Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Wer hätte Schuld gehabt?

Erstellt von Aurangzeb, 12.06.2015, 09:16 Uhr · 17 Antworten · 1.939 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    269

    Standard Wer hätte Schuld gehabt?

    #1
    Hallo,
    ich hatte neulich eine Situation, bei der ich mir nicht sicher bin, wer Schuld gehabt hätte, wäre es zu einem Unfall gekommen:
    Auf der Landstraße verlangsamte ein vor mir fahrender PKW, um rechts abzubiegen. Ich habe auch gebremst und bin dann, nicht schnell, an dem abbiegenden Auto vorbei. Im selben Moment kam aus der Seitenstraße ein anderer PKW, der nach links abgebogen ist, also in die Richtung, aus der ich kam. Den Wagen hatte ich zuvor nicht gesehen, und der mich anscheinend auch nicht. In diesem Fall gab es kein Problem, weil alle rechtzeitig bremsten.

    Aber es hätte auch sein können, dass ich während des Überholvorganges in das entgegenkommende Auto hineingerauscht wäre. Wer wäre dann Schuld gewesen?
    Ich, weil ich trotz Gegenverkehr (der zum Zeitpunkt meines Ausscherens noch nicht da war) überholt habe?

    Oder der PKW-Fahrer, weil er trotz Verkehr (ich) auf die Vorfahrtstraße eingebogen ist?

    Ein schwieriger Fall oder ganz klar?

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #2
    Fifty-fifty?

  3. Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    480

    Standard

    #3
    Hauptschuld hätte vermutlich der Autofahrer gehabt, weil er dir die Vorfahrt genommen hat. Du könntest eine Teilschuld bekommen, weil Überholen an Straßenmündungen, besonders wenn dort ein Auto wartet, nicht ungefährlich sind. Man könnte das als "Überholen bei unklarer Verkehrslage" auslegen:

    (3) Das Überholen ist unzulässig:
    1. bei unklarer Verkehrslage oder
    2. wenn es durch ein angeordnetes Verkehrszeichen (Zeichen 276, 277) untersagt ist.

  4. Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    630

    Standard

    #4
    Wer wäre tot - gewesen?

  5. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    522

    Standard

    #5
    Moin, moin, mir hat mal ein Polizist erzählt das die Vorfahrsberechtigung auf der gesamten ! Strassenbreite besteht.
    Also hätte meiner Meinung nach der einbiegende Fahrer schuld.

    Weiß Blaue Grüße
    Uli

  6. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #6
    25% Mitschuld bekommst Du inzwischen immer, wenn Du fährst. Der Rest geht zu Lasten des Autofahrers, der Dir die Viorfahrt genommen hat. Vorfahrt hast du auf einer Vorfahrtsstraße auf der gesamten Breite, ob Du Dich links oder rechts aufhältst.

    Gruß,
    maxquer

  7. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von ellerbeker52 Beitrag anzeigen
    Moin, moin, mir hat mal ein Polizist erzählt das die Vorfahrsberechtigung auf der gesamten ! Strassenbreite besteht.
    Also hätte meiner Meinung nach der einbiegende Fahrer schuld.

    Weiß Blaue Grüße
    Uli
    Das stimmt so zwar, aber trotzdem sehe ich eine Mitschuld aufgrund des Überholens an einer Einmündung und damit bei unklarer Verkehrslage.

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

  9. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    522

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Das stimmt so zwar, aber trotzdem sehe ich eine Mitschuld aufgrund des Überholens an einer Einmündung und damit bei unklarer Verkehrslage.
    Moin, ich hatte den Fall selber, allerdings mit dem Auto. Ich wollte nach links auf eine Vorfahrtsstrasse einbiegen, gucke nach links und sehe 3 Autos die rechts blinken, also in meine Strasse einbiegen wollen. Ich fahr also los und was passiert ? der vierte Wagen überholt die 3 abbiegenden und peng. Gott sei dank nur Blechschaden und ich bekam Schuld.

    In diesem Sinne

    Uli

  10. Registriert seit
    16.07.2014
    Beiträge
    20

    Standard

    #10
    Moin
    Erstmals Glückwunsch das nichts passiert ist.
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Das stimmt so zwar, aber trotzdem sehe ich eine Mitschuld aufgrund des Überholens an einer Einmündung und damit bei unklarer Verkehrslage.
    Aus rechtlicher Sicht ja, aber was nützt es den Angehörigen.
    Aus Sicht des verletzten/toten Motorradfahrers wäre so eine Situation zu 100% vom Motorradfahrer zu vermeiden gewesen.
    Wenn man überholt sollte man schon vorausschauen ob link oder rechts einer steht der einbiegen könnte, ob nach dem Überholvorgang auch genügend Platz ist um wieder einzubiegen.
    Einfach mal die Augen von der Ideallinie wegbewegen und auch 5m nach links und rechts der Strasse schauen, aber vielleicht hätte ja eine Warnweste geholfen?
    Thoma.Mueller


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Plauderabend in München? Wer hätte Interesse?
    Von rainmoto im Forum Treffen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.03.2014, 19:03
  2. Wer hat scho Probleme mit CAN-Bus gehabt?
    Von maxquer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.12.2013, 12:24
  3. Nochmal Glück gehabt!...ich hätte eh nichts machen können...
    Von Storm im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 26.09.2013, 09:25
  4. Fast Unfall, wer hätte Schuld
    Von Rheinländer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 09:12
  5. Wer hätte das gedacht !
    Von Boris im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.05.2005, 11:23