Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 47

Welche Spanngurte?

Erstellt von CyberWill, 18.03.2009, 18:52 Uhr · 46 Antworten · 14.122 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Servus Will,

    eine 250kg Karre bringt - bei einer Vollbremsung mit ca. 8m/s - Beschleunigungskräfte von etwa 20KN (2to). Verteilt auf die zwei hinteren Gurte brauchst Du knapp 1000kg Zugkraft pro Gurt und Befestigungspunkt. ....

    moin,

    wie kommst du auf diese werte??
    meiner meinung nach hast du einen fehler im faktor10-bereich da drin.

    1g sind 9,81m/s² (oder rund 10m/s²)
    damit kommst du bei 250kg und 8m/s² auf 2000kg*m/s² = 2000N =2kN (entspricht 200kg)

    ich nehme an alles 4 ecken einen 250kg-gurt doppelt. damit habe ich dann eine sicherheit im bereich faktor 4 bei 250kg mopped und 0,8g bremsung


    gaaaanz anders sieht das natürlich bei einem unfall aus.

  2. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #12
    @ Tom: welche Zulandung hast Du denn beim T4 eingetragen?

    @ Sir Tiger: mit "billig" meinte ich "einfach- ohne aufwändige Verschlussmechanismen, ohne Ratsche, ohne bewegliche Teile" also auch billig herzustellen. Ich finde diese Verschlüsse sehr intelligent gemacht, weil der Gurt sich selbst verklemmt und nicht mehr durchrutschen kann, wenn er mit dem losen Ende entgegen des gespannten Teils durch die dann noch vorhandene offene Lasche durchgezogen worden ist.

    Mir imponieren die einfachen Lösungen eines Problems oft mehr, als technisch verspielte, teure und anfällige Lösungen, wenn damit das selbe Ziel erreicht wird.
    Selbstverständlich ist ein Ratschengurt komfortabel zu spannen, aber mir bricht auch keiner ab, wenn ich das Moped am Lenker nach rechts zerre, um den rechten Gurt zu spannen. Dann drücke ich es nach links und spanne ohne viel Kraftaufwand den linken Gurt. Und die hinteren Gurte, fallls ich überhaupt welche benutze, spanne ich, in dem mich mich mit meinem Astralkörper federleicht auf die Sitzbank darnieder lasse....

    Übrigens kann man mit einem einfachen Kuh-Seil, in das man eine Schlaufe knüpft, das Moped genau so ohne Kraftaufwand festzurren, nur dass das - obwohl für eine Q wohl artgerecht- einfach schäbig aussieht.

  3. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #13
    Ich habe mir letzte Woche von Sicherungsprofi.de je 2x Spanngurte orange 3,5cm Breite mit je 2000 daN und je 2x Spanngurte blau mit 2,5cm Breite und je 1000 daN besorgt. Die orangen benutze ich zum Fixieren des Lenkers, die blauen benutze ich für die Hecksicherung. Bei diesen Zurrwerten brauche ich nichts zu befürchten.

  4. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    177

    Standard

    #14
    HAllo zusammen,

    erst einmal vielen Dank für die super Rückmeldungen. Ich habe da jetzt noch mal ne Frage zu den Einheiten. Mit diesem neumodischen Krams kenne ich mich nicht aus. Ich rechne zum Beispiel immer noch in PS

    Auf den Gurten, steht was von 250 daN. N ist ja nun ein Maß für Kraft und kg für MAsse. Kann ich das trotzdem irgendwie in Beziehung setzten? So nach dem Motto:

    250 daN entspricht 2500kg ... oder noch besser würde mir gefallen:

    250 daN reicht auf jeden Fall!

    BTW: Das Vorderrad wird von einem Bügel gehalten.

    Viele Grüße ... Will

    PS: In die Federn ziehen ... wo macht ihr das vorne?

  5. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von CyberWill Beitrag anzeigen
    Auf den Gurten, steht was von 250 daN. N ist ja nun ein Maß für Kraft und kg für MAsse. Kann ich das trotzdem irgendwie in Beziehung setzten? So nach dem Motto:
    250 daN entspricht 2500kg
    Eher so: 250 daN entspricht 250 kg

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dekanewton

    Eckart

  6. Chefe Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    ...
    1g sind 9,81m/s² (oder rund 10m/s²)
    damit kommst du bei 250kg und 8m/s² auf 2000kg*m/s² = 2000N =2kN (entspricht 200kg)
    ...
    Aha, dann wird das Moped beim Bremsen also leichter
    War es nicht immer so, dass die Masse von 100Kg in etwa der Gewichtskraft von 1KN entspricht (100kg x 9,81m/s²)
    Die Bremsbeschleunigung ist etwas geringer als die Erdbeschleunigung (nämlich die erwähnten 8m/s²) und das ergibt die 20KN oder auch 2to. Fährt man mit 22,22m/s (80km/h) vor die Wand, hat man (ausgehend vom "Fullstop" innerhalb einer Zehntelsekunde und keiner Knautschzone) eine Verzögerung von 222,22m/s² und eine einwirkende Kraft von 555,55KN oder anders gesagt, einen handlichen Haufen Faltblech

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #17
    damit kommst du bei 250kg und 8m/s² auf 2000kg*m/s² = 2000N =2kN (entspricht 200kg)
    jedenfalls wenn ein kg nicht mehr 10 sondern 1 N entspricht - in MEINEM Physikunterricht hat der Lehrer eine Tafel Schokolade hochgehoben und gesagt dass jetzt eine Kraft von 1 N wirkt. Aber sicher wr das kein BMW-Fahrer

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #18
    Hi
    <<<<
    2000kg*m/s² = 2000N =2kN (entspricht 200kg
    <<<<
    Da komme ich auch nicht ganz mit. Zuerst entsprechen 2000 kg 2000N (was nach meinen bescheidenen Kenntnissen etwas fehlerbehaftet ist), dann ersetze ich die 3 Nullen durch ein K und dieses K dann wieder durch 2 Nullen?
    Eine Strippe die nur 250 Kg hält würde ich nicht mal ansehen. Man muss nicht alles mit 5 to-Gurten sichern, aber die liegen nun mal bei mir herum. Was steht dagegen sich ein Mal ordentliche Gurte zu kaufen? Die halten ja nicht nur einen Urlaub und lassen sich auch anderweitig verwenden. Die vom Freundlichen (habe ich auch) sind halt etwas unfreundlich in der Handhabung doch nicht schlecht.
    gerd

  9. Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    492

    Standard

    #19
    Ich hatte letztens mal so ein Ladungssicherungsseminar gehabt, war sehr aufschlussreich. Die daN sind Dekanewton und das kann man der Einfachheit halber 1/1 mit kg umrechnen. Das Problem werden aber nicht die Gurte sein, sondern eher die Halterungen, wo die Gurte eingehängt sind, die Stirnwand des Anhängers wird wohl auch nicht so viel aushalten. Am besten stellst Du die Q zusätzlich noch auf Anti- Rutschmatten

  10. Oldtimer Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    wie kommst du auf diese werte??
    meiner meinung nach hast du einen fehler im faktor10-bereich da drin.
    Das kommt auf die Negativbeschleunigung, sprich Bremswerte und auf die Reibungsbeiwerte an.
    Zitat Zitat von CyberWill Beitrag anzeigen
    250 daN entspricht 2500kg ... oder noch besser würde mir gefallen:
    250 daN reicht auf jeden Fall!
    2500N = 250 daN = 250 kg (da = "deka", also Faktor 10 , somit ist 1DaN ~ 1kg)
    Wahrscheinlich ein Tribut an die Umrechnungsfähigkeit mancher LKW-Fahrer.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spanngurte f. Gepäckrolle
    Von RexRexter im Forum Zubehör
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 24.09.2016, 19:31
  2. Welche Maschine / welche Umbauten?
    Von Sunsurfer_81 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 10.06.2013, 10:26
  3. Sichere Spanngurte
    Von GSManni im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 12:36
  4. Welche GS
    Von Michl-GS im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 08:33
  5. Nockenwelle - welche war drin? Welche passt rein?
    Von gerry_styria im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 13:10