleicht hilfts ja weiter.

    Ansonsten muß man ausprobieren - und jetzt in der Schlechtwetterzeit isses eigentlich ne gute Zeit, so ein Konzept auszutesten, und der freut sich um jeden Kunden, der vielleicht sogar was kaufen will ...

    Ansonsten isses wie immer: ganz eine Frage des Geschmacks und des Geldbeutels !

    Gruß

    Kroni

  10. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #20
    Mal wieder zurück zum Thema: welche GS ist die Beste?
    100 GS, Modell 88, ohne schnickes und schnackes, ehrlich, emotional, stark, bebastelbar selbst jenseits des Ararat, aufhebbar auch im Matsch - ein Moped zum-mit-alt-werden. Immer wieder erste Wahl, auch wenn alle anderen GS alles andere irgendwie immer noch besser können.
    Soviel dazu.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Glühlampe ist 2010 die hellste, beste? (Hauptscheinwerfer)
    Von Schweinehund im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 06:21
  2. Welche 1150 GS ist die beste für mich?
    Von adauskr im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.11.2009, 22:24
  3. BMW - NUR DAS BESTE !!!!!!!!!!
    Von AlexanderGS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 21:48
  4. Welche Sitzbank ist die Beste
    Von Willi49 im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 13:50
  5. Wer ist der Beste?
    Von Schubi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.02.2005, 10:05