Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Wer hätte Schuld gehabt?

Erstellt von Aurangzeb, 12.06.2015, 09:16 Uhr · 17 Antworten · 1.931 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #11
    Schei.ß Herummoralisieren So überflüssig wie eine dritte T.itte.

  2. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    611

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    So überflüssig wie eine dritte T.itte.
    Naja, so schlecht muss das auch nicht sein 😎

  3. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #13
    Naja. Ich neige zum Punkt „Unklare Situation". Und eine Wahnweste hätte niGS genützt. Wenn das Moped samt Fahrer noch vom Abbiegenden verdeckt wird, ist die WW auch nicht sichtbar. Oder. . .

    Ich versuch das gerade meinem Neffen einzutrichtern (begleitendes Fahren). Wenn du nicht die gesamte Strecke übersehen kannst, wird nicht überholt. Aus. Ausnahmen gibt es nicht. . .

  4. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von thomas.mueller Beitrag anzeigen
    aber vielleicht hätte ja eine Warnweste geholfen?
    Thoma.Mueller
    Als wenn Du als Motorradfahrer in der Situation zeit haettest auf die Warnweste des Autofahrers zu achten... mannnnnnn



    Frank

  5. Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    28

    Standard

    #15
    Ha klarer Fall, da ich es mal in einen Verein damit zu tun hatte. Mutter auf dem Wege zum Kindergarten. Wenn der Autofahrer in eine Vorfahrtstraße eingebogen ist, hätte er alleine die Schuld bekommen.
    In dem Fall ist der Mutter und dem Kind was passiert. Fall kam zur Verhandlung und die einiegende Autofahrerin bekam die alleinige Schuld.

  6. Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    334

    Standard

    #16
    Hatte so eine ähnliche Situation, zum Glück mit dem Auto. Überhole das vor mir fahrende Fahrzeug, aus einem durch Bäume verdeckten Wirtschaftsweg auf der von mir aus linken Seite biegt ein Fahrzeug ein, ich habe den Überholvorgang noch nicht abgeschlossen und es kracht.

    Es kam zu einer Verhandlung, weil der Unfallgegner behauptete, ich habe erst überholt, als er bereits auf der Straße war. Es gab genug Zeugen, die das Gegenteil bestätigten. Der Gegner bekam die alleinige Schuld.

    Seit diesem Tag bin ich deutlich vorsichtiger, wenn ich im Bereich von Einmündungen überholen will.

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #17
    Hi
    Abgesehen von "lieber verzichten" und Ähnlichem wird es wohl so sein wie in der Fragestellung. Es ist unklar und wird es wird sehr stark auf Richter und argumentierenden Anwalt ankommen.
    Ist der Richter von Typ "im Kreuzungsbereich wird nicht überholt" oder "alle Motorradfahrer sind Raser" (das bestätigt seine "Kundschaft"!!) hat der Überholende eine grössere Mitschuld.
    Sieht er die Fakten als "wenn der Einbiegende nicht sauber hinter das sich auf der Vorfahrtsstrasse nähernde Fahrzeug sehen kann hat er zu warten" hat der Moppedler Vorteile.
    Natürlich muss er neutral entscheiden doch unterbewusst wird, bei nicht vollkommen klarer Rechtssituation, seine Grundhaltung einfliessen.

    Argumentiert der "Moppedanwalt" mit "mein Mandant hatte aber selbst dann Vorfahrt, wenn er auf der linken Strassenseite überholte" würde ich mir als Richter denken "das weiss ich selber!".

    Bringt er aber "mein Mandant konnte die von rechts einmündende Strasse aus seiner überhöhten Position wenigstens 30 m weit einsehen und sah keinen Grund der seinen Überholvorgang gefährden könnte.
    Der Einbiegende näherte sich mit relativ hoher Geschwindigkeit, sah den Abbiegenden offenbar blinken, verliess sich auf dessen Blinker, bremste nur kurz an und bog ab ohne Zögern ein.
    Meinen Mandanten übersah er offensichtlich trotz dessen überhöhter Sitzposition und seines neongelben Helms (kotz :-)).
    Die Einflussmöglichkeiten meines Mandanten waren trotz vorhergehender, korrekter Einschätzung nur gering".
    Anhand dieser Darstellung sieht das für mich anders aus.

    Widerspricht niemand dieser Darlegung ("überhöht? Der fährt eine S1000RR und sein Helm ist schwarz! Ausserdem wartete der Einbiegende bereits 3 Minuten."), so würde ich die Chance als "gesteigert" sehen.

    Ein Richter hat mal in einer Vorlesung (Arbeitsrecht-light für Ingenieure) gesagt: Wenn jemand behauptet, dass am Flur ein Fahrrad brennt denke ich mir zwar "komisch, das widerspricht meiner Erfahrung", doch wenn die Gegenseite nicht widerspricht ist das (in diesem Fall) eben so.
    Erzählen Sie nichts was ich bereits weiss, sondern stellen sie die Fakten ruhig so positiv für sich dar wie möglich, die Gegenseite macht das ja auch.
    Zweiter Hinweis des Richters: Kommen Sie als Beklagter oder Kläger nie zu spät. Wenn sie Pech haben ist das Urteil schon nach 3 Minuten gefallen. Es ist ja niemand da um zu widersprechen! (Das gilt aber vielleicht nur für's Arbeitsrecht)
    gerd

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von thomas.mueller Beitrag anzeigen
    Moin
    Erstmals Glückwunsch das nichts passiert ist.

    Aus rechtlicher Sicht ja, aber was nützt es den Angehörigen.
    Aus Sicht des verletzten/toten Motorradfahrers wäre so eine Situation zu 100% vom Motorradfahrer zu vermeiden gewesen.
    Wenn man überholt sollte man schon vorausschauen ob link oder rechts einer steht der einbiegen könnte, ob nach dem Überholvorgang auch genügend Platz ist um wieder einzubiegen.
    Einfach mal die Augen von der Ideallinie wegbewegen und auch 5m nach links und rechts der Strasse schauen, aber vielleicht hätte ja eine Warnweste geholfen?
    Thoma.Mueller
    Er hat ja zum Zeitpunkt des Vorbeifahrens in die Seitenstrasse gesehen und keiner war da..


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Plauderabend in München? Wer hätte Interesse?
    Von rainmoto im Forum Treffen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.03.2014, 19:03
  2. Wer hat scho Probleme mit CAN-Bus gehabt?
    Von maxquer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.12.2013, 12:24
  3. Nochmal Glück gehabt!...ich hätte eh nichts machen können...
    Von Storm im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 26.09.2013, 09:25
  4. Fast Unfall, wer hätte Schuld
    Von Rheinländer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 09:12
  5. Wer hätte das gedacht !
    Von Boris im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.05.2005, 11:23