Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Welchen Kettenöler?

Erstellt von Torfschiffer, 28.05.2016, 07:57 Uhr · 18 Antworten · 2.102 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.01.2013
    Beiträge
    105

    Standard

    #11
    Vergleichstest von 2010. Aktuellere scheint es irgendwie nicht zu geben :-(

  2. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    #12
    Ich hab an meiner 1190 den Tutoro Automatiköler dran.
    Rein mechanisch ohne jeglichen Elektronik und Pumpenschmarrn.

    Funktioniert Problem!os und kostet die Hälfte eines CLS.
    Auf die Ersparnis an Öl verzichte ich als Umweltsau gerne.
    Auch benötige ich keinen Regensensor, der dann die Ölmenge erhöht. Alles weit über Ziel hinaus geschossen. Je Einfacher, desto besser und störungsfreier

    Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-1050L mit Tapatalk

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #13
    Ich hatte den Scottoiler an 3 Mopeds und wenn es platztechnisch hinhauen würde, dann käme auch wieder einer an die Shiver meiner Frau hin...

    Gekauft hatte ich schon einen, aber der sieht an der Aprilia einfach scheixxe aus - nur deswegen habe ich ihn wieder zurückgegeben...

  4. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #14
    Ich habe an zwei Mopeds einen mccoi. Die Lötkenntnisse die für das Zusammenlöten benötigt werden, sind nicht hoch und wenn man es nicht selber kann, dann findet sich im Bekanntenkreis sicher jemand der das bei ein bisschen Routine in 20 min sonst mit einer Flasche Bier in einer Stunde macht.
    Ist nichts für Leute mit 2 komplett linken Händen, da es keine fahrzeugspezifischen Sätze sondern nur quasi einen anzupassenden Universalsatz gibt. Man muß sich beim Einbau halt etwas damit beschäftigen, wie man es am schönsten macht. Im dazugehörigen Forum gibt es aber gute Hilfestellung und auch der Steffen gibt sich sehrviel Mühe niemanden im Regen stehen zu lassen. Hinterher kennt man dafür sein System und wird durch wenig überrascht. Das Problem welches ich bei allen Ölern sehe, ist immer der Punkt wo an die Kette/ das Kettenblatt getropft wird und das ist bei keinem Hersteller optimal gelöst und letzt endlich kann man die am besten erscheinende Lösung vom jeweiligen Anbieter dazukaufen. Bei Verwendung von Kettensägen- Öl muß man halt aufpassen, daß man kein harzig werdendes Bio Produkt verwendet.
    Im Betrieb ist der Mccoi dann absolut zuverläßig und mit allen notwendigen Gimmicks versehbar. Wer keinen Regensensor will, läßt ihn halt weg.

    ---------------
    Achso, wer outet sich hier, daß er einen Öltank, egal von welchem Hersteller, schon mal versucht hat mit Drucklufthilfe vorzufüllen und beschreibt, das was er erlebt hat?

  5. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard

    #15
    Hallo Finn,
    hatten an der F650 einen bereits verbauten Scottoiler mit gekauft.
    Praktisch, echt ne feine Sache...dacht ich.
    Jetzt, an der Xco, sollte auch einer ran. Welcher, war noch unklar.
    Persönliche Fäulnis sorgte aber dann doch für den Versuch, es
    vorübergehend selber in die Hand zu nehmen.
    http://ecx.images-amazon.com/images/...IL._SY355_.jpg
    Kommt jetzt alle 200-600 km drauf, je nach Regen, Schlamm oder Putzen.
    Und siehe da, es kräht kein Hahn mehr nach nem Öler.

    Keine Harz-Fett verdreckte und schlecht putzbare Felge mehr.
    Das genannte Spray ist günstig, sparsam und verhältnismäßig clean.

    Ölerfreie Grüße, Cowy

  6. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    #16
    Das mit dem gelegentlichen Fetten der Kette wär es nicht , aber das ewige Reinigen der Kette ist das was mich nervt.

    Mit Öler bleibt die Kette, dank Öl und nicht zähem klebrigen Fett, relativ sauber 1x reinigen reicht ansonsten einfach mit dem Hochdruckreiniger drüber und gut ist es

    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

  7. Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    404

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Gerlinde Beitrag anzeigen
    Ich habe an zwei Mopeds einen mccoi. Die Lötkenntnisse die für das Zusammenlöten benötigt werden, sind nicht hoch und wenn man es nicht selber kann, dann findet sich im Bekanntenkreis sicher jemand der das bei ein bisschen Routine in 20 min sonst mit einer Flasche Bier in einer Stunde macht.
    Ist nichts für Leute mit 2 komplett linken Händen, da es keine fahrzeugspezifischen Sätze sondern nur quasi einen anzupassenden Universalsatz gibt. Man muß sich beim Einbau halt etwas damit beschäftigen, wie man es am schönsten macht. Im dazugehörigen Forum gibt es aber gute Hilfestellung und auch der Steffen gibt sich sehrviel Mühe niemanden im Regen stehen zu lassen. Hinterher kennt man dafür sein System und wird durch wenig überrascht. Das Problem welches ich bei allen Ölern sehe, ist immer der Punkt wo an die Kette/ das Kettenblatt getropft wird und das ist bei keinem Hersteller optimal gelöst und letzt endlich kann man die am besten erscheinende Lösung vom jeweiligen Anbieter dazukaufen. Bei Verwendung von Kettensägen- Öl muß man halt aufpassen, daß man kein harzig werdendes Bio Produkt verwendet.
    Im Betrieb ist der Mccoi dann absolut zuverläßig und mit allen notwendigen Gimmicks versehbar. Wer keinen Regensensor will, läßt ihn halt weg.

    ---------------
    Achso, wer outet sich hier, daß er einen Öltank, egal von welchem Hersteller, schon mal versucht hat mit Drucklufthilfe vorzufüllen und beschreibt, das was er erlebt hat?
    Den McCoi hatte ich an meiner Bandit gut 50.000km verbaut.
    Lediglich einmal musste ich den Öler utnerwegs neu anlernen.
    Den Öltank habe ich alle ~7000-10000km mit Stihl Kettensägenöl (nicht das Bio Zeugs wegen dem Verharzen) befüllt.

  8. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #18
    Habe einen CLS- kettenöler an meiner F800GS. Bei TT gekauft und vom freundlichen einbauen lassen. Das System ist ausgereift und arbeitet einwandfrei, wenn es ein Problem geben sollte ist Heiko Höbelt auch per e-Mail u. Tel. erreichbar. War auf einer Tour in Litauen sehr hilfreich. Nach 36000km, davon 5500 ohne CLS, wird allmählich eine neuer Kettensatz fällig. Außer alle paar tausend km Öl nachfüllen, ist weiter nichts zu tun. Sehr angenehm.

  9. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    598

    Standard

    #19
    Hi,

    ich habe an meiner F800GS seit 8 Jahren und 50.000 km den "klassischen", unterdruckgesteuerten Scottoiler dran. Den habe ich gewählt, weil es einen motorradspezifischen Montagesatz gab, was die Sache doch vereinfacht.
    Der Scottoiler funktioniert seit dem problemlos. Richtig ist aber, dass die Unterdrucksteuerung nur Pi mal Daumen mehr schlecht als recht dosiert. Pässe bergab (viel Unterdruck) pinkelt es selbst bei minimaler Einstellung alles voll. Nach Regenfahrten dauert es ein bisschen, bis die Kette wieder den öligen Glanz bekommt. Und natürlich werden Hinterradfelge und Kettenschutz immer verdreckt. Denn was wegfliegt, ist nicht Öl, sondern ein Dreck-Öl-Schmodder-Gemisch. Aber seinen Zweck erfüllt es. Nach 50.000 km habe ich mal lieber die Kette gewechselt, weil das Ritzel eingelaufen wirkte.

    Was ich bei meinem nächsten Motorrad mache, weiß ich noch nicht. Aber wenn Hauptständer vorhanden, ist es auch kein Hexenwerk, das ab und zu einzusprühen.

    Gruß Martin


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.01.2016, 22:03
  2. SuMo Umbau - welchen Felgen passen ?
    Von AndreasXT600 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 06:47
  3. Welchen Zylinder Schutz könnt Ihr empfehlen?
    Von GS Rudi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 18:30
  4. Welchen Tankrucksack 1150 GSA 30l Tank?
    Von AMGaida im Forum Zubehör
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 10:28
  5. Kettenöler
    Von Peter im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.02.2005, 19:26