Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 94

Welche Kamera auf Reisen?

Erstellt von cooli, 02.01.2013, 12:05 Uhr · 93 Antworten · 9.306 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #41
    Hallo Dirk!

    Das ist interessant. Du meinst das Objektiv der D-Lux (4, 5 oder 6) wird in Wetzlar gefertigt und das der Lumix LX (3, 5,oder 7) in Asien?
    Ich dachte immer die von Dir angesprochenen Unterschiede beziehen sich auf die teureren Leica Modelle. Daß die kamereainterne Software (Farben) unterschiedlich ist, das wußte ich.
    Und wieso glaubst Du, daß sie bei schwachem Licht, die Tiefenschärfe, die Randabbildung und das Makro besser ist/sind. Wegen des Chips und Prozessors?
    Auch da dachte ich die wären gleich.

    Finde meine Leica natürlich trotzdem am Besten - das ist schon mal klar
    Grüße und dem Themenstarter viel Freude mit seiner neuen Sony!
    @ cooli
    Die Panasonic TZ 18 von der Du schreibst hat nicht viel mit einer Leica D-Lux zu tun, da müßtest Du Bilder einer Panasonic LX als Vergleich nehmen - die neue LX 7 kostet übrigens auch fast 600.- "Flocken".

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #42
    Moin moin, ich schleppe auf längeren Touren eine EOS D 40 mit, mit EF 24-105mm/f4L IS USM für immer drauf und als Tele EF 70-200mm f/2.8L IS II USM. Als Ritschratschklick eine Canon S 110 oder G11
    Damit komme ich sehr gut seit Jahren zurecht.

  3. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    502

    Standard

    #43
    Hallo Leute,
    nur zur Info ich bin kein Fotoprofi- und habe ca. 3Jahre eine TZ10 mit GPS (schöne Spielerei). Mit den Bildern bin ich sehr zufrieden, im Gegensatz zu meinen Vorgängergerät DSC120 sind jetzt auch voll gezoomte Bilder scharf. Unter normalen Bedingungen meine Einstellung: ProgrammAE, ISO80, max.Bel.Zeit 1/60 oder 1/30s. Also wenn Mittelklassekompackte, dann würde ich die LUMIX-Baureihe empfehlen...
    MfG
    Peter

  4. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.624

    Standard

    #44
    Wichtig finde ich -wenn man nicht nur knsipsen will- sich etwas mit dem Thema Photographie auseinandersetzt und irgendwann auch aus dem Automatik Programm raus kommt.
    Die modernen Kameras schaffen alle grundsätzlich tolle Bilder. Aber egal ob Aldi Knipse oder 3000€ Vollformat: Man kann mit jedem Material schlechte Bilder machen.
    Teures Material heißt nicht automatisch tolle Bilder.

    Nach dem photographieren geht die Arbeit erst los:
    Ich wollte es lange nicht wahr haben, aber ohne Nachbearbeitung geht wenig. Und wenn es nur ums zurecht schneiden geht.

    Wenn man nur paar Erinnerungsbilder haben will, kann man sich das alles sparen. Wenn man einen höheren Anspruch hat, geht es nicht ohne EBV.



    Ich bin bis 2009 auch mit kompakten unterwegs gewesen, die in die Jackentasche passten. Seit 2009 ist eine DSLR mit dabei und die Ausrüstung wuchs. Mittlerweile ist der Tankrucksack voll mit Photoausrüstung und auf dem Soziusplatz ist evtl. auch noch das Stativ. Das war früher alles einfacher...
    Aber momentan würde ich nicht auf meine DSLR verzichten wollen. Mittlerweile bin ich mit der auch recht flott, wenn es um einen Schnappschuss geht. Für alles andere muss man sowieso runter vom Motorrad und sich bisschen umschauen und den besten Standort für das Bild suchen.


    Gruß
    Jochen

  5. Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    206

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Moin moin, ich schleppe auf längeren Touren eine EOS D 40 mit, mit EF 24-105mm/f4L IS USM für immer drauf und als Tele EF 70-200mm f/2.8L IS II USM. Als Ritschratschklick eine Canon A 110 oder G11
    Damit komme ich sehr gut seit Jahren zurecht.
    Red, hast du nicht auch die Kompakt-Cam Canon S 110?

    Ich hab mir die Kleine vor ein paar Wochen auch gekauft - komme gut klar damit, für Landschaften ganz gut, für Personen- oder Nachtaufnahmen eher ungeeignet finde ich...das leichte Gewicht stört mich ;-) Und an die Spiegelreflex kommt sie qualitätsmässig nicht ran.

    Für grössere Touren, oder für reine Fototouren hab ich ne Canon EOS 500 D mit dem Tamron AF 17 - 50mm, f/2,8 als Immerdrauf, dazu ein Canon Zoom EF-S 55-250mm, das ich aber selten benütze... Bin mit der Grossen sehr zufrieden - habe mir die "Kleine" aber gekauft, damit ich nicht immer den Tankrucksack mitnehmen muss, oder mal eben für zwischendurch..

  6. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Schneckle Beitrag anzeigen
    Hallo Dirk!

    Das ist interessant. Du meinst das Objektiv der D-Lux (4, 5 oder 6) wird in Wetzlar gefertigt und das der Lumix LX (3, 5,oder 7) in Asien?
    Ich dachte immer die von Dir angesprochenen Unterschiede beziehen sich auf die teureren Leica Modelle. Daß die kamereainterne Software (Farben) unterschiedlich ist, das wußte ich.
    Und wieso glaubst Du, daß sie bei schwachem Licht, die Tiefenschärfe, die Randabbildung und das Makro besser ist/sind. Wegen des Chips und Prozessors?
    Auch da dachte ich die wären gleich.

    Finde meine Leica natürlich trotzdem am Besten - das ist schon mal klar
    Grüße und dem Themenstarter viel Freude mit seiner neuen Sony!
    @ cooli
    Die Panasonic TZ 18 von der Du schreibst hat nicht viel mit einer Leica D-Lux zu tun, da müßtest Du Bilder einer Panasonic LX als Vergleich nehmen - die neue LX 7 kostet übrigens auch fast 600.- "Flocken".
    D-Lux 6..so wurde mir zumindest vom Kundendienstin Wetzlar berichtet...habe soeben mal auf die Gehäuseunterseite geschaut :" Made in Japan"..naja die könnten das Objektiv aus Wetzlar zugeliefert haben..

    Randabbildung..oder besser gesagt die rechnerische Aufbereitung des Bildes unter extremen Lichtverhältnissen soll bei der Leica afgrund eines anderen Prozessors besser sein...so ebenfalls die Aussage in Wetzlar...ob das nun eine Marketingbehauptung ist kann ich nicht beurteilen. Subjektiv sind die Bilder der Leica bei vergleichbaren Verhältnissen (Brennweite, Blende, ISO) im manuellem und Programm- Betrieb besser. Im Automatikbetrieb und Blitzbetrieb scheint die Panasonic subjektiv besser zu sein.....wie gesagt aus meiner Wahrnehmung.
    Gruß
    Dirk

  7. Registriert seit
    20.03.2011
    Beiträge
    136

    Standard

    #47
    Guten Abend!



    Im Fachhandel meines Vertrauens wurde mir heute anstelle einer DSLR eine Sony NEX 6 ans Herz gelegt...
    Ich muß sagen: Beeindruckend das kleine Ding!




    Hat jemand damit oder mit der Baureihe Erfahrungen machen können? Und würde diese ihr teilen?

  8. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    #48
    Hi,

    wie sieht es mit der Konstanz bei den Wechselobjektiven aus? Kannst Du, wenn Du in Objektive investierst, diese auch bei einem Nachfolgemodell in 5-10 Jahren verwenden? Wie schaut es mit der Qualität der Objektive aus? Gibt es neutrale Testberichte wie die von Photozone.de oder KenRockwell.com: Photography, Cameras and Taking Better Pictures ? Auch eine Innenfokussierung wäre mir wichtig. Das ist ein absolutes Fremdwort bei den Kompakten.

    Die Sony ist sicherlich gut. Aber sie ist sicherlich nicht so klein, dass Du sie in die Brusttasche stecken kannst. Also hast Du den gleichen Aufwand wie bei einer DSLR.

    VG

    Joachim

  9. Registriert seit
    08.12.2012
    Beiträge
    1.629

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von soaringguy Beitrag anzeigen
    Hi,

    Die Sony ist sicherlich gut. Aber sie ist sicherlich nicht so klein, dass Du sie in die Brusttasche stecken kannst. Also hast Du den gleichen Aufwand wie bei einer DSLR.

    VG

    Joachim
    Schliesse ich mich an.

    Gute Kompakte oder DSLR (oder besser beides)

    Meine Frau als Sozia fotografiert viel waehrend der Fahrt und hat das auch mit Kompakten gut hinbekommen. Fuer ein Upgrade hatten wir auch die Sony NEX Serie in Betracht gezogen, sind aber schnell wieder davon abgekommen und haben eine halb so teuere Sony a37 mit 18-55 mm Objektiv gekauft, aus folgenden Gruenden:

    1. Auch NEX nix Brusttasche...
    2. Sucher erst ab der teueren NEX6 (und die "Kleineren" sind auch nicht billig...)
    3. Subjektives Empfinden meiner Frau: bessere Griffigkeit der a37 und sichereres Halten waehrend der Fahrt mit Handschuhen,
    einfachere Programmwechsel mit Handschuhen an Knoepfchen, als am Touchscreen
    4. Groessere, guenstigere Auswahl an Objektiven (ok ich habe die a77, leider zu gross fuer meine Frau)

    Habe mal 2 Bilder dazugestellt, wie gut man selbst die grosse a77 mit 18-200 Objektiv, einem 35mm Festbrennweite, Sonnenblende, Filtern und Ladegeraet in einer eigenen Tamrac-Fototasche im GSA Tankrucksack mit relativ schnellem Zugriff unterbringt.
    foto.jpg foto2.jpg (Bilder mit Eifon aufgenommen)

    Aber auch die beste Kamera nutzt halt nichts, wenn sie nicht im richtigen Moment zur Hand ist

    P.S. eine kleine Kompakte, am Besten noch wasserdicht, sollte man eigentlich immer dabei haben...Es gibt viel zu Sehen!!!

    Saludos
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken foto.jpg  

  10. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #50
    Ich bin selber ambitionierter Hobbyfotograf, meine Frau studiert Fotografie, in unserem Haus gibts mehr Fotozeugs als nötig ist.

    Meine eigene Canon 5d MarkII nehme ich nur selten auf dem Motorrad mit. Gross, mächtig - super bilder, aber 3 Kilo Lebendgewicht sind für Motorrad Ausflüge ok, aber fürs Reisen einfach zu viel. Ich bin gross, meine Koffer etc sind voll mit einer Jeans und nen paar Schuhe, da ist für die 5D kein Platz.

    Das würde ich ehrlich gesagt für die meisten DSLRs so sehen. Wenn Du eine DSLR mitnimmst, brauchst du meistens mehr als ein Objektiv. Finde ich für Motorrad sehr viel platzbedarf. Eine DSLR mit nur einer Linse mitzunehmen ist ein Kompromiss der mit einer kompakten fast genauso gut für weniger Geld und weniger Platz-Gewichtsbedarf erfüllt wird.

    Besser bewährt hat sich für mich kleine Mirrorless Kameras. Im Moment ist mein persönlicher Favorit die Nikon 1, aber nur, wenn man, so wie wir, schon Kameras zur Auswahl hat. Die Nikon ist kinderleicht zu bedienen, macht sehr gute Fotos und hat gute Wechselobjektive.

    Wenn Du richtung wechselobjektiv gehst, denk drüber nach welche Firma Du dir antust. Ausser Du hast Geld bis zu den Ohren, legst Du dich langfristig fest. Ich habe gut 8 Canon L Linsen, das ist so viel Geld und Erfahrung die Du damit gesammelt hast, das die wahrscheinlichkeit jemals was anderes als Canon DSLR Bodies zu kaufen gleich null ist.

    Bei Linsen gibt es nur 2 Firmen, imo, die zählen. Canon und Nikon. Canon hat meiner Meinung nach ein ganz bischen die Nase vorn, aber falsch machst Du mit beiden Firmen nichts.

    Wenn Du was als einzige, kompakte Kamera suchst, die Canon G15 ist sehr gut.

    Und dann gibts noch die GoPro HERO. Auch damit kann man leben. Auf den Helm montiert, mit Fernbedienung macht man Schnappschüsse und Videos die dir sonst komplett entgehen.

    Hilft, ne

    Frank


 
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mit DSLR auf Reisen!
    Von Tomac im Forum Reise
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 11.04.2016, 13:55
  2. Welche Kamera für Filmaufnahmen?
    Von Matsche1967 im Forum Zubehör
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 23.05.2013, 09:38
  3. [Umfrage] Welche Übernachtung bei Reisen?
    Von eulbot im Forum Reise
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 18:57
  4. Helm-Kamera, welche?
    Von stoe im Forum Zubehör
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 20:18
  5. motorrad reisen
    Von gsfan im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 15:24